Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonnenschutz/brand

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sonnenschutz/brand

    Hinsichtlich Rohkost kursiert ja das Gerücht, dass man wesentlich seltener Sonnenbrand kriegt.

    Kann hier jemand aus der Praxis berichten?
    Selbst meide ich die Sonne wie die Pest.

    Über Carotinoide gibt es ja Studien, die bestätigen, dass sich bei ausreichendem Verzehr der natürliche Sonnenschutz der Haut erhöht.
    Bei entsprechender Rohkost dürfte dies auch hier zutreffen (wenn es auch mittels Kochkost leichter aufgenommen werden kann.)

    Ist euch noch ein anderer Faktor bekannt?


    Wie schützt ihr euch vor der Sonne, wenn sie sich nicht vermeiden lässt?
    Kopfbedeckung? Mineralische Cremes? Handelsübliche Wirkstoffe?


    Sonnencreme auf mineralischer Basis habe ich als sehr schlecht aufzutragend in Erinnerung.
    Die anderen Cremes haben gut geschützt.

  • #2
    Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Hinsichtlich Rohkost kursiert ja das Gerücht, dass man wesentlich seltener Sonnenbrand kriegt.

    Kann hier jemand aus der Praxis berichten?
    Selbst meide ich die Sonne wie die Pest.

    Über Carotinoide gibt es ja Studien, die bestätigen, dass sich bei ausreichendem Verzehr der natürliche Sonnenschutz der Haut erhöht.
    Bei entsprechender Rohkost dürfte dies auch hier zutreffen (wenn es auch mittels Kochkost leichter aufgenommen werden kann.)

    Ist euch noch ein anderer Faktor bekannt?


    Wie schützt ihr euch vor der Sonne, wenn sie sich nicht vermeiden lässt?
    Kopfbedeckung? Mineralische Cremes? Handelsübliche Wirkstoffe?


    Sonnencreme auf mineralischer Basis habe ich als sehr schlecht aufzutragend in Erinnerung.
    Die anderen Cremes haben gut geschützt.
    Sonnencreme gab's bei mir schon lange nicht mehr. Sonnenbrand auch nicht. Dabei bin ich nach wie vor recht sonnensüchtig.

    Wenn, dann würd ich wohl Tschamba-Fii nehmen, aber das gibt's wohl nicht mehr (habe hier noch eine unangebrochene Flasche).

    Hinsichtlich naturnahem Sonnenschutz gibt's auch hier einige Tipps: http://www.zentrum-der-gesundheit.de...erlich-ia.html

    LG, Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Die Frage ist wieder wegen der Wanderung.

      Das mit dem Pflanzenöl finde ich interessant.
      Werde Mandelöl ausprobieren. Das nehme ich derzeit eh für die Körperpflege.

      Aber vermutlich wird das nicht ausreichen. (Dennoch werde ich es zuvor testen ^^)


      Es wird ja gemunkelt (ohne Belege), dass die Hautkrebszunahme die letzten Jahrzehnte auf die Verwendung von Sonnencreme zurückzuführen ist.
      Aber naja sehr zweifelhaft..

      Notfalls werde ich auf herkömmliche mineralische Produkte zurückgreifen.
      Oder mich in einem Schlammloch wälzen..

      Kommentar


      • #4
        Hinsichtlich Rohkost kursiert ja das Gerücht, dass man wesentlich seltener Sonnenbrand kriegt.
        Falsch! Das ist kein Gerücht, sondern Tatsache.

        Seit 15 rohen Sommern immer wieder erlebt, und zwar zunehmend.

        Kann hier jemand aus der Praxis berichten?
        Der einzige Ort, der bei mir noch verbrennt, ist die Nase. Aber dazu brauche ich schon sehr intensive Einstrahlung wie in Thailand bei einem ganztägigen Bootsausflug auf dem Meer oder nach vielen sonnenarmen Wochen einen ganztägigem Aufenthalt am unmittelbaren Ostseestrand.

        Ansonsten verfliegen leichte Rötungen über Nacht.

        Vom Hauttyp bin ich eher hellhäutig, aber auch nicht ganz so empfindlich wie Rothaarige.

        Selbst meide ich die Sonne wie die Pest.
        Warum? Für mich ist Sonne ein wunderbares Lebenselixier.

        Über Carotinoide gibt es ja Studien, die bestätigen, dass sich bei ausreichendem Verzehr der natürliche Sonnenschutz der Haut erhöht.
        Ich mag im Sommer bei intensiver Sonneneinstrahlung öfter gerne Tomaten. Das Lycopen soll wohl als natürlicher Sonnenschutz sehr hilfreich sein.

        Und nicht umsonst ist der Sommer die Jahreszeit der Mangos, Aprikosen, Pfirsiche... überall Carotinoide pur.

