Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Instinktobiene

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sabine
    hat ein Thema erstellt Instinktobiene.

    Instinktobiene

    Hallo allerseits,

    nach langen Jahren der Forenabstinenz habe ich mich nun hier angemeldet. Ich lese seit einiger Zeit immer mal wieder gerne bei euch mit und finde es recht anregend, ein solches Forum in unserem sonst eher anderweitig geprägten Umfeld nutzen zu können. Daher möchte ich es auch gelegentlich unterstützen.

    Ich bin nun im 15. instinktiven Rohkostjahr. Zu meiner Vorgeschichte befindet sich im Rohkostwiki mein Bericht: Mit instinktiver Rohkost von Rheuma befreit. So ganz krankheitsfrei ging es für mich trotz roher Nahrung jedoch leider nicht weiter. Über die Ursachen ist es müßig zu debattieren, in der Gesamtheit waren es wohl in jeder Hinsicht einfach zu viele Über- und Belastungen.

    Auch wenn meine Ärztin begeistert ist über meine weitgehende rheumatische Beschwerdefreiheit, so habe ich aber immer wieder mit zum Teil erheblichem Untergewicht zu kämpfen. Und auch hierbei kann ich kein Konzept von irgendwem kopieren, weil ich ICH bin.

    Insbesondere dieses abendliche „Gefresse“ bis in Nacht hinein oder auch die Vielzahl unterschiedlichster Lebensmittel (z. B. Bienenpollen oder süßes Obst und Fleisch) an einem Tag, kiloweise (Landes)Obst, mehr als 2 Mahlzeiten am Tag usw. vertrage ich absolut nicht (mehr). Mein Hauptproblem sehe ich in der Akzeptanz von Sperren (und demzufolge schlechter Verdauung, sprich: Verwertung der guten Nährstoffe...), was ja gerne auf eine denaturierte Produktqualität geschoben wird, aber dann müssten alle Kochis platzen. Ich denke, dass hier das Unterbewusstsein eine nicht unwichtige Rolle spielt und will mich mal mit Murphy befassen. Habe lange Zeit zur Kategorie "Stressesser" gehört, aber das musst(te) ich mir abgewöhnen. Auch habe ich wiederholt die Erfahrung gemacht, dass ich, wie von Frau Schatalova empfohlen, nach 16 Uhr am besten nichts mehr esse. Wenn ich Burgers Aussage, dass der Verdauungsprozess ca. 5h (und nicht nur 3h) benötigt und der Magen lt. Organuhr um 19 Uhr Dienstende hat, dann weiß ich, warum dieses Gesamtpaket für mich so stimmig ist.

    Vor einigen Jahren habe ich nach einem ziemlich eklatanten Vit. B12-Mangel (trotz regelmäßig verzehrter Leber, Eiern und Fisch) den Genuss rohen Fleisches für mich entdeckt und das hat meine Zufriedenheit erheblich gesteigert; kann ich also nur empfehlen! Habe dann ca. 6 Monate fast allabendlich tierisch gegessen und alle Mängel waren behoben.

    Auch die Wildkräuter faszinieren mich immer wieder, gerade auch solche aus tropischen Gefilden (z.B. der chinesische Gemüsebaum schmeckt sehr nach Paranüssen). Habe mir einen Kräutergarten angelegt, wo auch Melde etc. ungehindert sprießen dürfen.

    Für mein seelisches Gleichgewicht erforderlich ist eine tägliche Zufriedenheit mit Beruf und Privatleben; so konnte ich meine Arbeitszeit erfreulich reduzieren, im Gegenzug mehr Entspannung in meinen Alltag einbauen. Aus meinem Mann wird in diesem Leben wohl eher kein Rohköstler mehr, aber wir haben unseren Weg gefunden, miteinander in Freude und Eintracht zu leben. Er toleriert Duriangerüche inzwischen selbst im Auto...


    Ansonsten bin ich jetzt in der glücklichen Lage, dass meine Familie ihre Nahrung selber totkocht und fühle mich nur noch für die frischen Produkte zuständig. Und wenn mir meine 3jährige Enkelin mit strahlenden Augen sagt: “Oma, die Jackfrucht ist sooooo gut“ und ihr 7jähriger Bruder beim mittäglichen Nüsse knacken in versunkener Zufriedenheit zur Ruhe findet, dann geht mir mein Herz auf.

