Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

100 % Obstrohkost? Wandmaker `s Thesen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 100 % Obstrohkost? Wandmaker `s Thesen



    Hallooooo Ihr Abenteurer!!!!


    Hier ein paar Sätze aus dem unten zitiertem Buch,welche Gesundheitssuchende Menschen desöfteren äußerst beeindruckte .


    S.116 - Willst du gesund sein?Vergiss den Kochtopf


    """""""""""""""""""""""""blabla""""""""""""""""""" """""""""Ja, man kann sich von totaler Obstrohkost gut ernähren!
    Es gibt keine Gefahren.
    Ich habe mich monatelang nur von Weintrauben und Orangen ernährt """""blabla""""""es ging mir hervorragend.
    Dabei habe ich stets Blutkontrollen machen lassen ,die größte Überraschung war, dass sich meine Bluteiweißwerte von 6,9 über 7,5 auf 7,7 mg/dl erhöhten.
    Auch die Vitamin B12 Werte verdoppelten sich.



    Weiter S.117


    Es sind also alle Unkenrufe der Obstkostgegner vollkommen falsch. Diese haben das Experiment nicht längerfristig am eigenen Körper gemacht.Daher reden sie Unsinn!


    S.123


    Jedes Lebewesen baut sein für ihn typisches, arteigenes Eiweiß auf. Nimmt er Fertigeiweiß, so muss er dieses zunächst in die Aminosäuren zerlegen und sein körpereigenes Eiweiß aufbauen. Darum ist es ein ausgesprochenes Märchen, dass Eiweiß Kraft gibt!


    Jedes Lebensmittel enthält Eiweiß in Form von Aminosäuren! Es ist kaum möglich, Eiweißmangel zu bekommen. Die Kinder in Afrika sterben nicht an Eiweißmangel,sondern an Kalorienmangel.


    S.124


    Stanley Burroughs schreibt in seinem Buch >> Heilung für ein neues Zeitalter<< über die Eiweißbildung aus Stickstoff, den wir zu 80 % einatmen:
    >>Die Luft enthält 4mal soviel Stickstoff wie Sauerstoff, Wasserstoff und Kohlenstoff zusammen. Wir sind in der Lage,diese Stoffe im Körper aufzunehmen und zu verwerten; ebenso können wir auch den Stickstoff in unserem Körper in Eiweiß verwandeln. Dies geschieht mit Hilfe von natürlichen Bakterien. Aus optimaler Ernährung und sauberer Luft können wir unsere Aminosäuren genau wie die Tiere selbst bilden. So können wir auf das giftige Tierfleisch verzichten und brauchten uns über unsere Eiweißversorgung keine Gedanken mehr zu machen, wenn wir uns fortan von Obst, Beeren,Nüssen, Gemüse,Samen und Sprossen ernähren.<<


    Nun mein Senf dazu -nach & nach folgt noch mehr - :

    Fangen wir einfach mal mit der Frage an , ob der Mensch überhauptso viel Obst ( Wandmaker riet dazu, sich stets satt zu essen), also auch Fructose verträgt, ich finde, Silke Rosenbusch hätte es nicht treffender beschreiben können in ihrem Blog " Rohe Lust" http://rohelust.blogspot.de/2012/10/...-fructose.html :


    Er sagt in seinem Vortrag "Sugar - The bitter truth", dass wir vor 150 Jahren nur 15 g Fruktose täglich konsumiert haben, heute kommen wir mit Softdrinks und kommerziellen Fruchtsäften auf 70-80 g Fruchtzucker. Dass da im Körper was aus dem Gleichgewicht kommt, ist ziemlich logisch. Glucose hingegen nennt er die Energie des Lebens, alle unsere Zellen benötigen und verwerten Glucose und 80% der aufgenommenen Glucose gehen in die Körperzellen, 20% in die Glykogenspeicher der Leber für Notzeiten.