        Die Thais (und nicht nur sie) verwenden gerne Aloe vera. Andere südlichen Kulturen schwören auf Kokosnussöl. Ich mag beides.

        Auch mit Avokados creme ich mich zuweilen ein oder wenn ich Nüsse zerkaut habe und die Sperre kommt, spucke ich sie bei Bedarf in die Hände und creme mich damit ein, hihi. Ist im Winter wie Sommer angenehm.

        Ist euch noch ein anderer Faktor bekannt?
        Überlastungen vermeiden! Physiologische Ungleichgewichte erhöhen die Anfälligkeit für alles, man zieht die Mücken an, die Haut wird trocken und verbrennt eher. Wenn du dich in einem guten Gleichgewicht befindest, auch Fette in deiner Nahrugn hast, sollte es wie geschmiert laufen.

        Wie schützt ihr euch vor der Sonne, wenn sie sich nicht vermeiden lässt?
        Kopfbedeckung? Mineralische Cremes? Handelsübliche Wirkstoffe?
        Kopfbedeckung ist mir inzwischen wichtig geworden. Es spricht auch nichts gegen die üblichen Empfehlungen dünner langer Bekleidung bei sehr inteniver Sonne. Und wenn du die Sonne eh nicht so magst, wäre es wohl sinnvoll, die starke Mittagshitze zu vermeiden und statt dessen im Schatten zu verweilen.

        Orgendwelche Chemie, um mich vor der Grundvoraussetzung allen Lebens zu schützen, benutze ich nicht.

        Wünsche dir viel Spaß auf deiner langen Wanderung.

        Lerne aus der Vergangenheit.
        Träume von der Zukunft.
        Lebe im Hier und Jetzt.

        Kommentar


        • #5
          Ich bin Hauttyp 3, kann mich also so und so länger in der Sonne aufhalten. Habe jetzt aber nicht festgestellt, dass ich durch Rohkost weniger Sonnenbrand bekomme. Ich creme mich trotzdem im Sommer ein, wenn ich zum Beispiel an einen See fahre und mich längere Zeit in der Sonne aufhalten möchte. Das ist mir lieber so, denn letztlich ist jeder Sonnenbrand gefährlich. Und ich habe schon festgestellt, dass ich viel mehr Leberflecke habe als früher. Wahrscheinlich weil ich eben so eine Sonnenanbeterin bin im Sommer. :D

          Kommentar


          • #6
            Unter der Voraussetzung, Monate zuvor etwa 100k I.U. Beta Carotin täglich gegessen zu haben, und der Verwendung von Mandelöl, sowie nahezu ungebräunter Haut konnte ich folgendes feststellen:

            Nach einem halben Tag wandern, bei gutem, sonnigen Wetter, mit teilweise bewölktem Himmel, hatte ich Sonnenbrand.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
              Unter der Voraussetzung, Monate zuvor etwa 100k I.U. Beta Carotin täglich gegessen zu haben, und der Verwendung von Mandelöl, sowie nahezu ungebräunter Haut konnte ich folgendes feststellen:

              Nach einem halben Tag wandern, bei gutem, sonnigen Wetter, mit teilweise bewölktem Himmel, hatte ich Sonnenbrand.
              Irgendwie fehlt mir hier der Einstrahlwinkel der Sonne. Es macht sicher einen Unterschied, ob Du in Äquatornähe oder in Polarkreisnähe wanderst -und zumindest bei letzterem auch nochmal, ob grad Winter oder Sommer ist ... (;

              BTW: Ich wäre ja zuvor vielleicht eher mal ins Solarium gegangen ...

              LG, Ralph
              instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                Irgendwie fehlt mir hier der Einstrahlwinkel der Sonne. Es macht sicher einen Unterschied, ob Du in Äquatornähe oder in Polarkreisnähe wanderst -und zumindest bei letzterem auch nochmal, ob grad Winter oder Sommer ist ... (;

                BTW: Ich wäre ja zuvor vielleicht eher mal ins Solarium gegangen ...

                LG, Ralph
                Die Qualität einer wissenschaftlichen Arbeit wird mein kleines Experiment eh nicht erreichen.
                Deshalb halte ich diese Angaben für nicht weiter relevant.
                War im südlichen Frankreich, im Juli/August.

                Dennoch hätte ich durch meine Maßnahmen einen Lichtschutzfaktor von bis zu 20 haben müssen.
                (Teils durch Studien gedeckt.)

                Solarium wäre sicher eine gute Vorbereitung gewesen. Als ich ausreichend gebräunt war, musste ich auch keine Sonnencreme mehr verwenden.
                Das hätte mir aber diese Erfahrung genommen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                  War im südlichen Frankreich, im Juli/August.
                  Erzähle doch mal mehr von Deiner Pilgerreise ...

