Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist das Mainstream-Weltbild richtig? - kleines Rollenspiel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist das Mainstream-Weltbild richtig? - kleines Rollenspiel

    Hallo liebe Leser und Teilnehmer,

    nachdem ich sehr viele Videos bei Youtube schaue, weil ich multi-interessiert an Vielem bin, gelange ich auch immer wieder mal an Videos, die etwas grenzwertig sind.

    Z.B. sah ich die letzten Jahre schon öfter, dass es tatsächlich Menschen gibt, die denken, dass wir nicht auf der Erde leben, sondern IN der Erde. Wenn ich sowas sah, klickte ich es meist weg, weil das für mich einfach irgendwie zu weit ging... wie sollte das denn gehen? - Wir haben Satelliten draußen, die die Erde gefilmt haben, und und und...

    Nun habe ich mir vorhin aber mal Videos dazu sehr aufmerksam angesehen, weil mich die Sache dann doch mal interessierte. Wie wird argumentiert, wie vertreten sie es, usw.?

    Auch wenn es wirklich verrückt klingt, aber mir hat es die Sprache verschlagen.

    Also erstens mal gleich vorweg:

    Man geht bei dieser Theorie des -> Innenweltkosmos davon aus, dass das Licht nicht geradlinig verläuft, sondern einen Bogen macht. Deswegen sind alle Satellitenbilder der Erdoberfläche eine optische Täuschung. Auch Erdaufnahmen von Raumschiffen, z.B. auch von der ISS aus, sind eine optische Täuschung.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: satfoto.gif
Ansichten: 1
Größe: 22,2 KB
ID: 28598

    Hier verlinke ich euch einfach mal die Quellen, auf denen ich bereits gelandet bin und die weitere Infos bieten.

    Wenn es euch interessiert, dann schaut diese 3 Videos bitte GANZ an! - Anfangs klingt alles noch komisch, aber später dann wird es klarer.







    Dies hier ist die Website des Vortragenden -> http://www.rolf-keppler.de/

    Ganz ehrlich, ich fühle mich gerade rein in die Sache mit dieser Hohlerde und ich finde die Sache total nett irgendwie. Kein riesiges Universum mehr, keine mega großen Planeten. Alles ist schön kompakt beisammen und in der Erde aufgehoben. Alles scheint viel besser erreichbar! - keine Lichtjahre mehr, sondern lediglich Kilometer!



    Bis dahin dachte ich mir noch:

    "Gut, du kannst es nun glauben oder nicht" - "wahrscheinlich stimmt es dann letztlich doch eh nicht"

    Nur:

    Es geht weiter!

    Auf dieser Seite hier dreht es sich um die Erforschung des Mondes und um die Mondlandungen -> http://www.weltbildfrage.de/mond.html

    Ab da an hat es mir dann die Spucke raus gehauen, weil ich mich wirklich nun seit Jaaaahren frage, was eigentlich mit der Raumfahrt los ist. Ich bin seit meiner ersten innigen Liebesbeziehung vor 15 Jahren ein großer Freund von Astronomie. Meine Freundin damals brachte mich auf das Thema, denn sie wohnte früher noch in der ehemaligen DDR und hatte dort Astronomie als eigenes Fach im Schul-Unterricht. Darauf war ich irgendwie neidisch, weil wir das im Westen hier nicht hatten und ich wollte auch nicht blöder wie sie sein ;-) - und so begann ich "aufzuholen" und kaufte mir jahrelang Astrohefte, Bücher, und und und... schaute im TV Sendungen darüber noch und nöcher.

    Kurz: Ich wurde ein richtiger Astrofan und es hörte erst dann immer mehr auf, als es mir vorkam, dass mit der Raumfahrt doch irgendwas faul sein muss. Die Entwicklung läuft einfach elend langsam voran. Die NASA kündigte ja sogar mal an, dass man die Raumfahrt ganz einstellen will aus finanziellen Gründen, und und und. Mich madete es einfach immer mehr an und irgendwie einen Job in dem Bereich zu kriegen, schien für meine Verhältnisse auch unmöglich. So beließ ich das Ganze bei einem Hobby, das ich dann bis zum Stillstand vernachlässigte.

    Und nun lese ich da solche Sachen auf dieser Seite und plötzlich meine ich, dass mir nun alles klar ist.

