Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kristina Carrillo-Bucaram

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kristina Carrillo-Bucaram

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 0.jpg
Ansichten: 1
Größe: 24,5 KB
ID: 28657

    Da diese Frau in manchen Köpfen herumspukt, somit also auch die roh/vegane Propaganda anheizt ( was mir gar nicht gefällt, da ich die roh/vegane Ernährung als Selbstmord auf Raten betrachte) möchte ich diesen Thread dieser wohl ernährten Frau widmen, ihren lieben Eltern und deren Zahnarzt, bzw. Kontaktlinsenversender.

    Gegebenenfalls wäre es auch eventuell von Nöten, einen Spendenaufruf noch zu starten, damit Kristina mal was ordentliches zu essen bekommt, oder aber kostenlose Psychotherapie zwecks Magersuchtberatung erhält, lg Morgan


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: hexe_0051.gif
Ansichten: 1
Größe: 81,3 KB
ID: 28658

  • #2


    Kristina war hyperglykämisch?????

    Wer das Video vorspult bis zur 10:00 min , kann sich rein ziehen wie Kristina behauptet, die dank ihrer Ernährung 7 Jahre nicht beim Arzt war, wie sie versuchte bei ihrem Arzt ihre medizinischen Unterlagen zu bekommen, die aber nicht mehr bekommen konnte,weil sie 3 Jahre nach ihrem letzten Besuch gelöscht wurden.
    Daher gibt es keinen Beweis, dass sie jemals hyperglykämisch gewesen ist und sie betont, wie glücklich sie darüber ist.

    Das ist eine Lüge!
    Die medizinischen Aufzeichnungen in Texas ergeben, dass ein Arzt Aufzeichnungen eines Patienten für mindestens 7 Jahre nach dem letzten Besuch des Patienten behalten muss, und das Krankenhaus für mindestens 10 Jahre.
    http://30bananasadaysucks.com/2012/1...-hypoglycemia/

    Kommentar


    • #3
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 487604_536240776402389_1314053673_n.jpg
Ansichten: 1
Größe: 128,1 KB
ID: 26843Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Angelina_Jolie___nur_noch_44_kg___Adern_sichtbar_unter_duenner_Haut-a8a57659ac8dc38c.jpg
Ansichten: 1
Größe: 99,5 KB
ID: 26844


      Macht es Frauen attraktiver, wenn sie so dünn sind und wegen der offensichtlichen Fettunterversorgung schon die Adern hervortreten?

      „Frauen verfügen im Stirnbereich generell über weniger Fett- und Muskelgewebe als Männer. Da Angelina Jolie besonders dünn ist, ist die Ader zwischen Haut und Stirnknochen deutlich sichtbar“, erklärt Dr. Nicole David, Fachärztin für Neurochirurgie und Ästhetikspezialistin, STYLEBOOK.

      Kommentar


      • #4
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 734355_428580010566964_1776316355_n.jpg
Ansichten: 1
Größe: 47,3 KB
ID: 26845


        Bestes Kommentar (mEn ;-))vom Antiveganforum hierzu, dass Kristina´s Augenfarbe sich veränderte nach fullyraw:

        "Klar liegt das an der roh-veganen Ernährung und nicht dan der Spiegelung in den Augen, dass die jetzt plötzlich blau ausseheh!!! Leute, die so einen offenkundigen Beschiss auch noch glauben, ist nicht mehr zu helfen... Auf der anderen Seite ist es auch nichts Neues, dass Leute sich gerne bescheißen lassen. Und ich habe auch noch gedacht, die täte sich an etwas elaborierterem Beschiss wie Photoshop oder Kontaklinsen versuchen."

        http://www.antiveganforum.com/forum/...ucaram#p192902

        Kommentar


        • #5
          Hm, was könnte man darauf nun Geistreiches antworten?

          Mir fällt auf, dass ich für mich selber mal einen Schlussstrich ziehen möchte über früher Geschriebenes in sämtlichen Rohkostforen. Gestern war gestern und heute ist heute. Ich denke mittlerweile wieder, dass veganroh auf längere Sicht durchaus möglich ist - es kommt eben auf die Praxis an. Daher kann von mir aus jeder seine Rohkost promoten wie er will, sei es nun vegan oder karnivor oder mit viel Fruktose oder wenig oder mit Omega3 in Form von tierischem Fett oder ohne DHA/EPA - ist doch jedem selber überlassen und wer sagt, was richtig oder falsch ist? - Irgendwelche wissenschaftlichen Studien? - "Die Wissenschaft ist nur der neueste Stand des Irrtums".