    Fructose hingegen wird über die Leber verstoffwechselt und bei ihrem Abbau entsteht Harnsäure, welche Gicht verursacht sowie Fettsäuren die als Körperfett gespeichert werden und schädliches LDL Cholesterin, welches mit Herzkreislauferkrankungen und Bluthochdruck einhergeht. Außerdem verändert sie die Proteinstruktur der Leber und es lagern sich die gebildeten Fettsäuren auch dort ab. So kommt es zu Leberzirrhose und Fettleber, die man auch von zu viel Alkohol bekommt, denn Fructose wird ebenso verstoffwechselt wie Ethanol.

    Schlussendlich heißt das so viel wie: Fruktose verursacht die selben Krankheiten wie tierische Produkte und Alkohol.





  • #2
    Hallo Morgan!

    Wenn ich das Zitierte von dir hier lese, wird mir wieder klar, wo manche Veganer wie man sie in der letzten Zeit so erlebt hat, ihre Wörter und Aussagen her haben.

    Allein schon das Wort "Unkenrufe", dann "Obstkostgegner" - "daher reden sie Unsinn". Die Sache mit den Proteinen in einer Art als Märchen bezeichnen usw.

    Hmmm, also irgendwie sind mir diese Redensarten in dem Falle nun zu hart geworden, zumal ja Einiges an Wissen und eigener Erfahrung hinzu kam mit der Zeit. Da kommt wohl der frühere Offizier noch ziemlich durch -> http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Wandmaker

    Zitat von Wikipediaeintrag über Wandmaker
    Er leugnete sämtliche Verbrechen der Wehrmacht und hat deshalb die Wehrmachtsausstellung massiv kritisiert.
    Wer weiß, ob er sich überhaupt mit seinen angeblichen Gegnern richtig befasst hat und versucht hat, sie zu verstehen. Es macht nicht den Eindruck. Einfach mal alles andere platt machen, den Profit einschieben und am Schluss die eigenen Verbrechen auch noch leugnen. Die Zeiten sind vorbei.

    Kaum zu glauben, dass ich sein Buch früher auch mal recht toll fand. Jetzt ein paar Jährchen später, würden mir nur ein paar dieser Aussagen reichen, um es in den Müll zu werfen, weil mir der Stil einfach überhaupt nicht gefällt. Inhaltlich auch allein die paar Zitate schon äußerst fraglich.

    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
    Stanley Burroughs schreibt in seinem Buch >> Heilung für ein neues Zeitalter<< über die Eiweißbildung aus Stickstoff, den wir zu 80 % einatmen:
    >>Die Luft enthält 4mal soviel Stickstoff wie Sauerstoff, Wasserstoff und Kohlenstoff zusammen. Wir sind in der Lage,diese Stoffe im Körper aufzunehmen und zu verwerten; ebenso können wir auch den Stickstoff in unserem Körper in Eiweiß verwandeln. Dies geschieht mit Hilfe von natürlichen Bakterien. Aus optimaler Ernährung und sauberer Luft können wir unsere Aminosäuren genau wie die Tiere selbst bilden. So können wir auf das giftige Tierfleisch verzichten und brauchten uns über unsere Eiweißversorgung keine Gedanken mehr zu machen, wenn wir uns fortan von Obst, Beeren,Nüssen, Gemüse,Samen und Sprossen ernähren.<<

    Solche Sachen finde ich immer noch interessant, jedoch mag ich sowas bei mir derzeit nicht mehr testen. Nach Jahren der Experimente bin ich da an einem Punkt angelangt, an dem ich Sicherheiten bevorzuge, auch wenn die vielleicht keine Höhenflüge bescheren. Auch wenn sowas nach längerer Anpassungsphase möglich sein soll, habe ich auf diese Anpassungsphase schon keinen Bock mehr. Da müsste ich schon totkrank sein...

