Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Truth about Eating FullyRaw

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Truth about Eating FullyRaw

    Kristinas Video von gestern ist ein Highlight. Also ich kenne kaum eine Person die soviel Herz und Leidenschaft für die Rohkost hat wie sie. Und ihr Beispiel zeigt auch das vegane Rohkost funktionieren kann. (zumindest 9 Jahre lang).

    In Minute 5:00 spricht sie die Sache mit der Entgiftung an. Sie war 18 Jahre alt als sie mit der Rohkost begann. Also musste sie natürlich weniger entgiften als jemand der mit 60 Jahre mit der Rohkost beginnt.
    Ich finde auch gut dass sie anspricht dass mit der Rohkosternährung auch viele Emotionen hochkommen können.



    Minute 7:10
    Detox is uncomfortable and nobody likes it. It is painful, sometimes it is an emotional release, sometimes it is a physical release, sometimes you gain weight, sometimes you loose weight. Everybody deals with something different. But I will tell you that after you get through all of that initial detox, and when it passes you will feel amazing, you feel on top of the world. But you have to get through that first mountain. And maybe even those first few mountains, maybe even the first ten mountains. It takes time to get there.
    Something that keeps people from even trying to attempt this lifestyle is knowing that they are going to have some type of struggle before them. And yes, that can be hard, because keep in mind that this lifestyle change is a major change.

  • #2
    Zitat von coffee addict Beitrag anzeigen
    ... ihr Beispiel zeigt auch das vegane Rohkost funktionieren kann. (zumindest 9 Jahre lang).
    Bist Du sicher, dass sie keine NEMs nimmt?

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Ich denke nicht, dass sie das nötig hat, weil sie ihr Gemüse und Grünzeug selbst anbaut. Ich hatte schon mal ne kurze Korrespondenz mit ihr wegen B 12 und sie sagte, da sie eben schon so früh mit vRk angefangen hat, bildet sie es bisher selbst in ausreichenden Mengen, empfiehlt aber jedem, es ständig checken zu lassen und notfalls zu ergänzen.

      Genauso wie John Kohler kennt sie sich mit Gartenanbau usw. aus. Sie hat das in Costa Rica und den USA mit Abschluss studiert. Sie kennt das ganze Paket von der Erzeugung der Nahrungsmittel über die notwendige Kombination derer für den Menschen und dazu noch, wie man das Ganze schmackhaft zubereiten kann.

      Deshalb funktioniert das bei ihr und John so gut. Das einzige, was John mal erwähnte, war, dass er B 12 und D3 supplementiert, obwohl er genauso wie Kristina ja in einem eher warmen Klima (Texas, Kalifornien) lebt. Er lässt ständig seine Blutwerte prüfen. Neulich gab er mal zu, dass sein O 6 -: O 3-Verhältnis nicht so gut ausgefallen ist, deswegen würde er mehr auf den Nussverzehr acht geben (er isst 2 Hände voll täglich, das ist m.E. zu viel).

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
        Bist Du sicher, dass sie keine NEMs nimmt?
        Was meinst du mit NEMs? Habe gerade gegoogelt aber nichts konkretes gefunden.

        Kommentar


        • #5
          NahrungsErgänzungsMittel

          Kommentar


          • #6
            @ Kiwi: hast du meinen Beitrag weiter oben genau gelesen?

            Sie würde nicht so aussehen, sogar Gewicht zugelegt haben und v. a. so klar im Kopf sein, wenn sie einen Mangel hätte. Es ist einfach die für sie passende Ernährung. Zudem hat sie jederzeit Zugang zu allen Nahrungsmitteln, die sie braucht.

            Man muss halt einfach genug essen. Entweder du isst KH, Fett und Eiweiß in jeweils größeren Mengen - mehr, als man braucht mit entsprechenden Konsequenzen-, oder du schraubst die einfachen KH nach oben und isst dich daran satt, um nicht fett zu werden. Aber für manche Gentypen ist das nicht angemessen (ich wiederhole nochmals: SOD). Für sie passt es halt, weil sie südländischer Abstammung ist (Costa Rica und Libanon).

            Alle anderen - v. a. Nordeuropäer - müssen einfach weniger, aber trotzdem kalorienarm essen, um den Länger-Leben-Effekt nutzen zu können. Da kann auch Rohkost allein keine Wunder bewirken.

