Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rohkost wärmt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkost wärmt

    Hallo allerseits,

    vielfach wird ja behauptet, Rohköstlern fehle es an Wärme ... sie frören schnell und nur Kochkost würde dagegen helfen. Selbst eine meiner Heilpraktikerinnen, die ich sonst hoch schätze, ist davon überzeugt.

    Im ersten Rohkostwinter hätte ich das auch noch so unterschreiben können - ich war stark abgemagert und fror wie ein junger Hund ... hatte morgens die Klimaanlage im Auto auf bis zu 30°C gestellt und dennoch abgestorbene Finger, nachdem ich kurzzeitig etwas kaltes angefasst habe.

    Zwischenzeitlich hat sich das bei mir deutlich geändert: Mit meinen 72kg bin ich wieder gut im Rennen, und bisher war ich weder "erkältet" noch habe ich Probleme mit dem Frieren - im Gegenteil: Ich laufe nach wie vor mit T-Shirt und (dünner) Outdoorhose herum, und im Auto sitze ich auch in den vergangenen Tagen von Beginn der Fahrt an ohne Jacke (bei morgens 5°C) ... ohne zu frieren.

    So - das musste jetzt mal raus!

    Alles Liebe,
    Ralph

    PS: Ich bin sicher, dass dies mit meinem doch recht extensiven (instinktiven) Verzehr tierischer Lebensmittel zusammenhängt.
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Also die Aussage, der Mensch brauche warmes Essen, um seinen Körper warm zu bekommen, klingt für mich SO was von absurd!!!
    LG Zoe

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
      Also die Aussage, der Mensch brauche warmes Essen, um seinen Körper warm zu bekommen, klingt für mich SO was von absurd!!!
      LG Zoe
      Für Veganer mag das ja sogar zutreffen ...

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Naja, man muss schauen...

        Wenn ich mir im Winter meine Früchte am offenen Marktstand hole und sie direkt kalt in großer Menge esse, dann muss der Körper irgendwie den Temperaturunterschied ausgleichen, denn unsere Arbeitstemperatur muss nunmal bei etwa 37°C sein. Das kostet natürlich nochmal zusätzlich Energie.

        Im Physikunterricht haben wir ausgerechnet, wie viel Energie es kostet, 1 Liter Wasser um nur 1°C zu erwärmen, und das war nicht unerheblich.

        Es müsste daher für den Körper i.d.R. schon zuträglicher sein, wenn man sein Essen mindestens bei Zimmertemperatur verspeist, was mit Rohkost natürlich auch möglich ist...

        ---

        Wärme wird u.a. durch aktive Muskelaktivität erzeugt, und von Muskeln haben die meisten Rohköstler ja kaum noch was, also ist es auch kein Wunder, wenn es sie dann friert.

        Also: Muckis aufrecht erhalten!

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: popeye-37118_640.png
Ansichten: 1
Größe: 126,0 KB
ID: 27845

        Wenn die Muskulatur zu stark schwindet, dann passt irgendwas nicht, und dann muss man seine Ernährung eben anpassen! Mehr Fleisch essen oder was auch immer.

        Mein Trainingspartner hat seitdem er mit mir jetzt die letzten 3 Monate trainiert, 7 Kilogramm Körpergewicht zugelegt, hat jedoch immer noch ein 6-Pack, immer nahe am 8-Pack und 6% Körperfett. Was das betrifft, finde ich ihn echt phänomenal. Das schafft so in der Form eigentlich kaum jemand - also ich kenne niemanden...
        Der ist auch diese Woche bei den niedrigen Temperaturen bei gleichzeitig Sturm und Regen noch mit kurzer Hose ins Training mit dem Rad mit mir gefahren, und den friert auch kaum, außer in die Finger... weil er sich bewegt - weil er Beine trainiert...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Markus Beitrag anzeigen
          Wärme wird u.a. durch aktive Muskelaktivität erzeugt, und von Muskeln haben die meisten Rohköstler ja kaum noch was, also ist es auch kein Wunder, wenn es sie dann friert.

