Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Komposttoilette und Terra Preta

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komposttoilette und Terra Preta

    Gibt's hier schon Erfahrungen mit Komposttoiletten?

    Jüngst wurde ich auf dieses Thema im Zusammenhang mit der gezielten Gewinnung von Terra Preta aufmerksam gemacht, und zwar durch Verlinkung dieses Videos:



    Natürlich gibt's dafür auch gleich ein käuflich zu erwerbendes Starterpaket: TriaTerra Einsteigerpaket: luxus (es gibt ja nichts, was nicht irgendwie vermarkten kann).

    Ob es das braucht, sei dahin gestellt: Wenn ich den RKler richtig verstanden habe, der diese Art der Kompost- / Erdherstellung bereits betreibt, dann verwendet er einfach einen Eimer (vermutlich mit Deckel - gibt's z.B. als Windeleimer), nutzt statt der TriaTerra-Streu Holzkohle, Gesteinsmehl, gemahlene Eierschalen und sonstiges trockenes Material und verzichtet auf die Zugabe effektiver Mikroorganismen (TriaTerra-aktiv).

    Wenn ich ewas mehr Zeit und Muse habe, beginne ich bestimmt mal damit zu experimentieren - scheint mir irgendwie natürlicher als die herkömmliche Art der Fäkalien-Entsorgung via WC.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Hallo,

    erstmal Gratulation zum ersten Schritt in Richtung vernünftige Entsorgung von Ausscheidungen:-)

    ich beschäftige mich intensiv mit dem Bau von Komposttoiletten und freue mich, dass ich ein paar Tipps geben kann.

    Voran erwähnt ich bin Tischler und befasse mich hauptsächlich mit praktischen Umsetzungen, deshalb kann es sein, dass mein Artikel nicht von wissenschaftlichen Ausdrücken strotzt.

    Es gibt mehrere Typen von Komposttoiletten:

    1) eine Art Plumsklo wo in einem Sammelbehälter alle Aussonderungen gesammelt werden und mit Zuhilfenahme von viel Einstreu (Rindenmulch, Hobelspäne, usw.) eine Geruchentwicklung unterbunden wird. Luftabschluss ist meines Wissens hier nicht ratsam.
    Nachteil: der Tank muss groß sein und oft gelehrt werden (windeleimer kommt nicht in Frage), relativ viel Einstreuverbrauch, bedingt Selbst kompostierbar (Abwasserregelung)
    Vorteil: einfache Konstruktion


    2) Komposttoiletten-Türme, haben auch Plumsklo-Charakter und sind im Prinzip Türme wo sich die Ausscheidungen in einem Loch sammeln meist mit einem Rost der den Urin in einen Tank oder eine Grube sickern lässt. Das Material Kompostiert hier schon während der Nuzungszeit. Der Turm wird versetzt sobald die Grube voll ist.
    Nachteil nur auf größeren Flächen einsetzbar (nicht im Kleingarten), auch recht viel Einstreu nötig,
    Vorteil: Einfach auch aus Schott oder Naturmaterialien herzustellen

    3)Trenntoiletten (mein Spezialgebiet) trennen Urin und Kot voneinander. Der Urin kommt entweder direkt ins Abwasser oder wird in Behältern aufgefangen. Der Kot wird in einem Eimer aufgefangen und stetig mittels Abluftrohr belüftet. Durch das trennen entsteht von Anfang an weniger Gestank.
    Nachteil: etwas schwierigere Konstruktion
    Vorteil: auch in Häusern einsetzbar, weniger Einstreu nötig, Weniger häufige Entleerung des Koteimers notwendig (ca. 80Prozent der Ausscheidungen sind Urin), einfache Kompostierung

    Es gibt noch aufwändigere Kompostierungsanlagen aber zum selbstbau wohl nicht dienlich.

    Nun zum Selbstbau, eigentlich recht einfach und je nach handwerklichen Geschick kann mehr oder weniger selbst gebaut werden.
    Auf meiner Webseite (www.samhandwerk.jimdo.de) findest du viele Bilder die dir da vielleicht weiterhelfen können.
    Es gibt auch Selbstbausätze für die Urinabtrennung: http://www.naturbauhof.de/lad_komp_selbstbau.php
    hier findest du auch viele weitere Hinweise zum Selbstbau.
    Ich baue mir den Trennsatz inzwischen selbst, weil ich 100Euro für ein Stück importiertes Plastik aus Schweden doch etwas teuer finde.
    Dazu benutze ich einen großen Benzintrichter(die orangen aus dem Baumarkt) und schneide mir die entsprechende Form mit der Stichsäge oder einer großen Schere selbst aus. Mit einem passenden Gartenschlauch und seitlich an eine Holzplatte geschraubt und fertig ist die Urinabtrennung für weniger als 20Euro.

    Guck dir mal die ganzen Bilder an und lese die ganzen Tipps, wenn du dann noch fragen hast, beantworte ich sie gerne.
    Lg
    Sam

    Kommentar

    Lädt...
    X