Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lasst uns über 100% ige Rohkost reden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lasst uns über 100% ige Rohkost reden

    Hallo,

    ich interessiere mich nun zum ersten mal für wahrhaftig 100% ige Rohkost.
    Bisher hatte ich Zeiten, in denen ich durchaus einen sehr hohen Rohkostanteil hatte, jedoch nie wahrhaftige 100.
    Mir war es immer relativ egal, ob ein in nur geringen Mengen verwendetetes Gewürz wirklich das 'unter 42° C' Kriterium erfüllte - wenn es mein Körper nicht ablehnte.
    Auch habe ich Dinge gegessen, die nicht 100% natürlich sind. Bestrahltes Supermarktobst zum Beispiel.
    Manches habe ich so hingenommen, wie es angeboten wird, ohne ein Zertifikat zu brauchen, welches mir die Rohkostqualität bestätigt.

    Damit bin ich bisher sehr weit gekommen. Habe meinen Körper und Geist erlebt, wie ich es bisher nicht für möglich gehalten hätte.
    Habe mein Befinden durch Nahrung bewusst zu beeinflussen gelernt. Und Zustände erlebt, welche ich nie mehr missen möchte.

    In dem Wissen, dass aus ihm nichts mehr kommen wird, was die endlose, in mir wohnende Sehnsucht zu stillen vermag, habe ich heute meinen Mikrowellen/Back/Grill-Herd außer Betrieb genommen.

    Und frage mich, ob da hinsichtlich der Ernährung wirklich noch etwas auf mich wartet, was einem wahren Dimensionssprung gleichkommen würde?


    100% Rohkost. Mehr als nur Sehnsucht? Steckt hier wirklich eine neue geistige und körperliche Erfahrungsebene dahinter?

  • #2
    Ich möchte damit speziell auf Beiträge eingehen, wie diesen hier von coffee_addict:
    http://www.abenteuer-rohkost.net/entries/321-98

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
      ich interessiere mich nun zum ersten mal für wahrhaftig 100% ige Rohkost.
      Das zu hören freut mich außerordentlich.

      Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
      In dem Wissen, dass aus ihm nichts mehr kommen wird, was die endlose, in mir wohnende Sehnsucht zu stillen vermag, habe ich heute meinen Mikrowellen/Back/Grill-Herd außer Betrieb genommen.
      Naja, zum Trocken kann man das Teil ja noch verwenden ... ;)

      Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
      Und frage mich, ob da hinsichtlich der Ernährung wirklich noch etwas auf mich wartet, was einem wahren Dimensionssprung gleichkommen würde?

      100% Rohkost. Mehr als nur Sehnsucht? Steckt hier wirklich eine neue geistige und körperliche Erfahrungsebene dahinter?
      Wenn Du Die Philosophie des Rohen - von Jens Hafner gelesen hast, weißt Du mehr. Besser kann ich es auch nicht schildern. Zumindest bei mir geht die (bereits zuvor begonnene) spirituelle Entwicklung immer weiter ... immer mehr Gelassenheit ... Egalität ...

      Die Dinge passieren einfach ... mal bin ich passiv, mal aktiv ... aber immer Schöpfer meiner eigenen Realität.

      Das Verlangen nach Kochkost hat sich verflüchtigt. Auch gemischte oder verarbeitete Rohkost spielt keine Rolle mehr.

      Aber beachte: x-beliebige 100%-RK (mit Mischen, Verarbeiten, Würzen) und instinktive RK sind noch mal ein himmelweiter Unterschied.

      Letztlich ernähre ich mich 100% natürlich roh, um mich bei der Lebensmittel-Auswahl und der verzehrten Menge voll und ganz auf meinen Körper verlassen zu können. Diese Natürlichkeit ist für mich das eigentlich Wertvolle. Der Verstand hat nur noch im Vorfeld die Aufgabe, denaturierte Nahrungsmittel zu erkennen und nicht mit in die Auswahl aufzunehmen. Für die Auswahl selbst brauche ich ihn nicht mehr. Da kann ich Intuition und Instinkt freie Hand lassen.