          Also: Muckis aufrecht erhalten!

          Wenn die Muskulatur zu stark schwindet, dann passt irgendwas nicht, und dann muss man seine Ernährung eben anpassen! Mehr Fleisch essen oder was auch immer.
          Exakt. Immer schön im Befragungszustand bleiben. Wenn etwas nicht passt, schauen ... woran könnte es liegen?

          Da - im körperlichen Bereich - sehe ich bei vielen RKlern ein deutliches Defizit. Was nützt eine Vergeistigung, wenn der Körper darbt?

          Worum geht es denn? Mir jedenfalls geht es um die Einheit von Körper und Geist.

          Wenn ich mich dann hier auf dem RK-Festival umschaue, so sehe ich doch einige mit arg dürren Beinchen und Ärmchen. Da gewinnt die Frage "Wie geht's?" eine ganz andere Dimension - eher im Sinne von "Geht's noch?"

          Und wenn man dann RK-Interessierte mit zum Treffen nimmt, hört man häufig: Na wenn das die gepriesene Gesundheit ist, die man mit RK erreicht, kann sie mir gern gestohlen bleiben.

          Aber das muss nicht sein. Es gibt auch genügend RKler, die gut beisammen sind. Die nicht nur mal mit anpacken können, sondern die auch wirklich in der Lage sind, Leistung zu bringen. Nach nunmehr drei Jahren iRK zähle ich mich da auch selbst schon langsam mit dazu. Klar - in der Umstellungsphase darf's auch mal nach unten gehen mit der eigenen körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Aber nach X Jahren der Rohkost den eigenen desolaten Zustand immer noch mit "Entgiftungserscheinungen" zu begründen erscheint mir arg zweifelhaft. Da ist es wohl doch an der Zeit, sich mal an die eigene Nase zu fassen und zu schauen, in welche Sackgasse man sich da selbst manövriert hat.

          Gleiches gilt natürlich, wenn ich nach X Jahren immer noch leicht pummelig durch die Landschaft laufe (mal abesehen von RKlern mit seltenen genetischen Defekten - wobei man nach neuestem Wissensstand selbst seine Gene an- und ausschalten kann).

          Wie Markus oben betont, kann eine nicht ausreichende Berücksichtigung tierischer Lebensmittel eine Rolle spielen. Ebenso können jedoch auch noch verbliebene Fremdstoffe im Köprer (z.B. Zahnfüllungen) Auswirkungen auf den Gesundheitszustand haben - oder Giftstoffe, denen man im häuslichen bzw. beruflichen Umfeld ausgesetzt ist. Egal was es ist - wenn ich auf ein Problem laufe, dann ist es doch sicher besser, nicht die Augen zu verschließen, sondern - spätestens wenn es partout nicht mehr zu übersehen ist - sich in den Befragungszustand zurückzubegeben und Experimente in die Richtung(en) anzustoßen, vor denen man sich bisher immer gescheut hat.

          So long,
          Ralph

          PS: Weil ich's anderswo grad gelesen habe ("Ich ernähre mich roh-vegan: Soll ich bei B12-Mangel vorübergehend supplementieren oder ist es ausreichend, den Darm durch Fasten zur Aufnahme von mehr B12 von ungewaschenem Gemüse zu animieren?") - Symptombekämpfung hilft nicht dauerhaft - nie!
          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen

            Wie Markus oben betont, kann eine nicht ausreichende Berücksichtigung tierischer Lebensmittel eine Rolle spielen.
            Ich frage mich halt ob es auch ohne tierische Lebensmittel geht. Ich habe mehrere Gründe die mich zur Zeit vom tierischen eher noch abhalten.
            1. Ich finde es extrem kompliziert mein Fleisch erst irgendwo speziell bei einem Jäger oder so beschaffen zu müssen, da habe ich null Erfahrung wie und wo ich so was bekomme. Dann die Trocknung/Reifung im Kühlschrank.
            2. Mein Verlangen ist nicht stark danach. Als ich letztens Leber aß, hat es zwar erst geschmeckt, aber im Nachhinein hatte ich dann doch ein sehr unwohles Gefühl dabei. Ebenso beim Eigelb. Des weiteren war mein Urin sehr gelb und sauer am nächsten morgen.