    Sport ist für mich essentiell. Ich liebe Ausdauersport, wenngleich für mein Gewicht mehr Kraftübungen sinnvoll(er) wären. Ich trainiere derzeit ohne Geräte, will aber nun wieder einem Fitness-Center beitreten, auch, weil ich die Sauna so mag.

    Was ich in letzter Zeit für mich herausgefunden habe, ist die Naturschlafzeit. Auch wenn ich sie in ihrer Extremform nicht durchführe, hat es sich doch für mich sehr bewährt, mit den Hühnern schlafen zu gehen und ebenso zeitig wieder aufzustehen.
    Was mich sehr freut nach langer Rohkost: Ich konnte nach über 40 Jahren meine Brille ablegen , das eröffnete mir eine ganz neue Welt. Ich bin stark kurzsichtig, aber das Buch "Besser sehen mit dem Herzen" hat mir im wahrsten Sinne des Wortes die Augen geöffnet. Inzwischen nehme ich die Brille nur noch zum Auto fahren und komme im Alltag ohne zurecht.
    Und als sehr positiv bemerke ich das Bewusstsein meiner Kinder für Ernährung, auch wenn sich keine/r mir anschließen wollte. Steter Tropfen höhlt den Stein... Die beiden Enkel werden zwar auch (leider) gekocht ernährt, aber haben einen hohen Rohkostanteil und bei Oma bleibt die Küche eh kalt.


    Wo mich mein Weg hinführen wird? Aktuell interessiere ich mich sehr für ein ganz einfaches Leben im Wald mit Zelt und Rucksack und essen, was Frau ins Blickfeld gerät; bin mir nur noch nicht sicher, ob hier in Deutschland meine diesbezügliche Zukunft liegen kann. Bin daher sehr auf einen mehrwöchigen Tropenaufenthalt zum Ende des Jahres gespannt, mit dem ich mir einen langen Wunsch erfülle.

    Soweit erst einmal.

    Freue mich auf den Austausch mit euch.
    Liebe Grüße von Sabine


    [admin-edit: revised version received from Sabine, fixed heading, added link to report]

  • Lila Malve
    antwortet
    Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    Ich wiege derzeit 63 kilo (1,78), aber habe in meiner Kochkostzeit auch nur 66 kg gewogen. Aber es sieht schon etwas untergewichtig aus.
    mh... naja, wohlfühlen solltest du dich schon... ich finde die Zahlen jedoch nicht besorgniserregend... ich mag dünne Menschen

    Zitat von Banana Joe
    Damit habe ich Probleme. Manchmal kommt es vor dass wenn ich spät in den Bioladen komme dass sie dann keinen richtigen Salat mehr haben , sondern nur noch so eine abgepackte Salatmischung aus 4-5 verschieden Blattsalaten.

    Aber zuhause tu ich total penibel jedes Blättchen sortieren. Ich kann die Mischung einfach nicht essen, dagegen sträubt sich alles in mir.
    Warum gehst du nicht früher in den Bioladen, wenn du ganze Salate bekommst. Ich finde diese Mischungen aus anderen Gründen uninteressant für mich.
    Aber irgendeine Phobie hast du nicht? Nicht böse gemeint.

    Zitat von Banana Joe
    Ich frage mich gerade ob es auch am regelmäßigen Einsatz von extrahierten Ölen liegen kann, dass manche Gourmet-Rohköstler so gut beleibt sind.
    Vielleicht essen GourmetRK auch einfach zu viele Nüsse und Trockenfrüchte in ihren Kuchen, Suppen, Pizzas und so weiter.... Das sind damit zu viele Nährstoffe und der Körper setzt sie an.
    Als ich umgestellt habe von küchenRK auf instinktiv habe ich auch noch einmal 2 Kilo verloren.... wobei die aber jetzt durch mehr Sport wieder drauf sind...

