Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von was träumst du eigentlich nachts?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Von was träumst du eigentlich nachts?



    Den Spruch habt ihr auch bestimmt schon öfter gehört:

    Von was träumst du eigentlich nachts?

    Haha, nachdem Tabus brechen Spaß macht, erzähle ich euch mal einen Teil meines Traumes von gestern auf heute. Im Detail ausschmücken mag ich es gerade nicht, denn man könnte aus jedem guten Traum einen ganzen Roman schreiben glaube ich.

    Also in Kürze heißt mein vorheriger Traum:

    Die abenteuerliche Zugreise nach Bulgarien


    Und die ging so:


    Ich fuhr mit dem Zug mit alten Schulfreunden nach Bulgarien und ab einem gewissen Punkt gab es komischerweise plötzlich keine Gleise mehr. So mussten wir dann zu Fuß weiter und wir forschten, was da eigentlich los war. Wir gingen den Stromleitungen nach, die schon noch vorhanden waren, und dann gingen wir durch traumhafte Gebiete ohne Felder, in denen weit und breit nur Blumen wuchsen. Total schöne Blumen...

    Mein Schulfreund und ich erfreuten uns dann über die Blumen, die gelb und lila waren und blau... und wir gingen weiter entlang an den Stromleitungen ohne Gleise... wir sahen kleine Kinder und später waren auch Kurven und Stellen, an denen die Stromleitungen sichtbar durchgezwickt wurden. Man hörte regelrecht Kinderlachen, wenn man die durchgezwickten Leitungen ansah... irgendjemand muss sich da einen Spaß erlaubt haben - die ganze Eisenbahn wurde stillgelegt!

    Später dann kamen noch andere Schulkameraden hinzu, und es entwickelte sich zu einem regelrechten Rennen an diesen Stromleitungen. Wer würde wohl der Erste sein, der herausfindet, warum man hier die Eisenbahn stillgelegt hat?

    Es ging immer weiter über Schluchten, Täler und Wiesen, Kurven hinunter und hinauf, und plötzlich fand man nur noch einen Wirrwarr vor: Die Stromleitungen verliefen im Kreis, waren am Schluss mehrfach abgezwickt und hörten dann einfach auf.

    Alles was man ab da noch sah, waren die riesigen Wiesen die nicht wie Felder aussahen. Millionen Blumen, und es war sonnig und warm draußen. Ein Traum!
    Ein paar meiner Kameraden die mit dem Fahrrad unterwegs waren, hatten einen Platten und mussten reparieren. Wir gingen zu zweit dann einfach zu Fuß weiter...

    Es ging dann in einen Wald hinein, und es tauchten, wie sollte es anders sein in einem bulgarischen Traum, ein paar schöne Frauen auf. Die, die mir erschienen war, hatte lange schwarze Haare und ein Lederkleid an. Man konnte sich entweder einladen lassen von ihr und alles Weitere über sich ergehen lassen oder weiterhin draußen in der kühlen Dunkelheit herum irren. Tja, keine Frage... Ich sah nur noch ihre Erscheinung die immer größer wurde, und dann wurde es recht schnell noch dunkler draußen und erotisch.



    Ein paar meiner Freunde trauten sich nicht mit den Frauen, nur ein einzelner Freund von mir war mit dabei im Nebenzimmer. Oder war da noch ein Dritter?

    Wir waren danach in einer Art Hotel und bekamen noch leckeres Essen... die anderen irrten entweder noch weiterhin draußen herum oder schliefen alle brav.

    Am Schluss dann standen wir alle mit Bikes nebeneinander und jeder bekam eine Punktzahl für die letzten Tage. Nachdem ich zu Fuß besser weg kam wie die Biker mit Platten und sämtliche Genüsse mitgenommen hatte, auch das gute Essen das es nach der bulgarischen Schönheit noch gab, bekam ich die meisten Punkte von Allen... Zwei waren noch dabei, die ebenfalls sehr viele Punkte bekamen, wobei ich dann nicht recht wusste, wie der Eine das überhaupt geschafft hatte. So muss der wahrscheinlich auch bei irgendeiner Frau gelandet sein, ohne dass wir was davon mitbekamen, denn anders kann ich es mir nicht erklären.

    Hahahha



    Gelacht hat er auch ziemlich mit ein paar Tränen in den Augen, also da war sicher was im Busch...

