Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rohkost nach Wandmaker - richtig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkost nach Wandmaker - richtig?

    Hallo,

    bin heute über Eurer Forum gestolpert, da ich nach Informationen über die Rohkost nach Wandmaker gesucht habe.
    Bin schon fast mit dem Buch fertig und ernähre mich seit zwei Wochen laut seinen Angaben.
    Jedoch fühle ich mich schwach, kann keinen Sport machen, bin früh müde, am Abend kann ich dann schon keinen klaren Gedanken mehr fassen und Ohrensausen/druck habe ich heute bekommen ....
    Deshalb habe ich heute wieder angefangen "normal" zu essen.......

    Irgendwie komme ich da nicht auf einen grünen Zweig, ich bin der Meinung alles richtig gemacht zu haben.

    Frühstück: Smoothie zb. Rote Rübe, Apfel, Salbeiblätter, Himbeeren
    einen großen Teller mit EINEM Obst meiner Wahl - sodass ich mich "satt" fühle
    Zwischendurch: 3 Bananen, 2 Äpfel
    Mittags: wieder EIN Obst meiner Wahl - soviel dass ich satt werde
    Zwischendurch: bißchen Trockenobst ca. 30g
    Abends: Gemüse, 1 große Ochsenherztomate, 1 Gurke, 1 Paprika
    danach zum Fernsehen: 30g Nüsse

    Ist das alles was man zum Leben braucht????? - ich habe das Gefühl: NEIN

    Gibt es bei euch jemanden der NUR von Rohkost lebt - also so wie ich meinen Speiseplan oben angeführt habe?

    Gibt es unter euch auch jemanden der aufgeben musste?

    Danke für Eure Inputs im Vorhinein

    LG
    Mary

  • #2
    Grundsätzlich halte ich Wandmakers Rohkost aus aktueller wissenschaftlicher Sicht für nicht haltbar.

    Kenne keinen, der das über längere Zeit erfolgreich praktiziert hat, und immer noch dabei ist.
    Nicht mal Wandmaker selbst ist erfolgreich damit gewesen.

    Als aktuelle Lektüre würde ich dir "Das große Rohkostbuch" von Angelika Fischer empfehlen.
    Ansonsten einfach hier im Forum etwas umschauen. Manche führen auch Blogs mit ihren täglichen Essgewohnheiten.

    Hast du eine aktuelle Ausgabe von Wandmakers Buch, in dem ergänzend die Quark Leinöl Mischung aufgeführt ist?
    Energie sollte es bei so viel Zucker schon genügend geben. Aber Protein ist eindeutig zu wenig.

    Auf lange Sicht - falls du dich längerfristig von Rohkost ernähren möchtest - würde ich mich neu orientieren. Siehe Tipps oben.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Mary,
      hallo hier im Forum, vielleicht kommt dein Energietief erst einmal davon, dass dein Körper jetzt sehr mit Ausscheidung / Entgiftung zu tun hat. Sport konnte ich in solchen Phasen auch nicht treiben... schlafen und faul sein war dann immer das Beste.
      Wie hast du dich davor ernährt?
      Zucker im Übermaß bedeutet Überlastung und das kann aber auch träge 'machen' !!!!
      Und ja, es gibt hier ein paar Leutchen, die sich ausschließlich roh ernähren... allerdings sieht dann der Speiseplan etwas anders aus.
      LG Lila Malve

      Kommentar


      • #4
        Stimmt. Lila Malve schrieb über "Entgiftung".

        Als ich mich zu Anfangs an Rohkost angepasst hatte war das echt heftig.
        Hatte eine Woche lange so etwas wie allergische Symptome. War total fertig. Als hätte ich eine Grippe.
        Die Nase lief die ganze Zeit. Musste viel niesen.

        In der zweiten Woche ging es mir dann immer besser bis hin zu super im Vergleich zu Kochkost.
        Könnte sich bei dir durchaus auch um das handeln.

