Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzehr tierischer Fortpflanzungsorgane

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verzehr tierischer Fortpflanzungsorgane

    Hallo allerseits,

    nachdem ich kürzlich von Karpfenmilch und -rogenverzehr geschrieben habe, kam mir der Gedanke, auch die Fortpflanzungsorgane anderer Tiere zu versuchen ... allerdings hatte ich bei Säugetieren diesbezüglich noch keine Möglichkeit, und frage daher mal in die Runde, ob vielleicht einer von Euch schon entsprechende Erfahrungen beisteuern kann.

    Irgendwo habe ich mal gehört, dass früher als Erstes das Herz und bei männlichen Säugetieren der Hoden gegessen wurde. Insofern kam ich auf die Idee, mal meinen Jäger diesbezüglich anzusprechen, ob ich diese Teile nicht bekommen kann, wenn er das nächste Mal einen Rehbock schießt.

    Etwas eigentümlich kommt mir das allerdings schon vor - scheint wohl auch mit gewissen Prägungen verbunden zu sein. Aber wenn ich Gehirn oder Zunge esse, warum soll ich dann nicht auch mal die Hoden oder den Penis eines Rehbocks versuchen? Mehr als dass es nicht schmeckt, kann ja nicht passieren, oder?

    Wie steht es eigentlich mit den weiblichen Geschlechtsorganen - instb. den Eierstöcken?

    Und wenn sich jetzt jemand seltsam berührt fühlt: Bei Pflanzen essen wir auch sowohl die Blüten wie auch die Früchte ... bei Vögeln essen wir auch die Eier, bei Fischen essen wir auch Milch und Rogen, und Insekten essen wir eventuell gleich ganz ... warum also nicht auch die Fortpflanzungsorgane von Säugern?

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Hi Ralph,

    ich hab da auch noch keine Erfahrungen mit dem Essen von Fortpflanzungsorganen, zumal es sowas in der Regel auch nicht zu kaufen gibt.

    Da müssen wir Inger lieb bitten, dass sie auch mal rein schaut. Die hat mal Lammhoden gegessen -> Forumsbeitrag zu Lamm Hoden (Video privatisiert) - schmecken angeblich auch ein bisschen nach Sperma ;-)

    Etwas grenzwertig das Ganze wahrscheinlich...

    Bear Grylls ißt hier Ziegenhoden roh ab 2:30 und kommt nicht so ganz damit klar wie es aussieht ;-)



    "Bei Berber-Männern üblich" ... hab schnell geschaut, wer diese Berber sind -> Ethnie von Nordafrika http://de.wikipedia.org/wiki/Berber

    Liebe Grüße und schönes Wochenende euch allen!
    Markus

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Markus Beitrag anzeigen
      Hi Ralph,

      ich hab da auch noch keine Erfahrungen mit dem Essen von Fortpflanzungsorganen, zumal es sowas in der Regel auch nicht zu kaufen gibt.

      Da müssen wir Inger lieb bitten, dass sie auch mal rein schaut. Die hat mal Lammhoden gegessen -> Forumsbeitrag zu Lamm Hoden (Video privatisiert) - schmecken angeblich auch ein bisschen nach Sperma ;-)

      Etwas grenzwertig das Ganze wahrscheinlich...
      Dann lade Inger doch mal hierher ein. Das Video auf ihrer Seite ist leider privat ...

      Zitat von Markus Beitrag anzeigen
      Bear Grylls ißt hier Ziegenhoden roh ab 2:30 und kommt nicht so ganz damit klar wie es aussieht ;-)
      http://youtu.be/xOMd0YkVJXI?t=2m28s
      Naja, der macht mir auch bei den anderen Versuchen den Eindruck eines Kochköstlers ... aber die Dinge, die er probiert, würde ich auch gern mal testen ... kennt jemand einen Versender von Kamelfleisch? Das Höckerfett wäre sicher auch für unsere Keto-Fans interessant.

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Ich melde mich heute mal in ihrem Forum an, vllt kommt sie dann auch zu uns, das wäre schon toll.
        Sie hat mich schon zu viele Sachen motivieren können.
        Auch überzeugen.
        Ich bade jetzt sogar ab und an eiskalt.


        Nun zum Thema:

        Herz essen, das wäre auch noch mein Ding.

        Aber ein Penis kommt mir nicht in den Magen.

