Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allergien, Neurodermitis müssen nicht sein...Bruker´s Bücher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergien, Neurodermitis müssen nicht sein...Bruker´s Bücher

    • habe ich damals gerne gelesen. Viele Menschen befreite er von Allergien z.B...da Bruker auch viellll Rohkost empfohl, passt es ja auch in diese Rubrik, tadaaa.
      Da ein Freund kürzlich erwähnte, dass sein Sohn voll am Ende wäre wegen des Heuschnupfens, fielen mir Bruker´s Bücher wieder ein.
      Ich empfahl ihm, seinen Sohn mal eine gewisse Zeit vegan zu ernähren, um zu sehen was passiert. Da er Kochkost isst, konnte ich das verantworten.


    • Dr. med. M. O. Bruker: „Der Allergiekranke kann wieder geheilt werden. Da bei jeder Allergie, gleich um welche Krankheit es sich handelt, eine Störung der Antigen-Antikörper-Reaktion vorliegt, und diese sich im Eiweißstoffwechsel abspielt, ist eine Vermeidung des tierischen Eiweißes notwendig. Je strenger dies durchgeführt wird, umso sicherer ist die Heilung, die allerdings meist Jahre dauert, da sie auch Jahrzehnte zu ihrer Entwicklung benötigt.“

      ------> Störung der Antigen-Antikörper-Reaktion .. das PRINZIP der Allergie



    • http://www.amazon.de/Allergien-Behan...lergien+bruker

  • #2
    Zitat von Morgana1 Beitrag anzeigen
    • ist eine Vermeidung des tierischen Eiweißes notwendig. Je strenger dies durchgeführt wird, umso sicherer ist die Heilung, die allerdings meist Jahre dauert, da sie auch Jahrzehnte zu ihrer Entwicklung benötigt.“
    Gibt es nicht auch schon Neugeborene mit Neurodermitis (Milchschorf)?

    Bei dem Verzicht auf tierisches Eiweiß würde ich mal eine Einschränkung auf denaturiertes tierisches Eiweiß wagen ...

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Würde das Augenmerk auch primär auf Rohkost legen.

      Ich kriege speziell von Getreide (esse ich wenn dann nur gekocht) immer eine sehr trockene Haut. Beim Trockenbürsten merke ich, wie ich total schuppe, was bei Rohkost viel weniger der Fall ist.
      Kriege ebenfalls Schorf an den Ellbogen, die unter Rohkost mit ausgewähltem Gekochtem zart und weich sind.
      Dauert dann Tage, bis das wieder weg geht.
      Unabhängig von erhitztem Fleisch - was ich geschmacklich und geruchlich mittlerweile eher wenig attraktiv finde.

      Kommentar


      • #4
        Guten Morgen!

        Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
        Beim Trockenbürsten merke ich, wie ich total schuppe, was bei Rohkost viel weniger der Fall ist.
        Vorsicht vor Peelings jeglicher Art! Seit ich meiner Haut nicht mehr ihre Zellen klaue, bin ich ein großer Fan des Nicht-Peelens!

        LG Zoe (Schlaumeier)

        Kommentar


        • #5
          Good Morning

          Gibt es nicht auch schon Neugeborene mit Neurodermitis (Milchschorf)?
          Ob nun Milchschorf Neurodermitis ist, oder noch wird, ist umstritten.
          Ist da nicht eher von einer Eiweißüberlastung auszugehen, oder eine Reaktion auf Kuhmilcheiweiß/schlechte Quali der Muttermilch z.B. ?
          Mir ist bekannt, dass es noch einen Ratgeber für Mutter/Kind gibt, dieses Buch habe ich nicht gelesen, wer Interesse hat: http://www.heilbuch.info/Mutter_und_..._und_Kind.html
          Dr.Bruker machte ganz deutlich in seinen Werken, dass eine Allergie/Neurodermitis stets mit Störungen der Antigen-Antikörper-Reaktion zu tun hat, und diese sich nun mal im Eiweißstoffwechsel abspielen.
          Wenn schon Neugeborene als Allergiker/ Neuodermitiker auf die Welt kommen, dann liegt es wohl am vorherigen Stoffwechselgeschehen/Allergiebereitschaft/falschen Essgewohnheiten der Schwangeren, natürlich spielen auch ungesunde Umwelteinflüsse dabei eine maßgebende Rolle.
          Auch die Muttermilch setzt sich natürlich aus dem zusammen, was die Stillende verzehrt, worauf das Neugeborene dann reagiert, positiv -wie auch negativ.

