Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rohkost mit Magenlähmung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkost mit Magenlähmung

    Hallo ihr,

    ich bin neu hier und habe einige fragen und hoffe, dass ihr mir vlt weiterhelfen könnt.

    kurz zu mir:
    ich bin 25 jahre alt und studiere bzw setze gerade aus gesundheitlichen gründen mein studium aus, möchte aber unbedingt weiter machen können (ich studiere schauspiel- da muss man körperlich fit sein).

    ich habe seit 10 jahren starke gesundheitliche probleme und hatte an diagnosen schon allerhand. gesichert ist jedoch eine eher seltene immunerkrankung, die sich selektiver IgM- Mangel nennt (meine mutter und mein bruder haben das auch und sie haben auch probleme mit dem essen) und außerdem wurde eine gastroparese festgestellt, dh mein magen bewegt sich nicht richtig, das essen bleibt zu lange im magen liegen. ich habe mir einen magenschrittmacher einsetzen lassen, was nichts brachte, weshalb er derzeit aus ist, aber ich könnte ihn wieder anmachen lassen. ob das alles so stimmt, weiß ich jedoch nicht, da ich nicht unbedingt typische symptome für diese erkrankung habe. eine fructosemalabsorption wurde auch mal festgestellt, ich kann jedoch ziemlich viel fructose essen. naja, also alles ein wenig kurios.

    sooo. ich habe gefühlt 10000 diäten gemacht und bin jetzt zur rohkost gekommen, weil ich gekochte lebensmittel tatsächlich schlecht bis gar nicht vertrage und das schon seit vielen jahren. dh ich habe mich mal kohlenhydratarm ernährt und in der zeit extrem viel rohes fleisch usw. gegessen, weil ich es gekocht und gebraten gar nicht vertrage (krämpfe und durchfall). die meisten gekochten gemüsesorten machen auch sofort durchfall, im dampfgarer ist es besser. je stärker ein lebensmittel verarbeitet desto weniger merke ich es. dh süß saure gummibärchen und fettarmer schokopudding waren mal meine hauptnahrungsmittel....

    also zurück zur rohkost. ich habe über weihnachten mit saftfasten angefangen und habe die gemüsesäften nicht vertragen (starke müdigkeit danach und kaum runterbekommen und angeschwollene beine und herzrasen- das sind so meine standardsymptome nach dem essen). und deshalb hab ich dann ganz viel süß saure obstsäfte getrunken. dann ist mir aufgefallen, dass wenn ich die gemüsesäfte salze, dass ich sie dann vertrage und geht mir jetzt mit salz auch besser als vorher ohne. auch den natriumreichen selleriesaft muss ich salzen, also weiß nicht, ob das dann am natrium liegt oder am chlorid oder einfach an der verdauungsfördernden wirkung von salz?... ich nehme ursalz aus dem bioladen.
    allerdings treibe ich dieses salzspiel jetzt schon seit vielen jahren und mir ist ein wenig der geschmack dafür abhanden gekommen. ich habe das gefühl, dass es für irgendwas gebraucht wird, aber ich habe keinen salzhunger (vlt selten mal). es ist eher so dass ich lerne, dass salz mir gut tut. dadurch übersalze ich auch häufig dinge, was einen abführenden effekt hat und außerdem kopfschmerzen macht.
    kennt dieses salzspiel jm von euch??
    magensäurekapseln habe ich schon ausprobiert. da merke ich nichts. nehme die von nature plus. als ich noch gekocht gegessen habe, habe ich bis zu 6 stück genommen, dann habe ich gemerkt, wie die säure einmal durch meine körper lief und bei weniger dann nichts mehr gemerkt.
    trinke auch zitronensaft und wasser mit apfelessig. weiß nicht genau. zitronensaft bringt manchmal was. insbesondere wenn ich obst einfach so gegessen habe (zb süßen apfel, dann gehts mir nach zitronensaft besser)

    außerdem habe ich das gefühl, dass saures obst gut ist, dh ich esse viel himbeeren, kiwi, usw. und dass süß gut ist, also bananen (am besten mit was saurem oder honig, einfach nur pur geht nicht) oder mango (auch zusammen mit saurem). bei 2 wochen gereiften weichen birnen hatte ich auch ein gutes gefühl. saure äpfel, orangen, clementinen, melone vertrage ich leider nicht.