        Kommentar


        • #5
          Frühstück: Smoothie zb. Rote Rübe, Apfel, Salbeiblätter, Himbeeren
          einen großen Teller mit EINEM Obst meiner Wahl - sodass ich mich "satt" fühle
          Zwischendurch: 3 Bananen, 2 Äpfel
          Mittags: wieder EIN Obst meiner Wahl - soviel dass ich satt werde
          Zwischendurch: bißchen Trockenobst ca. 30g
          Vier Obstmahlzeiten am Tag! Das ist nicht gut für die Zähne. Also ich esse täglich nie mehr als eine Obstmahlzeit.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Hallo,

            bin heute über Eurer Forum gestolpert, da ich nach Informationen über die Rohkost nach Wandmaker gesucht habe.
            Bin schon fast mit dem Buch fertig und ernähre mich seit zwei Wochen laut seinen Angaben.
            Ich habe mich nicht näher mit Wandmaker beschäftigt, kann dazu also keine Aussagen treffen. Nach Deinen Angaben unten klingt das aber nach veganer RK mit hohem Kohlenhydratanteil.

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Jedoch fühle ich mich schwach, kann keinen Sport machen, bin früh müde, am Abend kann ich dann schon keinen klaren Gedanken mehr fassen und Ohrensausen/druck habe ich heute bekommen ....
            Wie schon von Lila Malve erwähnt, klingt das sehr nach Entgiftungsreaktion ...

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Deshalb habe ich heute wieder angefangen "normal" zu essen.......
            Diese Pendelei zwischen RK und KK betrachte ich als eher kritisch ... die Erfahrung zeigt, dass die Erfolgsquote, wirklich dauerhaft 100% roh zu bleiben, mit jedem "Rückfall" abnimmt.

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Irgendwie komme ich da nicht auf einen grünen Zweig, ich bin der Meinung alles richtig gemacht zu haben.
            Hast Du vermutlich auch ... aber Du hattest auch Erwartungen, die sich so nicht erfüllt haben. Mir ging es mindestens ein halbes Jahr nach der Umstellung eher schlechter als besser ...

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Frühstück: Smoothie zb. Rote Rübe, Apfel, Salbeiblätter, Himbeeren
            Iss die Sachen bitte einzeln ... in der Natur gibt es keinen Mixer. Wie soll Dein Körper entscheiden, wovon er wieviel braucht, wenn Du ihm fertige Mischungen vorsetzt?

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            einen großen Teller mit EINEM Obst meiner Wahl - sodass ich mich "satt" fühle
            Zwischendurch: 3 Bananen, 2 Äpfel
            Mittags: wieder EIN Obst meiner Wahl - soviel dass ich satt werde
            Zwischendurch: bißchen Trockenobst ca. 30g
            Abends: Gemüse, 1 große Ochsenherztomate, 1 Gurke, 1 Paprika
            danach zum Fernsehen: 30g Nüsse
            Ich würde nicht so viele Zwischenmahlzeiten einlegen. Hier kannst Du nachlesen, wie ich so speise: Ralphs Rohkost-Tagebuch

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Ist das alles was man zum Leben braucht????? - ich habe das Gefühl: NEIN
            Vorübergehend mag das schon mal angehen ...

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Gibt es bei euch jemanden der NUR von Rohkost lebt - also so wie ich meinen Speiseplan oben angeführt habe?
            Ja - und nein. Ich esse seit zwei Jahren 100% roh - aber etwas anders als Du es hier anführst.

            Es gibt noch einige Leute, die 100% roh sind, darunter auch noch einige, die sich ebenso wie ich instinktiv roh ernähren und dies auch detailliert dokumentieren, z.B. Patyha, Susanne und Stefan.

