Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sind Direktsäfte aus dem Kühlregal roh?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sind Direktsäfte aus dem Kühlregal roh?

    Hi,

    ich habe erst vor relativ kurzer Zeit entdeckt, dass es in den Supermärkten nun auch Direktsäfte im Kühlregal gibt. 100 % Frucht, ohne Zusätze. Dabei frage ich mich natürlich, ob die roh sind oder nicht.

    Hier bei SWR wurden ein paar dieser Säfte getestet, und da wird u.a gezeigt, dass sie schon auch erhitzt werden. Hätte mich ja verwundert, falls nicht... vor Allem noch zu dem günstigen Preis.

    --> http://www.swr.de/marktcheck/gesundh...i6y/index.html

    Das Gute ist jedoch, dass sie nur ganz schonend pasteurisiert werden, weswegen sie auch eine verkürzte Haltbarkeit haben und im Kühlregal stehen müssen.

    Ich habe mir vor ein paar Wochen mal so einen Saft beim Penny als Test mitgenommen, und ich finde geschmacklich kommen sie einem rohen frisch gepressten Saft schon deutlich näher wie alle anderen Säfte die man sonst so kennt.

    Mal abgesehen davon, dass diese Säfte nicht roh sind, finde ich das daher schon eine recht gute Sache.

    Fazit jedoch: Keine Rohkost!

  • #2
    Meines Wissens sind die alle Pasteurisiert.
    Die reale Haltbarkeit bei diesen Säften ist genauso wie bei den Ungekühlten.
    Sie ist nur so kurz aufgedruckt, weil Orangensaft schnell einen Farbumschlag macht ins unappetitlich Braungelbe.
    Deshalb wird er auch gekühlt, um diesen Prozess zu verlangsamen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
      Die reale Haltbarkeit bei diesen Säften ist genauso wie bei den Ungekühlten.
      Auf der verlinkten Seite steht was anderes:

      Zitat von SWR
      Bei Direktsäften wird dem Saft nach der Pressung nicht das Wasser entzogen. Er wird lediglich erhitzt, um ihn haltbarer zu machen, und in der Regel anschließend tief gefroren. Da Brasilien das größte Exportland für Orangensäfte ist, haben die meisten Orangensäfte eine lange Reise hinter sich, bevor sie hierzulande in Flaschen abgefüllt und verkauft werden. Zum Teil werden die Früchte aber auch erst im Absatzland gepresst und pasteurisiert. Direktsäfte werden sowohl gekühlt als auch ungekühlt angeboten, wobei die Säfte aus dem Kühlregal eine verkürzte Mindesthaltbarkeit von circa drei bis sechs Wochen haben. Gekühlte Direktsäfte werden in der Regel nur schonend pasteurisiert, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt, aber negativ auf die Haltbarkeit. Sie unterliegen einer ununterbrochenen Kühlkette.
      Beste Grüße
      Markus

      Kommentar


      • #4
        OK. Habe keine Angaben zu den Temperaturen bei der Pasteurisierung.
        Hatte nur mal eine von diesen Blut-O-Saftflaschen ein paar Monate zu lang ungekühlt herumstehen.
        Sah nicht mehr lecker aus. Aber trinkbar war er durchaus noch. Geschmack eher mäßig.

        Kommentar


        • #5
          Bei uns im Merkur Supermarkt (REWE Gruppe) zB gibt es diverse frisch gepresste Säfte. Also einmal täglich pressen sie die, um genau zu sein. Karotten- und Orangensaft zB. Die sind tatsächlich roh, man kann wenn man zur richtigen Zeit vor Ort ist ja auch sehen, wie sie es machen.

          Kommentar


          • #6
            Coole Sache Y.S., solche habe ich hier noch nicht gesehen.

            Kommentar

            Lädt...
            X