    also jetzt zu den fragen. mein essverhalten ist derzeit noch sehr unkoordiniert. ich teste halt meist durch, was ich jetzt brauche (salz, süß, sauer) und esse das dann.
    dh ich trinke ca. 2l gemüsesaft am tag. meist karotte mit spinat/sellerie/rote beete usw. gesalzen
    und dann esse ich bananen, birnen, mangos, himbeeren (mengenangaben keine ahnung....das variiert derzeit extrem)
    häufig eine spinatsuppe bestehend aus spinat, karottensaft oder kürbissaft, zucchini, petersilie, salz

    ich hatte jetzt häufig appetit auf eiweiß und fett und dann habe ich mir avocado und/oder ei an die suppe gemacht, einmal auch ziegenkäse (war aber nicht roh, hab ich bisher im laden nicht gefunden), wovon mir ziemlich schlecht wurde und ich heißhunger auf süßes bekam bzw süß saures oder auch salziges

    ich lese derzeit extrem viel auf rohkost seiten, habe verschiedene rohkostbücher zu hause und mir quillt der kopf über. ich bin mir ziemlich sicher, dass das ein guter weg ist, ich vertrage kochkost ja eh kaum (es sei denn es ist der größte scheiß, das geht häufig noch am besten), allerdings bin ich etwas überfordert. ich habe mir jetzt schon weizengras angebaut, aber es gibt ja noch so viele wildkräuter und die sollen auch gut sein für die verdauung und dieses salzspiel nervt mich und kann/darf ich mich einfach darauf verlassen, dass wenn ich viel blattgrün esse und trinke (was ich ja tue), dass sich die dinge mit der zeit regulieren? ist es schlimm, wenn ich kaum eiweiß und fett esse? und wahrscheinlich auch zu wenig KH? ist es okay, dann einfach ganz viel honig zu essen? sooo viele fragen....

    vlt kennt das ja auch jm?? ich kann wirklich nichts in den mund nehmen, was nicht salzig oder süß oder sauer ist. da gehts mir schlecht nach und ich kriegs auch kaum runter. ich kann auch nicht viel wasser trinken, da wird mir auch schlecht von.
    trockenfrüchte vertrage ich schlecht, habe allerdings auch noch nicht alle sorten durchprobiert.

    ach ja, also meine hauptsymptome sind: müdigkeit, erschöpfung, wassereinlagerungen, herzrasen, probleme mit den augen, übelkeit, aufstoßen, schlafstörungen, völlegefühl, schwindel
    (also auch vor der rohkostdiät, das ist jetzt schon besser geworden, nur schwankt alles hin und her, weil ich immer denke, ach ich brauch salz, ach ne, jetzt brauch ich ganz viel zucker, ach ne, jetzt ist sauer gut usw. )

    ich hoffe, ihr seht bei der ganzen wust noch durch. ich erwarte natürlich nicht, dass innerhalb von einem monat alles gut ist, sondern ich mache mir gedanken bei er bandbreite der informationen, die es gibt, ob ich auf dem richtigen weg bin, der derzeit so aussieht, dass ich extrem nach appetit esse, was teilweise extrem wenig ist, oder dann mal ganz viele bananen mit honig und dann einen halben tag nur gemüsesäfte und dann ganz viel saures aber prinzipiell sicher unterkalorisch und auch mit sehr wenig fett und eiweiß.
    sollte man sich wildkräuter anbauen? algen kaufen? alfalfa spriessen lassen? quinoa fermentieren? das obst bei orkos kaufen, weil es weich ist und nicht nach wasser schmeckt? naja und ich habe natürlich auch kein rieseneinkommen oder so...wo sollte der schwerpunkt liegen? insbesondere um mein degeneriertes magen darm system wieder auf trab zu kriegen...

    vlt habt ihr ja ein paar tipps oder auch buchtipps für mich oder könnt mir von euren erfahrungen erzählen, die hoffentlich ähnlich waren. :)

    danke schon mal,

    lg euer spinazios

  • #2
    Hi Spinazios,

    willkommen im Rohkost-Abenteuer!