                  Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
                  Dennoch hätte ich durch meine Maßnahmen einen Lichtschutzfaktor von bis zu 20 haben müssen.
                  (Teils durch Studien gedeckt.)
                  In Sonnenlicht - Das größte Gesundheitsgeheimnis schreibt der Autor:
                  Allein mit karotinreicher Ernährung erreichen Personen mit sonnenempfindlicher Haut (Typ 1) einen Lichtschutzfaktor von 5 bis 10. Eine reichliche Karotinzufuhr von 50mg täglich dürfte mindestens einen zusätzlichen UV-Schutz von Faktor 2 gewähren. Wird bei karotinreicher Ernährung ein Lichtschutzfaktor von 2 angenommen, so folgt bei gebräunter Haut (Faktor 10) und dicker Hornhaut (Faktor 4) ein Lichtschutzfaktor von insgesamt 80 (2x10x4).

                  ...

                  Der weitgehende Verzehr von reifen Früchten und frischem Gemüse gewährt der Haut zusätzlichen Schutz vor UV-Strahlung und erhöht die Sonnenbrandschwelle um Faktor 3 bis 4. Die möglichen Lichtschutzfaktoren multiplizieren sich auf über hundert: Hautbräunung (Faktor 10), Verdickung der Hornhaut (Faktor 4), Karotin und Karotinoide (mindestens Faktor 2 bei weitgehender Frischkost-Ernährung), Vitamin C und E (Faktor 1.4 bei überwiegendem Obst- und Gemüseverzehr), zuzüglich all der anderen Radikalfänger, etwa Polyphenole in vielen Obst- und Gemüsesorten.
                  LG, Ralph
                  instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                    Erzähle doch mal mehr von Deiner Pilgerreise ...



                    In Sonnenlicht - Das größte Gesundheitsgeheimnis schreibt der Autor:


                    LG, Ralph
                    Jetzt wird mir klar warum ich trotz relativ heller Haut und blauen Augen (allerdings ungewöhnlicherweise sehr sehr dunkle Haare) und trotz Verzicht auf Sonnencreme so gut wie nie Sonnenbrand hatte, auch nicht bei längerem Sonnenaufenthalt in Südländern.

                    Gelassenheit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Frieden, Freiheit, Geborgenheit, gesundes Essen, im Einklang mit der Natur,... Und manche Menschen nennen sie primitiv.
                    (Quelle unbekannt)

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie kann ich einem Mensch (jung, Neurodermitis, empfindliche Haut, "gesunde" Ernährung, spirituell bewandert) näher bringen, dass Sonnencreme nicht notwendig ist? Jüngste Aussage (von heute):
                      Habe keinen Sonnenbrand aber Sonnencreme genutzt, ohne geht's nicht.
                      Zuletzt geändert von Ralph; 30.06.2017, 08:15.
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Hier mal zwei Fotos - eines abends unmittelbar nach der jüngsten Radeltour am Mittwoch vor einer Woche (ich bin bis auf die ersten Kilometer durchgehend oben ohne gefahren), das zweite am Samstagmorgen (also zweieinhalb Tage später) geschossen:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1432.JPG
Ansichten: 1
Größe: 1,84 MB
ID: 28244Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1447.JPG
Ansichten: 1
Größe: 1,42 MB
ID: 28245

                        Der Hautfärbung nach könnte man meinen, das links sei ein waschechter Sonnenbrand - aber weit gefehlt: Ich habe überhaupt nichts (keinerlei Brennen) wahrgenommen. Zweieinhalb Tage später hat sich die Färbung schon deutlich ins Braune verschoben.

                        LG, Ralph

                        PS: Jetzt habe ich auch das Kreuz, welches ich mir in meiner Jugend immer gewünscht habe ... manche Dinge kommen eben erst später ...


                        PPS: Der Streifen da unter den Schulterblättern resultiert vom Brustgurt der Pulsuhr.
                        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ralph
                          PPS: Der Streifen da unter den Schulterblättern resultiert vom Brustgurt der Pulsuhr.
                          Gut, dass du das erwähnst. ich wollte dir nämlich schon einen BH mit dünneren Trägern empfehlen.


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                            Gut, dass du das erwähnst. ich wollte dir nämlich schon einen BH mit dünneren Trägern empfehlen.
                            Nur dass da keine Büste gehalten werden muss ...

                            Bei offen getragenem Haar und angelegtem Brustgurt könnte man aufgrund diverser Klischees vermutlich tatsächlich erst auf das andere Geschlecht tippen. Schmales Becken und breites Kreuz würden dann die Einnahme von Anabolika nahelegen ...
                            Zuletzt geändert von Ralph; 14.07.2017, 23:15.
                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X