Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine ersten Rohkost-Produkte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine ersten Rohkost-Produkte

    Hallo

    Ein paar Rohkost- Sächelchen hab ich sogar schon seit ein paar
    Monaten.
    Dieses Buch hier hat mich inspiriert :




    Und daraus habe ich mir dann für meine Smoothies diese Sachen hier gekauft :





  • #2
    Und Obst und "Grünzeug" ist auch immer für die Smoothies vorrätig.......



    Kommentar


    • #3
      Hmm, die nächste Hürde: Was ist Rohkost?

      Für die Hersteller diverser Produkte ist erstmal alles Rohkost, was nicht über 42°C erhitzt wurde (mache setzen die Schranke auch noch höher).

      Aus meiner Sicht ist der Begriff Rohkost-Produkt jedoch ein Widerspruch in sich. Roh steht für mich auch für nicht verarbeitet: Wenn ich etwas verarbeite, ist es nun mal nicht mehr roh. In der Übergangsphase ist es ok, verarbeitete Rohkost mit einzubeziehen (habe ich auch gemacht) - auf Dauer sollte es dann aber überwiegend Frischkost sein - einzig Samen (z.B. Nüsse oder Ölsamen), Trockenfrüchte, Honig und Pollen lassen sich länger lagern. Auf Deinem Bildchen sehe ich spontan nur Chiasamen und Blütenpollen als für die Rohkosternährung wirklich geeignet (wobei man auch die Pollen im Glas noch hinsichtlich ihrer Natürlichkeit hinterfragen kann - weißt Du, wie die gewonnen werden? ... ich bevorzuge jedenfalls Waben).

      Siehe hierzu auch: Was Rohkost ist und nicht ist.

      Alles Liebe,
      Ralph
      instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Lahja Beitrag anzeigen
        Und Obst und "Grünzeug" ist auch immer für die Smoothies vorrätig.......
        Das sieht gut aus - aber warum muss das erst alles in den Mixer? ... Du hast doch sicher noch ausreichend Zähne im Mund, um dieses leckere Frischkost roh - also nicht schon vorverdaut - zu Dir zu nehmen.

        Alles Liebe,
        Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
          ... Du hast doch sicher noch ausreichend Zähne im Mund, um dieses leckere Frischkost roh - also nicht schon vorverdaut - zu Dir zu nehmen.
          Dieses Thema beschäftigt mich seit einer Weile. Ich habe einen Hochleistungsmixer im Haus, merke aber, daß ich ihn ungern nutze.
          Ich mag smoothies vom Geschmack her gerne, auch pure smoothies, auch die aus purem Brokkoli.
          Aber ich habe dennoch das Gefühl damit sehr viel input auf einmal zu bekommen und finde es zudem sehr klasse zu kauen.
          Jetzt höre und lese ich aber allenthalben in der "Rohkostumgebung" , daß das menschliche Gebiss gar nicht mehr dazu in der Lage sei, die Inhaltsstoffe durch Kauen ausreichend freizusetzen und daß es deswegen den Mixer braucht.

          Mit welchem Ansatz begegnet ihr, die ihr eure Nahrung kaut, diesen Argumenten?

          So gestellt klingt die Frage wirklich seltsam finde ich , es ist ja durchaus üblich zu kauen, aber bei der Auseinandersetzung mit Rohkost bemerkte ich , daß dort der Wert des Kauens aus Nährstoffsicht eben tatsächlich in Frage gestellt wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Apfel Beitrag anzeigen
            Dieses Thema beschäftigt mich seit einer Weile. Ich habe einen Hochleistungsmixer im Haus, merke aber, daß ich ihn ungern nutze.
            Ich mag smoothies vom Geschmack her gerne, auch pure smoothies, auch die aus purem Brokkoli.
            Aber ich habe dennoch das Gefühl damit sehr viel input auf einmal zu bekommen und finde es zudem sehr klasse zu kauen.
            Jetzt höre und lese ich aber allenthalben in der "Rohkostumgebung" , daß das menschliche Gebiss gar nicht mehr dazu in der Lage sei, die Inhaltsstoffe durch Kauen ausreichend freizusetzen und daß es deswegen den Mixer braucht.