    Einen Kommentar schreiben:


  • norbi
    antwortet
    Zitat von Lila Malve Beitrag anzeigen
    Aber was verstehst du unter Untergewicht? Ist es tatsächliches Untergewicht und Probleme zuzunehmen, oder bedeutet es einfach nur sehr schlank, weil dies deinem Typ entspricht?
    Ich wiege derzeit 63 kilo (1,78), aber habe in meiner Kochkostzeit auch nur 66 kg gewogen. Aber es sieht schon etwas untergewichtig aus.

    Habe gerade einen Bericht gelesen über den neuen Brasilianer bei Bayer Leverkusen. Der ist ungefähr so groß wie ich und wiegt nur 66 kg. Das ist bemerkenswert weil auch Fußballer regelmäßig im Kraftraum trainieren. (Naja, er kommt frisch aus Brasilien, vielleicht tun die das dort nicht)
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: wendell_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 46,5 KB
ID: 27685

    Ich habe/hatte auch lange Zeit immer mal wieder das Bedürfnis etwas Gemixtes zu essen.... mix dir doch was Einfaches zusammen Banana Joe und schau was passiert.
    Damit habe ich Probleme. Manchmal kommt es vor dass wenn ich spät in den Bioladen komme dass sie dann keinen richtigen Salat mehr haben , sondern nur noch so eine abgepackte Salatmischung aus 4-5 verschieden Blattsalaten.
    Aber zuhause tu ich total penibel jedes Blättchen sortieren. Ich kann die Mischung einfach nicht essen, dagegen sträubt sich alles in mir.


    Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
    also ich habe bisher sowohl super dünne als auch nochmal gewichtige Gourmet-Rohköstler kennen gelernt. Und auch welche mit Bäuchlein.
    Ich frage mich gerade ob es auch am regelmäßigen Einsatz von extrahierten Ölen liegen kann, dass manche Gourmet-Rohköstler so gut beleibt sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lila Malve
    antwortet
    Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    Habe gerade so eine Werbemail von Shazzie bekommen.
    http://academyofrawfood.com/

    Ich muss sagen , dass fast alle Gourmet-Rohköstler und vegane Mix-Virtuosen die ich bisher so gesehen habe eigentlich ziemlich gut genährt aussehen. Ich habe leichtes Untergewicht, schiebe aber die Schuld darauf dass ich sehr wenig tierische Produkte esse.
    Und wenn ich dann manchmal höre dass Instinctos trotz regelmäßigem Verzehr von allerlei tierischen Produkten Untergewicht haben, dann denke ich manchmal echt ob vielleicht mit der Instincto etwas nicht stimmt und es vielleicht doch besser ist mehrere Sachen in den Mixer zu werfen und alles zu pürieren oder solche aufwendig zubereiteten Sachen wie Rohkostlasagne und ähnliches zu essen. Ich bekäme sowas glaube ich nicht runter, aber wieso ist das so populär? Wird die Nahrung vielleicht dadurch besser aufgeschlossen, oder machen es die Mischungen aus? Ich halte persönlich nichts von Gourmet-Rohkost, aber dass manche instinktive Rohköstler nach längerer Zeit kein Normalgewicht erreichen gibt mir auch zu denken.
    Ich glaube Gourmet-RK ist deshalb so populär, weil der Instinkt wohl fühlt, dass rohe Produkte bei diesem gesellschaftlichen Massenerkranken die bessere Wahl wären. Ich habe ja gute zwei Jahre Küchen-RK betrieben... habe aber feststellen müssen, dass dies einfach nicht funktioniert, da alte gesundheitliche Beschwerden wieder auftraten. Die instinktive RK ist nicht 'gesellschaftsfähig'... wird wohl deshalb eher untergeordet bleiben. Ich kann die Menschen verstehen, wenn sie sagen, sie essen Küchen-RK und weil das 100%ig nicht klappt eben ein paar gekochte Speisen dazu... besser so, als sich überhaupt keine Gedanken zu machen.
    Ich habe/hatte auch lange Zeit immer mal wieder das Bedürfnis etwas Gemixtes zu essen.... mix dir doch was Einfaches zusammen Banana Joe und schau was passiert. Unsere Konditionierung ist nunmal verdammt tief verwurzelt. Das bedeutet ja nicht an der instinktiven RK zu zweifeln.
    Aber was verstehst du unter Untergewicht? Ist es tatsächliches Untergewicht und Probleme zuzunehmen, oder bedeutet es einfach nur sehr schlank, weil dies deinem Typ entspricht?

