Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gemischte Beziehungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gemischte Beziehungen

    Hallo allerseits,
    ich frage mich, ob es Unterschiede gibt in gemischten Beziehungen (roh und gekocht), je nachdem ob Männlein oder Weiblein gekocht beziehungsweise roh is(s)t. Is(s)t Männlein gekocht und Weiblein roh, so nimmt Weiblein doch mit jedem Sexualkontakt Kochkostausscheidungen (in Form von Ejakulat) auf … umgekehrt ist das ja eher nicht so der Fall.
    Liebe Grüße, Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Zusammen mit meinem Partner habe ich über Ralphs Frage nachgedacht. Herausgekommen ist dabei ein neuer Wiki-Artikel: Partnerschaften zwischen Roh- und Kochköstlern

    Viel Spaß beim Lesen!


    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
      ich frage mich, ob es Unterschiede gibt in gemischten Beziehungen (roh und gekocht), je nachdem ob Männlein oder Weiblein gekocht beziehungsweise roh is(s)t.
      Diese Frage stellt sich mir auf dreierlei Ebenen:
      • seelisch-emotional,
      • substanzen-biologisch und
      • nachwuchs-qualitativ.

      Die Qualität des seelisch-emotionalen Niveaus sehe ich in Abhängigkeit von den angelegten und tolerierten Qualitäten der beiden anderen Ebenen. Werden diese aber vernachlässigt, so haben Ernährungs Äqui- und Antivalenz wohl kaum Einfluß auf die Qualität der einen Ebene – zumindst (und wenn die eigene Ernährung zufriedenstellend fortgeführt werden kann) bei nicht-sexuellen Beziehungen nicht.

      Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
      Is(s)t Männlein gekocht und Weiblein roh, so nimmt Weiblein doch mit jedem Sexualkontakt Kochkostausscheidungen (in Form von Ejakulat) auf … umgekehrt ist das ja eher nicht so der Fall.
      Die substanz-biologische (Ejakulat, Speichel, Schweiß betreffende) Ebene scheint mir angesichts modern-zivilisatorischer Umweltverschmutzungen (trojanische Wolken, Abgase aller Art, Kernkraftunfälle, Kochkost-Entsorgung etc·) teilweise unerheblich zu sein.
      ␍␊␉Bei Männern werden wohl nur die geruchlichen und evtl· geschmacklichen Wahrnehmungen davon betroffen sein. Inwieweit bei Frauen die Denaturierung des Ejakulats (bei klassischem Verkehr) eine graviernde Rolle spielt müſste anhand vergleichender Langzeit-Erfahrungen geklärt werden, woran sich (in üblicher Gesellschaft) aber wohl kaum eine Frau beteiligen wird.

      Hinsichtlich der Qualität auf nachwuchs-qualitativer Ebene sehe ich den bedeutungsvollsten Unterschied zwischen roh-roher und gemischter Beziehung, denn eine gekochte Frau wird wohl kaum in der Lage sein, des Kindes Ernährung (sklavenkost-frei) roh-instinktiv zu gestalten.

      Darüberhinaus sehe ich auch eine gesellschaftliche (infrastrukturelle) Ebene, in der das Ziel latent zunehmender Versklavung erkennbnar ist (vergleichbar mit der Zeit vor dem biblischen Auszug nach Ägypten sowie der Verschleppung nach Babylon).
      ␍␊␉Es gibt zwar schon eine sehr professionell schöpferische Lösung, dem (auch langfristig) zu entgehen, aber aufgrund des Kochkost-Vegetarismus der Initiatoren bislang nur bedingt instinktroh-ernährungstauglich.

      Es gibt viel zu tun,…!
      Zuletzt geändert von Manfred; 16.06.2016, 12:23. Grund: Tippfehler beseitigt

      Kommentar


      • #4
        Ich finde es total beeindruckend, dass ihr daraus einen Artikel gemacht habt - ein echt interessantes Thema, danke fürs Posten! :)

        Kommentar

        Lädt...
        X