    ......


    Was träumt ihr so für Sachen in der Nacht?


    LG, Markus

  • #2
    Puh, also ich staune immer ein wenig über die komplexen und inhaltsvollen Träume anderer Leute. Ich selber krieg fast garnichts von meinen Träumen mit, bzw. glaube, dass ich auch tatsächlich nicht sonderlich stark oder inhaltsvoll träume.

    Kommentar


    • #3
      Hi Markus,

      solche Träume sind doch die besten, total komplex, kunterbunt, irgendwie sinnlos, eben einfach witzig... Solang sie nicht zu einem Albtraum werden...

      Ich träum auch ständig sowas, wach dann auf und frag mich wo ich bin. Nach ein paar Minuten ist aber dann alles komplett wieder vergessen...

      LG

      Kommentar


      • #4


        Ich denke über manche Träume tatsächlich noch recht lange nach, so auch heute.

        Jedenfalls finde ich es schön, denn so hat mein Gehirn was zu tun.

        Solche langen sehr intensiven Träume, in denen ich mich dann auch richtig bewusst selber bewege und Einfluss auf die Handlungen nehmen kann, habe ich i.d.R. nur, wenn ich wirklich richtig Zeit zum schlafen habe. Ansonsten läuft das alles wie in einer Art Spielfilm an mir vorbei und wird dann auch unterbrochen. Unterbrochene Träume finde ich schlimm und daher gehe ich nun immer früher ins Bett...

        ---

        Auch interessant finde ich, dass ich manche Träume immer wieder hatte. Das Erste Mal als ~6 Jähriger hatte ich einen Traum, der ein extrem krasser Albtraum war. An dem Tag hatte ich Fieber, war schweißgebadet, zitterte und traute mich keinen Milimeter mehr zu bewegen. Es war der blanke Horror, das schlimmste Erlebnis, das ich kannte:



        Denselben Traum hatte ich immer wieder und immer wieder und jedes Mal wenn er sich anbahnte, dachte ich mir schon: "Oh nein, nicht der schon wieder". Jedes Mal das selbe Spiel... ich konnte mich dann nicht mehr bewegen, war völlig überwältigt und der Sache einfach nur ausgeliefert.

        Lustig daran ist, dass sich dieser wiederholende Albtraum nun ins Gegenteilige verkehrt hat. Aus dem jahrelangen Albtraum wurde ein recht schöner Traum, bei dem ich schmunzeln kann, und über den ich mich sogar freue.



        Das hatte lange Zeit irgendwie mit einer Wissenslücke zu tun...

        Kommentar


        • #5
          Ich befinde mich in einem nebeligen Wald, barfuß, mit dünnem blauen Kleid und streife ziellos umher, ich muss verschwinden, bevor sie mich mit ihren Hunden aufspüren. Es tut einfach nur weh, ich scheine unglücklich verliebt zu sein.
          Die Sonne geht langsam auf und leuchtet mir funkelnd und grell zwischen den Bäumen und Ästen entgegen, ich kneife meine Augen zusammen.
          Die Äste knacken unter mir beim Gehen, ich fange fürchterlich an zu frieren, muss mich abstützen an den Bäumen teilweise, hinter mir scheinen viele Kilometer zu liegen, ich bin müde und habe Durst.
          Mein Mund ist ganz trocken, meine Lippen kleben unangenehm aneinander.
          Erschöpft und mit blutigen Füßen habe ich bald den Weg aus dem dichtem Wald gefunden, vor mir liegt eine wunderschöne Wiese auf der komischerweise Riesengroße Äpfel wachsen, neben dem Gras und bunten Nelken.
          Ich muss lachen, weil das so lustig aussieht und springe herum wie ein kleines, unbeschwertes Kind. Dann greife ich mir einen Apfel, der kaum in meine Hand passt.

          Hungrig will ich hinein beißen und sehe, dass sich darin ein dicker weißer Wurm befindet, welcher sich Schlangenhaft bewegt. Entsetzt schmeiße ich ihn weg.
          Schnell laufe ich zu den anderen Äpfeln, aber es gibt keinen Einzigen, der Wurm-los ist.