            Kommentar


            • #7
              Letztes Jahr hat sie mal ein Videos zu dem Thema Vitamin B12 gemacht. Sie sagt dass sie sich alle 6 Monate testen lässt und dass sie keinen Mangel hat. In den letzten 8 Jahren hat sie insgesamt 3x solche Vitamin B12 Supplemente probiert und das waren die einzigen Supplemente die sie je genommen hat.



              Do I take it?
              Am I deficient?
              I get checked once every 6 months or about 1-2 times a year, and I am currently NOT deficient in B12. Because I am not deficient, I currently choose not to supplement as per recommendation of Dr. Graham because I do not want to inhibit my body's ability to produce this vitamin on its own. In the past 8 years, I have tried it 3 times. It's the only supplement I've ever taken. All other supplements I do not believe in taking and am not deficient in these. I do believe that if you have to supplement, then your diet is incomplete.

              My advice: Get CHECKED!

              Kommentar


              • #8
                Was ich auf der anderen Seite nicht verstehe ist:

                Auf dem Rohkost-Festival letztes Jahr waren zwei Leute die jeweils schon 20 Jahre instinktive Rohkost praktizieren mit Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte und Eier und trotzdem einen Vitamin B12-Mangel haben. Und die haben nicht nur den üblichen Vitamin B12 Test gemacht sondern diese speziellen Tests die Dr. Muther empfiehlt. Beide müssen auf jeden Fall supplementieren.

                Andere Leute auf dem Festival haben gesagt sie lassen sich nie testen solange es ihnen gut geht. Ich finde die haben recht. Man kann sich da ja echt verrückt machen mit diesem Thema.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Manuela Beitrag anzeigen
                  @ Kiwi: hast du meinen Beitrag weiter oben genau gelesen?

                  Sie würde nicht so aussehen, sogar Gewicht zugelegt haben und v. a. so klar im Kopf sein, wenn sie einen Mangel hätte. Es ist einfach die für sie passende Ernährung. Zudem hat sie jederzeit Zugang zu allen Nahrungsmitteln, die sie braucht.

                  Man muss halt einfach genug essen. Entweder du isst KH, Fett und Eiweiß in jeweils größeren Mengen - mehr, als man braucht mit entsprechenden Konsequenzen-, oder du schraubst die einfachen KH nach oben und isst dich daran satt, um nicht fett zu werden. Aber für manche Gentypen ist das nicht angemessen (ich wiederhole nochmals: SOD). Für sie passt es halt, weil sie südländischer Abstammung ist (Costa Rica und Libanon).

                  Alle anderen - v. a. Nordeuropäer - müssen einfach weniger, aber trotzdem kalorienarm essen, um den Länger-Leben-Effekt nutzen zu können. Da kann auch Rohkost allein keine Wunder bewirken.
                  Ja, gelesen.
                  Dennoch ist es bisher noch nicht wirklich bewiesen, dass im Dünndarm ausreichend B12 produziert wird. Oder wie dies gefördert werden könnte.

                  Und falls sie einen Mangel haben würde, was ja der Grund für die Einnahme von NEM's ist, hätte sie wahrscheinlich einen der Aufgezählten gehabt und sehr unwahrscheinlich einen, den man mit den empfohlenen NEM's hätte decken können.

                  Was wolltest du mir überhaupt mitteilen, bzw was dachtest du, wollte ich mitteilen?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von coffee addict Beitrag anzeigen
                    Was ich auf der anderen Seite nicht verstehe ist:

                    Auf dem Rohkost-Festival letztes Jahr waren zwei Leute die jeweils schon 20 Jahre instinktive Rohkost praktizieren mit Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte und Eier und trotzdem einen Vitamin B12-Mangel haben. Und die haben nicht nur den üblichen Vitamin B12 Test gemacht sondern diese speziellen Tests die Dr. Muther empfiehlt. Beide müssen auf jeden Fall supplementieren.

                    Andere Leute auf dem Festival haben gesagt sie lassen sich nie testen solange es ihnen gut geht. Ich finde die haben recht. Man kann sich da ja echt verrückt machen mit diesem Thema.