    Ich bin gerade auf einem italienischen Bauernhof. Hier rennen so viele schmale Katzen herum. Sie alle haben ein unglaublich festes wunderschönes Fell, viele haben Schrammen am Köpfchen und alle sehen extrem schmal aus, wenn nicht sogar dünn. Sie ernähren sich bestimmt hauptsächlich aus der Natur... aber alle sind fit und sehen sehr gesund aus... natürlich eben.

    Meinst du Untergewicht... weil im Kleidungsgeschäft die schmalsten Größen zu groß sind? Weil du medizinisch gesehen unter der Normkurve liegst? Oder hast du tatsächliche Probleme mit Untergewicht und es geht dir nicht gut? Was verstehst du unter Normalgewicht?
    LG Lila Malve

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zoe
    antwortet
    Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    Habe gerade so eine Werbemail von Shazzie bekommen.
    http://academyofrawfood.com/

    Ich muss sagen , dass fast alle Gourmet-Rohköstler und vegane Mix-Virtuosen die ich bisher so gesehen habe eigentlich ziemlich gut genährt aussehen. Ich habe leichtes Untergewicht, schiebe aber die Schuld darauf dass ich sehr wenig tierische Produkte esse.
    Und wenn ich dann manchmal höre dass Instinctos trotz regelmäßigem Verzehr von allerlei tierischen Produkten Untergewicht haben, dann denke ich manchmal echt ob vielleicht mit der Instincto etwas nicht stimmt und es vielleicht doch besser ist mehrere Sachen in den Mixer zu werfen und alles zu pürieren oder solche aufwendig zubereiteten Sachen wie Rohkostlasagne und ähnliches zu essen. Ich bekäme sowas glaube ich nicht runter, aber wieso ist das so populär? Wird die Nahrung vielleicht dadurch besser aufgeschlossen, oder machen es die Mischungen aus? Ich halte persönlich nichts von Gourmet-Rohkost, aber dass manche instinktive Rohköstler nach längerer Zeit kein Normalgewicht erreichen gibt mir auch zu denken.
    Hallo Banana Joe,

    also ich habe bisher sowohl super dünne als auch nochmal gewichtige Gourmet-Rohköstler kennen gelernt. Und auch welche mit Bäuchlein. Warum Gourmet-Rohkost so beleibt ist? Nach meinen Eindrücken, die ich aus Gesprächen gewonnen habe: es ist der Kochkost sehr ähnlich und man hat nicht so sehr das Gefühl, dass man allzu viele seiner Gewohnheiten ändern müsste. Außerdem ist das Vorurteil sehr verbreitet, dass eine Rohkost ohne Mischen etc. langweilig sei ("Und das schmeckt so ohne alles???"). Mein Mann hat bei der besagten Rohkost-Hochzeit mit allerbester Gourmet-Rohkost auch gesagt: Also wenn ich immer SO essen könnte, würde ich auch Rohkost machen!

    Ich finde es übrigens super, dass du deine Art der Ernährung immer wieder mal hinterfragst. Auch in der christlichen Religion wird ja häufig gesagt: Zweifel gehören zum Glauben dazu.

    LG Zoe

    Einen Kommentar schreiben:


  • norbi
    antwortet
    Habe gerade so eine Werbemail von Shazzie bekommen.
    http://academyofrawfood.com/

    Ich muss sagen , dass fast alle Gourmet-Rohköstler und vegane Mix-Virtuosen die ich bisher so gesehen habe eigentlich ziemlich gut genährt aussehen. Ich habe leichtes Untergewicht, schiebe aber die Schuld darauf dass ich sehr wenig tierische Produkte esse.
    Und wenn ich dann manchmal höre dass Instinctos trotz regelmäßigem Verzehr von allerlei tierischen Produkten Untergewicht haben, dann denke ich manchmal echt ob vielleicht mit der Instincto etwas nicht stimmt und es vielleicht doch besser ist mehrere Sachen in den Mixer zu werfen und alles zu pürieren oder solche aufwendig zubereiteten Sachen wie Rohkostlasagne und ähnliches zu essen. Ich bekäme sowas glaube ich nicht runter, aber wieso ist das so populär? Wird die Nahrung vielleicht dadurch besser aufgeschlossen, oder machen es die Mischungen aus? Ich halte persönlich nichts von Gourmet-Rohkost, aber dass manche instinktive Rohköstler nach längerer Zeit kein Normalgewicht erreichen gibt mir auch zu denken.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: shazzie.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,0 KB
ID: 27680 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Raw Britannia.jpg
Ansichten: 1
Größe: 90,6 KB
ID: 27681

