Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die industrialisierte Nahrungsmittelproduktion zerstört den Planeten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die industrialisierte Nahrungsmittelproduktion zerstört den Planeten

    http://www.neopresse.com/gesellschaf...-den-planeten/

    Hunger ist Resultat unseres Nahrungsmittelsystems

    Immer noch wird trotz der enormen Expansion der Nahrungsmittelproduktion die Meinung vertreten, dass wir mehr produzieren müssen. Die Weltbevölkerung wird weiter wachsen und ohne eine Zunahme der Produktionskapazitäten sei es unmöglich, die zukünftige Anzahl an Menschen inklusive der jetzt schon Hungerleidenden zu ernähren. Was bei dieser Behauptung ignoriert wird, ist, dass produzieren wir schon heute genügend Nahrung für 10-12 Milliarden Menschen, wodurch deutlich wird, dass es nicht die Menge an Lebensmittel ist, sondern das Problem bei Zugang und Verteilung und somit am Ende eng mit wirtschaftlicher Ungleichheit verbunden ist.
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Dem schließe ich mich eindeutig an. Allein die Fläche von Australien reich aus, um weit über 7 Milliarde Mensche zu ernähren. Das Problem ist, dass Nahrung auf eine Weise
    produziert und an anderen Ort verkauft wird, die maximalen Profit - und Einfluss - ermöglicht. Angeblich, laut WHO, hätte sich die Anzahl an hungernden Menschen in den
    letzten Jahren reduziert. Das ist nicht korrekt, da Statistiken verfälscht und Kennwerte anders gewichtet wurde, bis die Lösung die war, die man wollte.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dani90 Beitrag anzeigen
      Dem schließe ich mich eindeutig an. Allein die Fläche von Australien reich aus, um weit über 7 Milliarde Mensche zu ernähren. Das Problem ist, dass Nahrung auf eine Weise
      produziert und an anderen Ort verkauft wird, die maximalen Profit - und Einfluss - ermöglicht. Angeblich, laut WHO, hätte sich die Anzahl an hungernden Menschen in den
      letzten Jahren reduziert. Das ist nicht korrekt, da Statistiken verfälscht und Kennwerte anders gewichtet wurde, bis die Lösung die war, die man wollte.
      Wieder würde mich interessieren, woher du das alles weißt.

      Gelassenheit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Frieden, Freiheit, Geborgenheit, gesundes Essen, im Einklang mit der Natur,... Und manche Menschen nennen sie primitiv.
      (Quelle unbekannt)

      Kommentar


      • #4
        @Dani90
        Es werden weltweit 48.827.330 km² Landwirtschaftlich genutzt. Australien hat mit 7.692.024 km² nicht mal ein Sechstel dieser Fläche.

        Auch ich bin der Meinung, daß sehr viele Lebensmittel verschwendet und durch (übermäßigen) Fleischkonsum zu viel für Lebensmittel nutzbare Fläche für das Füttern der Tiere verbraucht wird.
        Aber ein Sechstel? Würde ja im Umkehrschluß bedeuten, daß ca 45 Milliarden Menschen ernährbar (die größere Wohnfläsche für die mal außen vor) wären....


        ... und es wird ja schon jetzt die Erde mit einem Faktor von 1,5 bzgl natürlicher Resourcen (wie Humos) übernutzt...

        Kommentar

        Lädt...
        X