Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DasErste Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer: Wie gut ist unser Fisch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DasErste Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer: Wie gut ist unser Fisch?

    http://www.ardmediathek.de/tv/Der-Mo...astId=22834010
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Die Reportage habe ich mir am Montag auch angeschaut. Die Chancen schwinden immer mehr einen nicht tiefgefrorenen Fisch zu bekommen.
    Interessant fand ich den "Frisch vom Kutter verkauf". Direkt am Meer müsste man halt leben. Aber sie sagen ja die zahl der kleinen Kutter geht immer mehr zurück und der Fisch kommt hauptsächlich von den großen Fangschiffen die lange unterwegs sind und natürlich alles einfrieren.
    Da beneide ich Inger. Die wohnt ja direkt an der Nordsee. Wahrscheinlich hat sie sich das auch bewusst so ausgesucht.

    An der Fischtheke frage ich schon gar nicht mehr ob der Fisch gefroren war.

    Was ist denn mit 1a-Fisch ? Hat da mal jemand nachgefragt ob der Fisch nicht gefroren wurde?
    Oder woher bezieht 1a-fisch die Ware? Von kleinen Kuttern oder von großen Fangschiffen.

    In dem Bericht wird ja gesagt dass der Fisch , wenn er in die Läden kommt schon oft 14 Tage alt ist.

    Kommentar


    • #3
      OMG, dieser Ernährungsspezialist ist ja so eine Pfeife: "Für Omega 3 kann man auch Leinsamen- und Walnussöl verwenden."

      Die Innereien des Fisches natürlich schön an die Vögel. Früher wurde nicht nur das Filet gegessen. Beispielsweise war Haferbrei mit Fischkopf welcher mit Fischleber gestopft war ein beliebtes Frühstück bei einem "primitiven" Volk über das ich las.

      Ansonsten wirklich ganz coole Doku, bin noch nicht ganz durch.

      Kommentar


      • #4
        Ich hab letztens einen Artikel gelesen, in dem stand, dass pflanzliche Omega3-Fette schon ganz gut vom Körper in EPA umgewandelt werden, doch kommt das Ganze dann so gut wie überhaupt nicht als DHA im Gehirn an, d.h. pflanzliche Omega3-Fette sollen absolut kein Ersatz für Fischöl sein.

        Ich esse derzeit 2 Mal pro Woche Fisch und nehme alle paar Tage zusätzlich noch eine Fischölkapsel. Ganz normal die vom Tengelmann von tetesept ( -> Amazon-Link).

        Walnüsse esse ich auch alle paar Tage mal 2 oder 3 Stück, allerdings sehe ich sie nicht mehr als DHA-Quelle... wenn ich den Artikel zufällig mal wieder sehe, verlinke ich ihn hier noch.

        Kommentar


        • #5
          So, Doku zu Ende geschaut. Fand das echt interessant, manches wusste ich so noch nicht. Danke fürs Teilen!

          Was immer vergessen wird, dass das Fett von Tieren mit korrekter Fütterung genügend Omega 3 Fettsäuren enthält. Zudem, dass man nicht zu viele ungesättigte Fette essen sollte und gesättigte Fette im Übermaß verzehren kann.

          Vitamin A, D und K2 wird immer außer Acht gelassen. Omega 3 ist nur ein Bruchteil, der eine gesunde Ernährung ausmacht.

          Dass man nur das Filet isst, ist irgendwie wie so eine Seuche geworden...

          In den meisten Kochsendungen wird viel zu fettarm gekocht.

          Auf sogenannte Experten kann man sich nur verlassen, wenn sie diesen Titel wirklich verdient haben.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Markus Beitrag anzeigen
            Ich hab letztens einen Artikel gelesen, in dem stand, dass pflanzliche Omega3-Fette schon ganz gut vom Körper in EPA umgewandelt werden, doch kommt das Ganze dann so gut wie überhaupt nicht als DHA im Gehirn an...
            Ich hab folgendes gelesen bzw. im Zuge meiner Ausbildung "gelernt":
            Omega 6 ist der "Gegenspieler " zu Omega 3 und hemmt die Umwandlung ALA-EPA-DHA. Also entweder mehr Omega 3 oder weniger Omega 6 aufnehmen. Trotzdem halt ausreichend Fett. Bei Ottonormalverbraucher wäre es wohl besser weniger Omega 6, da bei ihm ohnehin der Fettverzehr meist zu hoch ist.

