Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rehblatt gekauft - und nun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rehblatt gekauft - und nun?

    Hallo zusammen!

    Ich habe mir gestern morgen auf dem Wochenmarkt ein Rehblatt (also Schulter und Haxe, wenn ich mich richtig informiert habe) gekauft. Eine Premiere! Bisher habe ich ja an Fleisch fast nur Rinderfilet gegessen. Am besten schmeckt mir dieses nach einer knappen Woche im Kühlschrank, dann hat es einen ganz leichten Geschmack nach Gouda und ist butterweich. KÖSTLICH!!!
    Nun überlege ich, wie ich mit dem Rehblatt verfahren soll. Esst ihr euer Reh/Wild immer frisch? Nö, oder? Ich möchte jetzt auch nicht ewig warten, bis es gut riecht. Mein Körper (er)kennt diese Art Fleisch ja noch nicht und vielleicht checkt er nicht, wann es richtig für mich ist. Vielleicht zwischendurch einfach mal kosten? Hmmm...

    Danke und LG Zoe

    PS: hier ein Bild von dem guten Stück. Jetzt komm ich auch mit Fleisch-Fotos an, haha...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: reh.jpg
Ansichten: 1
Größe: 227,2 KB
ID: 28839

  • #2
    Beiß einfach rein :-)

    Kommentar


    • #3
      ... und wenn's für's Reinbeißen zu zäh ist - schneid' ein Stück ab und koste ... ansonsten hält sich Reh bei mir auch Wochenlang im Kühlschrank ...

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Also ich hab vorhin mal probiert... Gerochen hat es, ich sag mal, unspektakulär. Ja, und dann beim Probieren war es tatsächlich ziemlich zäh. Einfach rein beißen ist also leichter gesagt als getan. ;) Es gab es paar Stellen, die waren weicher und die konnte ich dann doch abbeißen. Geschmeckt haben die auch nicht so spannend. So wie es beim Rinderfilet sonst für mich war, bevor ich drauf gekommen bin, es "reifen" zu lassen. Also ich werde jetzt alle ein bis zwei Tage immer wieder mal probieren.
        LG Zoe

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
          Also ich hab vorhin mal probiert... Gerochen hat es, ich sag mal, unspektakulär. Ja, und dann beim Probieren war es tatsächlich ziemlich zäh. Einfach rein beißen ist also leichter gesagt als getan. ;) Es gab es paar Stellen, die waren weicher und die konnte ich dann doch abbeißen. Geschmeckt haben die auch nicht so spannend. So wie es beim Rinderfilet sonst für mich war, bevor ich drauf gekommen bin, es "reifen" zu lassen. Also ich werde jetzt alle ein bis zwei Tage immer wieder mal probieren.
          LG Zoe
          Genau! Statt da abzubeißen schneide ich mir halt mundgerechte Stücke ab ... bei mir gibt's jetzt auch Reh - eben ein Rest Herz und nun noch etwas von ein Rippenstück, das schon länger liegt.

          Alles Liebe,
          Ralph
          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

          Kommentar


          • #6
            Ich schneide mir das Fleisch auch mundgerecht. "Beiß einfach rein" schrieb ich eher aus dem Grund, um dich zu animieren einfach mal zu probieren, statt lange zu überlegen.

            Kommentar


            • #7
              Habe heute Abend mal wieder am Reh geschnuppert und es wird langsam interessanter... Ich fand es auch optisch schon ansprechender, weil es (durch die leichte Antrocknung?) schon eine dunklere Farbe hatte. Das Auge isst ja auch in der (instinktiven) Rohkost mit.
              LG Zoe

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
                Habe heute Abend mal wieder am Reh geschnuppert und es wird langsam interessanter... Ich fand es auch optisch schon ansprechender, weil es (durch die leichte Antrocknung?) schon eine dunklere Farbe hatte. Das Auge isst ja auch in der (instinktiven) Rohkost mit.
                LG Zoe
                Gestern hatten irgendwie drei Leute Reh ...

                Übrigens hatte ich auch bei frischem Reh schon mal 'ne mitternächtliche Heißhungerattacke / ähh himmlische Phase ... habe beim Wegräumen des frischen Reh's mal gekostet ... und dann konnte ich nicht wieder aufhören ...

                Alles Liebe,
                Ralph
                instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                Kommentar


                • #9
                  Also ich hab vorhin mal probiert... Gerochen hat es, ich sag mal, unspektakulär. Ja, und dann beim Probieren war es tatsächlich ziemlich zäh. Einfach rein beißen ist also leichter gesagt als getan. ;) Es gab es paar Stellen, die waren weicher und die konnte ich dann doch abbeißen.
                  Mal ein Tipp von Frau zu Frau : Einfach das gute Stück in die Hand nehmen und rundum auf dich wirken lassen, gucken, riechen und der Intuition freien Raum lassen.

