Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tigerkinder-Blog

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tigerkinder-Blog

    Hier lese ich grad:
    Zitat von Matthias
    Ich hatte die letzte Zeit wieder vermehrt mono gegessen, aber irgendwie hat mir was gefehlt und so habe ich mir heute einen großen Salat mit viel Wildgrün und Gemüse plus einer Avocado gemacht. Jetzt bin ich satt und zufrieden.
    Naja, was soll man dazu noch sagen ... immerhin ist Matthias ehrlich, auch wenn er - so scheint's mir - nur die Symptome mit seinen Salaten bekämpft. Er könnte genau so gut sagen: Habe ich mir heute einen Burger mit Pommes gegönnt - oder eine Zigarette - oder einen Kaffee.

    Wohlgemerkt: In der Umstellungsphase sind irgendwelche Mischungen aus meiner Sicht durchaus ok - besser als in den Kochtopf zurückzufallen. Aber nach über 10 Jahren Rohkost ... da scheint's jemand hat einen persönlichen Punkt der Unbeweglichkeit erreicht und sich damit arrangiert.

    Wohlgemerkt: Ich erreiche solche persönlichen Punkte der Unbeweglichkeit auch immer mal wieder. Die Frage ist, wie ich dann damit umgehe: Beginne ich daran zu arbeiten sie zu transzendieren - oder lehne ich mich zurück und sage: Bis hierhin, und nun ist's mal gut.

    Ein solcher Punkt war bei mir z.B. das Thema die Zahnfüllungen.

    Ein anderer Punkt war das Thema Flugreisen (bin seit meiner Umstellung nicht mehr geflogen). Dieses Mal habe ich noch jede Menge LM mitgenommen ... das wird nächstes Mal vermutlich weniger ...

    LG, Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Er könnte genau so gut sagen: Habe ich mir heute einen Burger mit Pommes gegönnt - oder eine Zigarette - oder einen Kaffee.
    Sorry, aber wenn man das Mischen von Rohkostprodukten(!) mit den ungesündestens Nahrungsmitteln aus dem Kochkost-Bereich gleichsetzt ist das für mich ein Zeichen von Unbeweglichkeit und Starrsinn.
    (Nicht böse gemeint, nur als Anregung)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
      Sorry, aber wenn man das Mischen von Rohkostprodukten(!) mit den ungesündestens Nahrungsmitteln aus dem Kochkost-Bereich gleichsetzt ist das für mich ein Zeichen von Unbeweglichkeit und Starrsinn.
      (Nicht böse gemeint, nur als Anregung)
      Kannst du Dir vorstellen, dass ich auf diesen Einwand gewartet habe?

      Und ja: Wenn es darum geht, sich seiner Unzufriedenheit nicht zu stellen, dann ist es völlig egal, womit man sie deckelt. In jedem Fall tritt man auf der Stelle.

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
        Kannst du Dir vorstellen, dass ich auf diesen Einwand gewartet habe?

        Und ja: Wenn es darum geht, sich seiner Unzufriedenheit nicht zu stellen, dann ist es völlig egal, womit man sie deckelt. In jedem Fall tritt man auf der Stelle.

        Alles Liebe,
        Ralph
        Vielleicht noch als Ergänzung: Ich rede hier nicht dem das Wort, der eine 100%ige Umstellung von jetzt auf gleich fordert. Und selbstredend ist eine Zigarette vermutlich schädlicher als ein gemischter Salat.

        Es geht immer erstmal um eine Standortbestimmung. Wenn ich gestern noch KK gegessen habe, dann ist ein gemischter Salat ein gigantischer Schritt nach vorn, denn ich habe mich jetzt schon all den Dämonen zu stellen, die mich zurück zur KK führen wollen.

        Wenn ich aber mehr als eine Dekade roh bin, dann sehe ich es als problematisch, mich nicht meiner Unzufriedenheit zu stellen, die beim Mono-Essen auftritt, sondern stattdessen wieder zu mischen.

        Ist das verständlich?

        Ich habe auch gemischt. Ich habe RK-Dressings verwendet. Ich habe rohe Milchprodukte mit einbezogen. Ich habe Sekt getrunken. Ich habe Eierlikör getrunken. Ich habe Whisky getrunken. Keine Frage - manches war zu dem Zeitpunkt auch eine Form von Deckelung. Aber das ist alles Vergangenheit. Zwischenzeitlich bin ich mit 100% Mono-Essen zufrieden. Insofern könnte ich es mir vermutlich auch leisten, mal wieder einen gemischten Salat zu essen - einfach so, nicht weil ich sonst unzufrieden wäre. Andererseits wüsste ich nicht, warum ich das tun sollte.