          @Morgan: Ich finde nicht, dass Kristina magersüchtig aussieht, im Gegenteil. Sie ist zwar wirklich sehr schlank, hat aber noch eine muskulöse Figur, ist sportlich, sie sieht voll und ganz ausgeglichen aus, hat einen netten Gesichtsaudruck - hat ein Faible für künstlerische Darstellung... Eine klasse Frau einfach.

          Aufs Erste nichts glauben wollen, was geschrieben und gespielt wird, ist in Ordnung, denn es wird bekanntlich viel Schindluder getrieben (insbesondere wenn Nahrungsergänzungen verkauft werden sollen oder wenn Lobbyverbände verdeckt aktiv sind). Ich glaube in dem Bereich auch meist erst einmal nichts und beobachte einfach - am besten an mir selber - ja, manchmal glaube ich mir selber nicht ;-) - aber einfach zu behaupten, dass jemand lügt, würde ich mir nicht erlauben...

          Was ist außerdem letztlich so besonders daran, wenn jemand seine Hypoglykämie mit Rohkost heilt? - Solche Heilungserfolge haben wir doch schon zuhauf gehört in den verschiedensten Bereichen und wie Viele von uns am eigenen Körper erfahren haben, stimmt davon sehr viel, wenn nicht sogar alles. Also warum sollte man das als Lüge sehen wollen? Woher willst du wissen, wann einzelne Ärzte irgendwo ihre Sachen vernichten? - Es kommt auch bei uns in Deutschland öfter mal vor, dass Röntgenaufnahmen verschwunden sind, usw. usf.

          Ich finde, man kann über alles diskutieren und schreiben, aber halt möglichst noch einigermaßen niveaureich bitte! - Danke!

          Zitate aus der Satireplattform Antivegan sind mal lustig, aber letztlich hat es doch i.d.R. keinen Wert, was dort von den ganzen anonymen Hetzern verzapft wird, von daher würde ich da normal auch keine Links rüber setzen.

          Für mich bleibt Kristina authentisch.

          Öfter mal hört man, dass es unverantwortlich ist, eine rohvegane Ernährung zu empfehlen. Ich war sogar mal selber der Ansicht, aber diesbezüglich mag ich in Zukunft wieder meine Neutralität pflegen. Ich denke mir einfach, dass es für den einen eben vegan besser ist und für den anderen vielleicht mit Tierischem besser, aber ich vertrete keine Richtung.

          So weit das Wort zum Freitag



          Markus

          Kommentar


          • #6
            Hm, was könnte man darauf nun Geistreiches antworten?
            Tu dir keinen Zwang an, antworten zu müssen.
            Für mich zählt, dass die Suchmaschine was Kristina betrifft, auch hier ggf. landet, um sich auch in dieser Hinsicht Informationen mal durch den Kopf gehen lassen, insofern da noch genügend Durchblutung statt findet (insb. Männer haben da ja hin und wieder mal Versorgungsprobleme wegen dem Willi).

            Mir fällt auf, dass ich für mich selber mal einen Schlussstrich ziehen möchte über früher Geschriebenes in sämtlichen Rohkostforen.
            Oh das wird Brigitte freuen.
            Gestern war gestern und heute ist heute.
            Ach du scheiße, ja! Wo du Recht hast ^^

            ist doch jedem selber überlassen und wer sagt, was richtig oder falsch ist?
            Sagen, was richtig und falsch ist, tun manchmal Menschen, die Geld mit der Rohkost verdienen.
            Also, immer schön vorsichtig sein, wer einem da etwas unter die Nase binden möchte.
            Aber ja, es kann natürlich auch falsch sein, dass 10 Prozent Fettanteil in der Ernährung ausreicht und dass es nur Zufall ist, dass Menschen an Fettmangel sterben können, wegen brechenden Arterien, Herzinfarkt u.s.w.. 30 Prozent sind vielleicht wirklich zu viel laut Empfehlung der DGE.

            Ich glaube in dem Bereich auch meist erst einmal nichts und beobachte einfach
            Und deine Beobachtungen an dir in der roh/veganen Zeit hast du nicht zufällig im Tagebuch noch stehen?
            Ich kann mich noch stark an das Gejammere erinnern, wie schrecklich diese Zeit für dich gewesen ist.

