Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vitamin D3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vitamin D3

    Ich habe vor ein paar Tagen meinen 25-OH-Vitamin-D3 Wert bestimmen lassen.
    Dies ist die im Körper gespeicherte Form von Vitamin D3. Aus diesem Wert lassen sich Schlüsse über die Versorgung des Körpers mit Vitamin D3 schließen.

    Über die letzten Jahre hatte ich im Winter oft etwas gedrückte Stimmung und habe mich ebenfalls häufig antriebslos gefühlt.
    Wenn dann im Frühling die ersten starken Sonnenstrahlen durchkamen, und diese meine Haut berührten hat das eine 'himmlische Phase' bei mir ausgelöst.

    Dem wollte ich diesen Winter vorbeugen.
    Ich habe seit letzten Oktober täglich im Schnitt 4000 I.E. Cholecaliferol (D3 aus Lanolin extrahiert) zu mir genommen.
    Meine Stimmung erlebte diesen Winter keinen einbruch. Der Übergang zur dunklen Jahreszeit war gar nicht zu spüren.
    Auch als dann vor kurzem die Sonne wieder raus kam hat mich das nicht besonders interessiert.
    Außer, dass ich mich gerne in die Morgensonne stelle, weil mich erst das richtig wach macht.


    Wie in der Grafik zu sehen ist hatte ich einen Wert von 48,7 µg/l im Serum. (Das entspricht dem gleichen Wert in ng/ml)
    Was zeigt, dass ich so auch über den Winter einen Wert erreichen konnte, der maßgeblich zur Vorbeugung von Osteoporose und Krebs beiträgt und mir ebenfalls eine gute Stimmung, sowie Tatendrang beschert.

    Über den Sommer werde ich diese Dosis nun beibehalten, da ich den Wert mit zusätzlicher Sonne noch etwas steigern möchte.
    Es interessiert mich, ob sich bei höhren Werten weitere psychische Veränderungen einstellen.

    Die Referenzwerte von Tropenbewohnern sind im übrigen um die 90 bis 100 ng/ml - sofern die auch raus gehen.
    (Es ist gerade modern blass wie ich Finne zu sein, was sich nicht mit natürlicher Vitamin D Produktion verträgt.)


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: d.jpg
Ansichten: 1
Größe: 106,3 KB
ID: 28738

    Wikipedia gibt zur Auswertung des Werts folgende Daten an (Diese sind aber sehr konservativ. Einzelne Mediziner sehen das Optimum bei etwa 100 ng/ml):
    • Werte unter 11 ng/ml bedeuten eine ernste Rachitisgefahr für Kleinkinder und Säuglinge sowie eine Osteomalaziegefahr für den Erwachsenen.
    • Werte unter 20 ng/ml bedeuten einen langfristig relevanten Vitamin-D-Mangel (auch wenn eine manifeste Rachitis oder Osteomalazie nicht zwangsläufig auftritt).
    • Werte zwischen 20 und 30 ng/ml bedeuten einen relativen Mangel („Insuffizienz“).
    • Werte zwischen 30 und 60 ng/ml bedeuten eine physiologisch sicher ausreichende Versorgung.
    • Werte über 88 ng/ml bedeuten eine Vitamin-D-Überversorgung.
    • Werte über 150 ng/ml bedeuten eine Vitamin-D-Intoxikation.[49][98]
    • Werte über 280 ng/ml führen zu ernsthaften Störungen in der Calciumhomöostase.[99]

    Eine recht gute Zusammenfassung über das Thema Vitamin D3 und Dosierung findet man auf dieser Webseite: http://www.solartirol.at/gesundheit.html

    Hier finden sich auch Grafiken und Tabellen, welche Information zur Berechnung der individuell optimalen Dosis an Vitamin-D3-Nahrungsergänzung bieten.

    Ebenfalls ist der Wikipediaartikel hierzu interessant, da sich auch die offizielle Meinung zu D3 und Dosierung, durch neue Forschungsergebnisse, in den letzten Jahren stark verändert hat.