                  Wie du schon festgestellt hast, schmeckt es an verschiedenen Stellen total unterschiedlich, gibt es feste und weiche Areale. Und genau da kannst du ansetzen: Wo es leicht zu essen ist, ist es für dich am besten.

                  Auf die Idee, so ein schönes Stück Fleisch zu zerschnippeln, können auch nur Männer kommen .
                  Lerne aus der Vergangenheit.
                  Träume von der Zukunft.
                  Lebe im Hier und Jetzt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hatte mir letzten Freitag Reh- und Hirschfleisch gekauft. Bisher hatte ich immer Schinken daraus gemacht, denn mit dem rohen Fleisch konnte ich so nichts anfangen. Es war mir immer zu zäh und das Essen bereitete mir keine Freude.
                    Mein Freund kaufte sich Rehgulasch und einen Teil nahm er dann am Sonntag, um ihn durch den Fleischwolf zu drehen. Das war meine Rettung ;-)
                    Ich habe das Fleisch probiert, nachdem es durch den Fleischwolf gedreht wurde und es war einfach nur perfekt. Vorgekaut quasi und dem Genuss steht für mich nichts mehr im Wege. Habe die gleiche Prozedur dann mit dem Fleisch der Rehschulter gemacht und die letzten Tage ordentlich zugelangt - ordentlich heißt bei mir schon um die 200 bis 250 g. Da ich kein Instinkto-‘Anhänger‘ bin, habe ich das Hackfleisch mit etwas Kristallsalz und einer großen Portion frisch gemahlenen bunten Pfeffer gewürzt (eine so genannte ‘Sperre‘ kam dennoch nach den eben genannten Mengen). Echt super lecker.
                    Vielleicht ja auch eine Alternative für dich, Zoe. Falls du bisher noch immer noch so viel von dem Fleisch pur essen konntest.

                    Kommentar


                    • #11
                      So, hier mal das Ende von der Geschichte. Es nahm leider kein allzu gutes.

                      Nach einer knappen Woche im Kühlschrank habe ich vom Rehblatt 140 g gegessen. Es war eigentlich ganz lecker und schmeckte auch noch frisch (also jedenfalls nicht verdorben). Geschmacklich erinnerte es mich sehr an Rindfleisch. Naja, etwas Rinderfilet (85 g) war auch noch da und musste langsam mal weg, also kam das noch hinterher. Dann noch eine Avo und um dem Kombinations-Murks noch das Krönchen aufzusetzen, gab es nach einer Weile noch 60 g Macadamias. Tja, was mich da geritten hat, weiß ich auch nicht. Da war ich wohl wirklich sehr Kombi-freudig. Irgendwas muss an dem Abend jedenfalls schief gegangen sein. Nach den Nüssen wurde mir nämlich übel und gegen 22.00 musste ich mich übergeben. Woher das jetzt genau kam, weiß ich natürlich nicht. Reh? Rind? Nüsse? Avo wohl eher nicht. Vielleicht auch die verrückte Kombination von allem.

                      Nun gut, Reh allgemein gebe ich noch nicht auf, aber ich versuche es dann beim nächsten Mal eher mit Gulasch so wie Jetztsein. Irgendwie war mir das mit dem Bein eh nicht ganz geheuer. Ich tu mich als Ex-Vegetarierin wohl einfach schwerer mit so ganzen Körperteilen. Aber nach und nach wird es mir sicher leichter fallen.

                      @Jetztsein: Leider haben wir keinen Fleischwolf. Vielleicht finde ich mal eine andere Lösung. Andererseits ist es mir meist lieber, ein neues Nahrungsmittel erst mal pur kennen zu lernen und dann später ein paar leckere "Rezepte" zu versuchen.

                      LG Zoe

                      Kommentar


                      • #12
                        Jetzt schieb's mal nicht auf's Reh. Bei diesem Durcheinander wird's mir schon beim Lesen schlecht.

                        War das Reh nach 140g aufgegessen, oder warum hast Du dann zum Rind gewechselt?

                        Wozu soll dieses Convenience-Food denn gut sein, dass man durch den Einsatz eines Fleischwolfes bekommt? Ok, vielleicht werde ich auch darauf zurückgreifen, wenn meine Füllungen rauskommen und ich Schmerzen beim Kauen habe - aber sonst wüsste ich grad nicht, wozu das gut sein soll. Dann vielleicht noch Salz, Pfeffer und ein Ei ran ... damit ich ja nichts mehr vom Fleisch schmecke. Grad bei Wildfleisch ist das keine so gute Idee, wo es so wichtig ist die Sperre zu respektieren. Reh kann so genial sein - da braucht es sonst nichts. Und wenn es nicht genial ist, dann sucht man sich besser etwas anderes ...

                        Im übrigen gibt es kaum Fleisch, das "langsam mal weg muss" ... Die Wirbelsäule vom Lamm, die ich gestern (und auch schon vor ein paar Tagen) abgeknabbert habe, war über ein halbes Jahr alt.

