Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie werde ich zum Selbstversorger durch ein glückliches Darmklima?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie werde ich zum Selbstversorger durch ein glückliches Darmklima?

    Das ist die Frage:

    Wenn es möglich sein kann / könnte, dass Mikroorganismen sich ansiedeln und für uns die Aminosäuren produzieren die wir brauchen, wovon auch Morgan meint, dass es evtl. möglich ist...

    Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen
    Ich glaube, mein Schöpfer hat [...] mir ein Darmmilieu erschaffen, welches durchaus in der Lage ist, alle Aminosäuren herzustellen, die ich benötige.
    ... dann stellt sich natürlich die Frage, wie man diese netten kleinen Erzeuger so zahlreich kultiviert und vollends zu ihrem Glück behandelt, dass wir (fast) vollständig auf Nahrungsprotein verzichten können.

    Da wären einige Sachen zu klären:
    1. Die wichtigste Frage: Gibt es solche Mikroorganismen wirklich? - Hat man die schon mal in irgendeinem Buch gelistet? - Gibt es Mikroorganismen, die Leucin, Isoleucin, Valin, Methionin usw. produzieren? - Am liebsten wären mir auch noch welche für Taurin - dann würde ich nicht so oft an Energydrinks denken ;-)
    2. Wenn es diese Organismen gibt: Was brauchen sie, was lieben sie, womit macht man sie fröhlich?
      Ich muss wissen, wovon sich die netten Kleinen ernähren, damit ich ihnen das geben kann, was sie brauchen. In irgendeiner Form brauchen sie bestimmt sog. Ballaststoffe, also längerkettige Kohlenhydratketten, die bei uns am Magen vorbeikommen... aber wer weiß, vielleicht mögen sie auch lieber ganz andere Sachen... Farbstoffe aus Früchten z.B. oder Bitterstoffe oder was auch immer.


    Man muss sich vorstellen, was es für eine bahnbrechende Errungenschaft wäre, wenn man sich so ein selbstversorgendes Darmmilieu erschaffen könnte. Man wäre gewissermaßen viel autarker.



    Wer in diese Richtung was herausfindet, ob mal nebenbei zufällig oder gezielt, bitte hier posten, danke!

    Liebe Grüße
    Markus

  • #2
    Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Man wäre gewissermaßen viel autarker.



    Genauuuu , man wäre freiiiiiiiiiiii.
    Schöne Vorstellung.
    Danke für den Thread lieber Markus und ich freue mich über jeden Beitrag hier, der mir weiter hilft dabei heraus zu finden, ob es essentielle Aminosäuren gibt-oder nicht , liebe Grüße Morgan

    Kommentar


    • #3
      Okay baby ,let´s start ,wer suchet, der findet.

      Viele Bakterien sind in der Lage, alle proteinogenen Aminosäuren selbst herzustellen und
      können deshalb für die Produktion industriell interessanter Aminosäuren eingesetzt werden.
      Ein großer Vorteil der Produktion durch Mikroorganismen ist die reine Herstellung der
      biologisch wertvollen L-Aminosäuren.

      Corynebacterium glutamicum erzeugt Lysin



      Warum sollte es nicht im Darm des Menschen sein?
      Oder was ist passiert, wenn es da nicht ist, oder nicht aktiv ist?

      Corynebacterium glutamicum ist heute eines der herausragenden Bakterien in der industriellen
      Aminosäureproduktion .

      http://www.uni-saarland.de/fak8/hein...ik_V1_2012.pdf


      Greets, Morgan

      Kommentar


      • #4
        Das ist ja erstaunlich Morgan, Wow!

        Die -> Wikipedia sagt noch zu diesem Bakterium Folgendes:

        Mittlerweile wurden für nahezu alle biogenen Aminosäuren und eine Reihe weiterer Substanzen wie Nukleotide und Vitamine fermentative Produktionsprozesse mit C. glutamicum und nahe verwandten Organismen entwickelt.
        D.h. allein dieses einzige Bakterium kann schon sämtliche Aminosäuren produzieren. Das ist ja der Hammer! Dann gibt es bestimmt noch total viele andere.

        ---

        Hey, du hast meinen Pullover angezogen Morgan:

        Zitat von Morgan le Fay Beitrag anzeigen

        Greets, Morgan
        Hihi.

        Dann nehme ich mal deinen:
        lg, Markus und einen schönen Tag

        Kommentar


        • #5
          Hi mein Schnucki !!!

          Dem allen gibt es eigentlich nix mehr hinzuzufügen, gelle?

          Wir wissen nun, was wir wissen wollten.
          Wie wir dieses Wissen handhaben, wird sich dann zeigen.
          Ich bleibe noch in der Ketose für`s erste......ehrlicherweise aus finanziellen Gründen.

          Aber es ist Land in Sicht.
          Dann werde ich es mit vegetarischer Rohkost erneut versuchen, diesmal ohne Getreide und übersäuernder Rohkost.
          Ich bin jetzt völlig überzeugt davon, dass es keine essentiellen Aminosäuren gibt.
          Dieses Vertrauen in mich fehlte irgendwie dank diverser, verkehrter Literatur und meiner Naivität, liebe Grüße, Morgan

          Kommentar


          • #6
            Hi Morgan,

            wie wäre es, die Sachen einfach durchwegs als Experiment zu betrachten, wie es hier im instincto therapy - thread gepostet wurde? - wie es Burger beschrieb?

            Ich sehe es auch viel lieber so, denn Rechthaberei ist auch nicht mehr so mein Fall. Und ob irgendwelche Bakterien nun wirklich alles so machen würden wie man es gedanklich gerne hätte, ist ja auch sehr fraglich.

