Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Power-Smoothie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Power-Smoothie

    .... besser als jeder Kaffee:

    Man gibt folgende Zutaten in einen Mixer (bestens geeignet ist der Vitamix) und genießt dann zu zweit:
    • 1 Banane
    • eingeweichten Chiasamen
    • 2-3 Datteln (ohne Kern )
    • 1-2 Eßl. Leinöl
    • 1 Prise Salz
    • roher Kakao, Carob oder MaKao
    • Zimt
    • Wasser, je nach gewünschter Konsistenz

    Variation: Zugabe von Kokosnussfleisch oder -wasser

    Beste Grüße Carola

  • #2
    Hallo Carola,

    willkommen im Forum.

    Solche Smoothies habe ich in der Umstellungsphase auch immer mal wieder gern getrunken ... wenn man mit den Zutaten aufpasst und das Zeug nicht Literweise konsumiert, ist auch die Gefahr einer Überlastung eher gering.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ralph
      Solche Smoothies habe ich in der Umstellungsphase auch immer mal wieder gern getrunken ...
      Die Smoothies, die ich mir während meiner Küchenrohkostzeit gemacht haben, waren auch sehr lecker.

      Sie hatten allerdings sehr viel weniger Zutaten und Gewürze wie Zimt habe ich nie verwendet.

      Zitat von Ralph
      ... wenn man mit den Zutaten aufpasst und das Zeug nicht Literweise konsumiert, ist auch die Gefahr einer Überlastung eher gering.
      Überlastungserscheinungen traten irgendwann dann doch auf: Sie kamen mir sozusagen zu den Ohren heraus.


      Kommentar


      • #4
        Nun, dass einem etwas nach der Weile aus den Ohren rauskommt, das ist doch fast selbstverständlich, oder? :) Ein wenig Abwechslung sollte man nach Möglichkeit immer in die Ernährung miteinbringen!

        Kommentar


        • #5
          Eitrige und extrem schmerzhafte Mittelohrentzündungen sollen selbstverständlich sein? An die dachte ich nämlich bei meiner Bemerkung:

          Zitat von Susanne
          Sie kamen mir sozusagen zu den Ohren heraus.
          Geschmackliche Abwechslung gab es durch Variation der verwendeten Lebensmittel übrigens genug.


          Kommentar


          • #6
            [MENTION=18]Susanne[/MENTION], du hast vom Smoothie eine Mittelohrentzündung bekommen? o_o

            Trinke auch gerne Smoothies. Hab aber nur recht selten Lust darauf. Etwa ein bis zweimal die Woche.
            Zimt finde ich super darin. Schmeckt lecker, und der ganze Zucker im Smoothie kickt dann nicht so derb.

            Ich nehme nie Öl dazu.

            Kommentar


            • #7
              Deutschlandradio - Gefährlicher Küchentrend - Grüne Smoothies

              http://www.deutschlandradiokultur.de...icle_id=284981

              Das Laub von Bäumen wurde bei uns vor knapp 100 Jahren zum letzten Mal gegessen – während der Hungersnot gegen Ende des Ersten Weltkriegs. Da Laub ungenießbar ist, wurde es zerstampft, gemahlen und als Streckmittel für Brot verwendet
              Radio Eins - Essbare Baumblätter
              http://www.radioeins.de/programm/sen...mblaetter.html

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
                Deutschlandradio - Gefährlicher Küchentrend - Grüne Smoothies

                http://www.deutschlandradiokultur.de...icle_id=284981



                Radio Eins - Essbare Baumblätter
                http://www.radioeins.de/programm/sen...mblaetter.html
                Habe mir jetzt schon einiges vom Pollmer angehört. Den muss man echt sehr kritisch Betrachten und das Gesagte immer nachprüfen.
                Er hat meist eine Meinung, die er konsequent vertritt, und auch mit guten Fakten untermauert. Aber dabei immer alles schwarz oder weiß darstellt - auch dort, wo es sehr viel Grau gibt.
                Und das über einen sehr großen und komplexen Themenbereich, wo eine solche Einstellung nun mal gar nicht angebracht ist.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kiwi
                  Habe mir jetzt schon einiges vom Pollmer angehört. Den muss man echt sehr kritisch Betrachten und das Gesagte immer nachprüfen.
                  In diesem Fall stimme ich ihm voll und ganz zu: Ich halte den Verzehr von Smoothies ebenfalls gesundheitlich für bedenklich. Vor allem, wenn sie größere Mengen an Wildkräutern enthalten, die man pur so nie essen könnte. Über meine Erfahrungen mit solchen Giftmischungen habe ich ja weiter oben schon berichtet.