      Alles Liebe,
      Ralph

      PS: Ich weiß, dass man 100% natürlich roh auch bei Bio-Zuchtgeflügel in Frage stellen kann ... ich bin weiter am Optimieren ...

      PPS: Aber zumindest stelle ich Karotten nicht als Zuchtgemüse hin, um dann irgendwann Karottensaft zu trinken ...
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
        Und frage mich, ob da hinsichtlich der Ernährung wirklich noch etwas auf mich wartet, was einem wahren Dimensionssprung gleichkommen würde?

        100% Rohkost. Mehr als nur Sehnsucht? Steckt hier wirklich eine neue geistige und körperliche Erfahrungsebene dahinter?
        Ich würde nicht zu viel erwarten von einer 100%igen Rohkost, obwohl das was Ralph schreibt mir gut gefällt.
        Viele Leute haben gedacht das Paradies in einer Rohkosternährung zu finden wurden dann aber mit der Zeit desillusioniert.
        Ich finde es ist mehr so eine neutrale Plattform von der aus sich was frei entfalten kann. Aber alleine durch das Essen passiert nicht viel.
        Früher, wenn ich 100% Instincto gemacht habe, dann kam jedes mal nach ein paar Tagen eine Tiefe Entspannung, und ich konnte wieder aus dem Bauch heraus lachen. Und im Liebeskontakt, alleine durch den Augenkontakt floss jede Menge Energie.

        Ich habe auch jetzt immer mal wieder so 10 Tage in denen ich 100% mache, aber diese Phänomene treten jetzt nur noch in sehr abgeschwächter Form auf. Ich denke ich habe den Körper mit der Zeit in eine ganz schöne Mangelsituation gebracht und das ist vielleicht die Ursache dafür.

        Ich bin der selben Meinung wie Ralph: Eine 100%ige Rohkost bringt dir keine neue Erfahrung, das ist für die Katz.
        Wenn schon würde ich mit 100% Instincto experimentieren. Einfach mal 6 Wochen damit experimentieren und dich an den Mahlzeitenfahrplan halten, danach kannst du ja wieder was anderes machen.

        Ich denke 100% Instincto ist was für Leute für die das Leben wie es auf der gekochten Ebene abläuft nicht ganz stimmig ist. Und so entwickelt man auf einmal innere Blockaden und die Lebensenergie kann nicht mehr frei fließen. Und mit 100% Instincto ist man dann wieder auf einer Ebene wo es für einen stimmig ist und das Leben sich frei entfalten kann.
        Im Mittelter z. B. gab es auch Menschen für die die gekochte Ebene auf der das gesellschaftliche Leben und das Liebesleben abgelaufen ist nicht gestimmt hat. Sie haben dann Klöster gegründet und sich als Mönch und Nonne zurückgezogen.

        Was ich bei mir merke ist dass ich scheinbar unbewusst Angst vor der Freiheit habe. Ich spüre mit 100% Instincto bin ich auf einer Ebene wo ich wieder frei bin. Und da gab es ja auch schon Gefangene die sind aus dem Gefängnis ausgebrochen und kurze Zeit später wieder freiwillig zurückgekehrt weil sie sich so sehr an das Leben in der Gefangenschaft und dessen "Annehmlichkeiten" gewöhnt haben. Man ist im Gefängnis halt sicher.

        Aber einfach nur durch die Ernährung änderst sich gar nichts. Dadurch wird das Leben nicht besser oder aufregender. Im Gegenteil - man muss erst mal auf die schönen stimulierenden Wirkungen von Weizen, Milch, Zucker etc verzichten und das Leben kann einem auf den ersten Blick etwas leer vorkommen. Mit Kochkost und seinen Stimulanzien hat man auch noch Spaß wenn man festgefahren ist und sich nicht mehr bewegt im Leben.
        Aber mit Rohklost ist der Fluss der Energien wieder rein. Und wenn man den Energien folgt dann ist das Leben schnell wieder erfüllend.
        Mit 100% Instincto ist man praktisch "verdammt" zu Leben. Diejenigen die weiter eventuelle Widerstände nicht loslassen gehen mit der Zeit ein oder sie entwickeln ein Ego oder Krankheitssymptome oder sie kehren zurück zum Kochtopf

        Es ist ein Schmaler Weg auf der man sich mit Rohkost bewegt. Da ist nicht viel Spielraum. Es ist so eine Art Gratwanderung.

