Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Moorschnucke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Moorschnucke

    Hallo liebe Leute,

    auf meiner Suche nach einer Schafrasse für feuchte Naturschutzflächen bin ich auf die Moorschnucke gestoßen.

    Soeben habe ich mit einem großen Schäfer telefoniert, von dem ich vorraussichtlich im neunen Jahr Mutterschafe kaufen werde.

    Er betreibt seine Schäferei in Hütehaltung. Das heißt tagsüber marschieren die Schafe bis zu 15 km und Abends werden mit Elektrozaun gehütet oder in den Stall verbracht. Er meinte die Schafe bleiben aber noch bis nach Weihnachten draußen. Also werden abends nicht in den Stall verbracht, sondern nur unter freiem Himmel mit Elektrozaun gehütet.

    Die Schafe fressen nur das, was sie in der Moorlanschaft finden. Die Flächen werden nicht gedüngt oder gespritzt(wozu auch?). Es handelt sich um Naturschutzflächen, die nur durch die Beweidung mit den Moorschuncken erhalten bleibt.

    Im Winter wird Heu gefüttert, das ebenfalls nur von den Naturschutzflächen stammt. Sonst nichts weiter. Er verneinte, dass sie Kraftfutter oder ähnliches bekommen. Moorschnucken vertragen kein "fettes" Futter. Es ist eine Schafrasse, die am besten mit mageren Standorten zurecht kommt.

    Sie wachsen auch langsamer. Die früheste Schlachtzeitpunkt ist mit 16 Monaten.

    Auf dieser Internetseite kann man Fleisch von der Moorschuncke bestellen:
    http://www.moorschnucke.de/main.php?cat=20

    Beim Kauf der lebenden Tiere, werde ich mir auf jeden Fall Fleisch zum Probieren mitnehmen

    Schönen Abend noch...
    Christian

  • #2
    Vorstellung der Moorschnucken

    Hallo zusammen,

    mittlerweile habe ich einige Moorschnucken erworben und beweide mit ihnen Naturschutzgebiete in meinem Wohnort.

    Hier einige Bilder von dem, was sie täglich zur Auswahl haben:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1081.jpg
Ansichten: 1
Größe: 375,7 KB
ID: 28089Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1082.jpg
Ansichten: 1
Größe: 448,7 KB
ID: 28090Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1083.jpg
Ansichten: 1
Größe: 360,3 KB
ID: 28091Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1085.jpg
Ansichten: 1
Größe: 450,9 KB
ID: 28092Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1086.jpg
Ansichten: 1
Größe: 334,2 KB
ID: 28093Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1123.jpg
Ansichten: 1
Größe: 322,4 KB
ID: 28094Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1145.jpg
Ansichten: 1
Größe: 446,1 KB
ID: 28095Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1091.jpg
Ansichten: 1
Größe: 504,5 KB
ID: 28096

    Und hier sieht man die Landschaftpfleger im Einsatz :

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1099.jpg
Ansichten: 1
Größe: 506,3 KB
ID: 28097Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1100.jpg
Ansichten: 1
Größe: 479,0 KB
ID: 28098Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1117.jpg
Ansichten: 1
Größe: 544,5 KB
ID: 28099Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1116.jpg
Ansichten: 1
Größe: 510,4 KB
ID: 28100Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1118.jpg
Ansichten: 1
Größe: 499,1 KB
ID: 28101Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1151.jpg
Ansichten: 1
Größe: 538,8 KB
ID: 28102Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1150.jpg
Ansichten: 1
Größe: 480,8 KB
ID: 28103

    Die Moorschnucken bleiben von April - Dezember auf der Weide.

    Auch im Winter haben die Tiere noch einen Auslauf und können sich viel draußen suchen. Zusätzlich wird nur Heu gefüttert.

    Sonst gibt es noch Wasser und einen Steinsalzleckstein.

    Das ist alles.

    Liebe Grüße
    Christian

    Kommentar


    • #3
      Zur Haltung der Moorschnucken kann ich noch folgendes ergänzen.
      Wir haben die Tiere schon Mitte Januar zu uns geholt. Im Winter gab es ein Minumum an Heu, welches aus einem Luftkurort kam.
      Sie konnten jederzeit auf die Wiese, nur Abends haben wir den Stall verschlossen.
      Neben Heu gab es auch Fichtenzweige zu fressen. Da wir zu der Zeit einige Bäume gefällt haben.
      Die Moorschnucken haben bei mir kein einziges Körnchen Getreide bekommen.
      Um die Schafe in den Anhänger zu locken, damit wir sie auf die Sommerweide fahren konnten, haben wir selbstgesammelte Walnüsse verwendet.
      Sie fressen seit Mitte April nur von der 3,6ha großen zusammenhängenden Weide, die als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist.
      Direkt an der Weide grenzt ein Fluß in dem der Biber aktiv ist.
      Ein Eintrag von außen (z.B. Heu) ist aus naturschutzrechtlichen Gründen verboten und auch völlig unnötig, da die Weide groß genug ist.
      Die Schafe rotieren auf der Weide in Koppeln, die ich mit Elektronetzen abstecke.

      Wie sah die Haltung beim Vorbesitzer aus?

      Meine Schafe stammen von der Schäferei Teerling. Dort sind die Schafe täglich bis zu 15 km marschiert und wurden mit Hunden gehütet. Laut Auskunft des Schäfers haben sie nur Heu als Zusatzfutter bekommen. Auch wenn sie hochträchtig sind.
      Er hat mir empfohlen kein Kraftfutter oder ähnliches zu geben. Wenn man den Schnucken mageres zu fressen gibt hat man am meißten von ihnen meinte er.
      Allerdings weiß ich nicht welche Art von Lecksteinen er benutzt. Er hat gemeint Mineralfutter bräuchten sie. Bei mir bekommen sie einen Leckstein aus Himalaya-Steinsalz. Mir ist es egal woher das Salz kommt, aber es gab sie eben als Himalaya-Steinsalzleckstein Langes Wort...

      So sehen sie aus:
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1166.jpg
Ansichten: 1
Größe: 322,0 KB
ID: 28104

      Ich hoffe jetzt schon einige Fragen im Vorraus beantwortet zu haben, wenn noch jemand Fragen hat nur zu.

      Kommentar


      • #4
        Weil es so schön ist habe ich noch ein paar Bilder rausgesucht.

        Hier sieht man die Moorschnucken zusammen mit Krainer Steinschafen(die schwarzen) auf der Frühlingsweide Ende März - Anfang April.
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1057.jpg
Ansichten: 1
Größe: 437,9 KB
ID: 28105Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1058.jpg
Ansichten: 1
Größe: 303,4 KB
ID: 28106
        Danach kamen sie auf die Weide im Naturschutzgebiet.

        Und noch ein paar Bilder kurz nachdem sie zu uns kamen:
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF0975.jpg
Ansichten: 1
Größe: 319,5 KB
ID: 28107Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF0978.jpg
Ansichten: 1
Größe: 306,7 KB
ID: 28108Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF0979.jpg
Ansichten: 1
Größe: 338,2 KB
ID: 28109
        Auf dem zweiten Bild ist unser Bock zu sehen
        Der der die Augen zu hat.

        Kommentar

        Lädt...
        X