          Ich muss jetzt aber essen, so setze ich mich resigniert ins Gras im Schneidersitz und pule den Wurm aus dem Fruchtfleisch.
          Er gleitet mir über die Hand auf den Arm, an der Brust herunter zum Bauch, noch weiter runter an die Innenseite der Schenkel. Es ist zwecklos ihn weg zu tun von meinem Leib, er ist immer schneller wie ich.
          In meiner Not laufe ich hinüber zum See, den ich zuvor erblickte, ziehe mir im Laufen mein Kleid aus und springe ins Wasser.
          Das Wasser ist eiskalt, meine Brustwarzen werden steinhart und ich bekomme Gänsehaut. Es tut gut, sich abzukühlen, ich fange an, mein langes, lockiges Haar zu waschen und...

          Ring Ring-ENDE- Guten Morgen Deutschland, Zeit zu duschen ( kalt )

          Kommentar


          • #6
            Schöner Traum Morgana



            Vielleicht hilft es dir ja, auch noch früher ins Bett zu gehen -> Naturzeit.

            Würde mich freuen, wenn du noch weitere Träume mitteilst, nachdem du welche hattest.

            Meiner heute war nicht ganz so intensiv und etwas knapp - ich war gestern noch zu aufgewurlt.

            Wenn ich wieder was Schönes träume, schreibe ich auch wieder.

            Liebe Grüße



            Markus

            Kommentar


            • #7
              Danke Markus, ich habe ein sehr intensives Traumleben, immer schon gehabt.
              Auch kann ich mich meistens daran erinnern.
              Den Traum hatte ich vorgestern Nacht, leider gab es keine Fortsetzung.
              Ich frage mich, was ich da bloß angestellt haben musste, dass sie schon mit den Hunden hinter mir her waren.


              Träume sind toll, wenn sie einem zu sagen. Auch fühlt sich alles so echt an.
              Manchmal kann ich auch fliegen, oder falle irgendwo runter...das kribbelt richtig stark im Bauch.

              Schade, das Y.S. so Traumlos ist, aber dafür kann er ja im reellem Leben wunderbar fliegen und springen.
              Mir wird oft gesagt, dass ich rede im Schlaf, oder Laute von mir gebe.

              Ja, wenn du es gerne liest, greife ich für dich gerne mal in die Traumkiste und berichte, entweder von was Neuem, oder Vergangenem.
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Henry_Meynell_Rheam_-_Sleeping_Beauty.jpg
Ansichten: 1
Größe: 73,4 KB
ID: 26957

              Früh schlafen geh´n ist nichts für mich, denn ich bin eine Nachteule.
              Erst gegen Abend werden die Lebensgeister in mir geweckt, ich liebe die Nacht....diese Stille und anderes, lg Morgana

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: nachteule-0077877d-c981-4885-a6d0-56dce78b545b.jpg
Ansichten: 1
Größe: 378,6 KB
ID: 26958

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                Ich frage mich, was ich da bloß angestellt haben musste, dass sie schon mit den Hunden hinter mir her waren.
                Vielleicht wurdest du ja auch nur falsch verdächtigt.



                Ich machte mir auch noch Gedanken, warum die Kinder über die lahm gelegte Eisenbahn nach Bulgarien lachten, und da fiel mir dann dieser unsägliche Sextourismus ein... vielleicht waren sie froh, dass der damit vorbei war und haben sich deswegen so gefreut über die durchgezwickten Leitungen...

                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                Träume sind toll, wenn sie einem zu sagen. Auch fühlt sich alles so echt an.
                Finde ich auch.

                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                Manchmal kann ich auch fliegen, oder falle irgendwo runter...das kribbelt richtig stark im Bauch.
                Fliegen kann ich auch öfter.



                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                Ja, wenn du es gerne liest, greife ich für dich gerne mal in die Traumkiste und berichte, entweder von was Neuem, oder Vergangenem.
                Wenn du magst, gerne.

                Kommentar


                • #9
                  Witzig, ich bin heute um etwa 20:00 eingeschlafen. Naturschlaf war etwas verspätet.


                  Vorhin träumte ich dann wie aus dem Nichts und ohne Ankündigung eines Traumes von:
                  Einer Schlange oben an der Zimmerdecke!!!

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Schlange.gif
Ansichten: 1
Größe: 58,6 KB
ID: 26959


                  Ich schnellte hoch wie ein Gummi-Hüpfball, nachdem man ihn auf den Boden geworfen hat (ganz nette Matratze hier), flog durch die Luft, landete mit beiden Beinen gleichzeitig auf dem Boden, machte das Licht an, und siehe da:

                  Da war nix!