        Obwohl...vllt hatte ich den schon mal gegessen, ich aß früher ja auch Bratwürste, Hackfleisch...von minderer Qualität in Kochkost-Zeiten.
        Wer weiß, was da so alles durch den Fleischwolf noch gedreht wurde .

        Kommentar


        • #5
          Ich hab der Inger vorhin eine Message über ihr Forum geschrieben mit einer herzlichen Einladung von uns allen.



          Ja, ich konnte mich durch ihre -> Videos auch für einige Sachen schon inspirieren lassen. Videos im Bereich tierische Rohkost gab es soweit ich weiß, im deutschsprachigen Raume sonst bisher gar keine - zumindest hatte ich davor noch keine gesehen. -> Entwanderer dann noch...

          Kamelfleisch, haha. Wir haben für unsere Entdeckungsreise noch SEHR viel offen!
          Es wird jedenfalls nicht langweilig.



          Zu Herz und co... Meine Uroma hatte in meinem Heimatdorf einen Bauernhof mit diversen Tieren und wenn geschlachtet wurde, dann bekam die Hofeigentümerin meist das Beste, und das waren Herz und andere Innereien. Meine Uroma hat das teils auch roh gegessen wie mir erzählt worden ist, und meine Taufpatin die dort auch arbeitete, aß auch Rinderherz und Verschiedenes roh. Eine ziemliche Powerfrau! - Die konnte alles: Traktor fahren, hatte Kraft und war eine der wenigen Frauen, die ich als Kleiner schon sexy fand ;-)



          Eine Frau mit Herz im wahrsten Sinne des Wortes.

          Ich selber hab das aber nie gesehen, dass roh gegessen wurde. Da war ich noch klein und ob sie es jetzt noch machen, weiß ich nicht...

          Jedenfalls sind die Dinge oft gar nicht so weit weg wie man meint.

          Was wird regulär aus Rinder- und Lammpenisen gemacht nach dem Schlachten? - Hackfleisch? - Ich weiß es nicht...

          Kommentar


          • #6
            Super, ich bin nämlich grad bei You Tube versunken und chill , kein Bock mich heute noch irgendwo zu registrieren

            Kommentar


            • #7
              Coole Uroma haste da gehabt!
              Ja, Organfleisch gibt Kraft, wer das nicht spürt ^^...einfach konzentrierte Nährstoffe, Powerfood.

              Gewusst wie viel und was.

              Tja....ich denke, Penisse , Ohren und Nasen , Po-Rosetten sind auch Fleisch und werden in Würste verpackt??? Lol
              Warum sollten Schlachter das weg schmeißen? Merkt doch keiner beim Verzehr.
              Genauso wie früher mit dem Pferdefleisch-SKANDAAAAAL...

              Ich bin eher eine Frau, die wissen will, was sie sich da in den Mund tut.
              Ich will es sehen. Ganz.
              Schönen Abend noch...

              Kommentar


              • #8
                http://www.shortnews.de/id/962369/ja...it-champignons

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Ralph,

                  nachdem ich kürzlich von Karpfenmilch und -rogenverzehr geschrieben habe, kam mir der Gedanke, auch die Fortpflanzungsorgane anderer Tiere zu versuchen ... allerdings hatte ich bei Säugetieren diesbezüglich noch keine Möglichkeit, und frage daher mal in die Runde, ob vielleicht einer von Euch schon entsprechende Erfahrungen beisteuern kann.

                  Irgendwo habe ich mal gehört, dass früher als Erstes das Herz und bei männlichen Säugetieren der Hoden gegessen wurde. Insofern kam ich auf die Idee, mal meinen Jäger diesbezüglich anzusprechen, ob ich diese Teile nicht bekommen kann, wenn er das nächste Mal einen Rehbock schießt.