    Wen es interessiert. Lest euch die Seite hier durch zum Mond -> http://www.weltbildfrage.de/mond.html - für mich erklärt das gerade wirklich viel.

    Wenn der Mond innerhalb der Erdkugel ist, dann muss er logischerweise viel kleiner sein und die Aussagen der Astronauten und alles was da ablief, spricht genau darauf hin! - Dann die ganze Geheimhalterei durch die NASA, usw...

    Wie denkt ihr darüber?

    Alles Schwachfug oder möglicherweise die Wahrheit?

    --

    Ich mache mir daraus jetzt einfach mal ein Rollenspiel, weil es mich interessiert, wie sich das anfühlt. Ab jetzt bin ich innerhalb der Erde und ich mag mich einfach mal rein fühlen in die Sache, ob es nun stimmt oder nicht.



    Wer macht mit?

    Liebe Grüße
    Markus

  • #2
    Wenn ich das Fachwissen hätte, würd ich dazu auch gleich ein paar Versuche anstellen (-: So aber bleib ich mal bei meiner alternativen Ernährung. Die ist ja aus wissenschaftlicher Sicht auch Schwachsinn

    Eine für mich persönlich interessante Erfahrung ist die, dass wenn ich wissenschaftlich Anerkanntes über Astronomie und Teilchenphysik zB im P.M.-Heft lese, mir vorkommt, dass die Wissenschaft inzwischen eventuell mehr Wissen schafft, als da tatsächlich in der Tat an realen Dingen ist. Das ist inzwischen dermaßen theoretisch und nicht greifbar (außer in riesigen Maschinenanlagen angeblich), dass sich für mich echt die Frage stellt, ob das nicht reine Phantasien sind, oder zumindest es dermaßen tief in die Materie geht, dass es fraglich ist, was der Sinn dahinter sein soll, zu wissen dass es Quarks und Antimaterie gibt.

    Also jedenfalls ist die Hohlerde-Theorie nicht abenteuerlicher als der Begriff Urknall, finde ich.

    Kommentar


    • #3
      Cool, dass du da auch offen bist Y.S.

      P.M.-Magazin, Bild der Wissenschaft, Spektrum der Wissenschaft und co. habe ich auch viel gelesen und mir kam es dann auch irgendwann so vor, wie wenn man Vieles nur noch erfinden würde, damit man halt was Neues hat, das man dann wieder schön in die Hefte stellen kann ;-) - Oft irgendwie überhaupt kein Praxiswert mehr.

      Ich kann die Sache natürlich auch nicht erklären und überprüfen...

      Bei meinem kleinen Rollenspiel heute stellte ich fest, dass es nicht viel Unterschied macht zum anderen Weltbild. Für mich fühlt es sich aber tatsächlich gefühlsmäßig netter an...

      Wenn ich in die Sonne schaue und mir vorstelle, dass sie laut Innerweltbild viel kleiner wie die Erde ist, nur 300km Durchmesser hat und nur wenige tausend Kilometer entfernt ist, dann ist das direkt lustig.



      Die süße kleine Sonne... dafür heizt sie aber doch ganz schön, wobei es heute wirklich sehr kalt war.



      Ich schaue im Netz noch ein bisschen weiter zu der Sache. Sehr spannend! :-)

      Kommentar


      • #4
        ...

        Derzeit rätselt man ja rum, weil sich sehr weit entfernte Galaxien so schnell drehen, dass die Objekte am Rand schneller wie Lichtgeschwindigkeit sein müssten. Dafür gibt es keine Erklärung. Dafür wird man wohl auch wieder irgendwas Mathematisches erfinden oder hat es schon erfunden. So aktuell bin ich da mit meinem Wissen nicht.

        Im Innerweltbild ist das alles leichter erklärt, weil die Objekte tatsächlich total klein sind....

        Kommentar


        • #5
          Wie funktioniert das da mit der Gravitation?

          Und müsste man nach diesem Innerweltbild nicht viel schneller Reisen können ... quasi mitten durch statt außen herum? Nur der Sonne und allem, was da noch auf recht kleinem Raum herumfliegt, müsste man ausweichen ...


          Nur mal so zwei Eiwände eines Unbedarften - komme grad nicht dazu, die Videos zu schauen oder anderweitig zu recherchieren ...

          Lustiger Ansatz ist's allemal - ich gehe stark davon aus, dass Mathematiker beide Formen ineinander übeführen können, z.B. durch Spiegelung des Gesamtsystems an der Erdoberfläche.