          Bei dem Verzicht auf tierisches Eiweiß würde ich mal eine Einschränkung auf denaturiertes tierisches Eiweiß wagen ...
          Ja, tierisches Eiweiß ganz weg lassen wäre eine Option ( siehe nur mal die Kundenrezensionen auf das Buch, es gibt Heilungserfolge!!!) nicht jede Familie ist für Rohkost zu begeistern, inkl. rohe, tierische Produkte^^ ,
          oder qualitativ gute tierische Proteinquellen in seine Ernährungspalette integrieren.
          Dazu gehört natürlich nicht reduziertes Antibiotika-Schweinehack von Aldi und pasteurisierte Milchprodukte von enthornten, Medikamentenbelasteten, nicht artgerecht ernährten Kühen.

          Frage(n) :
          1: Ist es gefährlich, Kindern rohes Fleisch/Fisch/Milchprodukte anzubieten ( wenn die Qualität 1A ist)?
          2: Wird Eiweiß im Magen (Säure)nicht sowieso denaturiert, zwecks besserer Aufspaltung?

          lg, Morgana

          Kommentar


          • #6
            Ich kriege speziell von Getreide (esse ich wenn dann nur gekocht)
            Ob nun gekochtes, eingeweichtes oder gemahlenes, fermentiertes , gekeimtes Getreide oder oder oder....sinnvoll ist in unserer Ernährungspalette, wage ich nach all den ganzen Info´s die ich bereits recherchierte/sammelte und auch selbst auf leidvolle Weise erfahren musste ( durfte ,um zu wachsen) eindeutig zu bezweifeln!!!!Dazu gehört auch Pseudogetreide!!

            Aber...
            man muss die Menschen dort abholen wo sie sind ( in dem Fall riet ich zu veganer Ernährung nach Dr. Bruker, nicht jede Familie ist wie gesagt für Rohkost zu begeistern , oder hat Vorurteile rohen, tierischen Produkten gegenüber, was meiner Meinung nach ungerechtfertigt ist) -
            und jeder Kranke sucht sich eben nun mal seinen Weg aus, den er bereit ist zu gehen, um Gesundheit zu erlangen.
            Silke Rosenbusch schwört als ehemalige Rohköstlerin mittlerweile auf eine vollwertige, fettarme Pflanzenkost mit gekochtem Anteil, ihr scheint es wunderbar zu bekommen!
            Und auch andere Menschen reagieren weniger empfindlich auf Kochkost, Vollwertkost, wie unsereiner, das ist nun mal Fakt.
            Dr. Bruker vertrat der Ansicht, dass wenn der Mensch Zucker weg lässt, wird die Vollwertkost gut vertragen.
            Er hat über 3 Millionen Bücher verkauft ( das soll man erst mal schaffen^^), ich glaube seine Anhänger haben viel Positives zu berichten.... auch er hat etwas daran mitgewirkt, dass man sich von Allergien und Neurodermitis, Migräne &&& heilen kann, wenn man nur etwas an der Ernährung feilt.
            lg, Morgana

            Kommentar


            • #7
              Wird Tierisches erhitzt, können andere Reaktionen ablaufen, die Denaturierung ist nicht entscheidend, welche im Magen eh passiert . Z.B. kann die Aminosäure Lysin mit Kohlenhydraten die sog. Maillard- Reaktion eingehen, die wiederum Entzündungen begünstigt und auch noch viele andere unschöne Nebeneffekte, die ein schlauer und disziplinierter Rohköstler ja eigentlich vermeiden will.
              Auch Kinder sollten rohe , tierische Produkte angeboten werden, besonders wegen des Lysins, was gerade im Wachstum in größerer Menge erfordlich ist für gesundes gedeihen.
              Wer anderes behauptet, fördert in keinster Weise die gesunde Rohkostbewegung, lg Morgana

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                1: Ist es gefährlich, Kindern rohes Fleisch/Fisch/Milchprodukte anzubieten ( wenn die Qualität 1A ist)?
                Die Frage nach der "Gefahr" stellt sich für mich nicht. Da kann ich auch fragen: Ist es gefährlich, morgens die Haustür zu öffen. lol

                Mich interessiert diesbezüglich die Natürlichkeit. Und darauf findet die Antwort jeder selbst, wenn er sich bei den in freier Natur lebenden Tieren umschaut.

                Aus meiner Sicht: Fleisch und Fisch - ja; Milch/Milchprodukte - nein.