  • #2
    Bei mir wurden folgendes gemessen:
    - 2013-07-22 : 68nm/l (= 27.2 ng/ml)
    - 2014-01-29 : 90nm/l (= 36 ng/ml)

    Beginnend Mitte August 2013 habe ich mit 20000iE pro Tag (Dekristol) für 50 Tage supplementiert.

    Ich kann bei mir gegenwärtig noch einen deutlichen Zug zur Sonne feststellen.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Interessant. Hat dir zu dieser Vorgehensweise dein Arzt geraten?

      Meist wird ja empfohlen erst durch hohe Dosen seine Speicher zu füllen, dann aber regelmäßig weiter zu nehmen, um den Spiegel zu halten.
      (Mache ich gerade um auf 90 ng/ml zu erhöhen, indem innerhalb einer Woche 450.000 I.E. nehme.)

      Hab mich heute Mittag in die Sonne gesetzt. Hat mich gelangweilt und ich wollte wieder rein. Kein Genuss.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
        Interessant. Hat dir zu dieser Vorgehensweise dein Arzt geraten?
        Die erste Messung erfolgte im Rahmen eines gr. Blutbildes. Daraufhin hat mir mein Arzt das Dekristol verschrieben. Aufgrund des noch einigermaßen passablen Startwerts hat er auf eine höhere Anfangsdoses verzichtet.

        Die zweite Messung habe ich selbst veranlasst - man kann da ja im Internet entsprechende Pakete kaufen. Vielleicht kontrolliere ich im Herbst mal wieder ...

        Alles Liebe,
        Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Ich bin gespannt. :)

          Kommentar


          • #6
            im Vergleich dazu hat mein Lebertran eine Minidosierung,
            85 I.E. Vitamin D / g, ein Löffel mit 4 Gramm hat demnach 340 I.E.,
            den nehme ich etwa 3 mal pro Woche Dez bis April

            meine Messwerte am 26.6.13 waren 53,8 nmol/l Vitamin D (25-OH-D3)

            mehr nehme ich trotzdem nicht, sondern verlasse mich auf den Liegestuhl , wo auf meinem Balkon FKK möglich ist März bis Okt.
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Labo Beitrag anzeigen
              ... verlasse mich auf den Liegestuhl, wo auf meinem Balkon FKK möglich ist März bis Okt.
              Hab meiner Frau kurz von Deinem FKK-Sonnenbaden erzählt und ihr dann dieses Bild gezeigt. Da war sie enttäuscht, hatte sie sich doch einen nackten Mann auf der Liege vorgestellt ...

              Alles Liebe,
              Ralph
              instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

              Kommentar


              • #8
                Hallo Kiwi

                irgendwie hast du schon auf meine kleine Solartirol Seite gefunden

                nach eigenen Erfahrungen konnten wir sehr schnell nach hoch dosierter Aufsättigung
                einen Aufschwung in der Stimmung fest stellen (meine Frau hatte da 50ng/ml)
                eine weitere Verbesserung aber dann nicht mehr ! (waren über 90ng/ml)

                ein User schrieb mal , dass er sich um 55ng/ml am wohlsten fühlt
                das wird man wohl selbst heraus finden müßen

                noch ein Tipp
                bei hohen Dosierungen, würde ich unbedingt ausreichend Magnesium und K2 dazu nehmen
                damit wirkt Vit D besser (und Nebenwirkungen werden vermieden)
                http://www.hp-intensiv.de/heilprakti...enbach_028.htm

                und auch den Calciumwert im Auge behalten (steigt normal an )

                mfG Manfred

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                  Bei mir wurden folgendes gemessen:
                  - 2013-07-22 : 68nm/l (= 27.2 ng/ml)
                  - 2014-01-29 : 90nm/l (= 36 ng/ml)

                  Beginnend Mitte August 2013 habe ich mit 20000iE pro Tag (Dekristol) für 50 Tage supplementiert.