        Mir fällt da immer dieser Ikea Werbeslogan ein:
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: entdecke die Möglichkeiten - IKEA.jpg
Ansichten: 2
Größe: 73,8 KB
ID: 26706
        oder ihr aktueller Slogan: Wohnst du noch oder lebst du schon?

        Burger hat mal gemeint dass man durch Instincto nicht zu einem besseren Menschen wird sondern einfach nur zur Normalität zurückkehrt.

        Neulich las ich in einem Buch:
        Durchschnitt und Halbheiten sind kein wirklich gelebtes Leben
        Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: Du wirfst dein Leben weg wenn du ich weiterhin in so einem Zwischenraum aufhältst.
        Normale Kochkost ist gut wenn es für einen stimmig ist und 100% Instincto ist auch gut. Aber mit diesen Zwischenformen kann das Leben nicht wirklich frei durch dich hindurchfließen.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: pipe.jpg
Ansichten: 1
Größe: 155,7 KB
ID: 26707

        Kommentar


        • #5
          Das erinnert mich auch an das Null-Fehler-Prinzip von dem Unternehmensberater Minoru Tominaga:

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: null fehler 1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 221,2 KB
ID: 26708 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: null fehler 2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 210,5 KB
ID: 26709

          Kommentar


          • #6
            Zitat von coffee addict Beitrag anzeigen
            Was ich bei mir merke ist dass ich scheinbar unbewusst Angst vor der Freiheit habe. Ich spüre mit 100% Instincto bin ich auf einer Ebene wo ich wieder frei bin. Und da gab es ja auch schon Gefangene die sind aus dem Gefängnis ausgebrochen und kurze Zeit später wieder freiwillig zurückgekehrt weil sie sich so sehr an das Leben in der Gefangenschaft und dessen "Annehmlichkeiten" gewöhnt haben. Man ist im Gefängnis halt sicher.
            Das ist exakt der Punkt: Nur die wenigsten sind bereit für die Freiheit.

            Hafner ist rückfällig geworden, als es um sein Mutterbild ging. Nach vielen Jahren Instincto kam bei ihm etwas hoch, womit er nicht klar kam. Er war (noch) nicht bereit für die Aufgabe bestimmter alter Bezugssysteme (die ja allesamt nur irgendwelche Gedankenkonstrukte sind).

            Wenn es an die archaischen Geschichten geht, wird es wirklich hart ... vielleicht erzähle ich mal irgenwann noch etwas zu meinen Projektionen des Mutterbildes ... jetzt im Rückblick mit dem Wisses aus Hafners Buch wird mir da einiges auch noch klarer ... letztlich habe ich genau diese Projektion für mich schon aufgelöst (auch nur dadurch, dass ich - sinnbildlich gesprochen - mit voller Wucht gegen eine Mauer gelaufen bin ... freiwillig hätte ich mich vermutlich zu diesem Zeitpunkt nicht damit auseinandersetzen wollen - hätte gar nicht gewusst, worum es geht), bevor ich zur instinktiven RK kam ... Somit war ich vielleicht andererseits auch bereit dafür ... ich hatte nichts mehr zu verlieren ... es ging nun vielmehr bei mir darum, die im inneren neu gewonnene Freiheit auch im Außen wieder zu etablieren.

            Alles Liebe,
            Ralph

            PS: [MENTION=5]coffee addict[/MENTION]: Habe bei Hafner gelesen, dass Kaffeekonsum den Zugang zu rohem Fleisch blockiert, vermutlich, weil er die Verdauung manipuliert. Das könnte der Grund sein, warum Du nicht an Fleisch rankommst.
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar

            Lädt...
            X