Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Affen würden ihr Gemüse gerne kochen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Affen würden ihr Gemüse gerne kochen

    Affen würden ihr Gemüse gerne kochen


    Wenn Schimpansen das Feuer kontrollieren können, würden sie ihr Futter vermutlich kochen, behaupten zwei Psychologen. Sie haben eine Reihe von Experimenten mit den Affen gemacht, bei denen sie sich Süßkartoffeln und Karotten garen ließen.


    Schimpansen besitzen im Prinzip die geistigen Fähigkeiten, ihr Essen zu kochen. Das zumindest behaupten zwei US-Psychologen nach einer Reihe von Experimenten. Zwar fehlt Affen das Geschick, Feuer zu machen oder einen Herd zu bedienen. Aber sie ziehen gekochtes Futter rohem vor, verstehen die Umwandlung und sind in der Lage, sich das Essen für einen Moment zu verkneifen.

    [...]
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/ve...chen-1.2503893


    Obs am Zucker liegt?


  • #2
    Das wurde mir am WE auch von zwei Seiten verlinkt:

    http://www.focus.de/wissen/natur/tie...d_4725109.html

    Meine Antwort: Natürlich fahren Tiere genau so auf die Droge Kochkost ab wie Menschen. Das Ergebnis kann man hier nachlesen: http://www.onmeda.de/forum/ern%C3%A4...ian-geschichte

    LG, Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Naja.. das mit den Affen ist schlichtweg ein Überangebot an Nahrung, welches diese Gruppe stärkt.
      Eine Gruppe von Außerhalb kann dies nicht mit Nahrung, die ihr zur Verfügung steht ausgleichen.

      Obwohl die überernährten Affen krank werden, ist ihre Gruppe erfolgreicher. ^^


      Was ist an einer gekochten Möhre oder Süßkartoffel drogenartig?
      Ich fahre nicht besonders auf diese Dinge ab. Gekocht sind sie halt leichter zu essen.

      Kommentar


      • #4
        Schimpansen mögen lieber Gekochtes

        aus der bunten Medienwelt :

        https://reader.ringier.ch/ZH/20150616#8

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
          Was ist an einer gekochten Möhre oder Süßkartoffel drogenartig?
          Zur Erinnerung: sie betrügt die Verzehrmenregulierung unserer bio-genetischen „Bord-Elektronik”, wodurch das Gemüse in größeren Mengen eſsbar ist, was leicht den Eindruck erweckt, es wäre leichter eſsbar.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Manfred Beitrag anzeigen
            Zur Erinnerung: sie betrügt die Verzehrmenregulierung unserer bio-genetischen „Bord-Elektronik”, wodurch das Gemüse in größeren Mengen eſsbar ist, was leicht den Eindruck erweckt, es wäre leichter eſsbar.
            Gleiches gilt wohl auch für das Verarbeitenen (z.B. Raspeln) oder Mischen von Gemüse.

            Alles Liebe,
            Ralph
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              Glaube der letzte Satz im Artikel der Süddeutschen trifft es ganz gut: "Man könnte dies aber auch so interpretieren, dass die Schimpansen bloß verstanden haben, was sie tun müssen, um den Menschen dazu zu bringen, ihnen etwas Leckereres zu geben - anstatt Rohkost." Gekochtes Essen ist für die Schimpansen ein Leckerli. Überlebensnotwendig ist das gekochte Gemüse für sie nicht.

              Kommentar

              Lädt...
              X