          Da fällt mir doch glatt noch ein Witz ein: Wie fängt ein Mathematiker in der Wüste einen Löwe ... ich stelle dabei mal auf die geometrische Methode ab (für diese und weitere Methoden siehe hier).

          Liebe Grüße,
          Ralph
          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

          Kommentar


          • #6
            Hi Ralph

            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Wie funktioniert das da mit der Gravitation?
            So wirklich detailliert eingelesen habe ich mich noch nicht.

            Ich stelle es mir gerade so vor, dass außen einfach die größte Masse ist am Rand und von der wird man dann angezogen. Die äußere Schicht, in der auch die Lava drin ist, soll etwa 100-150 Kilometer dick sein. Also halb so dick wie der Durchmesser der Sonne.

            An was ich auch kurz dachte war, dass die ganze Kugel sich dreht wie eine Waschmaschine und man dann an den Rand gedrückt wird. So wie auch bei diesem Fahrgeschäft hier:


            Oktoberfest Schaugeschaeft 2007 Richard Bartz [CC-BY-SA-2.5 ]

            Für so eine Drehung gibt es aber anscheinend keine Indizien...

            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Und müsste man nach diesem Innerweltbild nicht viel schneller Reisen können ... quasi mitten durch statt außen herum? Nur der Sonne und allem, was da noch auf recht kleinem Raum herumfliegt, müsste man ausweichen ...
            Das frage ich mich auch...

            Allerdings scheint diese etwa 1000 Kilometer dicke Kugel in der Mitte der Erde ziemlich mystisch zu sein ;-) Es wird ja geschrieben, dass das der Sitz Gottes ist ;-) Ob man da einfach so durch kommt?



            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            komme grad nicht dazu, die Videos zu schauen oder anderweitig zu recherchieren ...
            Ich komme normal auch nur an Wochenenden zu sowas...

            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Lustiger Ansatz ist's allemal - ich gehe stark davon aus, dass Mathematiker beide Formen ineinander übeführen können, z.B. durch Spiegelung des Gesamtsystems an der Erdoberfläche.
            Ja, theoretisch ist außerhalb der Kugel genau dasselbe nochmal... Also außen ist dann vielleicht sowas wie das, von dem wir eigentlich dachten wie wir es jetzt haben.

            Ich denke mittlerweile, dass wir tatsächlich innen sind, und zwar wegen diesen Funksprüchen von den Astronauten und weil sich sonst einfach Vieles nicht erklären lässt.

            Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
            Da fällt mir doch glatt noch ein Witz ein: Wie fängt ein Mathematiker in der Wüste einen Löwe ... ich stelle dabei mal auf die geometrische Methode ab (für diese und weitere Methoden siehe hier).
            Toller Link...

            Bis denne!
            Markus

            Kommentar


            • #7
              Der Waschmaschinen-Effekt alleine kann es wohl nicht sein, denn ansonsten würde man am Drehpunkt ja abheben, bzw. in die Kugel hinein fallen.

              Also ich schätze, es ist hauptsächlich die Anziehung durch die dicke Schicht und zusätzlich könnte sich die ganze Kugel aber dennoch auch noch drehen, was die kleinere Anziehung am Äquator erklären würde....

              Kommentar


              • #8
                Jo Conrad behauptet dass Menschen im inneren der Erde wohnen. Dort gibt es sogar ein New Germany.


                das ist die Karte vom innerem der Erde
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: new germany.jpg
Ansichten: 1
Größe: 39,3 KB
ID: 26621

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von coffee addict Beitrag anzeigen
                  Jo Conrad behauptet dass Menschen im inneren der Erde wohnen. Dort gibt es sogar ein New Germany.
                  Ja, das ist eine andere Sicht vom inneren Weltbild, an die ich jedoch nicht mehr glaube, weil man die Öffnungen an Nord- und Südpol bisher nicht gefunden hat.

                  Nach der Sicht von Jo Conrads Video würden wir ja außerhalb der Erde wohnen, was m.E. falsch ist. Wir leben selber innen.

