Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kurze Vorstellung von mir

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kurze Vorstellung von mir

    Hallo ich bin Bine und muss gerade erstmal 3 Monate auf Zucker verzichten.
    Ich habe ein starkes Ungleichgewicht an Bakterien und die Folgen sind quasi die Symptome eines Reizdarmes.

    Ich hoffe, dass die 3 Monate reichen und dass sie mir durch das Forum nicht so schwer fallen.
    Ich bin sonst nämlich eine absolute Naschkatze und liebe Pasta!

  • #2
    Zitat von Bine Beitrag anzeigen
    Hallo ich bin Bine und muss gerade erstmal 3 Monate auf Zucker verzichten.
    Ich habe ein starkes Ungleichgewicht an Bakterien und die Folgen sind quasi die Symptome eines Reizdarmes.

    Ich hoffe, dass die 3 Monate reichen und dass sie mir durch das Forum nicht so schwer fallen.
    Ich bin sonst nämlich eine absolute Naschkatze und liebe Pasta!
    Hallo Bine, willkommen hier im Abenteuer-Rohkost Forum.

    Wer sagt denn, dass Du auf Zucker verzichten "musst"? Und um welche(n) Zucker geht es? Oder meinst Du Kohlenhydrate im allgemeinen (würde für mich mehr Sinn ergeben) - im Darm werden die ja auch vor der Rezeption in Einfachzucker zerlegt.
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Danke Ralph für das Willkommenheißen

      Mein Arzt sagt das, da sich die ich nenen sie jetzt einfach mal "schlechten" bakterien von Zucker ernähren. und ja ich meine damit kohlenhydrate im allgemeinen. Deswegen bin ich auf die Idee gekommen die Enährung der Rohköstler auszuprobieren. Sie ist ja besonders schonend für die Verdauung, was bei meinen Reizdarmsymptomen sicherlich hilfreich ist.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Bine Beitrag anzeigen
        Danke Ralph für das Willkommenheißen

        Mein Arzt sagt das, da sich die ich nenen sie jetzt einfach mal "schlechten" bakterien von Zucker ernähren. und ja ich meine damit kohlenhydrate im allgemeinen. Deswegen bin ich auf die Idee gekommen die Enährung der Rohköstler auszuprobieren. Sie ist ja besonders schonend für die Verdauung, was bei meinen Reizdarmsymptomen sicherlich hilfreich ist.

        Ok, d.h. es geht nicht nur um Zucker, sondern auch um Stärke, spricht Brot und Nudeln sind auch passé. Eigentlich gar nicht so verkehrt ... sollst Dich jetzt quasi "low carb" ernähren ...

        Erlaubt Dir der Onkel Doktor Obst?

        BTW: Bei Verdauungsproblemen hilft auch Trennkost. Im besten Fall isst Du nur ein einziges Lebensmittel in einer Mahlzeit (das nennen wir eine Mono-Mahlzeit). Das entlastet die Verdauung enorm. Wenn Du kombinierst, dann empfiehlt es sich, grundlegende Regeln einzuhalten. Das ist da etwas viel Text, weswegen ich die Grundlagen mal in eine Grafik gepackt habe. Ich mache das schon länger so, und komme damit ausgezeichnet zurecht (siehe hierzu auch mein Tagebuch). Anfangs hatte ich noch Probleme mit den Mono-Mahlzeiten, und hatte auch die Regeln noch nicht so verinnerlicht (beschäftigt man sich etwas mit natürlicher Ernährung, so sind sie logisch - aber welcher Kochköstler hat sich damit schon so eingehend beschäftigt?), was mir meine Verdauung regelmäßig übel genommen hat. Auch hier gilt: Versuch macht kluch - einige Erfahrungen wollte ich halt selbst sammeln, bevor ich eingesehen habe, dass diverse Hinweise langjähriger Rohköstler durchaus ihre Berechtigung haben.

        LG, Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
          Ok, d.h. es geht nicht nur um Zucker, sondern auch um Stärke, spricht Brot und Nudeln sind auch passé. Eigentlich gar nicht so verkehrt ... sollst Dich jetzt quasi "low carb" ernähren ...

          Erlaubt Dir der Onkel Doktor Obst?

          BTW: Bei Verdauungsproblemen hilft auch Trennkost. Im besten Fall isst Du nur ein einziges Lebensmittel in einer Mahlzeit (das nennen wir eine Mono-Mahlzeit). Das entlastet die Verdauung enorm. Wenn Du kombinierst, dann empfiehlt es sich, grundlegende Regeln einzuhalten. Das ist da etwas viel Text, weswegen ich die Grundlagen mal in eine Grafik gepackt habe. Ich mache das schon länger so, und komme damit ausgezeichnet zurecht (siehe hierzu auch mein Tagebuch). Anfangs hatte ich noch Probleme mit den Mono-Mahlzeiten, und hatte auch die Regeln noch nicht so verinnerlicht (beschäftigt man sich etwas mit natürlicher Ernährung, so sind sie logisch - aber welcher Kochköstler hat sich damit schon so eingehend beschäftigt?), was mir meine Verdauung regelmäßig übel genommen hat. Auch hier gilt: Versuch macht kluch - einige Erfahrungen wollte ich halt selbst sammeln, bevor ich eingesehen habe, dass diverse Hinweise langjähriger Rohköstler durchaus ihre Berechtigung haben.