            Also warum sollte man das als Lüge sehen wollen? Woher willst du wissen, wann einzelne Ärzte irgendwo ihre Sachen vernichten?
            Ja,stimmt, es war bestimmt nur Zufall. Oder Schicksal.
            Wie konnte ich nur der Kristina soviel List und Tücke unterstellen. Sorry.
            Für mich bleibt Kristina authentisch.
            Das ist doch okay! Echt! Ich gönne dir deine Freude an ihrer Person vollkommen!!!
            Ist doch schön, wenn sie dich motiviert!
            Und wenn du deine Meinung änderst, dann werden wir es ja auch alle noch erfahren und auch warum!
            Schließlich schreibst du ja so gerne über Rohkost, Markus.

            Ich finde nicht, dass Kristina magersüchtig aussieht, im Gegenteil.
            Ja, so ist das halt. Jeder hat eine andere Wahrnehmung, was krank aussieht, oder gesund.
            Eine "richtige Frau" kann ja soviel bedeuten....

            lg, Morgan


            Kommentar


            • #7
              Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
              Und deine Beobachtungen an dir in der roh/veganen Zeit hast du nicht zufällig im Tagebuch noch stehen?
              Leider nur teilweise.

              Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
              Ich kann mich noch stark an das Gejammere erinnern, wie schrecklich diese Zeit für dich gewesen ist.
              Das war eine sehr impulsive Zeit mit großen Auf- und Abs. Ziemlich extrem. Dazu zu sagen ist, dass sie gleichzeitig die schönste Zeit in meinem Leben war. Es gab bisher noch nichts Vergleichbares. Unerreicht!



              Gejammer hat nach meinem jetzigen Stand der Erkenntnis seine Ursache bei mir in Überarbeitung. Das passiert irgendwann und man übersieht irgendwann den Punkt, ab dem es umkippt. Auch wenn man davor sehr standhaft war, kann es mal umschlagen. Das war auch neu für mich in diesem Ausmaß... ich kannte es davor von "Übertraining" aus dem Sport, das man immer vermeiden muss, aber da war ich noch um Welten darüber. Das war Über-Über-Über-Übertraining. Irgendwann brennt man einfach aus und da brauche auch ich mir nichts vormachen. Auch die beste Ernährung der Welt konnte das nicht mehr wettmachen. Die Folge sind Depressionen usw...

              Ich denke, meine Zukunft wird wieder roh und vegan. Ich brauche aber noch eine längere Zeit, um hinüber zu gleiten. Das wird ein paar Monate noch dauern...

              Angewöhnen werde ich mir, nichts mehr anzukündigen über Ernährungsvorhaben, auch wenn es noch so reizvoll immer ist. Lieber schreibe ich dann im Nachhinein wie es war...

              Mal liest sich



              Markus

              Kommentar


              • #8
                Leider nur teilweise
                Okay. Das Wort leider erregt nun Mitleid bei mir.
                Also falls du Interesse hast Erinnerungslücken insofern zu schließen, was da wirklich abging mit dir, oder nicht, ich stehe zur Verfügung!!! Also ich meine damit, dass ich alles noch von der Facebook-Gruppe , also nicht die Abenteuer Rohkost Gruppe, sondern die davor, vom Emailfach jederzeit abrufen könnte.

                Auf- und Abs. Ziemlich extrem. Dazu zu sagen ist, dass sie gleichzeitig die schönste Zeit in meinem Leben war.
                Öh. Was meinst du da genau nun?

                Ich brauche aber noch eine längere Zeit, um hinüber zu gleiten
                Ja, der Übergang zur Rohkost hin ist meist das Schwerste.
                Besonders, was den roh/veganen Sektor betrifft.


                Cool, dass du unsere hitzige Diskussion hast stehen lassen,ja, man liest sich ,was sonst...... alles Liebe dir, Morgan

                Kommentar


                • #9
                  Irgenwie kommt mir bei Unterstellungen gegenüber anderen vielfach dieser Spruch in den Sinn:

                  Was ich selber denk' und tue', das trau' ich auch den andern zu.

                  Als ob man/frau nicht vor der eigenen Tür genug zu kehren hätte ... aber irgenwie scheinen manche kein eigenes Leben zu haben, so wie sie sich um das anderer kümmern (die antivegan-Seite ist dafür ein gutes Beispiel).