            MfG

            Kommentar


            • #7
              Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
              Ich frage mich halt ob es auch ohne tierische Lebensmittel geht.
              Wenn "es" für 100%ige Rohkost steht, lautet die Antwort auf deine Frage "Nein, es geht nicht ohne tierische Lebensmittel!"

              Ich habe mehrere Gründe die mich zur Zeit vom tierischen eher noch abhalten.
              1. Ich finde es extrem kompliziert mein Fleisch erst irgendwo speziell bei einem Jäger oder so beschaffen zu müssen, da habe ich null Erfahrung wie und wo ich so was bekomme. Dann die Trocknung/Reifung im Kühlschrank.
              Mit Null eigener Erfahrung fängt jeder an. Aber man kann ja die Erfahrungen anderer nutzen, in deinem Fall zum Beispiel die von Ralph, Sabine und mir, in dem man unsere Tagebücher studiert.

              Ich kaufe zum Beispiel mein Fleisch nicht nur beim Jäger, sondern auch direkt in Metzgereien. Was ist daran kompliziert? Und wieso willst du das Fleisch trocknen und reifen lassen? Das Fleisch, das man im Handel bekommt, ist schon "gereift", man es kann es bei Bedarf sofort essen. Mit dem Trocknen und Lagern von Fleisch würde ich an deiner Stelle gar nicht erst anfangen, wir leben nicht in Krisenzeiten, in denen man größere Vorräte bunkern muss, um überleben zu können. Man kann alles frisch kaufen!

              2. Mein Verlangen ist nicht stark danach.
              Dann warte, bis es stärker wird. Warte, bis dir der Duft, der den Imbiss-Stuben entströmt, den Kopf verdreht!

              Als ich letztens Leber aß, hat es zwar erst geschmeckt, aber im Nachhinein hatte ich dann doch ein sehr unwohles Gefühl dabei. Ebenso beim Eigelb.
              Kannst du deine "unwohlen" Gefühle näher beschreiben?

              Des weiteren war mein Urin sehr gelb und sauer am nächsten morgen.
              Gelber Urin ist "normal" und der Normalbereich für den pH-Wert des Urins liegt zwischen etwa 4,8 bis 7,6. Ich nehme nicht an, dass deiner darunter lag, oder?


              Kommentar


              • #8
                Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                Wenn "es" für 100%ige Rohkost steht, lautet die Antwort auf deine Frage "Nein, es geht nicht ohne tierische Lebensmittel!"?
                Ok, aber was ist dann mit den Berichten von bspw. Arnold Ehret, welcher enorme Märsche und Läufe gemacht hat, wobei er sich vorher 2 Jahre nur von Obst ernährte. Oder mit den Berichten von Walter Schaube.
                Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                Ich kaufe zum Beispiel mein Fleisch nicht nur beim Jäger, sondern auch direkt in Metzgereien. Was ist daran kompliziert? Und wieso willst du das Fleisch trocknen und reifen lassen? Das Fleisch, das man im Handel bekommt, ist schon "gereift", man es kann es bei Bedarf sofort essen. Mit dem Trocknen und Lagern von Fleisch würde ich an deiner Stelle gar nicht erst anfangen, wir leben nicht in Krisenzeiten, in denen man größere Vorräte bunkern muss, um überleben zu können. Man kann alles frisch kaufen!
                Vielen Dank für den Tipp, aber kann ich mir dort bedenkenlos Schweineleber oder Rindfleisch kaufen, ohne mir Gedanken über die Züchtung und Fütterung der Tiere zu machen und was ist mit der Theorie das Fleisch den Körper verschleimt?
                Gibt es eigentlich auch irgendeine Art Schinken die man zunächst essen kann? Weil darauf hätte ich ehrlich gesagt Lust.

                Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                Kannst du deine "unwohlen" Gefühle näher beschreiben?
                Eine Mischung aus Ekel und Abneigung.. auch hatte ich am nächsten Morgen leichte Kopfschmerzen. Auch das Rind was ich mir gekauft hatte und noch einige Tage im Kühlschrank lag hat mir absolut nicht geschmeckt und war enorm zäh sodass ich es gar nicht kauen konnte.. vielleicht muss ich auch verschiedene Teile des Tieres probieren...

                Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                Gelber Urin ist "normal" und der Normalbereich für den pH-Wert des Urins liegt zwischen etwa 4,8 bis 7,6. Ich nehme nicht an, dass deiner darunter lag, oder?
                Keine Ahnung :-)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
                  Des weiteren war mein Urin sehr gelb und sauer am nächsten morgen.
                  Hast du auch darauf geachtet, wenn du Eiweiße isst, ausreichend zu trinken? Der Wasserbedarf bei der Verdauung ist schon deutlich höher.


                  Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
                  Ok, aber was ist dann mit den Berichten von bspw. Arnold Ehret, welcher enorme Märsche und Läufe gemacht hat, wobei er sich vorher 2 Jahre nur von Obst ernährte. Oder mit den Berichten von Walter Schaube.
                  Das kann schon ein paar bis mehrere Jahre gut gehen - bis der Körper alle Reserven die er aus tierischen Produkten hat bilden können aufgebraucht sind. Und dann geht es bergab.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sebastian
                    Ok, aber was ist dann mit den Berichten von bspw. Arnold Ehret, welcher enorme Märsche und Läufe gemacht hat, wobei er sich vorher 2 Jahre nur von Obst ernährte. Oder mit den Berichten von Walter Schaube.
                    Ich kenne weder die Berichte über Arnold Ehret und seine langen Märsche, noch Berichte von Walter Schaube. Allerdings kann ich dir aus eigener Erfahrung berichten, dass man, wenn man vegetarisch bzw. vegan lebt, in der Tat zu enormen Ausdauerleistungen fähig ist. Wenigstens eine Zeit lang. Man ist sozusagen ständig auf der Jagd.

                    Irgendwann lässt aber die Ausdauerleistung nach und was noch schlimmer ist, wenn die Jagd nie von Erfolg gekrönt ist: Es setzen geistige Verfallsprozesse ein. Da scheint Ehret geradezu ein Paradebeispiel zu sein. Oder wie sonst lässt es sich erklären, dass er gerade einmal 56 Jahre alt laut Wikipedia rücklings mit dem Kopf auf Asphalt schlägt, einen Schädelbruch erleidet und an den Folgen stirbt? Da scheint einiges mit der Koordination bei ihm nicht mehr richtig funktioniert zu haben, denn solch ein Unfall ist kein Zufall!

                    Zitat von Sebastian
                    Vielen Dank für den Tipp, aber kann ich mir dort bedenkenlos Schweineleber oder Rindfleisch kaufen, ohne mir Gedanken über die Züchtung und Fütterung der Tiere zu machen ...
                    Ich kaufe kein Fleisch aus Massentierhaltung, sondern von Tieren, die möglichst artgerecht gehalten werden, zum Beispiel Weidelamm oder Weiderind. Von der Haltung abgesehen: Am Anfang hat man in den meisten Fällen noch keinerlei Probleme aufgrund der Fütterung zu befürchten.

                    Zitat von Sebastian
                    ... und was ist mit der Theorie das Fleisch den Körper verschleimt?
                    Kannst du mir bitte zeigen, wo steht, dass rohes Fleisch verschleimt?

                    Zitat von Sebastian
                    Gibt es eigentlich auch irgendeine Art Schinken die man zunächst essen kann? Weil darauf hätte ich ehrlich gesagt Lust.
                    Nein. Schinken wird gesalzen und ist daher nicht für die instinktive Rohkost geeignet.