            Mit welchem Ansatz begegnet ihr, die ihr eure Nahrung kaut, diesen Argumenten?
            Mir scheint das in erster Linie ein Argument der Mixer-Verkäufer.

            Zitat von Apfel Beitrag anzeigen
            So gestellt klingt die Frage wirklich seltsam finde ich, es ist ja durchaus üblich zu kauen, aber bei der Auseinandersetzung mit Rohkost bemerkte ich , daß dort der Wert des Kauens aus Nährstoffsicht eben tatsächlich in Frage gestellt wird.
            Man möchte uns doch alles Mögliche verkaufen - unter anderem mit der Begründung, wir seien so degeneriert, dass wir das unbedingt bräuchten und ohne nicht mehr leben könnten bzw. unsere Lebensqualität deutlich beeinträchtigt wäre. Das beginnt mit Mixern, geht mit Neokapitalismus oder Impfungen weiter und endet vermutlich noch nicht einmal bei "Friedenstruppen" oder Genmanipulation. Und die gleichgeschalteten Medien verkaufen uns das alles als Segen der Menschheit.

            Der Grundtenor scheint da doch immer: Die Natur ist unvollkommen und der Mensch mit seinem brillanten Verstand muss sie vervollkommnen. Diese Grundthese stelle ich in Frage. Es gibt in der Geschichte genügend Beispiele, wo genau das katastrophal schief ging.

            Man kommt der Problematik auf die Spur, wenn man sich fragt: "Wem nützt es?"

            Alles Liebe,
            Ralph
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
              Mir scheint das in erster Linie ein Argument der Mixer-Verkäufer.
              Klar, das ist der erste Gedanke. Aber auch Rohkostärztin Barbara Miller erwähnte das soweit ich erinnere mal irgendwo. Klar kann man dann den Gedanken hegen ,daß auch sie der Mixerindustrie verfallen ist, aber , was sollte ihr das nutzen? Den Gedanken finde ich gerade eher weit hergeholt.
              Ich frage mich halt,ob es Studien gibt, wenn ja wer die durchgeführt hat, ob sie valide sind etc. .






              Alles Liebe,
              Ralph[/QUOTE]

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Apfel Beitrag anzeigen
                Klar, das ist der erste Gedanke. Aber auch Rohkostärztin Barbara Miller erwähnte das soweit ich erinnere mal irgendwo. Klar kann man dann den Gedanken hegen ,daß auch sie der Mixerindustrie verfallen ist, aber , was sollte ihr das nutzen? Den Gedanken finde ich gerade eher weit hergeholt.
                Ich frage mich halt,ob es Studien gibt, wenn ja wer die durchgeführt hat, ob sie valide sind etc. .
                Rohkost ist nicht gleich Rohkost. Ich kenne Barbara Miller nicht. Insofern diese Rohkostärztin jedoch mischt, verarbeitet etc., oder gar ihre Lebensmittelpalette einschränkt (z.B. durch Ausschließen tierischer Lebensmittel), haben ihre Aussagen wenig Bedeutung für mich.

                Sie muss ja noch nicht mal selbst etwas davon haben - es reicht ja, dass sie der Werbung glaubt, und somit als Multiplikator aktiv wird. Der Einfluss der Medien ist nicht zu unterschätzen. Mütter, die ihre Kinder impfen lassen, haben auch nichts davon - sie glauben einfach, dass diese Art der Körperverletzung gut für ihr Kind ist.

