Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"katastrophale" Kombinationen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "katastrophale" Kombinationen

    Habe eben noch zwei mitternächtliche Aktivitäten in meinem gestrigen Blogbeitrag ergänzt - da war der Rechner schon aus, und ich hatte keinen Nerv, mich deswegen nochmal davor zu klemmen.

    Mit Orangen und Rosinen nach einer Rindfleischmahlzeit habe ich mal wieder mal jeden Fauxpass begangen, den man so begehen kann:
    • erst verdünne ich meine Magensäure mit vier sehr saftigen Orangen
    • dann lege ich auf das Eiweiß noch jede Menge Zucker, und forciere damit die Bildung von AGEs ...
    • ganz zu schweigen von den zu erwartenden Blähungen, da das Obst auf dem Fleisch liegt - da das Fleisch viel langsamer verdaut wird als das Obst, verringert sich die Transitionszeit des Obstes - es liegt also länger im Verdauungstrakt, wo es von Bakterien vergoren werden kann ...

    Nun frage ich mich: Wenn das alles so ist: Wieso zieht es meinen Körper zu solchen Kombinationen???

    Von einer instinktiven Rohköstlerin habe ich mal gehört, sie würde sich bei solchen Gelüsten durch das Lesen eines Buches oder ähnliches ablenken - und ein anderer instinktiver Rohköstler hat auch schon mal nach der Uhrzeit gefragt, um festzustellen, wie viel Zeit seit der Mittagsmahlzeit vergangen ist - um so zu entscheiden, ob er schon wieder ein paar Kräuter essen darf ... all das scheint mir aber nicht wirklich etwas mit instinktiver Ernährung zu tun zu haben ...

    Den einzigen Grund, solche Kombinationen zu meiden, obgleich mein Körper danach verlangt, scheint mir die Erfahrung: Wenn ich also mehrfach die Erfahrung gemacht habe, dass es mir nach solchen Kombinationen schlecht geht (Durchfall, Blähungen, Völlegefühl, Müdigkeit, Schwitzen, Kopfschmerzen, Aggressivität, Schwindelgefühl, Hautirritationen ... was auch immer) - dann würde ich sie zumindest eine gewisse Zeit lang meiden ... allerdings auch nicht dauerhaft, dann auch Erfahrungen verblassen (Vergessen!), und das ist auch gut so, denn auch körperliche Reaktionen bleiben kein konstanter Faktor sondern ändern sich ebenfalls über der Zeit.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  • #2
    Hallo Ralph,

    vielleicht hilft dir dieser Abschnitt aus dem Wiki weiter:

    Falsche Programmierung der Instinkte

    Man kann sich übrigens an fehlerhafte Kombinationen genauso gewöhnen wie an Kochkost. Irgendwann kapituliert der Körper und man kann anscheinend alles problemslos verdauen. Die Konsequenzen bekommt man nicht mehr über den Verdauungstrakt, sondern über andere Organsysteme bzw. auf andere Körperebenen zu spüren:

    Krankheit auf den verschiedenen Körperebenen

    Zitat von Ralph
    Wenn ich also mehrfach die Erfahrung gemacht habe, dass es mir nach solchen Kombinationen schlecht geht (Durchfall, Blähungen, Völlegefühl, Müdigkeit, Schwitzen, Kopfschmerzen, Aggressivität, Schwindelgefühl, Hautirritationen ... was auch immer) - dann würde ich sie zumindest eine gewisse Zeit lang meiden ... allerdings auch nicht dauerhaft, dann auch Erfahrungen verblassen (Vergessen!), und das ist auch gut so, denn auch körperliche Reaktionen bleiben kein konstanter Faktor sondern ändern sich ebenfalls über der Zeit.
    Vielleicht vergisst dein Bewusstsein, aber deine Körperintelligenz bestimmt nicht. Dein Bewusstsein kann sich jedoch über deine Körperintelligenz hinwegsetzen und so kannst du immer wieder dieselben Erfahrungen machen, so lange, bis du genug hast.

    Übrigens bleiben viele körperliche Reaktionen konstant und ändern sich nicht: Der Griff auf die heiße Herdplatte wird immer schmerzhaft bleiben . Falls er es nicht mehr ist, hat man wirklich arge Probleme mit seinem Gesundheitszustand. Und wenn man auf solche wüsten Kombinationen wie du sie gemacht hast, nicht mehr reagiert, hat das nicht unbedingt etwas Gutes zu bedeuten.

    Liebe Grüße
    Susanne

    [admin-edit: fixed links]


    Kommentar


    • #3
      Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
      Hallo Ralph,

      vielleicht hilft dir dieser Abschnitt aus dem Wiki weiter:

      Falsche Programmierung der Instinkte
      Da geht es um Gelüste nach denaturierter Nahrung. Das ist hier nicht das Thema.

      Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
      Man kann sich übrigens an fehlerhafte Kombinationen genauso gewöhnen wie an Kochkost. Irgendwann kapituliert der Körper und man kann anscheinend alles problemslos verdauen.
      Wer definiert denn, was eine fehlerhafte Kombination ist?

      Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
      Die Konsequenzen bekommt man nicht mehr über den Verdauungstrakt, sondern über andere Organsysteme bzw. auf andere Körperebenen zu spüren:

      Krankheit auf den verschiedenen Körperebenen

      Vielleicht vergisst dein Bewusstsein, aber deine Körperintelligenz bestimmt nicht. Dein Bewusstsein kann sich jedoch über deine Körperintelligenz hinwegsetzen und so kannst du immer wieder dieselben Erfahrungen machen, so lange, bis du genug hast.
      Ich habe eher den Eindruck, dass sich hier die Körperintelligenz über das Bewusstsein hinwegsetzt: Der Verstand hat gelesen, dass es sich um eine "fehlerhafte Kombination" handelt, der Körper meldet aber ganz eindeutig Bedarf.

      Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
      Und wenn man auf solche wüsten Kombinationen wie du sie gemacht hast, nicht mehr reagiert, hat das nicht unbedingt etwas Gutes zu bedeuten.
      Hmm, nochmal: Wer definiert denn eine Kombination als wüst? Wer meint denn, ein "gesunder" / "toleranzfreier" Körper müsse auf diese Kombinationen reagieren? Könnte es nicht sein, dass dies auch mehr oder weniger individuell ist.

      Zurück zum ursprünglichen Thema:

      Ich habe nach wie vor häufig nach Fleischmahlzeiten ein Gusto auf säuerliches Obst. Gegenwärtig befriedige ich dies durch kleine Mengen leicht angetrockneter Ananas oder jüngst auch leicht angetrocknem Apfel. KH-reiche LM (Trockenfrüchte) oder Zitrusfrüchte sind hingegen zwischenzeitlich eher uninteressant. Kleine Mengen reichen im allgemeinen schon, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Natürlich könnte ich mehr essen (was ich in der Vergangenheit auch schon getan habe), das hat dann aber öfter mal zu Fressorgien mit nachfolgenden Verdauungsproblemen geführt.

      So recht ist mir immer noch nicht klar, was es nun mit diesen Gelüsten auf bestimmtes Obst nach den Fleischmahlzeiten auf sich hat ...

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
        Hmm, nochmal: Wer definiert denn eine Kombination als wüst? Wer meint denn, ein "gesunder" / "toleranzfreier" Körper müsse auf diese Kombinationen reagieren? Könnte es nicht sein, dass dies auch mehr oder weniger individuell ist.

        Zurück zum ursprünglichen Thema:

        Ich habe nach wie vor häufig nach Fleischmahlzeiten ein Gusto auf säuerliches Obst. Gegenwärtig befriedige ich dies durch kleine Mengen leicht angetrockneter Ananas oder jüngst auch leicht angetrocknem Apfel. KH-reiche LM (Trockenfrüchte) oder Zitrusfrüchte sind hingegen zwischenzeitlich eher uninteressant. Kleine Mengen reichen im allgemeinen schon, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Natürlich könnte ich mehr essen (was ich in der Vergangenheit auch schon getan habe), das hat dann aber öfter mal zu Fressorgien mit nachfolgenden Verdauungsproblemen geführt.

        So recht ist mir immer noch nicht klar, was es nun mit diesen Gelüsten auf bestimmtes Obst nach den Fleischmahlzeiten auf sich hat ...

        Alles Liebe,
        Ralph
        Ich habe nicht wirklich Ahnung... aber ein Gefühl, welches mir sagt, vielleicht stimmt das Verhältnis der aufgenommenen Stoffe/Mengen nicht... vielleicht liegt es ja daran, dass dein Blutzucker, der mittags durch hybride süße Lebensmittel hochgeputscht wird und der am Abend durch Eiweiße und Fett nicht wieder die gewünschte hohe Kurve hinkriegt... denn nun muss er sich die Glukose selbst bilden... dann einfach dieses Verlangen nach säuerlichem Obst anzeigt, weil er mal festgestellt hat, dass du ihm dies gibst und hier der Zucker in einem optimalen Verhältnis vorliegt, welchen er schnell verwerten kann um zum Ziel (hoher Blutzuckerspiegel) zu gelangen.
        Fressorgien entstehen meines Wissens nur durch manipulierte LM...

        Kommentar

        Lädt...
        X