        Manchmal fühle ich mich schon zu zufrieden - und frage mich, was als nächstes zu tun ist, um mich wieder unzufriedener zu machen. Und da fallen mir schon noch einige Dinge ein ... in dem Sinne:



        Alles Liebe,
        Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Was ist schlimm an den 'Rohkostkompromissen' ,...aus 'Instinktoperspektive' ?
          Den Mischungen zum Beispiel wie in dem Fall oben.
          Das sich der Mensch selbst um die optimale Gesundheit bringt ? Dem Verpassen von Hochgenuss bei seiner Mahlzeit ?

          Was kümmert mich das 'Abweichen' der anderen von einem Ideal ?
          Angst, dass ich mit meinem konsequenten Leben einsam mache (Selbstzweifel) ?
          Sukzessives Scheitern der Rohkostbewegung befürchtend ?
          Ist den irgendwo etwas verboten geschrieben in der Rohkost ?

          Soo lange hat der Mensch Kochkost praktiziert..
          Ich meine, dass es auch lange dauert bis sich das Gute (Rohkost(?)) durchsetzen kann/ wird.

          Sünde gibt es nur mit leben nach Gesetzen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Lanius Beitrag anzeigen
            Was ist schlimm an den 'Rohkostkompromissen' ,...aus 'Instinktoperspektive' ?
            Den Mischungen zum Beispiel wie in dem Fall oben.
            Das sich der Mensch selbst um die optimale Gesundheit bringt ? Dem Verpassen von Hochgenuss bei seiner Mahlzeit ?
            Darum geht es mir weniger. Mir geht es um die geistige / spirituelle Entwicklung. Wenn ich durch unnatürliche Nahrungsmanipulation mangelnde Zufriedenheit kompensiere, dann bin ich nicht bereit, die wahren Ursachen für diese Unzufriedenheit zu eruieren.

            Zitat von Lanius Beitrag anzeigen
            Was kümmert mich das 'Abweichen' der anderen von einem Ideal ?
            Angst, dass ich mit meinem konsequenten Leben einsam mache (Selbstzweifel) ?
            Sukzessives Scheitern der Rohkostbewegung befürchtend ?
            Ist den irgendwo etwas verboten geschrieben in der Rohkost ?

            Soo lange hat der Mensch Kochkost praktiziert..
            Ich meine, dass es auch lange dauert bis sich das Gute (Rohkost(?)) durchsetzen kann/ wird.
            Auch darum geht es nur sekundär - obgleich natürlich jede (bewusste wie unbewusste) Handlung einen Einfluss auf das gesamte System hat.

            Weißt Du: Es schmerzt mich, wenn ich sehe, wie andere immer wieder an dem gleichen Punkt nicht weiter kommen und eine Runde um die andere drehen. Dabei ist es egal, ob der Junkie die Finger nicht vom Stoff, der KKler die Finger nicht von Schokolade bzw. Getreideprodukten, der möchtegern Instinkto die Finger nicht von Kaffee, Babynahrung und Trockenfutter oder der 100%-RKler die Finger nicht vom Gemischten lassen kann.

            Die Konstellation ist immer individuell - das Ergebnis ist jeweils das gleiche: Stagnation.

            Aber schon das zu sehen scheint nicht jedem gegeben zu sein - und es zu vermitteln kostet mich immense Kraft ... habe es am Sonntagmorgen schon in einem längeren Gespräch meiner Frau versucht zu erklären.

            Für mich ist das halt alles so einfach und offensichtlich ...

            Alles Liebe,
            Ralph


            PS: Wenn Du meinst, etwas würde lange dauern ... dann erschaffst Du damit Deine Realität. Ich bin hingegen davon überzeugt, dass Dinge sofort passieren können - eigentlich NUR im JETZT und HIER. Ich kann zur gleichen Zeit an zwei verschiedenen Orten sein (mental gesehen) ... unten und oben ... ich muss nicht hochklettern ... es ist nur die Frage, ob ich es zulasse ...
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              ja, es schmerzt sie zu sehen, die Menschen.
              Schreiten wir fort und helfen uns mit Anregungen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ralph Beitrag anzeigen

                PS: Wenn Du meinst, etwas würde lange dauern ... dann erschaffst Du damit Deine Realität. Ich bin hingegen davon überzeugt, dass Dinge sofort passieren können - eigentlich NUR im JETZT und HIER. Ich kann zur gleichen Zeit an zwei verschiedenen Orten sein (mental gesehen) ... unten und oben ... ich muss nicht hochklettern ... es ist nur die Frage, ob ich es zulasse ...
                Hallo Ralph,

                wenn ich mich aber überfordere, dann geht gar nichts mehr, manchmal bin eben noch nicht bereit für die Wahrheit.

                Lg
                Reinhard

                Kommentar

                Lädt...
                X