            Es gibt aber auch schon einen dokumentierten Fall, bei dem jemand mit Wandmaker recht schnell gescheitert ist: kadito83

            Zitat von mary Beitrag anzeigen
            Gibt es unter euch auch jemanden der aufgeben musste?
            Aufgeben hängt aus meiner Sicht an folgenden Punkten:
            • mangelhafte Praxis (Ausschluss von Lebensmitteln/Lebensmittelgruppen, z.B. tierische Lebensmittel; Auswahl mit dem Verstand statt mit dem Instinkt; Mischen - Würzen - Verarbeiten von Lebensmitteln)
            • psychische Probleme, denen man sich nicht zu stellen bereit ist (Stichwort: Rote oder blaue Kapsel)

            Ich bin durch die Lektüre des rohkostwiki zur Rohkost gekommen. Hier habe ich einige Tipps für den Umstieg gepostet: Ralphs Tipps zum Einstieg in die Rohkost

            Alles Liebe,
            Ralph
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              Zitat von mary Beitrag anzeigen
              Jedoch fühle ich mich schwach, kann keinen Sport machen, bin früh müde
              Wandmaker ist schon ein bisschen unausgewogen und zu obstlastig und sooo gut ist er selbst damit ja auch nicht gefahren. Aber das blöde an der Rohkosternährung ist dass sie Entgiftungen auslöst.
              Da gibt es ja den Satz:
              "Müdigkeit ist die Währung mit der wir unsere früheren Vergiftungen zurückzahlen."

              Kommentar


              • #8
                Hallo,

                danke für eure Meinungen und Infos,
                Ich werde mich besser nochmals von Grund auf informieren -und ich glaube, dass ich hier im Forum genau richtig bin.
                [MENTION=6]Ralph[/MENTION]: habe schon mal kurz in deinem Blog geschmökert - chapeau! - dass Du ein Wildscheinfleisch von 700g roh essen kannst.
                war das am Anfang eine Überwindung? - oder schmeckt das wirklich - so ganz roh -nicht gekocht - ungewürzt?

                Lg

                Kommentar


                • #9
                  PS: @ Ralph: sind Trichninen im rohen Wildschweinfleisch für Dich kein Thema ? - diese sind auf den Menschen übertragbar.
                  Oder wie schaut es prinzipiell mit Parasiten aus?

                  Lg

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo, liebe Mary,
                    willkommen hier im Forum! Wandmaker war auch mein erstes RK-Buch und seine Art zu schreiben hat mich zumindest dazu motiviert, überhaupt mit der Rohkost anzufangen! Allerdings, wie schon andere bemerkt haben: RK à la Wandmaker ist sehr obstlastig. Schau dich hier um, was andere so essen und lass dich zu allem inspirieren, was die Rohkost so zu bieten hat!

                    Zitat von mary Beitrag anzeigen
                    @Ralph: habe schon mal kurz in deinem Blog geschmökert - chapeau! - dass Du ein Wildscheinfleisch von 700g roh essen kannst.
                    war das am Anfang eine Überwindung? - oder schmeckt das wirklich - so ganz roh -nicht gekocht - ungewürzt?
                    Lg
                    Du kannst dir sicher sein, dass kaum einer hier - und am allerwenigsten Ralph - etwas essen würde, was nicht wirklich schmeckt. Es ist so, dass man als Rohköstler diese Fragen: "Was isst du denn da? Und das schmeckt?" sehr oft gestellt bekommt. Niemand würde sich doch selber quälen und etwas essen, das doof schmeckt! Wenn man eine Weile RK macht, wird man entdecken, dass Dinge, die man früher für (roh) nicht essbar oder nicht lecker hielt (z.B. Fleisch, Kürbis, Eier,...) köstlich sein können! Wichtig ist natürlich: immer neugierig sein und ab und zu neues ausprobieren (hier und da ist natürlich Vorsicht geboten, z.B. bei Wildkäutern!). Dann wirst du die tollsten Sachen entdecken, von denen du vielleicht auch noch nicht einmal gehört hast, z.B. Durian, Safus, Sapoten, Zimtäpfel,...

                    LG Zoe

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von mary
                      PS: @ Ralph: sind Trichninen im rohen Wildschweinfleisch für Dich kein Thema ? - diese sind auf den Menschen übertragbar.
                      Fleisch vom Wildschwein unterliegt einer Untersuchungspflicht: Trichinenuntersuchung


                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von mary Beitrag anzeigen
                        Hallo,

                        danke für eure Meinungen und Infos,
                        Ich werde mich besser nochmals von Grund auf informieren -und ich glaube, dass ich hier im Forum genau richtig bin.
                        @Ralph: habe schon mal kurz in deinem Blog geschmökert - chapeau! - dass Du ein Wildscheinfleisch von 700g roh essen kannst.
                        war das am Anfang eine Überwindung? - oder schmeckt das wirklich - so ganz roh -nicht gekocht - ungewürzt?