            Ich stelle ja weiterhin alles in Frage, auch die Rohkost an sich. Ich persönlich weiß es nicht, ob Rohkost wirklich besser ist wie gekocht. Vielleicht ja, vielleicht auch nicht. Mehr als ausprobieren und immer mal wieder durchwechseln, um das herauszufinden, kann ich nicht. Bisher bin ich da zu keinem eindeutigen Schluss gekommen.

            Also viel Spaß beim Testen! - Ich beginne vielleicht auch mal wieder eine längere vegane Rohkostphase, in nächster Zeit jedoch noch nicht. Momentan behalte ich mir erneut einen experimentellen x-beliebigen Lust-und-Laune Kochanteil bei, der mich bisher auch noch nicht ins Grab gebracht hat.



            Schöne Grüße
            Markus

            Kommentar


            • #7
              dieses Prinzip Eiweiß-Ernährung durch Bakterien gibt es bereits, und zwar bei allen Pferden, Huftieren und Gorillas.

              nur leider ist die Folge ein dicker runder Gärbottich-Bauch, weil die Bakterien eine Menge Platz brauchen,

              wer einen schlanken Bauch möchte wie Modells, sollte nur Fleisch essen, weil es direkt ohne Bakterien verwertet wird,

              (Quelle der Bildersuche bei bodypainting leopard und gepard)
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Hi Markus,

                mich freut lediglich die Erkenntnis, dass etwas geht, wo andere behaupten, dass es nicht geht.
                Ich brauche kein Fleisch essen, um meine Aminosäuren zu bekommen.


                Alle sagen: "Das geht nicht", dann kam einer daher, der wusste das nicht und hat's gemacht!

                Roh-vegan allerdings, wäre mir zu brutal in der heutigen Zeit als Experiment. Ohne Butter, Eigelb,och nöööö.


                Hey Labo!
                Dann sehe ich eben bald so aus :



                Natürlich spielen bei der Fleischverdauung Bakterien eine große Rolle!

                Kommentar


                • #9
                  ja, Bakterien sind immer mit dabei, aber viel weniger ohne Ballaststoffe und schwer verdaulichen Pflanzenfasern,
                  unsere Darmlänge liegt zwischen Affen und Raubtieren.

                  die Körper von Lebewesen formen sich nach der Lebensweise, jeder hat die Wahl,

                  ob wir im friedlichen Veganer-Paradies durch das sitzen unter Bäumen, nur den Arm ausstrecken nach Früchten und Wildkräutern, zu Buddafiguren werden, heilig, aber mit Gärbauch, am besten noch ohne verschiedene Geschlechter,

                  oder so schöne Venus- und Mars-Körper wie oben zu sehen, durch Jagd, Kampf, Laufen, Anstrengung und Intelligenz.

                  Adam und Eva haben sich nach Essen des letzten Apfels im Paradies offensichtlich für die zweite Möglichkeit entschieden, aber wer unbedingt ins Paradies zurückwill, mir kanns egal sein.....

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Labo
                    dieses Prinzip Eiweiß-Ernährung durch Bakterien gibt es bereits, und zwar bei allen Pferden, Huftieren und Gorillas.

                    nur leider ist die Folge ein dicker runder Gärbottich-Bauch


                    Ich wär so gern ein Ponny, ich wär so gern ein Ponnyyy ♪ ♪♪ ♫

                    Mit dicken Bauch, mit lustigem Gesicht, ich wär so gern ein Pooony ♫

                    Lalalalaaaallaaa.



                    Ein lustiges Pony auf der Wieese, mit lustigem dicken Bauch, lalalaaaa.

                    Ich wär so gern ein Poooonnnnyyyyyy ♪ ♪♪ ♫


                    [MENTION=21]Morgan le Fay[/MENTION], ich glaube, das können wir uns abschminken mit den Amino-Bakterien, außer wir wollen auch so einen dicken Bauch haben und ihn mit allen Vieren tragen, weil er für zwei Beine schon zu schwer wird.



                    Irgendwie mag ich auch gar kein Pony sein...

                    Liebe Grüße
                    Markus

                    Kommentar


                    • #11
                      Wer redet hier von Pflanzenfasern, um an die Aminosäuren zu kommen?
                      Ich rede von
                      Corynebacterium glutamicum, welches es ganz von selbst schafft, Aminosäuren herzustellen, wenn die Voraussetzungen dafür gut sind.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi Morgan,

                        dieses Bakterium muss man ja auch füttern.

                        Im -> Wikieintrag steht, dass es auch mit einer Form von Zucker gefüttert wird. Mit Melasse oder konzentrierter Stärke.

                        Im von dir verlinkten pdf oben steht, dass das Bakterium ursprünglich nur sehr wenig von diesen Aminosäuren produziert hat. Erst nach einer speziellen Züchtung ergab sich eine Überproduktion, die man nun industriell nutzen kann.

                        Die Energieversorgung ist wohl ziemlich variabel. Auch Saccharose funktioniert, neben Glukose und Fruktose, was an sich wieder erfreulich ist.

                        Ein kleines weiteres Bedenken kommt hierzu bei mir jedoch schon wieder auf, denn das heißt ja, dass man so viele Kohlenhydrate essen muss, dass die bis runter in den Dickdarm kommen oder? - Oder wo sollen die Bakterien sein? - Dünndarm / Dickdarm? - Und in dem Zusammenhang fällt mir jetzt ein, dass ja viele Leute diesen Candida-Pilz bekommen, wenn unverdauter Zucker in den Darm gelangt... vielleicht kriegt man den Candida nur, wenn die guten Bakterien fehlen. Ich kenne da keine Details.

                        Mal sehen, vielleicht finden wir nach und nach noch mehr heraus.

                        LG, Markus

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X