Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suizid

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suizid

    Da dieses Thema jetzt mal wieder in meiner Umgebung aktuell geworden ist, hier mal zwei Vids von Abraham ...Esther spricht wie immer sehr schnell, aber vielleicht kann sich der Eine oder die Andere doch etwas daraus nehmen:





    Für mich persönlich wurde es schon zweimal aktuell, soweit ich mich erinnern kann - einmal in der Jugend, als ich unglücklich verliebt war - und nochmals vor vier Jahren im Zusammenhang mit dem Rückzug und nachfolgendem Kommunikationsabbruch einer geliebten Person.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Suizidgedanken sind mir durchaus bekannt.
    Sehe sie als Zeichen eines Zustands, welcher mir nicht gefällt.
    Als Leidensdruck für Veränderung.

    Real durchgeführter Suizid stößt mich jedoch ab. Halte ich für nicht durchführbar.

    Kommentar


    • #3

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: suicide.jpg
Ansichten: 1
Größe: 83,7 KB
ID: 27573

      "Every death is brought about by the culmination of the vibration of the being. There is not an exception to that. No one, beast or human, makes their transition into Nonphysical without it being the vibrational consensus that is within them. Every death is suicide because every death is self-imposed."

      Abraham Hicks

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen

        "Every death is brought about by the culmination of the vibration of the being. There is not an exception to that. No one, beast or human, makes their transition into Nonphysical without it being the vibrational consensus that is within them. Every death is suicide because every death is self-imposed."

        Abraham Hicks
        Genau so! Und das gilt nicht nur für mein Ableben, sondern für alles, was in mein Leben kommt ...

        Hört sich für manche aber sehr unangenehm an, denn dann müssten sie ja aus ihrer Opferrolle heraus und selbst die Verantwortung übernehmen. Insbesondere "Missbrauchsopfern" scheint das sehr schwer zu fallen ...

        Alles Liebe,
        Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Paul Lowe zum Thema Suizid:

          Suicide - Not A Practical Solution

          "I don’t see suicide as a very practical alternative.
          In my experience, everything in life is here. If you end your physical life, nothing
          much changes. You are the same person in another state, and have missed the opportunity
          of this one. It is the same as leaving a relationship, or a job, or any situation: You
          have left the circumstance but the person you are stays the same. It is your attitude
          that produces the discomfort, not the circumstance that produces it. Complaining is
          disastrous. Gratitude brings joy and freedom."


          Der ganze Artikel ist hier zu lesen:
          http://www.paullowe.org/reply-suicid...ical-solution/


          Kommentar


          • #6
            Vor etlichen Jahren hat Paul Lowe mal erzählt dass sich zur Zeit viele junge sensible und hochintelligente Menschen umbringen, weil sie das Gefühl haben sie passen hier nicht rein. Aber sie beziehen es auf sich selbst, sie denken mit ihnen stimmt etwas nicht.


            Ich bin großer Fußballfan, obwohl mir natürlich bewusst ist das ich damit einiges zu sublimieren versuche, aber das ist mir egal, zu dem stehe ich, das darf man nicht so eng sehen. Und in der Sonntagnacht nach dem WM-Endspiel fuhr ich mit der U-Bahn zum Kuhdamm um zu feiern. Ich habe ein Video darüber gemacht.


            Das ist halt deutsche Fröhlichkeit.
            Mir gefällt es zwar wenn irgendwo große Energie ist, aber das war mir dann schon ein bisschen zu Hardcore. Die haben dort Böller losgelassen so laut, das kann man sich kaum vorstellen. Mir tut das Ohr eine Woche danach immer noch weh.
            Ich war dort mehr der Beobachter, ich habe auch das Gefühl ich passe da nicht richtig rein. Da war auch viel Alkohol im Spiel und das ist nicht mein Ding. Ein paar Tage zuvor hatte ich sogar Gedanken eventuell wieder gekocht zu Essen, weil ich mit meiner Energie ziemlich am Boden war. Aber dann kam diese WM-Feier und ich war wieder ganz klar im Kopf, denn das bin ich nicht, das ist nicht wirklich meine Welt. Da bin ich einfach zu sensibel, zu feinfühlig.

            Zwei Tage später war ich bei dem Empfang der Fußballer auf der Fanmeile:



            Die Atmosphäre war eigentlich nett, nicht so alkoholdruchdrängt. Aber ich glaube da haben sich auch einige gefragt was sie hier wirklich sollen, was sie hier wirklich suchen. Und auf so einer verborgenen Ebene hat man auch so eine Art Aufbruchstimmung gefühlt.
            Aber viele haben sich auch mit dieser gesellschaftlichen Ebene arrangiert und haben sich fest auf ihr eingerichtet. Und dann kann ich schon verstehen das es manche sensible, feinfühlige Menschen gibt die das Gefühl haben dass sie hier einfach nicht reinpassen und eventuell in letzter Konsequenz einen Abgang in Erwägung ziehen.

            Die haben aber auch nie ein Bewusstsein dafür Entwickelt dass die heutige Form der Gesellschaft aus dem gekochten Experiment heraus diese Form angenommen hat. Die denken halt - so ist das Leben, und ich passe da einfach nicht rein.

            Kommentar

            Lädt...
            X