Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rohkostfreunde auf vier Pfoten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkostfreunde auf vier Pfoten

    Barf oder BARF ist eine Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere, die primär für Haushunde entwickelt wurde. Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei an den Fressgewohnheiten der Wölfe und anderer wildlebender Hunde. In diesem Sinne wird ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse verfüttert, wobei der Tierhalter für die ausgewogene Zusammensetzung selbst sorgen muss. Mittlerweile sind auf dem Markt auch kommerzielle Produkte unter dem Namen Barf erhältlich.
    Barf ist mittlerweile nicht mehr alleine auf Hunde beschränkt, es werden auch Katzen mit Barf gefüttert.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Barf


    Wie haltet ihr Rohköstler eure Haustiere?

    [admin-edit: fixed typo in headline]

  • #2
    Unsere Hauskatzen bekommen fast nur denaturiertes aus der Dose... Sie essen geringe Mengen an rohem Fisch bei mir mit, aber das sperrt logischerweise sehr schnell. Ich hab da fütterungstechnisch wenig mitzubestimmen, aber so muss ich wenigstens das Katzenklo nicht säubern weil ich bei dem Geruch abkotze... Ich würde sie persönlich auch nur roh und natürlich füttern.

    LG

    Kommentar


    • #3
      Mein Murli kriegt rohes Fleisch. Leider is er ein wenig verweichlicht und degeneriert und deshalb zu faul, dünnere Knochen mitzuessen. Ich geb ihm also immer wieder mal ein bisschen Magnesium oder Kalzium dazu, oder ein bisschen Grünzeug, dass er dann so gut wie möglich runterschüttelt ;-)

      Er isst hauptsächlich Jungrind und Hendl, Fisch mag er nicht so. Mit Fisch isses auch schwieriger, weil er am liebsten alles ziemlich frisch mag. Älteres rührt er nicht mehr an.

      Auch meine Fische kriegen Rohes. Wobei ich zur Zeit hauptsächlich Frostfutter füttere. Manche Fische essen aber auch Banane, Salat, und die meisten Fische mögen auch Durian, wenn ich ihnen was ins Becken spucke.

      Kommentar


      • #4
        Ich würde mich mich nicht trauen einen Hund roh zu ernähren. Es ist schon etwas schwierig den Darminhalt der in der Natur gerissenen Tiere zu imitieren.
        Ein paar Rohköstler gaben ihrem Hund immer nur ORKOS-Fleisch zum essen , dann wurde er blind. Als sie ihm vorgekaute Nüsse z.B. gaben, wurde es wieder besser.
        Einige vegane Rohköster versuchen ihren Hund zum Veganer zu machen. Freelee gibt ihren Hunden wenigstens noch denaturierte Getreideflocken.
        Ein Bekannter erzählte mir dass seine Tante immer für ihren Hund mitkocht und der Hund ist jetzt 20 Jahre alt, das ist wirklich sehr alt für einen Hund.
        Wir haben unserem Hund früher immer ein rohes Ei am Tag gegeben. Das hat er aber sehr gern gegessen.

        Kommentar


        • #5
          Die am einfachst zu ernährenden Tiere waren, finde ich, die Hamster. Da sie Allesfresser sind, konnte ich ihnen praktisch auch von Allem von meinem Essen geben.

          Kommentar

          Lädt...
          X