    Komischerweise fühle ich mich seit ein paar Tagen so wohl wie seit langem nicht. Ich springe zwar nicht durch die Gegend, habe mein Wohlgefühl jedoch in der Ruhe. Mein Obstanteil beträgt vielleicht so 10 % der Nahrung die Tage. Weihnachten ist natürlich auch eine schöne Zeit...

    Obstrohkost... vielleicht im Spätsommer mal wieder.

    Ich merke gerade, dass mir das Befassen mit den alten Geschichten hier echt gut tut im Nachhinein. Danke für das Posten Morgan!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Markus Beitrag anzeigen

      Solche Sachen finde ich immer noch interessant, jedoch mag ich sowas bei mir derzeit nicht mehr testen. Nach Jahren der Experimente bin ich da an einem Punkt angelangt, an dem ich Sicherheiten bevorzuge, auch wenn die vielleicht keine Höhenflüge bescheren. Auch wenn sowas nach längerer Anpassungsphase möglich sein soll, habe ich auf diese Anpassungsphase schon keinen Bock mehr.
      Das hat der gute Aintjossi oft verlauten lassen bei facebook, >> unsere Proteine befinden sich in der Luft <<!!!!
      Nun weiß ich endlich,wie er das meinte.
      Wobei laut dieser Theorie unser Körper den Stickstoff dann noch umwandeln muss in Eiweiß. Bei mir klappte das jedenfalls nisch.

      Nun, bei manchen Rohkost-Autoren scheiden sich die Geister.
      Getreide ist bei Angelika durchaus erlaubt, bei Wandmaker hingegen nicht… http://rohelust.blogspot.de/2012/02/...zum-eiwei.html

      Interessant , das Getreide betreffend, dazu das Statement von Silke :
      Wir haben in den letzten 2000 Jahren etwa 500 genetische Anpassungen vorgenommen. Das bedeutet wird haben 5000 genetische Anpassungen vorgenommen, seit wir vor 20000 Jahren angefangen haben Getreide zu essen. Da geht es nicht um Weizenweißbrot, sondern um Dinkel, Kamut, Spelt, Teff, Einkorn, Quino und Hirse. Mir kann keiner erzählen, dass wir daran weniger angepasst sind, als an Durian! http://rohelust.blogspot.de/2011/08/...r-100-roh.html Also sie hat zumindest keine Probleme, Getreide in ihre Ernährung zu integrieren und dann auch gut zu vertragen. Diese Glückliche.


      Zurück zum Eiweiß......bedarf,VERSORGUNG..... :

      Lügen denn alle Rohveganer, dass roh/vegan klappt? Hier eine interessante Ansicht von Silke,welche behauptet, dass man sich roh-vegan durchaus gut versorgen kann :

      Gute Eiweißquellen in der Rohkost
      • Kohl und andere grüne Blattgemüse
      • Blumenkohl und andere Gemüse
      • Gekeimte Kichererbsen
      • Mandeln & Nüsse, auch in Form von Mandelmus/Nussbutter
      • Sonnenblumenkerne & andere Samen
      • Pfirsiche, Bananen & andere Früchte

      Ein paar beispielhafte Angaben zum Proteingehalt (Quelle)
      Nüsse, Hülsenfrüchte, Samen
      - 1 Tasse Kichererbsen: 39 g
      - 1 Tasse Mandelmus: 36g
      1 EL Cashewbutter: 3 g
      - 1 Tasse Mandeln: 30 g
      - 1 Tasse Pistazien: 25 g
      - 1 Tasse Sonnenblumenkerne: 17 g

      Gemüse
      - 1 großer Blumenkohl: 17 g
      - 1 Tasse Blumenkohl: 2 g
      - 1 Tasse Kohl: 2 g
      - 1 Tasse Spinat: 1 g
      - 100g Algen: 2 g