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ralph
    antwortet
    Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Nein, seit etwa einem Jahr nicht mehr. Die Gründe sind, dass auch dort inzwischen die schönsten Stücke Fett einfach abgeschnitten werden, anstatt sie der sich natürlich, instinktiv ernährenden Kundschaft zur Verfügung zu stellen und der zweite Grund ist, dass man es dort einfach nicht versteht, die Frostakkus so zu platzieren, dass das Fleisch nicht angefroren wird. Besonders gerne wurden die Akkus auf die sensiblen Innereien gelegt... Da nützt mir dann auch die Gutschrift nichts, wenn es mir eigentlich um das Produkt ging...
    Interessante Beobachtungen ... ich bekam auch schon 'ne größere Ladung Wildschwein mit lediglich ein oder zwei Kühlakkus - in der Kiste war noch jede Menge Platz, so dass alles durch die Gegend flog - das bestellte Hirn war gleichmäßig in der ganzen Kiste verteilt ... die Kühlakkus waren schon vollständig aufgetaut und das Fleisch gammelte vor sich hin. Frage mich, ob die da den letzten unterbezahlten Dödel zum Einpacken abstellen ... nach diversen Schilderungen von Insidern muss ich das leider als tatsächlich gegeben annehmen. Im Sinne der Gewinnoptimierung scheinen da in der Verpackungszentrale Sklaven gehalten zu werden ... vermutlich total unterbezahlt und mit instinktiver RK absolut nichts am Hut (eher opportunistisch eingestellt, weil sie ein Klientel bedienen müssen, das sich Lebensmittel bestellt, die sie sich selbst nicht leisten können).

    Alles Liebe,
    Ralph

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabine
    antwortet
    Hallo Zoe,
    Rohes Lamm geht für mich allerdings beim besten Willen nicht


    Wart's ab .

    Als ich vor Jahren mein erstes (Orkos) Lamm bekam, bin ich den ganzen Nachmittag um die Nieren herumgeschlichen und konnte kaum genug von dem angenehmen Duft bekommen. Selbes Spiel am nächsten Tag mit den ersten Lamm-Koteletts. Danach war der Bann gebrochen...

    Bestellt du dein Fleisch bei Orkos, @Sabine?
    Nein, seit etwa einem Jahr nicht mehr. Die Gründe sind, dass auch dort inzwischen die schönsten Stücke Fett einfach abgeschnitten werden, anstatt sie der sich natürlich, instinktiv ernährenden Kundschaft zur Verfügung zu stellen und der zweite Grund ist, dass man es dort einfach nicht versteht, die Frostakkus so zu platzieren, dass das Fleisch nicht angefroren wird. Besondern gerne wurden die Akkus auf die sensiblen Innereien gelegt... Da nützt mir dann auch die Gutschrift nichts, wenn es mir eigentlich um das Produkt ging...

    Lamm lasse ich mir inzwischen direkt von einem norddeutschen Anbieter schicken. Für Wildschwein steht mir mein Jäger aus dem Ort oder ein in der Nähe befindlicher Wildhof zur Verfügung. Dort hat man kein Problem damit, mir komplette Rippenbögen, Rücken und Keulen mitsamt der natürlichen Fettauflage zu verkaufen.

    Liebe Grüße, Sabine

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lila Malve
    antwortet
    Na ich seh' schon, hier bei euch bin ich richtig (:
    Sabine ist eine große Bereicherung!
    Werde von meinen Streifzügen in die rohe, hoffentlich reichlich fettige, tierische Welt berichten und freue mich auf euer Feedback.
    LG Lila Malve

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zoe
    antwortet
    Aha! Ich bin nämlich auch so eine, die bisher keine große Freude an Fleisch hatte. Fisch schon eher. Rohes Lamm geht für mich allerdings beim besten Willen nicht , aber es gibt ja auch noch viele Alternativen.

