Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

schöne Haut im Winter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schöne Haut im Winter

    Hallo,

    ich leide seit einigen Woche unter vermehrt trockener Haut im Gesicht. Das geht so weit, dass sie zu Schüppchen neigt - auch Bürsten hilft hier nur zur Symptombekämpfung.
    So dass ich sie nach dem Duschen meist mit Öl einreibe, damit es nicht Spannt und schuppig aussieht.

    Ich hatte auch früher schon starke Probleme mit trockener Haut. Aber mit Rohkost verschwanden sie komplett.
    Nun beginnt mein erster Rohkostwinter und ich frage mich, ob ich nicht auch im Winter ohne Eincremen auskommen könnte.

    Nach Meiner Rückkehr von lowCarb, so habe ich im Nachhinein festgestellt, war meine Vitamin E und Zink Versorgung nicht optimal.
    Mein früherer Vitamin E Lieferant, Mandelshake mit Datteln und Feigen, fiel aufgrund der Trennkost weg, ohne ihn zu ersetzen.

    Seit ich wieder auf eine mehr als ausreichende Vitamin E Zufuhr achte scheint es besser zu werden...


    Habt ihr diese Problem auch schon mal gehabt und erfolgreich überwunden?
    Wäre für weitere Anregungen Dankbar.

  • #2
    Hi Kiwi,

    ich habe bisher nie aktiv auf Vitamin E geachtet. Meine Haut war auch lange Zeit spröde, insb. die Schleimhäute von Lippe, Nase und Augenwinkel - und die Hände (Kontakt mit Wasser). Ist zwischenzeitlich schon besser geworden ... ich vertraue da nach wie vor dem instinktiven Ansatz (auch wenn ich mal etwas zum Thema Ketose / Ketolysefähigkeit des Gehirns schreibe) ... wichtig ist, dem Körper alles anzubieten ... ich vermute, bei mir haben auch Fette gefehlt ...

    Hier mal eine Liste Vitamin-E-haltiger Lebensmittel: Vitamin-E-Gehalt von Lebensmitteln

    Das mit dem Wegfall das Shakes habe ich nicht ganz verstanden - Mandeln, Datteln und Feigen kann man doch auch einzeln essen.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Hallo Ralph,

      danke für die Liste.

      Ungemischt hatte ich aber reichlich wenig Lust auf die Mandeln. Wochenlang nicht angerührt.
      Aber in diesem Mix fand ich das immer sehr lecker, und hab's fast täglich getrunken (Hat sich aber ned optimal verdaut.).

      Deshalb jetzt Hanfmehl und hin und wieder ein paar Walnüsse aus diesem Jahr.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
        Hanfmehl
        ?

        Warum keinen Hanf-Samen?

        Mandeln esse ich auch nicht all zu oft - aber manchmal passen sie einfach ... Aprikosensamen wären auch noch eine Alternative.

        Liebe Grüße,
        Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
          ?

          Warum keinen Hanf-Samen?

          Mandeln esse ich auch nicht all zu oft - aber manchmal passen sie einfach ... Aprikosensamen wären auch noch eine Alternative.

          Liebe Grüße,
          Ralph
          Aprikosenkerne find ich auch lecker. Hab ich meist da, aber ess ich nur hin und wieder.

          Hanfmehl, weil das weniger Kalorien hat. (Und ich ein Faible für Flüssignahrung hab, siehe Mandelshake und grüner Smoothie.)
          Da ist das gleiche drin, wie im Samen, nur halt mit weniger Fett. => höherer Proteinanteil.
          Und so kann ich mehr Proteine essen, und dennoch eine leicht kalorienreduzierte Diät einhalten (Was mit Rohkost ohnehin kein Problem ist.).

          Kommentar


          • #6
            An Mandeln stört mich auch, dass sie bei täglichem Verzehr, meine Omega3/6 Bilanz versaun.
            Bei Aprikosenkernen scheint das Verhältnis auch eher schlecht zu sein. Hab was von 1zu30 gelesen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
              An Mandeln stört mich auch, dass sie bei täglichem Verzehr, meine Omega3/6 Bilanz versaun.
              Bei Aprikosenkernen scheint das Verhältnis auch eher schlecht zu sein. Hab was von 1zu30 gelesen.
              Auf irgendwelche Bilanzen schaue ich im allgemeinen nicht.

