Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hungergefühl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hungergefühl

    Hallo ihr Lieben,

    ich war immer ein Mensch, der in allen Lebenslagen (fr)essen konnte. Egal ob ich in Trauer (Beerdigung/Tod) war oder ob ich Depressionen hatte, Trennungen angegangen bin oder es heiß war - wo viele ja dann tagelang nichts essen können. Ich hatte immer Hunger. Immer!

    Deshalb glaube ich nicht, dass das, was ich momentan bemerke am Wetter liegt.

    Ich habe vor 5 Tagen den Darm entleert und danach mit der Rohkost begonnen. Schon an Tag 3 bemerkte ich mangelnden Hunger, bzw. schnelle Sättigung. Vorher hatte ich immer Lust und Gelüste nach Geschmacksstarkem Essen, KH und dem ganzen Mist. Jetzt gerade habe ich meinem Mann vegane Kochkost zubereitet (CurryTofu mit Ananas in Sojasahne) und ich war nicht gewillt, abzuschmecken. Alles in mir sträubte sich vor diesem Geschmack. Ich mag sowas nicht in mir drin haben. Auch fühlt sich der Magen-Darm-Inhalt ganz anders an. Ich esse und abends entleere ich den Darm, das war früher nie so, das hing alles über Nacht im Darm und hat mich voll gemacht. Jetzt fühle ich mich leicht, sehr angenehm vom Magen-Darm her.

    Ist das jetzt Einbildung, weil ich davon gelesen und gehört habe, oder kann es wirklich nach nur ein paar Tagen schon solche Empfindungen/Gefühle geben? Ich habe auch in dieser Woche schon ordentlich abgenommen. Die Roh/Urkost war wirklich das Beste, was ich mir tun konnte.

    Ist das bei euch auch so, dass ihr weniger esst? Schneller satt werdet?

    Liebe Grüße von Tanni

  • #2
    Zitat von Tanni Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich war immer ein Mensch, der in allen Lebenslagen (fr)essen konnte. Egal ob ich in Trauer (Beerdigung/Tod) war oder ob ich Depressionen hatte, Trennungen angegangen bin oder es heiß war - wo viele ja dann tagelang nichts essen können. Ich hatte immer Hunger. Immer!

    Deshalb glaube ich nicht, dass das, was ich momentan bemerke am Wetter liegt.

    Ich habe vor 5 Tagen den Darm entleert und danach mit der Rohkost begonnen. Schon an Tag 3 bemerkte ich mangelnden Hunger, bzw. schnelle Sättigung. Vorher hatte ich immer Lust und Gelüste nach Geschmacksstarkem Essen, KH und dem ganzen Mist. Jetzt gerade habe ich meinem Mann vegane Kochkost zubereitet (CurryTofu mit Ananas in Sojasahne) und ich war nicht gewillt, abzuschmecken. Alles in mir sträubte sich vor diesem Geschmack. Ich mag sowas nicht in mir drin haben. Auch fühlt sich der Magen-Darm-Inhalt ganz anders an. Ich esse und abends entleere ich den Darm, das war früher nie so, das hing alles über Nacht im Darm und hat mich voll gemacht. Jetzt fühle ich mich leicht, sehr angenehm vom Magen-Darm her.

    Ist das jetzt Einbildung, weil ich davon gelesen und gehört habe, oder kann es wirklich nach nur ein paar Tagen schon solche Empfindungen/Gefühle geben? Ich habe auch in dieser Woche schon ordentlich abgenommen. Die Roh/Urkost war wirklich das Beste, was ich mir tun konnte.

    Ist das bei euch auch so, dass ihr weniger esst? Schneller satt werdet?

    Liebe Grüße von Tanni
    Hallöle Tanninchen ,

    je natürlicher Du Dich ernährst, um so mehr gibst Du Deinem Körper die Chance, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Wenn Du z.Z. noch Übergewicht hast, dann ist es durchaus naheliegend, dass er die verzehrten Mengen zurückfährt. Eventuell reguliert er damit auch die Entgiftung. Es kann aber auch ganz anders laufen - bei Untergewicht, während akuter Entgiftungen oder in Aufbauphasen kann sich der Körper auch große Mengen einverleiben wollen. Darum gilt es, immer auf den Körper zu hören, und nicht mit dem Verstand gegensteuern zu wollen. Bitte erinnere Dich an meine Worte - irgendwann werden die Mengen wieder zunehmen, denn Dein Körper will ja nicht ewig abspecken. Du siehst ja in Susannes oder meinem Blog die von uns verzehrten Mengen - dabei gehören wir beide eher zur schlankeren Fraktion.

    Desweiteren gibt es auch noch die psychische Dimension. Mit zunehmender Bewusstwerdung will man bestimmte Dinge einfach nicht mehr zu sich nehmen - es geht nicht. Man spürt, dass man sich damit nichts Gutes tut. Solange man unbewusst is(s)t, nimmt man all dies nicht wahr, und somit sind Überlastungen Tür und Tor geöffnet.

    Davon mal abgesehen ist es sicher nicht so, dass Dein Darm nach dem abendlichen Stuhlgang leer ist - jedenfalls nicht der Dickdarm.

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

    Kommentar


    • #3
      Huhu Ralph
      Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
      Hallöle Tanninchen ,

      je natürlicher Du Dich ernährst, um so mehr gibst Du Deinem Körper die Chance, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Wenn Du z.Z. noch Übergewicht hast, dann ist es durchaus naheliegend, dass er die verzehrten Mengen zurückfährt. Eventuell reguliert er damit auch die Entgiftung. Es kann aber auch ganz anders laufen - bei Untergewicht, während akuter Entgiftungen oder in Aufbauphasen kann sich der Körper auch große Mengen einverleiben wollen. Darum gilt es, immer auf den Körper zu hören, und nicht mit dem Verstand gegensteuern zu wollen. Bitte erinnere Dich an meine Worte - irgendwann werden die Mengen wieder zunehmen, denn Dein Körper will ja nicht ewig abspecken. Du siehst ja in Susannes oder meinem Blog die von uns verzehrten Mengen - dabei gehören wir beide eher zur schlankeren Fraktion.

      Desweiteren gibt es auch noch die psychische Dimension. Mit zunehmender Bewusstwerdung will man bestimmte Dinge einfach nicht mehr zu sich nehmen - es geht nicht. Man spürt, dass man sich damit nichts Gutes tut. Solange man unbewusst is(s)t, nimmt man all dies nicht wahr, und somit sind Überlastungen Tür und Tor geöffnet.

      Davon mal abgesehen ist es sicher nicht so, dass Dein Darm nach dem abendlichen Stuhlgang leer ist - jedenfalls nicht der Dickdarm.

      Alles Liebe,
      Ralph
      Ja, ich bin noch übergewichtig und es ist so, wie du es schreibst - irgendwie komme ich jetzt zurück zu einem normalen Essverhalten, zu normalen Mengen, ohne dass ich da mit dem Verstand irgendwie gegenlenke. Irgendwie verselbständigt sich das alles gerade bei mir zum Positiven...

      Was den Darm angeht, so hast du natürlich Recht, der Dickdarm ist sicher nicht entleert, aber vorher ging ich nur morgens und jetzt morgens und abends oder manchmal auch öfter. Alles ist schneller verdaut, liegt nicht mehr so lange im Magen und das spüre ich, empfinde ich als Erleichterung, Leichtigkeit. Ich kann das nicht anders beschreiben.

      Ich werde mal bei euch stöbern gehen...

      Danke und liebe Grüße, Tanninchen

      Kommentar

      Lädt...
      X