    Ich habe bemerkt, dass meine Augenringe in letzter Zeit wieder etwas stärker geworden sind und heute morgen habe ich auch einen leicht eingerissenen Mundwinkel. Könnte beides an zu wenig Eisen liegen. Naja, deswegen dachte ich heute eh daran, mal wieder etwas Fleisch zu essen. Bisher habe ich nur Galloway-Rindfleisch probiert. Gaaanz früher mal Wildschwein und sogar Pferd. Aber das ist zu lange her, als dass ich mich da an den Geschmack erinnern könnte.
    Was Wild angeht war ich bisher zu träge, um mich darum zu kümmern. Auch hier in der Region gibt es ja diverse Angebote. Ach ja, Orkos hat ja auch immer wieder etwas da. Bestellt du dein Fleisch bei Orkos, @Sabine?

    Oh, und das mit den Augen... ich trage meist Kontaktlinsen, seit Jahren schon. Ich habe -3,5. Ich war erst neulich beim Augenarzt und zumindest hat es sich nicht verschlechtert! Ich hatte allerdings auf eine Verbesserung durch die Rohkost gehofft. Deswegen interessiert mich deine Augen-Geschichte auch sehr, @Sabine! Muss mir das von dir empfohlene Buch mal merken...

    LG Zoe

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabine
    antwortet
    Liebe Lila Malve,

    Im Moment fühle ich großen Appetit auf fettreiches Tierische und bin hier am Probieren... sehr spannend.
    Na dann los! Was ich dir empfehlen kann: Versuche verschiedene Fleischsorten, das lohnt sich! Ich glaube, ich habe nur deshalb jahrelang kein Fleisch gegessen, weil ich nie rohes Lamm gerochen habe .
    Seit zwei Jahren habe ich nun fettes Wildschwein für mich entdeckt, auch Huhn als äußerst delikat erlebt. Und im letzten Winter habe ich erstmals fetten Wildschweinspeck zentimeterdick mit Wonne verspeist.
    Mit Reh und Hirsch kann ich meist wenig anfangen, ist mir zu fettarm.

    Also probiere und lass dich nicht durch andere verunsichern. Ich antworte dir in dem Thread dazu die Tage noch separat.

    Deine Geschichte lese ich mal in Ruhe.

    Liebe Grüße von Sabine

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lila Malve
    antwortet
    Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Hallo Lila Malve,


    Hey, das freut mich ja sehr.

    Isst du auch tierische Produkte? Mein Hausärztin sagte einmal zu mir ganz nachdenklich: "Ich frage mich, warum es Ihnen mit den tierischen Produkten so gut geht. Alle anderen Rheumatiker haben damit Probleme."
    Nach einem kurzen Moment schlug sie sich mit der Hand an die Stirn und meinte: "Na klar, jetzt weiß ich es: Weil Sie die Proteine roh essen!"
    Kluge Frau .

    Freue mich auch auf den Austausch mit dir.
    Liebe Grüße von Sabine
    Prima (:
    Früher habe ich Fleisch selten gegessen, habe mir nix draus gemacht, Leberwurst habe ich allerdings geliebt.
    Seit 3,5 Jahren esse ich Rohkost, zu Beginn 90, später 99%. Tierisches selten und dann meist denaturiert. Seit reichlich 1 Jahr instinktiv mit Ausnahmen im Tierischen (der Bezug zu roh steigt stetig, auch im Verlangen) und Rohkostschoki und Trockenfrüchte... Sonst keine Kochkost mehr. Ein oder zwei Tests wie es schmeckt... eher neugierig als Verlangen...
    Im Moment fühle ich großen Appetit auf fettreiches Tierische und bin hier am Probieren... sehr spannend.
    Bin im Rohkost-Wiki... mit meiner Seite auf den 'Wegweiser zu anderen Seiten' verlinkt: http://www.papalapap.eu/ernaehrung.html ... meine Geschichte (:
    LG Lila Malve

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabine
    antwortet
    Hallo Lila Malve,

    mit Spannung hatte ich deinen Rheumabericht im Rohkost-Wiki nicht nur ein Mal gelesen... am liebsten hätte ich ihn der ganzen Welt laut vorgelesen... mit den Worten: Seht ihr... das meine ich... (aber wir missionieren ja nicht mehr...)