                Jetzt wird ja auch die Rohkost populärer ... aber interessanter Weise die, bei der man etwas verdienen kann - egal ob an Geräten oder an Rohkostprodukten. Das ist ein Grund, warum ich bisher nie auf einer Rohkostmesse war - ich wüsste gar nicht, was ich da sollte.

                Studien mögen hilfreich sein, aber ich verlasse mich lieber auf meine eigenen Erfahrungen. Studien haben immer zwei Makel:
                • Sie werden mit Kochköstlern durchgeführt.
                • Sie werden von irgendwem finanziert.

                Bereits der erste Punkt ist für mich vernichtend. Was für jemanden, der denaturierte Nahrung zu sich nimmt, Gültigkeit haben mag, muss für mich noch lang keine Gültigkeit haben - Stichwort Zahnfüllungen.

                Meine Erfahrung zeigt mir, dass mein Körper mir bei naturbelassenen Lebensmitteln genau signalisiert, wieviel er wovon braucht. Sobald ich sie verarbeite, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr - habe ich selbst mehrfach festgestellt.

                Das mag Dir und manch anderem Leser jetzt vermutlich recht radikal vorkommen ... aber fühle da mal mit Deinem Herzen rein ...

                Alles Liebe,
                Ralph

                PS: Bei mir kannst Du sicher sein, dass ich Dir nichts verkaufen will - auch kein Buch.
                instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ralph Beitrag anzeigen

                  Jetzt wird ja auch die Rohkost populärer ... aber interessanter Weise die, bei der man etwas verdienen kann - egal ob an Geräten oder an Rohkostprodukten. Das ist ein Grund, warum ich bisher nie auf einer Rohkostmesse war - ich wüsste gar nicht, was ich da sollte.
                  Ja, mir fällt das auch auf, Menschen finde einen neuen Lebensansatz in einer neuen Ernährung.
                  Diesen wollen sie weitergeben, der neue Lebensinhalt sichert dann aber auch eine neue Existenz.
                  Womit dann evtl. neue Dynamiken entstehen.

                  Es hat den Eindruck, sie wollen doch nur ihre Erfahrungen verbreiten, die so gesund sind.

                  Ich persönlich kann mit Gourmetrohkost so gut wie nichts anfangen.
                  Eine Rohkostmesse würde mich zudem völlig überfluten mit lauter Reizen, die mir fremd sind.
                  Daher findest Du mich da auch nicht.
                  Aber spüre ich mal in mich rein bin ich auch jenseits der instincto Ansätze .
                  Ich nehme zunehmend mehr unverabeitetes zu mir , aber empfinde Fermentation attraktiv.
                  Mein Gesamtsystem scheint soweit ohne Fleisch sein zu wollen.
                  Ich empfinde das eher insgesamt intuitiv.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Apfel Beitrag anzeigen
                    Ja, mir fällt das auch auf, Menschen finde einen neuen Lebensansatz in einer neuen Ernährung.
                    Diesen wollen sie weitergeben, der neue Lebensinhalt sichert dann aber auch eine neue Existenz.
                    Womit dann evtl. neue Dynamiken entstehen.

                    Es hat den Eindruck, sie wollen doch nur ihre Erfahrungen verbreiten, die so gesund sind.
                    Relativ zu den Mainstream-Kochköstlern trifft das ja auch zu. Nur sind diese Leut' aus meiner Sicht eben irgendwann auf dem Weg zu einer immer naturbelasseneren Ernährung stehengeblieben bzw. falsch abgebogen, siehe Der Punkt der persönlichen Unbeweglichkeit.

                    Zitat von Apfel Beitrag anzeigen
                    Aber spüre ich mal in mich rein bin ich auch jenseits der instincto Ansätze .
                    Das mag sein - aber nicht jenseits der instinktiven Rohkost, in der die Intuition eine wichtige Rolle spielt, siehe z.B.
                    Der Ernährungsinstinkt

                    Geruchssinn und instinktive Auswahl

                    Alles Liebe,
                    Ralph
                    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X