Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sauer Eingelegtes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sauer Eingelegtes

    Hat schon mal jemand das "Problem" gehabt, über längere Zeit auf eingelegte Gurken, Rote Beete und Silberzwiebeln etc. abzufahren? Und nein, ich bin weder schwanger noch habe ich mehr Stress als sonst.

    Mein derzeitiger Stand: Grünzeug mit einer Fettquelle und Gemüse mittags, nachmittags recht wenig Obst, abends nochmal etwas Grünes oder nix. Ich komm nicht drauf, woran das liegen könnte.

  • #2
    Hi Manuela, das liegt bestimmt am Essig, dass du drauf abfährst oder?

    Ich finde Essig auch interessant und hab noch wenig darüber gelesen - hatte ich nie als rohkosttauglich angesehen, jedoch derzeit auch in Verwendung. Gerade einen Apfelessig...

    Zitat von Wikipedia
    Viele Hochkulturen des Altertums – Ägypter, Perser, Römer, Griechen und Babylonier – stellten bereits Essig her. Essig, aus sauer gewordenen Fruchtsäften, Wein und Bier erhalten, war, mit Wasser gemischt, als kühlendes Getränk geschätzt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Essig

    Solche Einmachgläser haben meist auch eine ganze Reihe an Gewürzen drin.

    Vielleicht fehlt dir ein bisschen der Pepp in deiner Ernährung ;-)

    Scharfe Chilis sind auch manchmal ganz gut...

    Kommentar


    • #3
      Das liegt bestimmt am Essig, aber weshalb? Ich stand nie auf Saures, auch Zitrusfrüchte sind gar nicht mein Ding. Ich mag nicht mal ein Salatdressing mit Essig. Das kam irgendwie plötzlich mit den Gewürzgurken auf. Die kann ich inzwischen zu jeder Tages- und Nachtzeit essen.

      An Gewürz sind da ja eigentlich nur Senfkörner drin, die ich aber nicht mitesse. In Roter Beete ist nur Wasser, Essig, die Rote Beete selbst und etwas Zucker (ca. 7 g auf 100 g). Ist also wohl wirklich der Essig.

      Jetzt, wo du es sagst: Hab mir neulich mal ungeplant eine kleine grüne Jalapeno mitgenommen, aber noch nicht verzehrt. Auch Ingwer ist gerade wieder häufiger dabei.

      Manche schwören ja auf (Apfel-) Essig, mein Vater auch. Er meint, dass er sich morgens damit frischer fühlt (er verdünnt den mit etwas Apfelsaft), besonders im Sommer. Ich verbinde mit Essig eher Negatives, vor allem eben die Essigsäure, die ich inzwischen etwas an den Zähnen spüren kann. Davon abgesehen denke ich, dass die Darmschleimhaut Essig nicht so toll findet.

      Mal sehen, ob sich das wieder gibt, wenn ich andere Gewürze wieder mehr mit einbeziehe.

      Kommentar


      • #4
        Was benutzt du denn für eine Fettquelle für deinen Salat und Gemüse?

        Kann auch sein, dass es eine von früher eingeprägte Verbindung zwischen Öl und Essig ist.

        Wenn du dann Öl hast und der Essig fehlt, dann .... ;-) - Wird der Essig nachgeholt.

        Über die Auswirkungen von Essig bin ich mir auch noch nicht so ganz klar. Da forsche ich erst seit ein paar Wochen wieder.

        So eine Essiggurken- und Sliberzwiebel-Sucht hatte ich auch schon mal - ist allerdings bestimmt 15 Jahre her. Keine Ahnung, das hat irgendwie was...

        Vielleicht kam es auch, weil du in letzter Zeit auch mehr Fisch und sowas gegessen hast... manche Leute schwören ja total auf Sülze und so... mochte ich auch mal gerne.

        Kommentar


        • #5
          Ich fahr auch total auf Essig ab. Warum, keine Ahnung.
          War schon immer sehr für Süßes und Saures zu haben.

          Ein sehr leckeres Rohkostdressing ist dieses hier. Das kann ich begrenzt auch einfach so essen.

          8 g Peperoni
          16 g Knoblauch
          7 g Ingwer
          100 g Öl (Ich nehm immer Raps oder Hanf, mit viel Omega 3 und wenig Omega 6)
          200 g Apfelessig (oder weniger, dann mit Wasser ersetzen, je nach Geschmack)
          1 TL Salz
          100 g Kürbiskerne (oder Andere)

          Alles zusammen im Mixer pürieren, bis es cremig ist.

          Das Rezept habe ich, in abgewandelter Form, aus diesem Video: http://www.youtube.com/watch?v=i0TWQL-eIMw.

          Kommentar


          • #6
            Gibt es schon neue Erkenntnisse?

            Mein Kochkostanteil besteht gerade aus Kartoffelsalat mit Essig-Öl-Dressing.
            Übelst lecker. Kann ich gar nicht genug davon bekommen.

            An den Nährstoffen sollts eigentlich nicht liegen...

            Kommentar


            • #7
              Ja, würde mich auch mal interessieren! :)
              [MENTION=7]Kiwi[/MENTION], ich habe mal dein Dressing-Rezept ausprobiert, weil ich bei meiner Mutter letzte Woche war, die eine tolle Küchenmaschine vom Saturn hat, mit der das super fix ging. War der absolute Knaller :) Vielen Dank dafür!

              LG
              Maria

              Kommentar

              Lädt...
              X