    Hey, das freut mich ja sehr.

    ich kenne leichte Rheumaprobleme seit ich 17 Jahre alt bin... seit der Rohkost gibts das nur noch sehr selten
    Isst du auch tierische Produkte? Mein Hausärztin sagte einmal zu mir ganz nachdenklich: "Ich frage mich, warum es Ihnen mit den tierischen Produkten so gut geht. Alle anderen Rheumatiker haben damit Probleme."
    Nach einem kurzen Moment schlug sie sich mit der Hand an die Stirn und meinte: "Na klar, jetzt weiß ich es: Weil Sie die Proteine roh essen!"

    Kluge Frau .

    Freue mich auch auf den Austausch mit dir.

    Liebe Grüße von Sabine

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabine
    antwortet
    Zitat von Patyha Beitrag anzeigen
    Auch von mir ein Willkommen!

    Freut mich sehr das du als erfahrene langjährige Rohi hier nun mitmischt!

    LG
    Patyha
    Dankeschön .

    Ich habe sehr interessiert deinen Blog gelesen und sehnsuchtsvoll auf dein Gewicht geschielt. Super! So soll es sein!.

    Liebe Grüße von Sabine

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabine
    antwortet
    Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Sehe ich es richtig, dass Du auf den Slogan "weniger ist mehr" setzt - also Dein Untergewicht nicht mit zu geringen Nahrungsmengen sondern mit zu schlechter Verwertung aufgrund von zu großen Nahrungsmengen in Verbindung bringst?
    Ja, genau so. Ich fühle mich durch die Lektüre von Sven Roharks "Rohvolution", nach den Büchern von Markus Rothkranz, auch nach Schatalovas "Wir fressen uns zu Tode" mehr und mehr darin bestätigt.

    Instinkto-Rohkost hat für mich einen entscheidenden Nachteil: Sie schmeckt zu gut.

    Vielleicht ist es aber auch so, dass nach so vielen Jahren der große Bedarf einfach gedeckt ist. Wenn ich lese, dass Sven Rohark schreibt, dass er tagelang nichts esse und nichts mitnehme, wenn er per Rad 70 km unterwegs ist, wenn er was finde, dann ist es ok, wenn nicht, dann nicht - alle Achtung. Das nenne ich Urvertrauen! Und genau da will ich hin. Weg von diesem ständigen Rotieren, ob hiervon und davon genügend vorhanden ist... einfach in der Natür unterwegs sein und aus ihr leben.

    Übrigens ist Susanne in beiden Dingen für mich ein gewisses Vorbild (außer bei den Essenszeiten ), schlichte, hochkonzentrierte Ernährung und viel Bewegung in der Natur. Einfach toll!! Ob der viele Wabenhonig nun zwar sinnvoller ist als meine gerne verspeisten Tropenfrüchte, weiß ich nicht, aber der Erfolg scheint ihr Recht zu geben.



    Du hast Leber gegessen, aber kein Fleisch? Diese Reihenfolge in der Integration tierischer Lebensmittel scheint mir eher ungewöhnlich - wie kam es denn dazu?
    Ich hatte regelmäßig die Gelegenheit, rohes Instinktofleisch zu riechen und habe auch kleine Bissen gekostet. War für mich weder eklig noch anziehend. Habe damals auch noch regelmäßig für die Familie gekocht, Hund und Katze mit rohem Fleisch gefüttert - null Anziehung.

    Ganz anders bei der Leber, die bezog ich anfänglich von Orkos. Als ich auf's Land zog, machte ich die Bekanntschaft eines Jägers im Dorf. Und der beglückte mich fortan regelmäßig damit.