                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Susanne Beitrag anzeigen


                    In diesem Fall stimme ich ihm voll und ganz zu: Ich halte den Verzehr von Smoothies ebenfalls gesundheitlich für bedenklich. Vor allem, wenn sie größere Mengen an Wildkräutern enthalten, die man pur so nie essen könnte. Über meine Erfahrungen mit solchen Giftmischungen habe ich ja weiter oben schon berichtet.
                    Ja, aber gleichzeitig schwingt da die ganze Zeit mit, dass Wildkräuter an sich bedrohlich genug sind, um sie nicht zu essen (er erwähne eben Stoffe wie Oxalsäure). Ebenso macht er bisher ungenutzte Teile von Zuchtgemüse schlecht, wie Karottengrün.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Thema Smoothies finde ich megaspannend & wichtig, da oftmals Ent-und Vergiftung bei Konsumenten nicht unselten verwechselt wird.
                      Mir ist heute noch übel, wo ich an mein Spirulina-Drink-Experiment zurück denke ...und ich war so naiv, dass ich dachte, ich muss da eben jetzt durch, dabei wollte mein Körper dieses Zeug nur nicht!
                      Wie Recht er doch immer hat!
                      Das was ich nicht essen mag, das sei auch mal erwähnt, sollte ich auch nicht trinken.

                      Susanne, viele deiner Hinweise ( nicht alle ) fand ich bislang sehr bereichernd, am meisten gab mir das Thema Küchenrohkost zu denken und die Gefahr eines Rückfalles in die Kochkost, wenn man seine Ernährungspraxis nicht überdenkt und ändert, lg Morgana ( noch 1)

                      Kommentar


                      • #12
                        Wladimir Putin trinkt Smoothies.

                        Putin ist Nachtmensch, arbeitet am liebsten in den „kalten Stunden“. Er steht erst gegen 11 Uhr auf.
                        Das Frühstück ist einfach. Zur Ration gehören unbedingt Hüttenkäse und ein Smoothie. Der Präsident Russlands isst auch Haferbrei, liebt Wachteleier und trinkt Kaffee.

                        Sein Essen ist immer frisch. Körbe mit seinen Lieblingslebensmitteln werden ihm regelmäßig von den Ländereien des religiösen Führers Russlands, Patriarch Kyrill, geschickt.

                        Nach dem Frühstück schwimmt Putin bis zu zwei Stunden lang.

                        http://www.bild.de/politik/ausland/w...9072.bild.html

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Susanne
                          Die Smoothies, die ich mir während meiner Küchenrohkostzeit gemacht haben, waren auch sehr lecker.

                          Sie hatten allerdings sehr viel weniger Zutaten und Gewürze wie Zimt habe ich nie verwendet.
                          Überlastungserscheinungen traten irgendwann dann doch auf: Sie kamen mir sozusagen zu den Ohren heraus.
                          Meine Smoothies hatten meistens nur 2 Zutaten: Wildkräuter und eine Sorte Obst... aber: Bei mir war es das Erlebnis, dass ich einmal nach mehreren Tagen täglich einen großen Wildkräuter-Smoothie fast eine Woche lang heftigste Zahnschmerzen / Gesichtsschmerzen hatte. Meine Familie wollte mich schon ins KH bringen, weil ich sogar Fieber bekam. Ich konnte ganz ruhig bleiben, irgendwoher wusste ich, woher die Zahnschmerzen kamen und habe immer nur gesagt: Die vergehen wieder. Keiner hat mir geglaubt...
                          Überlastung... so sehe ich das heute ganz klar, aber vermutlich wollte mir mein Körper sagen: Mädel kau das Zeug lieber und benutze deine Zähne, sonst fallen wir womöglich noch aus

                          Kommentar


                          • #14
                            Irgendwie macht mir das Angst, was ich hier lese. Aber ich nehme an, ihr seid da tiefer in der Thematik drin und wisst, was ihr tut. Mir ist ähnliches mal mit Brennesseltee passiert. Ich dachte, ich tue meinem Körper etwas gutes, aber ich habe mich einfach nur schrecklich gefühlt. Kann es gar nicht genau beschreiben. Der Körper fühlte sich komplett gestresst an. Als ich den Tee weglies, gingen die Symptome auch weg.
                            Lg Manu

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X