                  Etwas eigentümlich kommt mir das allerdings schon vor - scheint wohl auch mit gewissen Prägungen verbunden zu sein. Aber wenn ich Gehirn oder Zunge esse, warum soll ich dann nicht auch mal die Hoden oder den Penis eines Rehbocks versuchen? Mehr als dass es nicht schmeckt, kann ja nicht passieren, oder?
                  Auf deine Frage von damals kannst du nun eine Antwort finden, wenn du magst:

                  http://www.weidelamm.com/demeter-lam...n/lammfleisch/

                  Habe dort gestern mal hingemailt wegen evtl. Zufütterung und folgende Antwort bekommen:

                  Hallo Frau M....
                  vielen Dank für Ihre Anfrage. wir können immer in der Woche versenden, die den 1. Samstag im Monat beinhaltet. Innereien, Zunge etc. sind kein Problem. Unsere Fleischqualität ist deshalb so gut, weil wir nichts zufüttern. Unsere Tiere suchen sich ihr Futter selbst aus auf den Wacholderheiden. Auch im Winter im Stall füttern wir lediglich Heu und Grassilage von zertifizierten Demeter-Wiesen.
                  Wenn Sie mir ihre Wünsche betreffend Fleisch mitteilen, kann ich das gern zum nächsten Schlachttermin berücksichtigen. die Versandkosten betragen 6,50 € je Paket bis 30 kg.

                  --
                  Mit freundlichen Grüßen

                  Torsten Sellenthin


                  HOHENSTEINER WEIDELAMM
                  Marktstrasse 9
                  72531 Hohenstein

                  Tel: +49 07387 98 72 221


                  info@hohensteiner-weidelamm.de
                  www.hohensteiner-weidelamm.de



                  Na dann: guten Appetit!

                  Ich glaube zwar nicht, dass ich einen Riesenbedarf an Lammhoden haben werde , aber nur der Versuch macht kluch...

                  Liebe Grüße von Sabine (mit Lammkeule im Bauch...hmmmmmmm, soooo lecka war's...)
                  Lerne aus der Vergangenheit.
                  Träume von der Zukunft.
                  Lebe im Hier und Jetzt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi Sabine,

                    hattest Du zwischenzeitlich eigentlich mal Lammhoden?

                    LG, Ralph
                    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo allerseits,

                      nachdem meine Bestrebungen endlich von Erfolg gekrönt waren hat es heute Abend nun bei mir das erste Mal Stierhoden gegeben - so sah er aus (links neben diversem Rindfleisch):
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 030520162775.jpg
Ansichten: 1
Größe: 307,6 KB
ID: 28172

                      Was soll ich sagen - Ekel hatte ich keinen, aber der erste Schnitt und auch die ersten Bissen waren etwas seltsam. Irgendwie denke ich dann schon auch: Wenn das nun jemand mit meinen Hoden tun würde ...

                      Der Geschmack ist anders als von Rindfleisch, eher zurückhaltend - nach Sperma hat's jedenfalls für mich nicht geschmeckt.

                      Während des Essens habe ich etwas recherchiert, und bin unter anderem auch auf diese Seiten gestoßen - viel Spaß beim Stöbern:
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Hoden_%28Lebensmittel%29
                      http://forum.gofeminin.de/forum/coup...nisgrosse.html
                      https://de.nachrichten.yahoo.com/sti...180257555.html
                      http://www.tz.de/muenchen/stadt/alts...n-4683247.html

                      LG, Ralph
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                        Hi Sabine,

                        hattest Du zwischenzeitlich eigentlich mal Lammhoden?

                        LG, Ralph
                        Nein.

                        Lerne aus der Vergangenheit.
                        Träume von der Zukunft.
                        Lebe im Hier und Jetzt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ein üppiges Teil, so ein Stierhoden. Lammhoden wäre mir persönlich zum Probieren erst einmal lieber.


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                            Ein üppiges Teil, so ein Stierhoden. Lammhoden wäre mir persönlich zum Probieren erst einmal lieber.
                            Wo ist das Problem - Du musst ihn doch nicht ganz verschlucken ...
                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                              Ein üppiges Teil, so ein Stierhoden. Lammhoden wäre mir persönlich zum Probieren erst einmal lieber.
                              Der vom Lammbock waren für mich und einem Hund abstoßend. Und ein Stückchen der „Klötze“ eines Keilers fand ich gestern nur neutral bis eher unattraktiv.
                                 Wahrscheinlich müßte ich mich (wiedermal) ausschließlich wildnis-ernähren um daran angenehmen Geschmack zu finden.

                              Bislang hatte ich also keinerlei merkliche Bedarf daran. Lediglich Fischmilch war für mich bislang (sogar sehr) genießbar.

                              Anbei ein Lichtbild des Keilerklotzes
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: keilerklotz.jpg
Ansichten: 1
Größe: 67,1 KB
ID: 28217
                              Zuletzt geändert von Manfred; 01.06.2017, 15:37.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X