          LG, Ralph
          Oh danke für die Tipps! Die werde ich mir später mal in Ruhe alle durchlesen. Das ist ja wirklich viel Info, da muss ich dann ja fast mitschreiben. Ja genau eigentlich low carb. Dadurch dass lactose intolleranz schon ausgeschlossen wurde und mir auch wichtige bakterien die in solchen produkten stecken fehlen, ist milchzucker erlaubt. Fruchtzucker ist leider auch erstmal nicht erlaube aber nach 4-6 wochen wohl langsam wieder einsteigen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Bine Beitrag anzeigen
            Fruchtzucker ist leider auch erstmal nicht erlaube aber nach 4-6 wochen wohl langsam wieder einsteigen.
            War das die Antwort auf meine Frage, ob Früchte erlaubt sind?

            Dann gebe ich zu bedenken, dass Früchte nicht pauschal 100% Fruchtzucker enthalten - genau so wenig wie Trauben 100% Traubenzucker enthalten. Da gilt es deutlich mehr zu differenzieren. Alle Früchte enthalten beide Sorten, wobei der prozentuale Anteil zum Teil deutlich variiert.
            Zuletzt geändert von Ralph; 10.07.2017, 19:41.
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              Aber gibt es Früchte ohne Fruchtzucker?
              Ich denke mal die Sorten die ich dann nach den 4-6 Wochen ohne Früchte wieder essen kann sind die mit einem geringeren prozenutalen Teil.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Bine Beitrag anzeigen
                Aber gibt es Früchte ohne Fruchtzucker?
                Ich denke mal die Sorten die ich dann nach den 4-6 Wochen ohne Früchte wieder essen kann sind die mit einem geringeren prozenutalen Teil.
                Schau mal hier: http://www.dr-barbara-hendel.de/ganz...-tabelle-obst/ - gibt noch mehr solche Tabellen. Im allgemeinen ist Fructose der Übeltäter, wenn es zu Blähungen kommt. Vorsicht ist also speziell bei Birne, Mango und Apfel geboten - wobei es natürlich immer auf die tatsächlich verzehre Menge ankommt - bei der Avocado ist das Verhältnis also eher uninteressant.

                Hast Du schon mal darüber nachgedacht, ein Ernährungstagebuch hier im Blogbereich zu schreiben? Dadurch würdest Du Dir die Möglichkeit auf Feedback eröffnen ...
                instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                Kommentar


                • #9
                  Danke für die Tabelle! Ich bin so schlecht in Tagebuch führen, soll von meinem Arzt auch unbedingt eins machen... ich kann es ja mal versuchen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Bine Beitrag anzeigen
                    Ich bin so schlecht in Tagebuch führen, soll von meinem Arzt auch unbedingt eins machen... ich kann es ja mal versuchen
                    Übung macht den Meister.

                    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                    Kommentar


                    • #11
                      Nachdem das Wochenende nicht so super verlief (zu viele Geburtstage) habe ich heute Morgen begonnen, ein Ernähtungstagebuch zu führen. Ich werde wenn ich einige ERkenntnisse schon habe, welche Lebensmittel gut veträglich sind, welche nicht, hier auch das Tagebuch führen. Das möchte ich dann aber eher Wochentagebuch nennen. Übetrage dann meine Notizen mit den zusätzlichen Anmerkungen. Starte jetzt sehr optimistisch in die Woche und bin bereit es durchzuziehen! Schließlich ging es mir am Sonntag Abend auch echt nicht gut :( Das muss einfach aufhören!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Bine Beitrag anzeigen
                        Nachdem das Wochenende nicht so super verlief (zu viele Geburtstage) habe ich heute Morgen begonnen, ein Ernähtungstagebuch zu führen. Ich werde wenn ich einige ERkenntnisse schon habe, welche Lebensmittel gut veträglich sind, welche nicht, hier auch das Tagebuch führen. Das möchte ich dann aber eher Wochentagebuch nennen. Übetrage dann meine Notizen mit den zusätzlichen Anmerkungen. Starte jetzt sehr optimistisch in die Woche und bin bereit es durchzuziehen! Schließlich ging es mir am Sonntag Abend auch echt nicht gut :( Das muss einfach aufhören!
                        Lektion: Ich gehe meinen eigenen Weg auch im Beisein von anderen. Was andere essen, ist ihre Sache - was ich esse, entscheide allein ich. Es liegt nicht an den Anderen, es liegt nicht an den Geburtstagen. Es liegt ganz allein bei mir, was ich esse und was nicht.
                        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja du hast ja Recht.....aber an das "stark sein" fehlt mir gerade noch etwas. Ich hoffe das ist mit der Zeit auch einfacher....

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Bine Beitrag anzeigen
                            Ja du hast ja Recht.....aber an das "stark sein" fehlt mir gerade noch etwas. Ich hoffe das ist mit der Zeit auch einfacher....
                            Wie heißt es so schön, Übung macht den Meister!


                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Bine Beitrag anzeigen
                              Ja du hast ja Recht.....aber an das "stark sein" fehlt mir gerade noch etwas. Ich hoffe das ist mit der Zeit auch einfacher....

                              Kleiner Tip:
                              Wenn du mal wieder 'sündigst' und es dir danach nicht so gut geht, präge dir das so gut wie möglich ein. Mit der Zeit verbindest du das Sündigen automatisch mit dem 'schlecht gehen' und die Hemmschwelle steigt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X