                    Wenn ich jemandem keinen B12 Mangel zutraute, dann einem durchschnittlichen Instincto. Eher Kochköstlern, da deren Fleisch ja erhitzt wird.
                    Nach 20 Jahren Rohkost möchte man doch auch annehmen, dass sich die Darmflora an die Bedürfnisse angepasst hat.

                    Bei mir hat B12 nur beim ersten mal was in mir ausgelöst. Hat eine starke Anspannung gelöst. Das habe ich nachher nie wieder gespürt. Deshalb nehme ich es nur hie und da. Z.b. nach Durchfall, da hier große Mengen B12 ausgeschieden werden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von coffee addict Beitrag anzeigen
                      Was ich auf der anderen Seite nicht verstehe ist:

                      Auf dem Rohkost-Festival letztes Jahr waren zwei Leute die jeweils schon 20 Jahre instinktive Rohkost praktizieren mit Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte und Eier und trotzdem einen Vitamin B12-Mangel haben. Und die haben nicht nur den üblichen Vitamin B12 Test gemacht sondern diese speziellen Tests die Dr. Muther empfiehlt. Beide müssen auf jeden Fall supplementieren.

                      Andere Leute auf dem Festival haben gesagt sie lassen sich nie testen solange es ihnen gut geht. Ich finde die haben recht. Man kann sich da ja echt verrückt machen mit diesem Thema.
                      http://www.vitasprint.de/anwendungsg...e-aufnahme.php:
                      Unzureichende Verdauung und gestörte Aufnahme von Vitamin B12 Weit häufiger entsteht ein Vitamin-B12-Mangel durch unzureichende Verdauung der Nahrung oder durch gestörte Aufnahme von Vitamin B12 in den Organismus.

                      Besonders betroffen sind ältere Menschen, da diese häufig an einer nicht bemerkten chronisch atrophischen Gastritis leiden. Die durch die Erkrankung erniedrigte Produktion von Magensäure und Intrinsic factor führt zu einer verminderten Aufnahme von nahrungsgebundenem Vitamin B12.

                      Aber auch andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, z. B. Entzündungen, Krebsleiden oder das Fehlen von Magen- oder Darmabschnitten nach einer Operation können zu einer verminderten Vitamin-B12-Aufnahme führen.
                      Solang es mir passabel geht, sehe ich auch keinen Grund, mich testen zu lassen (ev. nur, um den Nachweis anzutreten, dass tatsächlich alles okay ist - aber mehr für andere als für mich). Wenn ich Probleme habe, und da selbst nicht rauskomme (z.B. weil ich aufgrund von zig Jahren Kochkost einen schwarzen Fleck habe - etwas nicht sehe bzw. mein Körper etwas nicht richtig auswählt oder ich LM mangelnder Qualität habe, es aber nicht bemerke oder was auch immer), da ist ein Test ev. sinnvoll ...

                      Alles Liebe,
                      Ralph
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie schon mal erwähnt hat mein Hausarzt bei mir einen ziemlichen B12-Mangel vor ungefähr 3 Jahren festgestellt und hat mir folgende Tabletten verschrieben:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 51-VGjUp58L.jpg
Ansichten: 1
Größe: 45,3 KB
ID: 26816
                        Ich nehme das eigentlich einigermaßen regelmäßig, aber nicht so gerne weil die Tabletten auf Milchzucker basieren.
                        Micha rät mir nicht cyanocobalamin zu nehmen sondern methylcobalamin.
                        https://www.vitabay.net/vitamine_vit...tabletten.html

                        Ich denke die optimale Nährstoffaufnahme ist bei mir durch den gelegentlichen Kaffeekonsum gestört.
                        Wie schon einmal erwähnt habe ich auf dem Festival einen sehr erfahrenen Instincto gefragt wegen dem Thema, und er meinte ich soll keine Furcht haben und eine Zeit lang das Experiment nicht halb sondern ganz machen und dann schauen und einfach wirklich die ganze Nahrungsmittelpalette in Anspruch nehmen. (Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte, Austern, Hummer, Eier, Insekten)
                        Aber durch diesen gelegentlichen Kaffeekonsum fühle ich halt zu diesen Produkten überhaupt keine Anziehung.