                        Lg
                        Zitat von mary Beitrag anzeigen
                        PS: @ Ralph: sind Trichninen im rohen Wildschweinfleisch für Dich kein Thema ? - diese sind auf den Menschen übertragbar.
                        Oder wie schaut es prinzipiell mit Parasiten aus?

                        Lg
                        Jetzt wurden ja eigentlich schon alle Fragen beantwortet. Dank an Zoe und Susanne.

                        Überwindung braucht es eigentlich nur, neue Lebensmittel überhaupt erst mal auf den Tisch zu stellen, daran zu riechen und zu kosten. Das ist wie der Sprung ins Leere in einem Klettergarten. Man weiß genau, dass da ein Sicherungsseil ist, und dass man ganz sacht unten ankommt - dennoch braucht es innerlich einen Ruck, sich dieser Sicherung anzuvertrauen und sich einfach fallen zu lassen ... um sich tragen zu lassen.

                        Überraschenderweise hat es mich anfangs mehr Überwindung gekostet, ein rohes Ei aus einer Tasse zu trinken, als Fleisch oder Fisch zu essen. Rohe Innereien können auch nochmal eine Überwindung erfordern - oder auch wirklich reife Kochbananen. Aber wenn man dann festgestellt hat, dass ein rohes Ei wunderbar schmecken kann, dann hat sich die Angelegenheit erledigt (gilt für jedes neue Lebensmittel).

                        Ab und an braucht es auch etwas, bevor diese rohen Lebensmittel ungewürzt und roh schmecken, zu sehr ist der Geschmack anfangs noch auf die Kochkost geeicht. Daher ist es auch fatal, immer mal wieder KK einzuschieben - damit nimmt man sich selbst die Lust am Rohen - die rohen Lebensmittel verlieren an Reiz, wenn man den Körper immer wieder mal mit KK verführt. Entsprechende Erfahrungsberichte haben mich dazu veranlasst, wirklich von Anfang an 100% roh zu bleiben ... und immer wieder neu zu suchen, was der Körper denn nun gerade braucht (was manches Mal eine echte Qual war, wenn nichts Rohes zu passen schien und die KK der Familie auf dem Tisch stand). Dies ist einer der größten Umbrüche in meinem Leben gewesen. Ich kann nicht einfach ins nächstbeste Restaurant gehen und irgendwas von der Karte bestellen ... so wie es heute der Rest meiner Familie gemacht hat. Für mich war heute Abend wieder Wildschwein dran ... das hat schon heute früh interessant gerochen. Bei 30°C im Schatten hat meine Kühlbox hier allerdings grad Probleme, die Temperatur wirklich tief zu halten ... aber jetzt geht's ja auch langsam wieder Heim ... mal sehen, ob es morgen in einem der französischen Supermärkte nochmal leckeren Fisch gibt - da sieht das Angebot ja eindeutig besser aus als in Deutschland.

                        Alles Liebe,
                        Ralph
                        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Kopf ist tatsächlich entscheidend bei der Sache...
                          Meine Familie und ich waren gestern in einem Lokal in der Toskana und es standen Austern auf der Speisekarte, am Nebentisch wurden auch welche verzehrt, und als meine Augen dies sahen kam Begeisterung in mir auf... es war sofort klar, was ich bestelle... leider war dies die letzte Portion... die Austern waren dann aus. Die Bedienung empfahl meinem Mann, als sie erklärte, dass die Austern aus sind, Gamberonis crudo... wir dachten die sind gebraten, also nahm mein Mann die Gamberonis und ich bestellte einen Insalata mista senza olio e senza spezie (Gewürze)...
                          Mein Salat war super, mit grünen Blättern, Gurke, Fenchel, Zucchini... zwar gemischt angerichtet aber völlig ungewürzt geht das schon mal... und die Gamberonis waren roh.... Normalerweise würde mein Mann soetwas ungebraten nie essen (die Angst vor Parasiten und Bakterien ist viel zu groß)... dazu mischt sich der Kopf viel zu sehr ein... da sie aber in einem Lokal serviert wurden, musste damit ja alles in Ordnung sein... wir waren beide begeistert, meinem Mann hat es erst einiges an Überwindung gekostet... er sagte ungewohntes 'Zerbeißen', aber geschmacklich sehr gut... und ich habe mir mal wieder gedacht, dass es oft viel besser ist sein Hirn beim Essen abzuschalten und nach den Sinnen zu essen...
                          [MENTION=6]Ralph[/MENTION]: Ja, das Angebot im Süden Europas an fischem Fisch und Meeresfrüchten ist gigantisch.... (:

                          Kommentar


                          • #14
                            Früher gab es bei uns neben der Kirche ein französisches Lokal und da sind wir sonntags immer nach dem Gottesdienst rein gegangen und haben überbackene Austern gegessen, die waren köstlich. Aber in Frankreich essen die die Austern glaube ich auch roh.


                            Auf Wikipedia steht:
                            Die mit Abstand größte Menge an Austern wird im Fernen Osten verzehrt. Dort werden sie so gut wie immer gegart.

                            Austern wurden schon immer, oft und gerne von Menschen konsumiert. Sie konnten in der Gezeitenzone problemlos und gefahrlos eingesammelt werden. In Europa wurden sie üblicherweise roh verspeist, während die frühzeitlichen Indianer Amerikas die Austern über Feuer garten.

                            Auch in Europa gab es früher große Austernbestände, diese Muscheln galten vor allem in Küstengebieten als relativ alltäglich. Speisen wie „Sauerkraut mit Austern-Ragout und Rheinwein“ galten als normal. Heute sind Austern in Europa sehr viel seltener. Sie gelten in Deutschland als kostbare Delikatesse und werden meist roh geschlürft. In Frankreich hingegen gelten sie weiterhin als Grundnahrungsmittel und sind erheblich preiswerter. Bedingt durch eine Austernkrankheit im Jahre 2008, die insbesondere die französischen Austernbänke ganz erheblich dezimierte [1]und damit die Ernte über Jahre beeinträchtigt, sind die Preise seit 2008 drastisch gestiegen.

                            Der rohe Verzehr toter Austern kann zu einer Vergiftung führen. Daher wird beim Verzehr darauf geachtet, dass sie beim Öffnen noch leben – erkennbar an der fest geschlossenen Schale vor dem Öffnen sowie dem sich beim Beträufeln mit Zitrone oder Berührung mit dem Messer zurückziehenden Rand.
                            http://de.wikipedia.org/wiki/Austern_(Lebensmittel)
                            @Lila Malve - Wie werden die Austern in der Toscana serviert , roh oder gegart?


                            Hier empfiehlt jemand Austern auch für Veganer
                            Why even strict vegans should feel comfortable eating oysters by the boatload.
                            http://www.slate.com/articles/life/f...he_oyster.html

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1896933_660616250664804_899226941_n.jpg
Ansichten: 1
Größe: 10,0 KB
ID: 27663

                            Kommentar


                            • #15
                              An der Austernbar im KaDeWe haben die Austern vor 7 Jahren je nach Sorte zwischen 1€ und 3€ gekostet.
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 999184_652559418089650_803194588_n.jpg
Ansichten: 1
Größe: 22,9 KB
ID: 27664

                              Da hat jemand geschrieben:
                              Auf jeden fall ist sie definitiv zu teuer. zumal es nach nichts anderen schmeckt, wie brackiges seewasser. menschen die behaupten, das ihnen das schmeckt, haben für mich ´n schuss.
                              man kann auch eine zeit lang fritierte schei... mit blattgold fres...,und es wird früher , oder später schmackhaft. jede wette, das sich dafür auch liebhaber finden lassen. es muss nur teuer genug sein.
                              https://de.answers.yahoo.com/questio...5083604AAyqCPi
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: austern KaDeWe.jpg
Ansichten: 1
Größe: 68,0 KB
ID: 27665

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X