                    Zitat von Sebastian
                    Auch das Rind was ich mir gekauft hatte und noch einige Tage im Kühlschrank lag hat mir absolut nicht geschmeckt und war enorm zäh sodass ich es gar nicht kauen konnte..
                    Bitte nie etwas essen, was dir nicht schmeckt oder wovor du dich ekelst: Echter Ekel erfüllt eine wichtige biologische Funktion: Die Funktion des Ekels beim Menschen

                    Zitat von Sebastian
                    . vielleicht muss ich auch verschiedene Teile des Tieres probieren...
                    Das sowieso. Außerdem empfiehlt es sich, das Fleisch verschiedener Tierarten zu probieren.


                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
                      Ok, aber was ist dann mit den Berichten von bspw. Arnold Ehret, welcher enorme Märsche und Läufe gemacht hat, wobei er sich vorher 2 Jahre nur von Obst ernährte. Oder mit den Berichten von Walter Schaube.
                      Mir geht es da wie Susanne - bitte gibt uns doch diesbezüglich entsprechende Quellen an.

                      Danke,
                      Ralph
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                        Mir geht es da wie Susanne - bitte gibt uns doch diesbezüglich entsprechende Quellen an.
                        Hey,
                        sehr gerne.. ich dachte das ist euch allen Bekannt. Also soweit ich weiß gilt Prof. Arnold Ehret als Pionier was Fasten angeht. Er lebte vor ca. einem Jahrhundert und das was er schreibt, wie in folgendem Link zu lesen ist, ist meiner Meinung nach, für damals, enorm fortschrittlich. Ich finde es macht viel Spaß darin zu lesen und enthält auch viele Dinge, welche ich selbst bei gewissen Ernährungsversuchen in letzter Zeit, bspw. die Low Carb Ernährung ohne Getreide, feststellen konnte.

                        http://ir.nmu.org.ua/bitstream/handl...pdf?sequence=1

                        Wenn der Link nicht funktioniert bitte einfach bei Google Arnold Ehret "Die Schleimfreie Heilkost" eingeben und es kommt direkt die pdf Datei.

                        Es gibt zahlreiche weitere frei im Internet verfügbare Schriften von ihm. Alle sehr interessant. Kann man einfach Googeln.

                        MFG!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                          Irgendwann lässt aber die Ausdauerleistung nach und was noch schlimmer ist, wenn die Jagd nie von Erfolg gekrönt ist: Es setzen geistige Verfallsprozesse ein. Da scheint Ehret geradezu ein Paradebeispiel zu sein. Oder wie sonst lässt es sich erklären, dass er gerade einmal 56 Jahre alt laut Wikipedia rücklings mit dem Kopf auf Asphalt schlägt, einen Schädelbruch erleidet und an den Folgen stirbt? Da scheint einiges mit der Koordination bei ihm nicht mehr richtig funktioniert zu haben, denn solch ein Unfall ist kein Zufall!
                          Ich bitte bei dieser Bemerkung um etwas mehr Toleranz zu diesem ganzen Thema, ich habe das Gefühl das du ein wenig voreingenommen bist... Egal, jedenfalls ist die dort geschilderte Todesursache des Mannes ein Unfall gewesen.. er ist nicht durch mangelnde Ausdauer umgekommen...

                          Ich habe mir die Worte hier zu Herzen genommen und habe es am Wochenende und Ende letzter Woche wieder mit tierischem Versucht und musste enorme Erfolge feststellen, danke dafür!!! In meinem Blog schrieb ich ja, das ich es mit einer Apfel Mono Woche versuche, ich habe nach 3 Tagen abgebrochen.
                          Am Donnerstag aß ich 6 Eigelb und 1 Eiklar. Bio Eier, weit besser wie die Freiland Eier die ich bei meinem ersten Versuch hatte. Ich habe diesmal keine negativen Auswirkungen gespürt und konnte die Mahlzeit und die Zeit danach entsprechend gut genießen, ich habe auch viel mehr wärme im Körper produzieren können.

