Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frische Lebensmittel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frische Lebensmittel

    Ich in überzeugt, dass wenn wir Obst, vor allem aber Gemüse, frisch selbst pflücken und anbauen würden, wir VIEL WENIGER essen müssten.

    Es ist eben nicht nur die 'Asche' der Lebensmittel die nährt.
    Sondern auch das noch Lebende der Pflanzen, dass erst in unserem Körper frei wir; bzw. 'stirbt'.
    Also essen wir Pflanzen'leichen', nähren diese anders als frisch Gepflücktes das noch lebt.
    Schmeckt auch viel besser. Befriedigt mehr.
    Wie ich mal hier schon mal mit dem Beispiel der frisch vom Feld geernteten, sehr saftigen Brokkoli erklärt habe.

    Und :
    Wenn ich etwas selber anpflanze, dann gebe ich auch sehr viel Liebe dazu. Das ist dann an den Pflanzen dran.
    Nicht jeder Bauer, der für die Masse anbaut, macht das ebenso.

    Der eigene Garten ist halt doch ein Muss

  • #2
    Hallo Lanius.
    Ich gebe dir vollkommen recht. Meine Oma hat auch einen Garten und baut Kartoffeln, Möhren etc. selbst an - und die Tomaten, wie gut sie schmecken! Kannst du mit einem Discounter gar nicht vergleichen. Es ist aber leider auch so, dass nur die wenigsten die Möglichkeit dazu haben. Erstens kostet es eben doch recht viel Zeit und Mühe und dann wäre da auch noch das Platzproblem... sonst hätte ich mir direkt einen kleinen Garten "zugelegt"...

    Kommentar


    • #3
      Eure Erfahrungen bestärken mich darin, nächstes Jahr zumindest Tomaten, Gurken und Paprika selbst anzubauen. Nachdem ich vor einiger Zeit umgezogen bin, habe ich zwar die Möglichkeiten dazu. Mein erster Versuch dieses Jahr wurde allerdings von den Schnecken zunichte gemacht. Den ganzen Sommer über habe ich mich dann geärgert, dass die Tomaten nach nichts schmecken.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Crat73 Beitrag anzeigen
        Eure Erfahrungen bestärken mich darin, nächstes Jahr zumindest Tomaten, Gurken und Paprika selbst anzubauen.
        Hast Du ein Gewächshaus?

        LG, Ralph
        instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

        Kommentar


        • #5
          Nein, ein Gewächshaus scheidet leider aus, da ich ein Hanggrundstück habe. Ich wollte es daher nächstes Jahr mit Töpfen oder Kübeln versuchen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Crat73 Beitrag anzeigen
            Nein, ein Gewächshaus scheidet leider aus, da ich ein Hanggrundstück habe. Ich wollte es daher nächstes Jahr mit Töpfen oder Kübeln versuchen.
            Ok! Ich frag nur, weil wir zumindest mit Paprika im Freilandanbau bisher keine guten Erfahrungen gemacht haben. Meine Frau meint, die müssten etwas geschützt stehen ...

            LG, Ralph
            instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

            Kommentar


            • #7
              Ein Freund hat mir mal erzählt, dass bei seinem Vater die Paprika wie verrückt wachsen. Der züchtet sie allerdings auch im Gewächshaus vor, bevor er sie ins Freie versetzt.

              Wenn ich ein Gewächshaus aufstellen könnte, würde ich das sofort machen. Aber leider habe ich keine ebene Fläche. Ich will daher mit Töpfen erste Erfahrungen sammeln und mich später ins Freiland vorwagen. Momentan bin ich aber noch dabei, die Oberhand über die Natur zu gewinnen. Das Grundstück war ziemlich verwildert, sodass ich es erst roden lassen musste. Folglich liegt da immer noch einiges an Ästen herum. Die Struktur ist für das Anlegen von Gemüsebeeten noch zu grob. Der Verrottungsprozess schreitet aber von Jahr zu Jahr voran.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Crat73 Beitrag anzeigen
                Nein, ein Gewächshaus scheidet leider aus, da ich ein Hanggrundstück habe. Ich wollte es daher nächstes Jahr mit Töpfen oder Kübeln versuchen.
                Hallo Crat.

                Also meine Oma hat früher auch auf einem Hang ein Gewächshaus für ihre Tomaten gehabt. Also ich weiß natürlich nicht, wie ausgeprägt dieser bei dir ist, aber bei ihr ging die Wiese quasi etwas steil bis zum Bach runter. Und genau dort stand dann das Häuschen. Sind auch gewachsen wie verrückt - aber meine Oma war da auch sehr hinterher, dass sie alles bekommen, was sie brauchen.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Polina,

                  bei mir ist alles schräg und der Boden an der Oberfläche auch recht hart. Ein freies Hochbeet wäre eventuell noch eine Möglichkeit. Also Laub und Äste aufschichten, Erde darüber geben und vorgezüchtete Pflanzen dort hinein setzen.

                  Kommentar


                  • #10
                    @Crat: Würde aber vermutlich sehr viel Arbeit bedeuten? Könnte sich aber lohnen....

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X