                  Ach so, und: 100% roh zu bleiben ist für viele schon schwer genug, da muss man sich nicht a-priori auch noch weiter auf roh-vegan einschränken ... das kann man immer noch tun, wenn's mit der Rohkost im allgemeinen mal stabil läuft ... sonst bleiben's doch wieder nur Lippenbekenntnisse ... das wirkt dann häufig wie gewollt und nicht gekonnt.

                  Alles Liebe,
                  Ralph
                  instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Okay. Das Wort leider erregt nun Mitleid bei mir.
                    Ich hab nur teilweise Tagebuch geführt und ich hab` die paar Einträge später oft nochmal gelesen und fand es schon recht interessant. Mein Anteil an Früchten und Beeren pro Tag lag zwischen 3 und 5 Kilo. Mahlzeiten waren es zwischen 5 und 8 pro Tag. Gegessen habe ich ausschließlich mono. Dies nur als Beispiel.

                    Später dann kamen noch grüne Säfte hinzu, sowie Karottensaft bei gleichzeitiger leichter Reduzierung der Früchte. Daraufhin kam die beste Zeit überhaupt...

                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Also falls du Interesse hast Erinnerungslücken insofern zu schließen, was da wirklich abging mit dir, oder nicht, ich stehe zur Verfügung!!!
                    Für eine liebevolle Erinnerungserweckung in Meditation stünde ich durchaus zur Verfügung.

                    Spaß

                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Also ich meine damit, dass ich alles noch von der Facebook-Gruppe , also nicht die Abenteuer Rohkost Gruppe, sondern die davor, vom Emailfach jederzeit abrufen könnte.
                    Facebook war ja erst vor kurzem.

                    Meine wichtigen Rohphasen waren von 2002 bis 2007. Alles was danach war, spielt keine so große Rolle.


                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Öh. Was meinst du da genau nun?
                    Allein schon die Wetterbedingungen waren sehr verschieden. Ich hab teilweise zu viel in die Rohkost hinein interpretiert glaube ich, wobei andere Einflüsse vernachlässigt wurden.

                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Ja, der Übergang zur Rohkost hin ist meist das Schwerste.
                    Besonders, was den roh/veganen Sektor betrifft.
                    Ich hab` da ein paar Tricks. Z.B. wird jetzt erst einmal Stärke minimiert und dafür werden die Carbs aus Früchten stark hochgefahren. Als Krücke nehme ich mir teils auch Säfte aus dem Markt, die nicht roh sind. Wenn ich den ganzen Tag über mit Carbs versorgt bin, habe ich keine Gelüste auf Getreide und Tierisches mehr..

                    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
                    Cool, dass du unsere hitzige Diskussion hast stehen lassen
                    Klar, ich kann mich ja beherrschen



                    Bis dann Morgan! (ich würde dich lieber mit echtem Vornamen hier ansprechen!!!)


                    Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                    Ach so, und: 100% roh zu bleiben ist für viele schon schwer genug, da muss man sich nicht a-priori auch noch weiter auf roh-vegan einschränken ... das kann man immer noch tun, wenn's mit der Rohkost im allgemeinen mal stabil läuft ... sonst bleiben's doch wieder nur Lippenbekenntnisse ... das wirkt dann häufig wie gewollt und nicht gekonnt.
                    Das sehe ich anders Ralph.

                    Ich finde den Einstieg in vegane Rohkost viel leichter als in so eine wirre Instinkto-Mischrohkost und vegane Rohkost ist für mich auch viel besser und länger praktizierbar wie mit rohem Tierischem zusätzlich.

                    Das mag für dich vielleicht komisch klingen, weil du es nicht anders kennst, von daher mein Rat an dich: Nimm es einfach zur Kenntnis, dass es bei mir eben so ist und bewerte das nicht.

                    Danke und bis denne!
                    Markus

                    Kommentar


                    • #11
                      aber irgenwie scheinen manche kein eigenes Leben zu haben, so wie sie sich um das anderer kümmern (die antivegan-Seite ist dafür ein gutes Beispiel).
                      Ich finde das Antiveganforum schon auch unterhaltsam, aufmerksam bin ich da eigentlich erst drauf geworden, seitdem ich von dort erfahren habe, dass ich bei Markus so gerne Oralsex praktiziere und mich soooooooo gerne nackig mache. Diese gewaltige Wissenslücke wäre mir sonst abhanden gekommen.

                      100% roh zu bleiben ist für viele schon schwer genug, da muss man sich nicht a-priori auch noch weiter auf roh-vegan einschränken .
                      Sehe ich genauso, aber ich denke, dass die Tierliebe auch immer stets dazu führt, dass man nach veganen Alternativen sucht.