            Gelassenheit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Frieden, Freiheit, Geborgenheit, gesundes Essen, im Einklang mit der Natur,... Und manche Menschen nennen sie primitiv.
            (Quelle unbekannt)

            Kommentar


            • #7
              Dass man nur das Filet isst, ist irgendwie wie so eine Seuche geworden..
              In den Fischgeschäften bei mir in der Nähe ist alles filetriert. Wenn man frägt ob sie auch ganze Fische haben schauen sie einen nur blöd an.

              Kommentar


              • #8
                Ich bin gerade auf der Suche, weiß aber nicht mehr, wo das stand.

                Das was ich schrieb, war jedenfalls das Ergebnis einer Studie - wenn mich jetzt nicht alles täuscht, dann eine ganz aktuelle Geschichte.

                Das hier ist das, was ich davor schon mal gelesen hatte:

                Warum reichen Pflanzenöle mit Omega-3 nicht aus?
                In Lein-, Walnuss- und Rapsöl ist die Omega-3-Fettsäure alpha-Linolensäure in nennenswerten Mengen enthalten. Diese aber kann unser Körper nur in sehr geringem Maß zu EPA (unter 5 Prozent) und DHA (ca. 0,5 Prozent) umwandeln, weshalb diese Öle als alleinige Omega-3-Quelle praktisch ungeeignet sind.
                Quelle: http://www.ak-omega-3.de/presse/publ...er-wieder-fuer

                In dem Artikel den ich jetzt meine, stand drin, dass überhaupt keine Erhöhung von DHA festgestellt werden konnte trotz Einnahme von pflanzlichem Omega3.

                Naja, was solls...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mela Beitrag anzeigen
                  Ich hab folgendes gelesen bzw. im Zuge meiner Ausbildung "gelernt":
                  Omega 6 ist der "Gegenspieler " zu Omega 3 und hemmt die Umwandlung ALA-EPA-DHA. Also entweder mehr Omega 3 oder weniger Omega 6 aufnehmen. Trotzdem halt ausreichend Fett. Bei Ottonormalverbraucher wäre es wohl besser weniger Omega 6, da bei ihm ohnehin der Fettverzehr meist zu hoch ist.
                  Ottonormalverbraucher isst in der Regel sogar zu wenig Fett. Vor allem aber zu wenig gesättigte Fettsäuren und viel zu viel billige Pflanzenöle.

                  Die Fettphobie ist überall. Vor allem bei Frauen. Wenn sie dann wegen des geringen Fettverzehrs keine Tage mehr bekommen oder die Lust auf Sex schwindet...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ratfish Liver Oil
                    Ottonormalverbraucher isst in der Regel sogar zu wenig Fett. Vor allem aber zu wenig gesättigte Fettsäuren und viel zu viel billige Pflanzenöle.
                    Also ich meinte mit zu viel Fett eh zu viel billiges und - wie soll ich ich sagen... - "krankmachendes" Fett. Ich rede von jenen Menschen, die durch die Reduzierung des Fettverzehrs dann ihre gesundheitlichen Beschwerden los wurden oder lindern konnten.

                    Gelassenheit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Frieden, Freiheit, Geborgenheit, gesundes Essen, im Einklang mit der Natur,... Und manche Menschen nennen sie primitiv.
                    (Quelle unbekannt)

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab einen Fischladen bei mir in der Nähe, der ist so klein, dass er gar keine Mitarbeiter hat. Der Chef selbst steht also am Thresen, bedient die Leute und bestellt den Fisch. Er hat mir gesagt, dass der Fisch nicht auf dem Schiff gefroren wird. Erst in den Läden frieren viele den Fisch wegen Nematoden ein. Ich habe den Fisch von ihm getestet und wenn ich mich nicht irre, scheint er wirklich nicht gefroren zu sein. Ich muss da aber nochmal genauer testen und beobachten.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X