Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abspaltung vom Tigerkinder Blog-Aggregator

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Wie wär's, wenn Du Dir erstmal eingesehst, dass Du nie über länge Zeit wirklich 100% roh-instinktiv warst? Oder bin ich da nur zu schlecht informiert - dann korrigiere mich bitte.
    Nein, früher war das immer mal ein paar Monate 100% am Stück, sonst wüsste ich ja gar nicht von was ich rede.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
      Nein, früher war das immer mal ein paar Monate 100% am Stück, sonst wüsste ich ja gar nicht von was ich rede.
      Magst Du mal notieren, was Du da so gegessen hast? Hast Du Tierisches mit einbezogen? Und war dann jeweils der Grund, wieder rückfällig zu werden?

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
        Das hier ist auch noch ein wichtiger Aspekt:

        [ATTACH=CONFIG]2497[/ATTACH]
        Richtig - dann richte Dich aber auch mal danach!

        Alles Liebe,
        Ralph
        Angehängte Dateien
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #19
          Früher trennte ich ganz klar. Wenn ich merkte dass ich die Rohkostphase zu Ende war wechselte ich augenblicklich und das total. Es war jedesmal eine magische Zeit. Alles was ich mir als Kind je erträumt hatte passierte in diesen Phasen.

          Ich mischte mich nicht mehr ein. Ich überließ meinen Körper völlig sich selbst. Ich war nur noch der Beobachter. Da war ein völliges Loslassen, fast völlige Ich-Losigkeit.
          Ich wachte morgens voller Aufregung auf und sah meinen Körper wie er sich in den nächsten Supermarkt begab und sich drei Becher von diesem Kartoffelsalat mit Mayo besorgte und dazu noch eine große Tube Senf. Das habe ich dann immer gleich im Auto gegessen. Manchmal war es mir am Anfang ein bisschen schlecht, aber das machte nichts , es fühlte sich trotzdem alles supergeil an.
          Manchmal hatte ich auch Phasen die waren kaputt, aber es war dann immer so herrlich kaputt. Ich ließ mich einfach nur treiben, egal wo es mich hinspülte.


          Irgendwann nach ein paar Monaten mischte sich mein Verstand auf einmal wieder ein und ich fing an mich wieder mit irgendeinem Ernährungszeug zu beschäftigen. Auf einmal schrumpfte alles zusammen auf die Ausmaße eines 58 x 40 x 14 cm großen Orkos-Kartons.
          Keine Ausdehnung mehr, keine Magie, alles war plötzlich weg.

          Kommentar


          • #20
            Irgendwas mache ich wohl falsch, dass mir das mit der Rohkost so leicht fällt und es mir damit auch noch besser geht als mit Kochkost.
            LG Zoe

            Kommentar


            • #21
              Zitat von norbi Beitrag anzeigen
              Früher trennte ich ganz klar. Wenn ich merkte dass ich die Rohkostphase zu Ende war wechselte ich augenblicklich und das total. Es war jedesmal eine magische Zeit. Alles was ich mir als Kind je erträumt hatte passierte in diesen Phasen.

              Ich mischte mich nicht mehr ein. Ich überließ meinen Körper völlig sich selbst. Ich war nur noch der Beobachter. Da war ein völliges Loslassen, fast völlige Ich-Losigkeit.
              Ich wachte morgens voller Aufregung auf und sah meinen Körper wie er sich in den nächsten Supermarkt begab und sich drei Becher von diesem Kartoffelsalat mit Mayo besorgte und dazu noch eine große Tube Senf. Das habe ich dann immer gleich im Auto gegessen. Manchmal war es mir am Anfang ein bisschen schlecht, aber das machte nichts , es fühlte sich trotzdem alles supergeil an.
              Manchmal hatte ich auch Phasen die waren kaputt, aber es war dann immer so herrlich kaputt. Ich ließ mich einfach nur treiben, egal wo es mich hinspülte.


              Irgendwann nach ein paar Monaten mischte sich mein Verstand auf einmal wieder ein und ich fing an mich wieder mit irgendeinem Ernährungszeug zu beschäftigen. Auf einmal schrumpfte alles zusammen auf die Ausmaße eines 58 x 40 x 14 cm großen Orkos-Kartons.
              Keine Ausdehnung mehr, keine Magie, alles war plötzlich weg.
              Genau das war auch mein Problem mit der Rohkost, aber das Prinzip der instinktiven Rohkost/Ernährung hat das gelöst. Ich hab vor dem Weg, den ich gerade gehe zur 100% befriedigenden aufregenden magischen sättigenden Ernährung, die nach meinem jetzigen Erfahrungsstand 100% rohköstlich sein wird, ein paar Monate endlich wieder alles gegessen. Beste Entscheidung. In der Zeit konnte sich auch durch einen schon vorher ausgelösten Prozess auch mein Urvertrauen wieder aufbauen. Schließlich musste ich feststellen, das Getreide, Milch, Erhitztes ein Dilemma schaffen. Ich habe das Aufregende, Magische, Lebendige, Erfahrungsreiche, sich in seiner Geschichte fühlende gesucht im Loslassen und Erleben aller kulinarischen Erfahrungen. Doch das funktioniert nur mit Rohkost, denn wenn mein Geist durch Exorphine benebelt ist, ich mich nach dem Essen zu nichts mehr motivieren kann, ich meine unerfüllten Sehnsüchte und meine Ängste wegessen kann usw. erreiche ich genau das nicht, sondern lebe nur noch für die Droge.

              Also habe ich mich schließlich entschieden. Einfach, wenn man weiß, was man will.

              Kommentar

              Lädt...
              X