                  Dann fiel mir ein, dass im Traum noch die Zimmerdecke von meinem vorherigen Wohnort erschienen ist - vom Hotelzimmer. Da war oben noch so eine Holzverkleidung, durch die sie schlängelte.

                  Krass, ich spürte keinerlei Schmerz bei der Bewegung - ansonsten habe ich ja starke Schmerzen, wenn ich aus dem Bett raus will.

                  So könnten die drei Orangen noch kurz vor dem Bettgehen vielleicht gut gewirkt haben - ich kannte mich lange nicht mehr so fit wie jetzt gerade.

                  Ach ja, Orangen.... *seufz*



                  Direkt ein bisschen unwirklich Alles. Muss direkt nochmal aufstehen und mich kurz ein bisschen in meinen Rücken hinein fühlen jetzt. Das Schmerzempfinden war komplett ausgeschalten gerade. Ich fühlte mich wie ein 17-Jähriger. Sachen gibts.

                  Und dann schlafe ich auch gleich wieder weiter.



                  Bis denne!

                  Euer Markus

                  Kommentar


                  • #10
                    Und dann schlafe ich auch gleich wieder weiter.



                    Bis denne!
                    ...ich liebe diesen Gähnsmiley ....
                    ich bin jetzt zwar nicht müde, geh aber nun auch mal ins Bett.
                    Vielleicht träume ich ja eine Fortsetzung von meinen Traum, ich versuche es.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich mag den Smiley auch gerne.

                      Der hier ist auch nett, finde ich:



                      Wandelnde Schlafmütze, die schon zu müde zum winken ist.

                      Also heute geträumt habe ich von einem früheren Kunden, der in ein immenses Problem hinein geschlittert ist. So gesehen vielleicht ein eher weniger märchenhafter Traum:

                      Ein Neukunde von ihm hatte eine große Menge an Ware bestellt, da dieser eine staatliche Bezuschussung dafür zugesagt bekommen hat. Daraufhin hat mein früherer Kunde dann bei seinem Lieferanten den Auftrag zur Produktion gegeben und musste schon mal eine Anzahlung leisten aufgrund der großen Menge. Der Zulieferer konnte dann leider die Ware nicht in der angepeilten Zeitspanne liefern, so musste der Besteller immer wieder vertröstet werden, und dann zum bösen Ende verlor der Besteller den staatlichen Zuschuss, weil der nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt gültig war, und so wurde die ganze Bestellung abgeblasen.
                      Problem dabei nun, dass der Lieferant schon fast alles produziert hatte, die Voranzahlung wurde auch schon getätigt, mein Kunde bekam aber keine Kohle von seinem Kunden und musste dann letztlich wahrscheinlich auch noch die ganze produzierte Ware abnehmen, ohne dass er sie später anderweitig los wird...


                      Mein Traum heute also eher real orientiert. Sowas gibt es auch mal...



                      lg, Markus

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich träume gerade jede Nacht von regulären Ausdrücken.

                        Ich nehme dabei die Identität eines Programms an, das versucht bestimmte Zeichenfolgen zu matchen.

                        :weird:

                        Kommentar


                        • #13
                          In welcher Sprache programmierst Du denn - Perl?

                          Ich liebe ja auch die sed-Zeilen mit diesen wurderbaren Suchen-und-Eresetzen-Strings, die einem Uneingeweihten wie Magie anmuten.

                          Alles Liebe,
                          Ralph
                          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Tage habe ich geträumt, eine von mir in die linke Hand genommene Pflanze würde sich mit hoher Geschwindigkeit bei mir im Handballen verwurzeln - als ich sie heraus zog, reichten die Wurzeln schon über das Handgelenk hinaus in den Unterarm ...

                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich träumte vorletzte Nacht sehr viel verschiedenen "Wirrwarr". Unter anderem wurden mein Ex-Freund (die Trennung liegt schon fast 10 Jahre zurück) und ich wieder ein Paar.

                              Gelassenheit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Frieden, Freiheit, Geborgenheit, gesundes Essen, im Einklang mit der Natur,... Und manche Menschen nennen sie primitiv.
                              (Quelle unbekannt)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X