      Früchte
      - 1 Tasse Orange: 2 g
      - 1 Tasse Banane: 2g
      - 1 Pfirsich: 2 g
      - 1 Apfel: 1 g
      - 1 Tasse Kokoswasser: 8 g
      http://roh-macht-froh.de/2011/07/26/...eiweisquellen/

      Roh -vegan klappt NICHT , wenn man sich nicht ausgewogen genug ernährt-
      DAS IST DERZEIT MEIN EINDRUCK.
      OB MAN NUN FLEISCH UNBEDINGT BRAUCHT, um sich gut zu versorgen, zweifle ich an. Aber eines ist für mich klar: Mit Fleisch in der Nahrungspalette passieren keine Fehler ,die einen in den Eiweißmangel treiben.

      Laut Wiki, ist der
      Schlüssel für einen korrekten Proteinaufbau nur abhängig von der Tatsache, dass man sich ausgewogen genug ernährt:

      Nahrungsmittel, die einen Mangel an essenziellen Aminosäuren aufweisen, versorgen den Organismus allgemein unzureichend mit Aminosäuren. Der Organismus benötigt eine ausgeglichene !!!!! Mischung an Aminosäuren; wenn eine Aminosäure in zu geringem Anteil vorliegt, werden auch die anderen Aminosäuren nicht zum Proteinaufbau genutzt, sondern in Fette und Zucker abgebaut (Desaminierung). Der Aminosäureindex oder die biologische Wertigkeit messen die Qualität der Aminosäurenverhältnisse.

      Auch interessant finde ich diesen Absatz s.u.,welcher aussagt, dass man vllt sogar selbst in der Lage ist, benötigte, FEHLENDE Aminosäuren herzustellen
      , denn das bedeutet ja,dass der Mensch unabhängig ist von einer kompletten Zufuhr,Angelika Fischer beschrieb/verglich den Proteinaufbau in ihrem Buch so,dass man kein funktionierendes Auto bauen könne, wenn ein Teil fehlen würde ("Angelika beschreibt das Ganze aber noch viel einfacher. Stellt euch vor, ihr würdet 10 Autos bauen wollen. Von allen Teilen die man dazu braucht, müssen jeweils auch 10 vorhanden sein (oder 10x4 im Falle der Reifen ;-)). Sind nicht jeweils 10 vorhanden, hat man keine 10 funktionierenden Autos! "Silke Rosenbusch,Blog:Rohe Lust) . WAS IST ABER, WENN MAN DEN BIOCHEMISCHEN PROZESS IM KÖRPER NICHT MIT EINER AUTOWERKSTATT VERLEICHEN WÜRDE? GUXTU :

      Werden bei einer Mahlzeit einmal nicht alle essentiellen Aminosäuren auf einmal konsumiert, so ist das kein Problem, da der menschliche Körper die gerade benötigten Aminosäuren aus anderen biosynthetisieren kann.
      Eine abwechslungsreiche (vegane) Ernährung garantiert in jedem Fall die Versorgung mit allen essentiellen Aminosäuren und somit Proteinen. http://www.vegane-beratung.com/protein.html

      Mein Fazit ist:
      Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte in der Rohkosternährung tierische Produkte mit einfließen lassen.
      Wer aber gerne Herausforderungen annimmt, könnte es auch mal mit einer ausgewogenen,roh-veganen Ernährung versuchen,möglichst mit eher geringem Fructoseanteil .

      Wandmaker empfahl in seinem Buch zumindest keine ausgewogene Ernährung, mehr gibt es zu diesem Nazi-Stil-Autor erstmal von meiner Seite aus, nicht zu sagen.


