Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bodybuilding Ernährungstipps und Rohkosttauglichkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bodybuilding Ernährungstipps und Rohkosttauglichkeit

    Bodybuilder achten, ebenso wie Rohköstler, im Idealfall sehr auf ihre Ernährung.
    Deshalb ist dort ebenfalls einiges an Wissen über Ernährung vorhanden.

    Mir ist unterscheidend aber aufgefallen, dass Bodybuilder ziemlich hart mir ihrem Körper umgehen.
    Die Ernährung wird dort in Profikreisen nach ihrer Effektivität hinsichtlich bestimmter gewollter Körperfunktionen optimiert. Das Wohlfühlen, und den optimalen Einklang aus Nahrung, Körper und Geist zu finden, wie ich es von Rohkost her kenne, scheint hier nicht so wichtig zu sein.
    (Muss aber sagen, dass ich nur zu manchen Themen in Bodybuildingforen lese, aber nicht wirklich Bodybuilder kenne.)


    Ich möchte diesen Thread nutzen, um einige Bodybuildingernährungstipps aus meiner Sicht zu bewerten.
    Es können aber natürlich auch andere ihre Erfahrungen schildern und ihre Meinung schreiben.




    Als erstes: Ein Protein-Glucose-Shake direkt nach dem Training. (getestet: 0,2 g Protein und 0,5 g Glucose pro kg Körpergewicht)

    Finde ich schrecklich.
    Viel Protein und viel Zucker kann ich garnicht ab. Bekomme ich spontan Blähungen. Mein Geschmackssinn rebelliert und mein Magen wird Flau.
    Das kann ich nur trinken, wenn ich die Sperre böse übergehe.

    Ähnlich, aber nicht ganz so extrem, finde ich Protein mit Früchten (Smoothie).


    Das ganze soll bewirken, dass durch das freigesetzte Insulin die Zellen besser mit Baustoffen und Energie versorgt werden, um Proteinsynthese zu betreiben, und dabei nicht auf Muskeleiweiß zur schnellen ATP Synthese zurückzugreifen.


    Ganz toll hingegen finde ich Proteinreiches nach dem Training. Fisch, Fleisch, Ei, Proteinshake usw...
    Nur nicht so Fettig, da mein Körper da irgendwie nicht besonders gerne anstrengend und lange verdauen möchte.
Lädt...
X