                        Ich glaube das habe ich auch schon mal geschrieben:
                        Bernadt hatte erzählt dass sich nach dem Weggang von Burger auf Montramé einzelne Gruppierungen gebildet haben und Instincto nicht mehr so genau nach den "Regeln" praktiziert wurde. Eine Gruppe lies sich von diesem Doktor Leitzmann der diese Rohkoststudie initiierte untersuchen. Und scheinbar wurde bei einigen ein B12-Mangel festgestellt. Das führte dazu dass sie aus Furcht mehr tierisches gegessen haben.

                        Ich habe einen von den beiden Instinctos der das schon 20 Jahre praktiziert und wie oben erwähnt unter B12-Mangel leidet gefragt was er genau substituiert:

                        Er hat die Bücher von Joachim Mutter gelesen und dessen Ratschläge befolgt.
                        - Er hat sich auf homocicein untersuchen lassen (sollte unte 10 sein)
                        - Auf methylamon säure
                        - und auf holotranscobalmin

                        Er meint eine Injektion ist besser. Alle 4 Tage setzt er sich eine Spritze und das 4-5 Mal.
                        Danach: 4x 1x in der Woche
                        Und dann 1x im Monat.

                        hydroxocobalimin sei billiger aber nicht besser
                        am besten sei - methylcobalamin

                        Er kauft da ein ganz bestimmtes aus Japan von der Klösterl Apotheke in München, dort ist es rezeptflichtig.
                        In der Aneka Apotheke in München ist es auch rezeptfrei erhältlich.
                        Eine Packung kostet 50 Euro und 100 Euro die Untersuchungskosten.

                        Er kauft sich Kanülen 0.70 x 40 mm und eine Spritze 5 ml


                        Da haben sie noch eine Geschichte erzählt. Da ist ein Instincto von einem längeren Bali-Aufenthalt zurückgekommen und der hat unter einem ernsten B12-Mangel gelitten. Mit einer Austern-Kur und mit Spritzen wurde der dann wieder aufgepäppelt.




                        Kommentar


                        • #13
                          Ich nutze diese hier: http://www.jarrow.de/vitamine/13-jar...thyl-b-12.html (Webseite des Herstellers. In anderen Quellen günstiger zu haben.)

                          Sind sehr hoch dosiert mit 1000 µg und auch für Veganer geeignet.
                          Die hohe Dosierung ist notwendig, da es der Körper nur unzuverlässig aufnimmt. Der Verbrauch liegt bei etwa 3 µg / Tag.

                          Kommentar


                          • #14
                            Von allen Rohköstlern die etwas stärker in die Öffentlichkeit gehen mit ihrer Lebensweise, gefällt mir Kristina wirklich mit Abstand am besten.

                            Anfangs war ich skeptisch, doch das legte sich nach der Zeit - ich habe mir nun schon Einiges von ihr angesehen.

                            Sie ist einfach ein Mustervorbild und die ganze Art kommt so nett und authentisch rüber.

                            Und..... sie lebt vegan - und das noch dazu schon recht lange.

                            Das finde ich wirklich sehr bemerkenswert.



                            Lieben Gruß
                            Markus

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                              Krass, dass Kristinas Augenfarbe sich geändert haben soll, während ihrer Rohkostzeit.
                              Dasselbe erzählte mir auch mal eine Heilpraktikerin, die sich auch rohköstlich ernährt, das kommt wohl tatsächlich vor!


                              Das mit der Augenfarbe interessiert mich. Habe gerade gelesen, sie von braun zu blau-braun gewechselt hat.

                              Ihre Augen haben also aufgehört Melanin zu produzieren. (Außerdem frage ich mich wie ihre Abstammungslinie aussieht. Kind von spanischen Einwanderern und Libanesen?)

                              Würde dafür sprechen, dass sie das Allel für die blaue Farbe in sich trägt.

                              => durch Rohkost hat sich ihre Genexpression verändert. In einer extremen Art und Weise. Die Chromosomen, auf denen die Gene für die Augenfarbe vermutet werden liegen diploid vor.

                              Das Allel für braun sollte eigentlich dominant sein. Aber bei ihr werden anscheinend in verschiedenen Teilen des Auges verschiedene Allele aktiv exprimiert.

                              Das Internet liefert hierfür keine befriedigende Erklärung.

                              Aber es haben anscheinend viele diese Erfahrung gemacht.


                              Was veranlasst den Körper zu solchen Aktionen? Wenn dies nicht nur bei den Augen geschieht würde mich ihre Persönlichkeitsveränderung nicht wundern.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X