                  Kommentar


                  • #10
                    @Ralph:

                    Das "Zentrum der Welt", also die Mitte der Erde kann womöglich gar nicht erreicht werden, weil alles in der Geschwindigkeit immer mehr abnimmt, je weiter man zur Mitte kommt

                    Die Innenwelttheorie basiert auf folgenden Axiomen:
                    1. Alle Längen verkürzen sich umso mehr, je näher sich etwas dem Mittelpunkt der Hohlwelt zubewegt.
                    2. Nur die Lichtstrahlen, die sich exakt auf den Mittelpunkt zubewegen, sind geradlinig, alle anderen sind kreisförmig und gehen durch den Mittelpunkt (alle Lichtstrahlen sind also verallgemeinerte Kreise durch den Mittelpunkt).
                    3. Die Lichtgeschwindigkeit nimmt ab, je näher sich das Licht dem Mittelpunkt zubewegt. Da die Strecken zum Zentrum immer kürzer werden, folgt aus Axiom 1, dass sich alles verlangsamt, je näher man zum Zentrum der Kugel gelangt, auch das Licht. Die Lichtgeschwindigkeit ist also nicht konstant. Das Zentrum selbst kann nicht erreicht werden. Die Auswirkungen dieser Axiome kann der Betrachter innerhalb der Welt jedoch nicht wahrnehmen. Mathematisch können diese Axiome so formuliert werden, dass sie in keinem Punkt dem gängigen Verständnis der Physik widersprechen.
                    Quelle Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch interessant noch diese Seiten hier

                      -> http://www.weltbildfrage.de/3frame.htm
                      -> http://www.innenkosmos.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, in der Tat macht es gar keinen Unterschied, ob man an die Vollkugeltheorie oder an die Hohlkugeltheorie glaubt, solange man nicht Astronaut ist und zu anderen Sternensystemen fliegen will.

                        Kommentar


                        • #13
                          Interessant an der Sache finde ich noch, dass es dann weit unwahrscheinlicher wäre, dass es große Populationen von "Außerirdischen" gibt. Wenn man annimmt, dass außerhalb der Erde nichts mehr ist natürlich nur.

                          Der Begriff Außerirdischer passt dann auch gar nicht mehr, weil alles das was wir kennen, dann irdisch ist. Alles innerhalb der Erde...

                          Falls außerhalb unserer Kugel auch noch was sein sollte, dann muss durch diese dicke Lava-Schicht außen erstmal wer durchkommen. Das ist ja ein Schutzwall ohne Gleichen... von so einer Lava-Schutzhülle konnte der Adolf früher nur träumen... da war sein Atlantik-Wall gar nichts dagegen.

                          Naja, wer weiß, wie dick diese Lava-Schicht wirklich ist...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Markus Beitrag anzeigen
                            @Ralph:

                            Das "Zentrum der Welt", also die Mitte der Erde kann womöglich gar nicht erreicht werden, weil alles in der Geschwindigkeit immer mehr abnimmt, je weiter man zur Mitte kommt

                            Quelle Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos
                            IC - das entspricht ja letztlich der oben von mir genannten Spiegelung an der Erdoberfläche ... bestimmt hat sich auch schon jemand darüber Gedanken gemacht, wie dann die zur Zeit immer noch vorherrschende Ausdehnung des Alls erklärbar ist.

                            Alles Liebe,
                            Ralph
                            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Sache mit der Ausdehnung des Alls ist mir auch schon durch den Kopf gegangen.

                              Ob die Größenverhältnisse passen, weiß ich nicht, aber die Erde bläst sich ja anscheinend ganz langsam auf wie ein Luftballon -> siehe auseinander gerissene Kontinente und aktuell immer wieder kilometerlang aufreissende Erdschlitze im Meer, aus denen dann Lava strömt usw.

                              An was misst man die Ausdehnung des Alls?
                              Da die ganzen Galaxien und "großen Sterne" sich alle im Zentrum der Erde befinden und die Größenordnungen überhaupt nicht passen, reichen da wahrscheinlich schon millimeterkleine Verschiebungen, die bei den Wissenschaftlern dann als Lichtjahre berechnet werden...

                              Jetzt fiel mir grad noch was ein, und zwar das Messebild:

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: rohkost-messe.jpg
Ansichten: 1
Größe: 207,8 KB
ID: 26623
                              -> Rohkostmesse Wien

                              So könnte man sich das vorstellen: Wie ein Leben in der Kokosnuss



                              Das soll aber eine Kugel darstellen wie es aussieht. Oder ist es eine Hohlkugel?

                              Ich frag mal bei Facebook...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X