              Scheint jedoch, als ob meine Körper das von sich aus regelt ... ich hab nur in größeren Abständen Bock auf Nüsse oder Mandeln oder Samen ...

              Alles Liebe,
              Ralph
              instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

              Kommentar


              • #8
                Cool. Ich bin total Kopflastig.

                Wobei ich immer erst spüre, dass was fehlt. Wenn es unbekannte Symptome sind merk ich halt erst beim nachrechnen, was genau es ist.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                  Cool. Ich bin total Kopflastig.

                  Wobei ich immer erst spüre, dass was fehlt. Wenn es unbekannte Symptome sind merk ich halt erst beim nachrechnen, was genau es ist.
                  Viell. magst Du's ja auch mal instinktiv probieren. Nachdem Du schon mono isst, sollte sich das ja nicht so schwierig gestalten ... nur empfiehlt es sich dann, auch auf Verarbeitung komplett zu verzichten (damit wird auch die Frage nach der Mühle obsolet ;)).

                  Alles Liebe,
                  Ralph
                  instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                    Viell. magst Du's ja auch mal instinktiv probieren. Nachdem Du schon mono isst, sollte sich das ja nicht so schwierig gestalten ... nur empfiehlt es sich dann, auch auf Verarbeitung komplett zu verzichten (damit wird auch die Frage nach der Mühle obsolet ;)).

                    Alles Liebe,
                    Ralph
                    Grad nicht wirklich. Optimiere gerade in eine andere Richtung.
                    Wobei ich viele Dinge aus der Instinctolehre beachte, wie das Sperren eines Lebensmittels. Und mein Körper leitet mich auch in gewisser weise, wenn ich es auch nicht so extrem auslebe. Ich möchte es lieber meinen Verstand kompensieren lassen.
                    Versuche meinen Bedarf möglichst vielseitig zu decken.

                    Wie kommst du an deine 1000 mg Kalzium täglich?
                    Deshalb wollte ich den Mohn mechanisch aufspalten und ihn als Ergänzung essen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                      Wie kommst du an deine 1000 mg Kalzium täglich?
                      Darüber habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Wenn ich über jeden Mikronährstoff, jedes Vitamin und jedes Spurenelement nachdenken müsste, würde ich ja gar nicht wieder froh. Das überlasse ich mal meinem Körper - ich biete ihm alle möglichen Lebensmittel an, und er wählt aus, was er gern hätte.

                      Vermutlich ist das 1g Kalzium täglich auch nur ein Durchschnittswert ... ab und an esse ich z.B. Eierschale, da hab ich vermutlich die Dosis eines ganzen Monats in einer Mahlzeit ...

                      Alles Liebe,
                      Ralph
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, der Körper sollte unter solchen Umständen finden, was er braucht.

                        Ich rechne gern.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                          Ja, der Körper sollte unter solchen Umständen finden, was er braucht.

                          Ich rechne gern.
                          Viell. magst Du ja dann auch mal berechnen, wo ich so mit meinen Werten liege - meine Daten findest Du ja recht präzise in meinem Blog. Würde mich interessieren.

                          Alles Liebe,
                          Ralph

                          [admin-edit: Fortführung -> hier]
                          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                            ...
                            Ich hatte auch früher schon starke Probleme mit trockener Haut. Aber mit Rohkost verschwanden sie komplett.
                            Nun beginnt mein erster Rohkostwinter und ich frage mich, ob ich nicht auch im Winter ohne Eincremen auskommen könnte.
                            ...
                            Sehr interessant! Entschuldigt, ich bin ja auf dem Nur-Rohkost-Terrain noch nicht so bewandert und freue mich immer, wenn ich hier noch was dazu lernen kann.

