Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rohkost gegen Hauterkrankungen (seb. Dermatitis)?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkost gegen Hauterkrankungen (seb. Dermatitis)?

    Hallo ihr Lieben,

    ich leide seit über 10 Jahren im Gesicht und auf der Kopfhaut unter dem seborrhoischen Ekzem (bzw. seb. Dermatitis) das aus schulmedizinischer Sicht unheilbar ist. Verschiedene verschreibungspflichtige Cremes und Shampoos haben es teilweise gelindert, manche machen es aber auch schlimmer. Teilweise ist es so schlimm dass ich auch psychische Probleme habe und am liebsten nicht mehr aus dem Haus möchte.
    Laut Ärzten ist auch keine genaue Ursache für diese Krankheit bekannt.

    Aber irgendwie muss man Hauterkrankungen doch heilen können? Mein nächster Gedanke wäre ob vielleicht Rohkost helfen könnte? Ich bin seit knapp 4 Jahren vegan, das Weglassen von tierischen Produkten hat also nicht zur Besserung geholfen.

    Hat jemand Erfahrungen mit Rohkost und Hauterkrankungen/Hautausschlägen?

    Wäre es sinnvoll einige Tage mit Wasser oder Saft zu fasten um zu entgiften und im Anschluss auf vegane Rohkost umzusteigen?

    Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tip für mich und über Erfahrungsberichte würde ich mich auch sehr freuen. Ich habe bisher schon so viel ausprobiert und es hat noch nichts wirklich geholfen und habe bald keinen Elan mehr noch mehr neues auszutesten :-/

    Ich danke euch schon mal!

    redhotchili

  • #2
    Willkommen im Abenteuer-Rohkost-Forum!

    Es gibt keine unheilbaren Krankheiten, es gibt nur unheilbare Menschen.

    Hier berichtet jemand über seine Erfahrungen nach einer Umstellung auf Rohkost bei Problemen mit der Haut: Neurodermitis bei Mutter und Kindern.

    Auf deine Frage, ob du fasten sollst, kann ich dir keine Antwort geben. Das hängt von deiner aktuellen körperlichen Verfassung ab, ob du zum Beipsiel eher untergewichtig oder übergewichtig bist.

    Mehr Informationen darüber, was Rohkost eigentlich ist, findest du hier: Rohkost-Wiki


    Kommentar


    • #3
      Danke Susanne für deine Antwort :) den Bericht werde ich mir gleich mal durchlesen.

      Ich bin der Rohkost schon etwas vertraut :) ich esse seit knapp 2 Jahren tagsüber roh und abends eine gekochte Mahlzeit von der ich aber leider nicht weg komme :-/ ich befürchte dass unter anderem gekochtes Getreide meiner Haut nicht gut tut. Ich glaube man kann schon von einer Sucht nach gekochten Speisen reden. Im Sommer habe ich mal 2 Wochen komplett roh gelebt und habe dann meinen Gelüsten wieder nachgegeben.

      Kommentar


      • #4
        Die Lust auf gekochtes Getreide verschwindet, wenn man sich entschließt, tierische Lebensmittel in die rohe Ernährung einzubeziehen. Im Getreide sind nämlich wichtige B-Vitamine enthalten, die bei einer rein roh-veganen Ernährung fehlen. Deine Lust bewahrt dich also davor, in einen Mangel zu geraten. Hast du schon es schon einmal mit gekeimten Getreide, zum Beispiel Nackhafer, probiert. Es wäre interessant zu wissen, ob deine Haut auch dann reagiert.


        Kommentar

        Lädt...
        X