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: download-download-happy-new-year-2013-2-hd-with.jpg
Ansichten: 1
Größe: 162,8 KB
ID: 26676



      Alles Liebe, http://www.youtube.com/watch?v=3aLYB37YzYs

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
        Interessant , das Getreide betreffend, dazu das Statement von Silke :
        Wir haben in den letzten 2000 Jahren etwa 500 genetische Anpassungen vorgenommen. Das bedeutet wird haben 5000 genetische Anpassungen vorgenommen, seit wir vor 20000 Jahren angefangen haben Getreide zu essen. Da geht es nicht um Weizenweißbrot, sondern um Dinkel, Kamut, Spelt, Teff, Einkorn, Quino und Hirse. Mir kann keiner erzählen, dass wir daran weniger angepasst sind, als an Durian! http://rohelust.blogspot.de/2011/08/...r-100-roh.html Also sie hat zumindest keine Probleme, Getreide in ihre Ernährung zu integrieren und dann auch gut zu vertragen. Diese Glückliche.
        Gibt es eine seriöse Quelle für diese Behauptung (500 genetische Anpassungen in 2000 Jahren)? Im allgemeinen spricht man von 30 Jahren für eine Generation. Macht also 67 Generationen in 2000 Jahren. Daraus ergeben sich dann im Mittel 7.5 genetische Anpassungen pro Generation. Ist das der aktuelle Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse?

        Alles Liebe,
        Ralph

        PS: Bitte bei roh-vegan nicht das Vitamin B12 vergessen ... Mangelzustände können erst nach längerer Zeit (mehreren Jahren) auftreten, wenn die körpereigenen Depots erschöpft sind.

        PPS: Vegan wäre für mich gemeinsam mit instinktiv-naturbelassener Rohkost zum gegenwärtigen Zeitpunkt nahezu undenkbar. Da müsste ich schon zu gourmet-technischen Kunstgriffen greifen, um mir pflanzliche Eiweiß- und Fettquellen in dem erforderlichen Maße einzutrichtern, ohne dass sich der Körper durch massive Sperren weigert, noch mehr von dem Zeugs (Sprossen, Samen, Nüsse, Avos, ...) zu verzehren.

        PPPS: Wer es auf die Spitze treiben will, der kann's ja gern mal mit einer instinktiven naturbelassen+roh+vegan+low-carb Ernährung versuchen ... aber dann bitte auch veröffentlichen, was dabei heraus kommt.

        PPPPS: Silkes Erkenntnis 100%-Rohkost sei nicht praktikabel, weil sie Leute getroffen hat, bei denen es nicht funktioniert (oder die Zahnprobleme oder was auch immer haben) ist sehr gewagt ... 100%-Rohkost bedeutet ja nicht zwangsläufig eine gesunde Ernährung, da kann man sich genau so ungesund ernähren wie mit Kochkost.

        PPPPPS: Silke hat übrigens scheinbar auch ein Problem, meine bei ihr hinterlassenen Kommentare zu veröffentlichen ... vermutlich passe ich wohl nicht so recht in ihr Weltbild. Noch so jemand, der sich selbst gern reden hört / schreiben sieht, aber blockiert, wenn das eigene Weltbild angekratzt wird ...
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
          Lügen denn alle Rohveganer, dass roh/vegan klappt?
          Gibt es irgend einen Rohveganer, der detailliert veröffentlicht, was er isst und wie es ihm damit geht - möglichst über einen längeren Zeitraum (mindestens 2 Jahre)?

          Ich kenne jedenfalls einige Berichte, bei denen es nach längerer Zeit vor den Baum ging, siehe z.B. hier: Bericht: Vitamin B12-Mangel bei Säuglingen durch vegane Rohkost der Mutter

          Speziell bei Leuten, die behaupten dass sie roh-vegan leben, und die dann vielleicht auch noch Sport treiben gehe ich sehr stark davon aus, dass irgendwelche NEM im Spiel sind (und vermutlich bleibt es da nicht bei Vit-B12).

          Alles Liebe,
          Ralph
          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Gibt es irgend einen Rohveganer, der detailliert veröffentlicht, was er isst und wie es ihm damit geht - möglichst über einen längeren Zeitraum (mindestens 2 Jahre)?
            Ich kenne keinen.