                        Allerdings weiß ich, dass das alles leichter gesagt als getan ist. Hab ja selbst solches Durcheinander (und die Folgen) hinter mir. Und der Verstand spielt einem immer mal wieder einen Streich ... aber die Erfahrung lehrt mich, dass ich um so besser fahre, je weniger ich durcheinander esse - so gab es gestern bei mir auch wieder nur zwei Lebensmittel (Orangen und Lamm). Dann scheint auch die Verwertung dieser Lebensmittel am besten zu funktionieren.

                        Alles Liebe,
                        Ralph
                        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                        Kommentar


                        • #13
                          rgendwas muss an dem Abend jedenfalls schief gegangen sein. Nach den Nüssen wurde mir nämlich übel und gegen 22.00 musste ich mich übergeben. Woher das jetzt genau kam, weiß ich natürlich nicht. Reh? Rind? Nüsse?
                          Hast du dich früher nach einer Nussmahlzeit schon einmal übergeben müssen? Wenn nicht, dann war wohl das Rehfleisch, vielleicht auch in Zusammenarbeit mit den Lebensmitteln, die du danach gegessen hast, die Ursache für deine Übelkeit. Vielleicht tröstet es dich zu wissen, dass du nicht die einzige bist, die eine solche Erfahrung nach dem Verzehr von Rehfleisch machen musste.

                          Rehfleisch sollte man nur in der himmlischen Phase essen und mit der Mahlzeit aufören, sobald der Geschmack nachlässt. Eine Kombination mit anderen Lebensmitteln ist nicht zu empfehlen.
                          Ich liebe inzwischen den milden Geschmack von Rehfleisch sehr.


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                            Hast du dich früher nach einer Nussmahlzeit schon einmal übergeben müssen?
                            Jein, nur nach Erd"nüssen". Ist schon etwas länger her. Ich erinnere mich aber, dass ich einfach wahnsinnig viele gegessen hatte. Wohl ZU viele. Ich glaube auch, da war zusätzlich noch eine verrückte Kombi mit ihm Spiel.

                            Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
                            Rehfleisch sollte man nur in der himmlischen Phase essen und mit der Mahlzeit aufören, sobald der Geschmack nachlässt. Eine Kombination mit anderen Lebensmitteln ist nicht zu empfehlen.
                            Ich liebe inzwischen den milden Geschmack von Rehfleisch sehr.
                            Ach, aus Fehlern lernt man. Was passiert ist, ist passiert. Nicht umsonst bin ich hier beim "Abenteur Rohkost" und beim nächsten Mal werde ich einfach versuchen, es "besser" zu machen.

                            LG Zoe

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
                              Wozu soll dieses Convenience-Food denn gut sein, dass man durch den Einsatz eines Fleischwolfes bekommt? Ok, vielleicht werde ich auch darauf zurückgreifen, wenn meine Füllungen rauskommen und ich Schmerzen beim Kauen habe - aber sonst wüsste ich grad nicht, wozu das gut sein soll. Dann vielleicht noch Salz, Pfeffer und ein Ei ran ... damit ich ja nichts mehr vom Fleisch schmecke. Grad bei Wildfleisch ist das keine so gute Idee, wo es so wichtig ist die Sperre zu respektieren. Reh kann so genial sein - da braucht es sonst nichts. Und wenn es nicht genial ist, dann sucht man sich besser etwas anderes ...
                              Das war wohl der Kommentar, den mir Jetztsein übelgenommen hat ... nachdem sie zuvor die Nutzung eines Fleischwolfs propagiert und das Rehhack auch noch gesalzt und gepfeffert gehabt hat.

                              Aber ich bin nicht der Einzige, der vom Mischen und Würzen abrät - hier mal ein kurzes Zitat aus Gespräche über die Ursachen von Ausnahmen und Rückfällen:
                              Lotta:
                              Bei tierischen Produkten ist die Sperre viel deutlicher als bei allen pflanzlichen Nahrungsmitteln, die ich bisher gekostet habe. Sicherlich steckt dahinter ein sehr guter biologischer Grund.

                              Arjuna:
                              Um diese weise Grenze der Intuition wahrzunehmen, ist es gerade bei tierischen Lebensmitteln sehr wichtig, sie wirklich allein für sich zu essen, ohne irgendwelche Gewürze.
                              Wenn Jetztsein ihr Fleisch würzt - und das auch noch während der Schwangerschaft - dann ist das letztlich ihre Sache. Aber ich halte es für meine Pflicht, darauf aufmerksam zu machen, dass diese Praxis sehr zweifelhafter Natur ist - auch auf die Gefahr hin, dadurch hier Schreiber zu verlieren (was mir jedesmal sehr weh tut).

                              Alles Liebe,
                              Ralph
                              instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X