                      Kristina wird hier im Forum,ich glaube gelesen zu haben,

                      als geil aussehend betitelt.

                      Ich möchte in dieser Sache ganz sicher nicht eine Spielverderberin sein und ablenken auf das Wesentliche,
                      z.B. auf das, was aus ihrem Mund kommt und pur hinein,
                      ich dachte nur, es doch mal ganz kurz und unauffällig zu erwähnen, dass roh-vegan mit 10% Fettanteil (80-10-10) durchaus auch zum Tode führen kann, da mich das Leben meiner Mitmenschen schon auch interessiert.

                      lg,Morgan

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab` da ein paar Tricks. Z.B. wird jetzt erst einmal Stärke minimiert und dafür werden die Carbs aus Früchten stark hochgefahren. Als Krücke nehme ich mir teils auch Säfte aus dem Markt, die nicht roh sind. Wenn ich den ganzen Tag über mit Carbs versorgt bin, habe ich keine Gelüste auf Getreide und Tierisches mehr..
                        Du überlistest dich also quasi selbst, soso.
                        Was bist du aber für ein schlaues Kerlchen.
                        Bei mir war es früher in der Wandmaker -und Konz-Zeit so, dass mich Fruchtzucker noch hungriger machte, ich geriet in eine Essstörung hinein.


                        (ich würde dich lieber mit echtem Vornamen hier ansprechen!!!)
                        Lol, das sollte man als Vertrauenswürdiger Admin nicht tun, der du doch stets bist.
                        Aber du darfst mich gerne Morgana nennen, Ralph fand das ja auch vertrauter so , aus irgendwelchen Gründen wohl.

                        So, ich werde nun mal ins Wochenende starten, bis bald, habt´s Euch gewohl, Morgan

                        Kommentar


                        • #13
                          Neuestes Video von Kristina:

                          Kommentar


                          • #14
                            Spielt da evtl. in den gegenteiligen Reihen etwas Neid mit?

                            Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass diese hübsche Dame einfach ein Konzept gefunden hat, dass bei ihr selbst und einigen anderen sehr gut funktioniert. Ich finde, sie sieht sehr gesund aus. Keine Falten, volle Haare, schöne Zähne und Haut, immer ein Lächeln im Gesicht; und guck dir mal an, wie lange sie das schon macht. Ich sehe sie nicht als Fake.

                            Bezüglich der Augenfarbe: Dr. Morse hat Patienten mit veganer Rohkost behandelt, deren Iris sich nach einer ganzen Weile auch geändert hat. Du kannst z. B. an den schwarzen Ausschlägen (ausgehend von der Pupille) erkennen, bei welchem Organ ein Problem vorliegt.

                            Und seien wir doch mal ehrlich: wenn man sich die ketogene Ernährung ansieht, mit so viel Fett etc., dann sehe ich persönlich nur Dunkelheit und Untergang. Beim Anblick von Gemüse, Obst und Grünem sehe ich viel Leben, bunte Fröhlichkeit - eben Licht. Vielleicht geht es mir so, weil das Vegane immer noch so tief in mir verankert ist, dafür war ich wohl zu lange strikte Veganerin. Selbst jetzt überlege ich mir mehr als 1 Mal, ob ich wirklich Fisch konsumieren möchte, da richte ich mich nach meinem Bedarf aus, den ich dann nicht ignorieren will.

                            Aber lieber ziehe ich nach Texas zu Kristina in die Sonne als nach Skandinavien zu Inger in die Kälte.

                            Übrigens: Sogar die Schatalova, die aus dem tiefsten Russland kam, hat sich fettarm ernährt.

                            Mach doch mal selbst den Test: geh auf´s Laufband, laufe 5 km - ein Mal mit einer Woche lang vegane Rk low fat davor und dann eine Woche mit high fat -. Da kann mir keiner erzählen, dass er nicht mehr schwitzt mit letzterem. Sogar mit veganem Fett fängt man eher an zu stinken, weil jedes Fett die Sebumproduktion anheizt.

                            Ich hatte neulich auch ein Foto von Kristina hier beigetragen, das zeigt, dass sie in den letzten Jahren doch einige Kilo zugenommen hat, was ihr recht gut steht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 323058_271562989610579_969332107_o.jpg
Ansichten: 2
Größe: 288,9 KB
ID: 26846

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X