    Hier haben wir auch gleich einen Adventure-Hut für dich, hahah:



    Ich hab`mich informiert über die ganzen Fachbegriffe in deinem Beitrag und weiß nun oberflächlich Bescheid, was bei dir Sache ist.

    Bei dieser Magenlähmung wird ja teils Flüssignahrung empfohlen, da sie die Nährstoffaufnahme erleichtern kann.

    Frage an dich: Was passiert denn, wenn du mal ein paar Tage nur Früchte ißt und sonst nichts? - Bleiben die dann ewig liegen oder klappt das? - Das wäre mal wichtig zu wissen, und das würde ich an deiner Stelle ggf. mal ausprobieren als ein "Früchtefasten" mit dem Ziel, neue Erkenntnisse über die gegenwärtige Verdauung zu bekommen.

    !!! Wir sind hier keine Ärzte, also gehe bitte bedacht mit Tipps um und handle von Anfang an auf eigene Verantwortung !!!

    So wie sich das anhört mit deinen stark wankelnden extrem klingenden Gelüsten auf sauer/süß/salzig, bist du irgendwie überfordert mit den vielen verschiedenen Sachen und müsstest da mal etwas mehr Ruhe rein bringen. Was ich bei sowas empfehlen würde, ist dich eine zeitlang auf eine gewisse Richtung von Nahrung zu fokussieren. Also entweder eine Periode lang überwiegend früchtebasiert oder eine Periode lang eher fleisch- und gemüsebasiert essen z.B. Je nachdem, was dir besser liegt oder auf was du gerade mehr Bock hast. So würdest du mal deine Geschmacksnerven beruhigen und neu kalibrieren, sowie auch deiner Darmflora die Möglichkeit geben, sich etwas besser auszurichten.

    Probier das vielleicht mal aus.

    Schönen Gruß soweit kurz
    Markus

    Kommentar


    • #3
      Hallo spinazios,

      herzlich willkommen hier im Abenteuer-Rohkost-Forum!

      Weißt Du, dass ein Extrem (z.B. salzig) auch immer wieder ein anderes Extrem (z.B. süß) nach sich zieht? Das ist wie ein Pendel, das - da Du es immer wieder anfütterst - nicht zur Ruhe kommt sondern immer wieder heftig ausschlägt. Geht mir manchmal ähnlich ...

      Ich würde mal generell auf das Salzen verzichten. Wenn Salz, dann in Form von Salzwasser oder gelutschten Salznuggets - und wenn da eine Sperre eintritt, dann war's das.

      Auch auf sonstiges Mischen würde ich mal versuchsweise verzichten - wenn Bananen nicht ohne Honig gehen, dann gehen sie eben gar nicht - Punkt. Wenn Honig ohne Bananen geht, dann iss Honig - bis er sperrt.

      Wenn Du Appetit auf Fettes hast, dann iss Avo, Ei (roh) oder Käse (Rohmilch, besser Ziege oder Schaf als Kuh - noch besser gar keine Milch/Milchprodukte) solo - was soll das alles in der Suppe? Wie soll Deine so schon angeschlagene Verdauung das alles gleichzeitig vernünftig verdauen?

      Vergiss Gedanken an "unterkalorisch" oder weiß der Teufel, aber schau, wie es Dir nach dem Essen geht. Vielleicht magst Du ja hier auch Bloggen, was Du wann isst und wie es Dir damit geht - wir haben eine nette Blogfunktion.

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        [MENTION=99]spinazios[/MENTION], bist du noch im Lande?

        Gibt es irgendwelche News bei dir?

        Viele Grüße
        Markus

        Kommentar

        Lädt...
        X