                            Vielen Dank auch für die tolle Übersicht mit dem Vitamin E-Gehalt von Lebensmitteln. Gegen Haselnüsse bin ich leider allergisch, aber Mandeln liebe ich zu diese Jahreszeit ja und Sonnenblumenkerne nasche ich auch ab und zu. Werde ich auf jeden Fall jetzt öfter machen!

                            Dass meine Haut sich verbessert hat, seitdem ich immer mehr Rohkost esse, habe ich auch gemerkt. Aber die Trockenheit im Winter ist bei mir immer noch da. Dazu muss ich sagen, ich ernähre mich ja auch nicht streng rohköstlich, sondern interessiere mich als ernährungsbewusster Mensch allgemein sehr für das Thema.
                            Ich habe leider seit meiner Kindheit Probleme mit Neurodermitis und habe auch früher allergisch auf viele Lebensmittel reagiert, was sich glücklicherweise schon durch die Ernährungsumstellung gebessert hat. Gegen die trockene Haut im Winter benutze ich aber immer eine Creme für empfindliche Haut, die mir meine Hautärztin empfohlen hat. Die Marke heißt Schrammek, falls das jemand kennt. Etwas anderes scheint bei mir da leider nicht zu helfen, viele Cremes brennen auf meiner Haut wie blöde, besonders im Gesicht.

                            LG
                            Carrot

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Carrot Beitrag anzeigen
                              Sehr interessant! Entschuldigt, ich bin ja auf dem Nur-Rohkost-Terrain noch nicht so bewandert und freue mich immer, wenn ich hier noch was dazu lernen kann.

                              Vielen Dank auch für die tolle Übersicht mit dem Vitamin E-Gehalt von Lebensmitteln. Gegen Haselnüsse bin ich leider allergisch, aber Mandeln liebe ich zu diese Jahreszeit ja und Sonnenblumenkerne nasche ich auch ab und zu. Werde ich auf jeden Fall jetzt öfter machen!

                              Dass meine Haut sich verbessert hat, seitdem ich immer mehr Rohkost esse, habe ich auch gemerkt. Aber die Trockenheit im Winter ist bei mir immer noch da. Dazu muss ich sagen, ich ernähre mich ja auch nicht streng rohköstlich, sondern interessiere mich als ernährungsbewusster Mensch allgemein sehr für das Thema.
                              Ich habe leider seit meiner Kindheit Probleme mit Neurodermitis und habe auch früher allergisch auf viele Lebensmittel reagiert, was sich glücklicherweise schon durch die Ernährungsumstellung gebessert hat. Gegen die trockene Haut im Winter benutze ich aber immer eine Creme für empfindliche Haut, die mir meine Hautärztin empfohlen hat. Die Marke heißt Schrammek, falls das jemand kennt. Etwas anderes scheint bei mir da leider nicht zu helfen, viele Cremes brennen auf meiner Haut wie blöde, besonders im Gesicht.
                              Bei Nüssen/Samen/Kernen Vorsicht. Die haben oft viel Omega6 und wenig Omega3. Und wenn sie alt sind oder eine unschöne Vergangenheit haben lehnt dein Körper sie ab. Bei mir juckt es dann meist in der Nase. Oder sie schmecken nicht.
                              Haben in diesem Fall wahrscheinlich viele AGE's, ALE's oder sind irgendwie unnatürlich modifiziert worden.

                              Wie geht's dir mit deinen Lippen? Die sind bei mir manchmal unabhängig von der Gesichtshaut trocken.

                              Meinst du mit einer Verbesserung der Haut, eine Neigung zu reiner Haut? Ja, das ist praktisch!

                              Das brennen kenne ich auch bei manchen Cremes, die ich früher benutzt habe. Und das waren welche für 'empfindliche Haut'. -.-"


                              Falls dir deine Neurodermitis noch Probleme bereitet wäre das Buch von Angelika Fischer womöglich etwas für dich. (Hab es selbst nicht gelesen.) Sie hat mit Rohkost ihre Neurodermitis geheilt. Sie freut sich sicher, wenn ihr Wissen darüber auch dir helfen kann.
                              Man kann auch persönlich Kontakt zu ihr aufnehmen:
                              http://www.rohkostforum.net/members/1-Angelika

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X