            Die Meisten die von sich reden machen, sind entweder Newbies oder nicht konsequent.

            Diejenigen die es länger vorgeben zu sein, machen dies meist aus einem kommerziellen Hintergrund heraus, d.h. da gibt es dann schnell ein Problem mit der Glaubwürdigkeit.

            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Speziell bei Leuten, die behaupten dass sie roh-vegan leben, und die dann vielleicht auch noch Sport treiben gehe ich sehr stark davon aus, dass irgendwelche NEM im Spiel sind (und vermutlich bleibt es da nicht bei Vit-B12).
            Zu dem Thema Sport und vegan gibt es verschiedene Ansichten:

            - die einen meinen, dass es mit Sport länger vegan funktioniert
            - die anderen meinen, dass es dann erst recht schneller zu Mängeln kommt

            Meine Wahrheit liegt da in der Mitte.

            Mit Sportsgeist hat man eine gewisse zusätzliche Motivation auch mal was zu opfern, und da geht man dann einfach eher über eine gewisse Schwelle hinaus und kämpft sich da durch. Andererseits kann es dann irgendwann richtig krachen und man bekommt mit aller Härte das wahre innere ICH von innen herausgestülpt, das durchaus sehr erschreckend sein kann. Bei mir zeigte sich das so, dass ich locker mal einfach so ein Schaf oder einen Hasen abmurksen hätte können, was vorher undenkbar war. Die inneren Bedürfnisse kamen dann irgendwann so brutal heraus, dass ich damit zu tun hatte, mich noch beherrschen zu können und keinen Unsinn zu machen. So stark wäre das ohne Sport nicht gekommen denke ich.

            Bei rohvegan mit Sport sind täglich frisch gepresste (Blatt-)Gemüsesäfte eine sehr große Hilfe. Mit denen konnte ich das viel länger machen.

            Ein Witz war, dass ich dann irgendwann fast wie süchtig auf RedBull wurde, nachdem ich das mal probierte. Das Zeug hatte bei mir tatsächlich eine sehr stark leistungssteigernde Wirkung. In RedBull ist Vitamin B12 enthalten u.a.... Also Nahrungsergänzungen können m.E. tatsächlich sehr stark helfen. Sie sind keine Placebos, sondern wirken sehr sehr stark.

            Ich finde, es ist wichtig, dass man offen bleibt und sich selbst gegenüber aufrichtig.

            Kommentar


            • #7
              Hi Ihr mutigen Abenteurer !

              Vitamin-B12 wird tatsächlich noch sehr lange gespeichert in der Leber, so um die drei Jahre herum.
              Deswegen musste ich mich nicht selten etwas kaputt lachen , wenn es große Auftritte gab von diversen Personen bei facebook, dass sie mit veganer Rohkost nicht klar kamen, weil sie recht schnell einen Vitamin- B12-Mangel bei sich registrierten.
              Auch bekomme ich einen dicken Hals, wenn ich sowas lesen muss: http://rohspirit.de/rohkost-rezepte/...lla-afa-algen/ -weil Spirulina z.B. nur B12 Analoga enthält und somit eine richtige B12 Aufname verhindert, der Körper ist dann voller Pseudo-B12-Vitamine und es wird nichts mehr im Original rein gelassen , alle Plätze sind leer, Musik aus.
              Auch wichtig zu wissen ist, für Veganhypochonder , der Vitamin-B12- Mangel Bluttest ist kostenpflichtig: http://www.ein-langes-leben.de/?opti...=article&id=92
              Und wer mit Allergien zu tun hat und Histaminunterdrücker regelmäßig nimmt, der schliddert auch in einen B12-Mangel herein: http://flexikon.doccheck.com/de/Vitamin-B12-Mangel

              Später mehr, ich muss noch ein paar Knaller besorgen.