                Zitat von Morgana Beitrag anzeigen
                2: Wird Eiweiß im Magen (Säure)nicht sowieso denaturiert, zwecks besserer Aufspaltung?
                Na sicher! Aber warum sollte ich meine Nahrung auf unnatürliche Weise vorverdauen?

                Alles Liebe,
                Ralph
                instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                Kommentar


                • #9
                  Das Thema finde ich sehr interessant, wie viele andere hier. Aber Allergien den Kampf anzusagen finde ich gut, wobei ich mir die Frage stelle warum wird das von keinem Arzt erwähnt. Ich meine wenn es doch Möglichkeiten gibt, diese zu bekämpfen. Das macht das natürlich wieder fraglich. Aber vielleicht schau ich mir das Buch mal und spreche mit meinem Arzt darüber. Wird ja nicht Lebensgefährlich sein, da mal das eine doer andere auszuprobieren. ;-)

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi EatFresh!

                    Das Schöne ist, dass bei längerer Vermeidung von tierischem Eiweiß Allergien auch vollständig heilen ( sagt Bruker).
                    Das ist bei Rohköstlern nicht immer zu beobachten, viele sind auch weiterhin Histaminintolerant .

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von EatFresh Beitrag anzeigen
                      Das Thema finde ich sehr interessant, wie viele andere hier. Aber Allergien den Kampf anzusagen finde ich gut, wobei ich mir die Frage stelle warum wird das von keinem Arzt erwähnt. Ich meine wenn es doch Möglichkeiten gibt, diese zu bekämpfen. Das macht das natürlich wieder fraglich. Aber vielleicht schau ich mir das Buch mal und spreche mit meinem Arzt darüber. Wird ja nicht Lebensgefährlich sein, da mal das eine doer andere auszuprobieren. ;-)
                      Es geht nicht darum Allergien zu bekämpfen. Allergien sind Symptome. Sie weißen auf etwas hin (die Ursache). Die Ursache könnte unter anderem auch in er Ernährung zu suchen sein (gibt auch noch andere Ursachen sprich Allergene, z.B. Chemikalien, Impfungen, ...). Auch da gibt es jedoch nichts zu bekämpfen. Es geht viel eher darum, das eigene Verhalten entsprechend zu verändern - also die Ernährung umzustellen, chemische Expositionen abzustellen oder ihnen aus dem Weg zu gehen, auf Impfungen zu verzichten ... letzlich sehe ich nichts davon als Kampf, sondern lediglich als eine Ausrichtung hin zu mehr Natürlichkeit.

                      Alles Liebe,
                      Ralph
                      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                      Kommentar


                      • #12
                        Hab letztens einen interessanten Beitrag im TV gesehen. In dem ging es genau darum. Es ging um Allergien. Jemand sagte da, dass es aus einem bestimmten Standpunkt aus betrachtet, die Allergiker sind, die uns sagen, was für uns nicht gut ist. Was also bedeutet, dass die Allergiker das Frühwarnsystem des Menschen ist.
                        Das würde bedeuten, dass vieles an Obst, Milch, Nüsse Weizen, für uns alle nicht gut ist.

                        Außerdem wurde argumentiert, dass aus diesem Grund viele Menschen früher, weniger diese Produkte gegessen haben.
                        Das würde auch erklären, warum es früher weniger Allergiker gab.

                        Diese These hat aber auch Angriffspunkte. Demnach sind nahezu alle Pflanzen (Luft /Pollen) für uns nicht gut.
                        Ich finde jeder sollte selber wissen, was er essen will.
                        Ich persönlich werde wohl nie aufhören, Milch zu trinken auch wenn Freunde von mir LAC INT sind.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EatFresh Beitrag anzeigen
                          Diese These hat aber auch Angriffspunkte. Demnach sind nahezu alle Pflanzen (Luft /Pollen) für uns nicht gut.
                          Das würde ich so pauschal nicht sagen. Ich vermute vielmehr, das viele Kochköstler durch die bei ihnen vorhandene Überlastung allergisch auf sonst eher harmlose natürlich vorkommende Substanzen (wie Pollen) reagieren. Deren Überlastung wiederum resultiert aus der die Instinkte verwirrenden Kochkost, bei denen der Körper dann gern mal viel zu viel von irgendwelchen Substanzen aufnimmt - dann ist es kein Wunder, wenn er dann auf entsprechende natürlich vorkommende Stoffe allergisch reagiert.

                          Alles Liebe,
                          Ralph
                          instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X