    Du Glückliche. Ich liebäugele damit schon länger, habe es aber bisher einfach nicht auf die Reihe bekommen. Kam das bei Dir von allein, oder hast Du spezielle Maßnahmen ergriffen?
    Nein, ich habe immer wieder ein Lächeln bei meiner Familie hervorgerufen, wenn mir abends zeitig die Augen zufielen. Ich habe mich dann gezwungen, noch wach zu bleiben, ging mit Kindern ja auch gar nicht anders. vor ein paar Jahren bin ich dann mal regelmäßig von 20 Uhr bis 4 Uhr im Bett gewesen und habe mich dabei sehr wohl gefühlt. Nun fiel mir das Buch zur Naturschlafzeit in die Hände und ich fühlte mich umgehend verstanden . Sofern es sich beruflich und privat einrichten lässt, verschwinde ich jetzt zeitig und lasse den Tag gedanklich und meditativ ausklingen.

    Way cool ... noch eine Baustelle, die Du erfolgreich gemeistert hast, und die ich auch gern bewältigen würde (-2.75 Dioptrien beidseitig). Vielleicht magst Du uns ja bei Gelegenheit mal berichten, wie Du das gemeistert hast.
    Das schaffst du auch ganz locker! Ich habe fast -8 Dptr.

    Ich habe mit dem Autor telefoniert, weil mir mein Augenarzt eine Gleitsichtbrille aufschwatzen wollte ("Sie werden im Alter große Probleme mit ihren Augen bekommen, lernen Sie lieber jetzt schon den Umgang damit, später fällt Ihnen die Umstellung schwerer..."), ich deren Sinn aber nicht nachvollziehen konnte. Da aber das Augenlicht so wertvoll und wichtig ist, wollte ich gerne eine Rückmeldung von ihm dazu haben und die lautete ganz simpel: "Wenn Sie schon keine Brille zum Lesen benötigen, wozu soll dann eine Gleitsichtbrille dienen?"

    Lies das Buch und den veganen Quatsch überliest du einfach...

    Und dann raus in die Natur und üben! Ich weiß noch, wie beglückt ich war, als ich mich das erste Mal ohne Brille über die Straße getraut habe, weil die Brille seit meinem 7. Lebensjahr ständig mein Begleiter war. Kontaktlinsen hatten die Sehschärfe erheblich verschlechtert. Und dann die erste Radtour ohne Brille... ich war überglücklich!!!


    Wohin soll es denn gehen? Magst Du mehr über die Art des geplanten Aufenthalts berichten?
    Es wird nach Thailand gehen . Hintergrund ist mein 50. Geburtstag in dieser Zeit. Ursprünglich hatte ich eine große Familienfeier in einem netten Wellness-Hotel geplant, um mir sämtliche Essensvorbereitungen zu ersparen und einen entspannten Tag zu verleben. Zum Glück noch rechtzeitig bekam ich einen Hinweis des Universums, mich an die erste Stelle zu setzen.

    Mein Mann war begeistert: Die Option, mal nicht den Weihnachtsgroßeinkauf und den Hausputz übernehmen zu müssen, während ich diverse Geschenke für alle Lieben besorge, fand er äußert verlockend.

    Und die beiden Söhne wurden vor die Wahl gestellt: Mitkommen, selber verreisen oder was auch immer, aber Hotel Mama ist definitiv geschlossen. Und sie kommen mit .

    Nach einiger Recherche habe ich ein wunderschönes Haus auf Phuket gemietet und Flüge gebucht. Und weil diese vor und nach Weihnachten recht teuer waren, wurden nun 4 Wochen draus. Einfach perfekt für ein erstes Tropen-Schnuppern. Ich überlege wirklich, ob ich ein Sabbat-Jahr nehme oder ähnlich wie Matthias einfach mal für längere Zeit verschwinde. Und da erscheinen mir 4 Wochen zur Orientierung nicht zu kurz und nicht zu lang.

    Ich selber wäre auch einfach mit einem Rucksack losgezogen, irgendeine Hütte unter Palmen mit Hängematte hätte mir gereicht. Aber die Familie sieht darin zahlreiche Gefahren und ich bin vielleicht auch zu naiv ... so ergänzen wir uns

    Bin jedenfalls auf alles sehr gespannt: das Klima, die Mentalität, die Vegetation und natürlich das Essen. Die Vermieterin hat mir schon geschrieben, dass es Früchte und alles aus dem Meer direkt vor Ort gibt. Ein Traum! Ich kann ja dann berichten.

    Liebe Grüße von Sabine

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X