              Kommentar


              • #8
                Nette Symbole Morgan! Ich mag das, wenn Schreiber individuell sind.

                Ja, diese B12-Analoga werden immer noch des öfteren auf einigen Seiten aufgelistet, sowie auch in Youtube-Videos als B12-Quellen genannt. Bis das mal überall durchgesickert ist...

                Vor ca. 4 Wochen hab` ich wie du sagst, auf eigene Kosten mein Blut etwas erweitert untersuchen lassen inklusive B12 und auch Testo. War Beides im oberen Drittel, also ok. Irgendwie wollte ich das mal wissen und das hat mich beruhigt. Das Ganze hat mich um die 100€ gekostet. Etwa 20€ beim Arzt und dann noch eine Rechnung vom Labor.

                Knaller, haha.
                Beim Gerhard Polt dauert das weniger wie 2 Minuten... -> Das Feuerwerk
                Ich werde mal schauen, was hier los ist später. Beim Hotel unten sicher was...

                Kommentar


                • #9
                  Nein, Silke Rosenbusch benannte keine Quelle komischerweise, dass wir auf Getreide mittlerweile angepasst sein sollen angeblich ^^.
                  Frage Sie doch Ralph, ich habe kein Google Konto und bin mit ihr soweit auch nicht in Kontakt mehr, seitdem ich mit ihr etwas g
                  ezofft habe, da ich ihre Postings in Bezug auf Angelina´s Brustamputation unmöglich fand.
                  Manche Frauen sollten erstmal Mutter werden, bevor sie sich über Nutzen/Risiken einer OP weiter Gedanken machen, oder sich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, nur weil bislang etwas Medizin studiert wurde.
                  Wenn gleich ich aber trotzdem ihre Blogbeiträge überwiegend sehr schätze und ihren Schreibstil mag, da sehr natürlich , Experimente,"bekloppt" und "scheiße" im post muss auch mal sein und Selbstreflektion . Auch finde ich es spannend zu beobachten, wie sie sich nun als Nichtrohköstlerin durchschlägt, trotzdem dünn bleibt und sportlich und ich bin mir sicher, dass ihre Patienten -sofern sie ihr zuhören und das Wissen -ganz wichtig- AUCH UMSETZEN!!!!- den Diabetes schnell in den Griff bekommen,sobald sie gewisse Zusammenhänge verstanden haben,WAS den
                  Blut-Zuckerspiegel in die Höhe treibt, das ist unter anderem auf jeden Fall KRANKENHAUSESSEN .
                  Vllt ist es aber auch so, dass ich ihren Blog interessant finde, weil Gegensätze sich anziehen. Sie ist ein Fleisch-und Fettgegner, im Gegensatz zu mir. Wer auf gescheite Weise Fette, Fleisch und Fisch verzehrt, am besten im Low Carb Modus ala Steinzeit, hat genauso "freie Adern " als wie jemand, der sich Fett- und Fructosearm ,Vollwertig+vegan ernährt.

                  Zurück zum Getreide:
                  Egal, ob wir uns dem Getreide nun angepasst hätten, oder nicht, TATSACHE ist, dass Getreide SÜCHTIG macht und dass das Gluten darin sehr vielen Menschen schadet.
                  Hafer, welches bei der
                  Rohkostautorin Angelika Fischer erlaubt ist, wenn auch nur nicht kontaminiertneuerdings-da dann Glutenfrei, ist trotzdem ungünstig im Verzehr.
                  Warum?
                  Hafer hat ein ungünstiges Aminosäurenverhältnis http://www.vitaviva-info.com/de/content/view/full/1986 , Arginin überwiegt Lysin, es kann deswegen zu einem Lysinmangel kommen bei häufigem Verzehr
                  (Müsli am Morgen z.B. ) , sowie das auch bei Nüssen schnell passiert. Es gibt sogar wegen dem Hafer Herpes bei Pferden. http://www.reiterrevue.de/forum/medi...di%C3%A4t.html
                  Fazit: Nicht nur
                  Nüsse haben überwiegend einen Arginin-überschuss, auch Getreidearten tlw. .
                  Das ist wichtig zu wissen.
                  Wer vorzeitig schon graue Haare bekommen will und schwaches Bindegewebe, muss nur Hafer und Nüsse essen , Arginin und Lysin sind halt keine Freunde.