                  Ich kann bei mir gegenwärtig noch einen deutlichen Zug zur Sonne feststellen.
                  Hallo Ralph

                  da passt etwas nicht zusammen
                  bei einer Einnahme von 1.000.000 IE in 6 Monaten , wären das im Schnitt 5555 IE tägl.
                  und damit erreicht man normalerweise eine viel größere Steigung als 9ng/ml

                  siehe mal den Link an (Linie mit 4000 IE tägl. bei 70 kg Körpergewicht)
                  http://www.solartirol.at/Screenshot/dspiegeltabelle.jpg

                  mögliche Fehler
                  der zweite Test war ja nicht beim Arzt , hast du ev. die Einheit falsch abgelesen ? (die Labore geben das oft unterschiedlich an)
                  wenn du Tabletten oder Kapseln eingenommen hast, dann unbedingt zu fetthaltigen Mahlzeiten einnehmen , sonst nimmt es der Darm nicht richtig auf
                  (es geht auch wenn man etwas Butter oder Speiseöl dazu nimmt) bei Tropfen ist das aber egal

                  mfG Manfred

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Solartirol Beitrag anzeigen
                    Hallo Ralph

                    da passt etwas nicht zusammen
                    bei einer Einnahme von 1.000.000 IE in 6 Monaten , wären das im Schnitt 5555 IE tägl.
                    und damit erreicht man normalerweise eine viel größere Steigung als 9ng/ml

                    siehe mal den Link an (Linie mit 4000 IE tägl. bei 70 kg Körpergewicht)
                    http://www.solartirol.at/Screenshot/dspiegeltabelle.jpg

                    mögliche Fehler
                    der zweite Test war ja nicht beim Arzt , hast du ev. die Einheit falsch abgelesen ? (die Labore geben das oft unterschiedlich an)
                    wenn du Tabletten oder Kapseln eingenommen hast, dann unbedingt zu fetthaltigen Mahlzeiten einnehmen , sonst nimmt es der Darm nicht richtig auf
                    (es geht auch wenn man etwas Butter oder Speiseöl dazu nimmt) bei Tropfen ist das aber egal

                    mfG Manfred
                    Hab's nochmal überprüft. In beiden Fällen erfolgte die Angabe in nmol/l. Die Zahlen passen, die Zeitangaben passen auch. Die Packung Dekristol habe ich nicht mehr, aber auf dem Rezept steht 20.000 iE - müssten also dann 1.000.000 iE innerhalb der 50 Tage gewesen sein - davon ausgehend, dass die Packung 50 Kapseln enhielt.

                    In wieweit ich das alles resorbiert habe, ist natürlich nicht so ohne weiteres überprüfbar. Butter oder Speiseöl kommt in meiner Ernährung nicht vor - ich hätte es dann wohl zu fetthaltigen Fleisch-, Fisch- oder Fettfrucht-Mahlzeiten einnehmen sollen - darauf habe ich damals nicht geachtet. Der Beipackzettel gibt ja keine Hinweise auf den Zeitpunkt der Einnahme. Möglicherweise habe ich's gleich morgens (nüchtern) eingenommen, genau kann ich mich nicht mehr erinnern.

                    Dann fällt mir noch ein: Ich habe ja nur 50 Tage supplementiert, also vom 2013-08-14 bis 2013-10-03. Bis zur nächsten Messung sind ja dann noch fast 4 Monate vergangen, die nicht zu den sonnenreichsten zählen, ev. ist in dieser Zeit der Vit.-D-Spiegel ja wieder etwas gesunken.

                    Alles Liebe,
                    Ralph
                    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                      Dann fällt mir noch ein: Ich habe ja nur 50 Tage supplementiert, also vom 2013-08-14 bis 2013-10-03. Bis zur nächsten Messung sind ja dann noch fast 4 Monate vergangen, die nicht zu den sonnenreichsten zählen, ev. ist in dieser Zeit der Vit.-D-Spiegel ja wieder etwas gesunken.
                      Hallo Ralph

                      Ich hab das mit meinem Tool versucht zu simulieren ( siehe im Excel im Diagramm)
                      www.solartirol.at/programme/d3berechnungv7.xlsx

                      es ist tatsächlich so , dass bei einem sehr hohen Wert (welchen du nach 1.000.000 IE gehabt hast) die Verluste ohne weitere Einnahme
                      so hoch sind , dass rechnerisch nur mehr 40 ng/ml heraus kommt

                      wenn diese 1.000.000 IE gleichmässig verteilt eingenommen werden, ergäbe sich im selben Zeitraum 67 ng/ml
                      (siehe im Excel)

                      das hätte ich jetzt auch nicht erwartet

                      PS: bei uns verschreibt kein Arzt 1.000.000 IE (eher viel weniger)

                      mfG Manfred

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Solartirol,

                        schön hier von dir zu lesen.