                          Darüber hinaus aß ich am Freitag ca. 200g Rinderleber und am Samstag 200g Schweineleber. Diesmal hat es mir viel besser geschmeckt wie beim ersten mal vor ein paar Wochen. Wahrscheinlich, weil ich sie, nach deinem Tipp, gleich frisch gegessen habe. Das letzte mal habe ich sie im Kühlschrank erst 2 tage liegen lassen. was wohl nicht so gut war. Auch hier konnte ich keine negativen Auswirkungen, außer ein paar Blähungen feststellen und habe mich danach und am nächsten Tag auch viel besser und leistungsfähiger Gefühlt. Anscheinend habe ich wirklich langsam einen Mangel an diesen Eiweißen und Fetten, sodass mir immer kalt war. Wie gesagt, es ist schon deutlich besser geworden nach diesen Mahlzeiten.

                          MFG Seb

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
                            Ich bitte bei dieser Bemerkung um etwas mehr Toleranz zu diesem ganzen Thema, ich habe das Gefühl das du ein wenig voreingenommen bist... Egal, jedenfalls ist die dort geschilderte Todesursache des Mannes ein Unfall gewesen.. er ist nicht durch mangelnde Ausdauer umgekommen...
                            Susannes Anmerkung hat nichts mit Pietätlosigkeit zu tun. Es geht ihr imho darum, dass wir unsere Realität ohne Ausnahme selbst erschaffen, und dass insofern kein Unfall wirklich zufällig ist.

                            Zitat von sebastian1992 Beitrag anzeigen
                            Ich habe mir die Worte hier zu Herzen genommen und habe es am Wochenende und Ende letzter Woche wieder mit tierischem Versucht und musste enorme Erfolge feststellen, danke dafür!!! In meinem Blog schrieb ich ja, das ich es mit einer Apfel Mono Woche versuche, ich habe nach 3 Tagen abgebrochen.
                            Am Donnerstag aß ich 6 Eigelb und 1 Eiklar. Bio Eier, weit besser wie die Freiland Eier die ich bei meinem ersten Versuch hatte. Ich habe diesmal keine negativen Auswirkungen gespürt und konnte die Mahlzeit und die Zeit danach entsprechend gut genießen, ich habe auch viel mehr wärme im Körper produzieren können.

                            Darüber hinaus aß ich am Freitag ca. 200g Rinderleber und am Samstag 200g Schweineleber. Diesmal hat es mir viel besser geschmeckt wie beim ersten mal vor ein paar Wochen. Wahrscheinlich, weil ich sie, nach deinem Tipp, gleich frisch gegessen habe. Das letzte mal habe ich sie im Kühlschrank erst 2 tage liegen lassen. was wohl nicht so gut war. Auch hier konnte ich keine negativen Auswirkungen, außer ein paar Blähungen feststellen und habe mich danach und am nächsten Tag auch viel besser und leistungsfähiger Gefühlt. Anscheinend habe ich wirklich langsam einen Mangel an diesen Eiweißen und Fetten, sodass mir immer kalt war. Wie gesagt, es ist schon deutlich besser geworden nach diesen Mahlzeiten.
                            Das klingt doch schon vernünftiger.

                            Ich habe ja gänzlich aufgehört, irgendwelche Ernährungsplanungen für die Zukunft vorzunehmen - also z.B. dass ich eine Woche nur von Äpfeln leben will. Wenn es sich so ergibt - entweder weil mein Bedarf gerade so ist oder aber nichts anderes verfügbar ist - dann ist das ok. Aber warum sollte ich so etwas planen?

                            LG, Ralph
                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Ralph
                              Es geht ihr imho darum, dass wir unsere Realität ohne Ausnahme selbst erschaffen, und dass insofern kein Unfall wirklich zufällig ist.
                              So ist es.


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X