                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: das-lachende-pferd-f0a2427c-5984-42b9-b315-9fdf2ec4da5a.jpg
Ansichten: 1
Größe: 193,6 KB
ID: 26682

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe da einen suuuuuuuuuuuuuuper Nährwertrechner gefunden, Bundeslebensmitteldingsta ging ja nicht mehr (wirklich):

                    http://www.lexolino.de/c,kultur_allt...bellen_h,hafer

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                      Habe da einen suuuuuuuuuuuuuuper Nährwertrechner gefunden, Bundeslebensmitteldingsta ging ja nicht mehr (wirklich):

                      http://www.lexolino.de/c,kultur_allt...bellen_h,hafer
                      Cool. Leider steht nur nicht dabei, von welcher Quelle sie die Daten haben.

                      Den Bundeslebensmittelschlüssel an sich gibt es schon noch, nur bietet der selber keine Möglichkeit des Abrufs, d.h. man ist letztlich auf einen Anbieter angewiesen, der die Daten verwendet und abrufbar macht. Nachdem dafür ganz schön hohe jährliche Lizenzkosten fällig sind, macht das kaum jemand (dauerhaft)...

                      Auf der Seite hier kann man auch suchen nach Nahrungsmitteln. Die Daten sind auch vom Bundeslebensmittelschlüssel -> http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/

                      Bsp. Banane -> http://www.ernaehrung.de/lebensmitte...000/Banane.php

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie genial Markus.
                        Hafer, oder Nackthafer war nun nicht dabei in deiner Tabelle, wo man sich die Quellen sogar aussuchen kann , aber egal.

                        Lexolino ist noch eher ein Projekt http://www.lexolino.de/ueber-lexolino , klingt wie Lexikon und ist bestimmt auch hin und wieder nützlich.

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Ralph

                          Silke Kaiser wundert sich, dass 100 %ige Rohkostkinder Karies haben, ich nicht, denn Rohköstler sein ist ein soooo weiter Begriff.
                          Küchenrohkost http://www.aphrohdisia.de/ueber-aphrohdisia ,Gourmetrohkost ,übersäuernde Rohkost ( Zitrusfrüchte,unreifes Obst,fermentierte Rohkost ( siehe Buch "saure Nahrung macht krank",Chemiker Fred Koch) ), Wandmaker/Grahamrohkost z.B. entspricht keiner natürlichen Rohkosternährung.

                          Vielleicht sollte Silke Kaiser auch mal über Weston Price´s Forschungen bezüglich der Zähne etwas lesen.
                          An Price Forschungen hat mich am meisten die Tatsache mit dem http://www.realmilk.com/health/x-factor/ Activator X fasziniert. Das bedeutet, erst mit tierischem, guten Fett ( Rohbutter z.B.) sind Rohköstler in der Lage, Rohkost selbst optimal zu verdauen.


                          Alles Liebe dir, Morgan

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Markus Beitrag anzeigen
                            Beim Gerhard Polt dauert das weniger wie 2 Minuten... -> Das Feuerwerk
                            Frei nach dem Motto: Hau wech die Scheiße (7:45).

                            Alles Liebe,
                            Ralph
                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar


                            • #15
                              Mit Plantabananen, Gemüsesäften und Wildbeeren, kann man den Fructosekonsum sehr tief halten UND trotzdem noch Obst essen; wer mit Fett Probleme hat.
                              http://www.naehrwertrechner.de/naehr...00/Kochbanane/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X