                        Ich sollte nun einen Vitamin D Spiegel zwischen 80 und 90 ng/ml haben.
                        Fühle mich subjektiv etwas "fröhlicher".
                        Das könnte aber auch an anderen Dingen liegen.

                        Aufgrund meiner aktuellen Dosierung von 5000 I.E. am Tag sollte sich mein Spiegel, ohne Sonne, auf Dauer um die 70 einpendeln.

                        Dein Tool zur Berechnung funktioniert wirklich ausgezeichnet. Der Berechnete Wert war sehr nahe am gemessenen.
                        Vielen Dank für die Bereitstellung der Tabelle.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                          Ich sollte nun einen Vitamin D Spiegel zwischen 80 und 90 ng/ml haben.
                          Fühle mich subjektiv etwas "fröhlicher".
                          Das könnte aber auch an anderen Dingen liegen.

                          Aufgrund meiner aktuellen Dosierung von 5000 I.E. am Tag sollte sich mein Spiegel, ohne Sonne, auf Dauer um die 70 einpendeln.

                          Dein Tool zur Berechnung funktioniert wirklich ausgezeichnet. Der Berechnete Wert war sehr nahe am gemessenen.
                          Vielen Dank für die Bereitstellung der Tabelle.
                          Hallo Kiwi

                          die bessere Stimmung wurde mir bereits von vielen Anwendern gemeldet (manche sind sogar tlw. schon fast hyperaktiv geworden)

                          die Formeln stammen ja eigentlich von Dr.von Helden , ich hab sie nur etwas anwenderfreundlicher verpackt
                          sie passen aber nicht für jeden , deshalb zumindest am Anfang , bis man weiss welche Dosis man selbst benötigt,
                          immer wieder mal eine Kontrolle machen

                          der hohe Bereich (über 70ng/ml) wird von vielen eher als Therapiebereich gesehen, einige meiner Bekannten testen das gerade aus , da sie einige massivere Probleme bekämpfen wollen, bei höheren Dosierungen halte ich es für besonders wichtig , ausreichend Magnesium und K2 zusätzlich zu nehmen
                          im Bereich vorbeugede Erhaltung (z.B. um 50 ng/ml) und eher niedrigeren Dosierungen , entspricht das eher einer Simulation des Sommers auch im Winter,
                          bei guter Ernährung , dürfte der Körper eigentlich kaum Probleme damit haben

                          hier noch ein Tipp wenn man kein Magnesium von der Apotheke konsumieren möchte
                          http://www.rogaska.at/page.asp/-/rogaska.htm
                          es enthält um 1000mg Magnesium pro Liter (1-2 Trinkgläser pro Tag zusätzlich genügen) es ist in größeren Kaufhäusern erhältlich (Interspar BigBilla usw.)

                          mfG Manfred

                          Kommentar


                          • #14
                            Was K2 betrifft bin ich am überlegen.
                            Die Menge an verzehrten Innereien ist bei mir eher gering. Auch Eier und Käse esse ich nicht sehr oft.
                            Aber ob sich das vorbeugend lohnt...?

                            Kommentar


                            • #15
                              In einer Mausstudie haben Forscher beobachtet, dass Tiere, die regelmäßig einer geringen UV-Strahlung ausgesetzt waren, suchtähnliches Verhalten zeigten. Die Nager produzierten als Folge der Bestrahlung Beta-Endorphine, die neben einer Verringerung des Schmerzempfindens auch mit Sucht assoziiert werden. Blockierten die Forscher die Produktion dieser körpereigenen Opioide, begannen die Tiere unter anderem ähnlich wie bei Entzugserscheinungen zu zittern. Sie suchten außerdem eher helle als dunkle Plätze auf, wenn sie darauf trainiert wurden, das Dunkel mit einem Hemmstoff der Endorphinproduktion in Verbindung zu bringen.

                              http://www.spektrum.de/news/suechtig-nach-sonne/1296191

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X