Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Saure Nahrung macht krank - von Fred W. Koch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rohkost-Buch Saure Nahrung macht krank - von Fred W. Koch


    Klick aufs Bild führt zur Produktdetailseite bei amazon.de
    Buchtitel:

    Saure Nahrung macht krank


    Autor: Fred W. Koch


    Offizielle Kurzbeschreibung:

    "Saure Nahrung macht krank" - diese Botschaft vertrat der Chemiker Fred W. Koch schon zu Beginn der fünfziger Jahre unseres Jahrhunderts in seine "Anti Acid - Mitteilungen". Dieses Buch stellt sein wichtigsten Thesen und Kenntnisse zusammen, die von der Leiterin des "Arbeitskreises Säurefreie Ernährung", Frau Henriette Fuhrer aktualisiert und um einen speziellen Ernährungsteil ergänzt worden sind. Der "Klassiker" der säurefreien Kost, jetzt wieder neu beim Vier Flamingos Verlag erschienen.
    0
    5 Sterne - Beste Bewertung
    0%
    0
    4 Sterne
    0%
    0
    3 Sterne
    0%
    0
    2 Sterne
    0%
    0
    1 Stern
    0%
    0
    Eine Liste der erfassten Literatur findest du in der -> Rohkost-Bücher-Übersicht »

  • #2
    Weitere Informationen zum Buch 'Saure Nahrung macht krank'


    Informations- und Bezugsmöglichkeiten


    (Dieser zusätzliche Infobeitrag wird ggf. noch erweitert)



    » Schreibe deine persönlichen Anmerkungen, Fragen und Erfahrungen zu diesem Buch direkt hier im Thema !
    Eine Liste der erfassten Literatur findest du in der -> Rohkost-Bücher-Übersicht »

    Kommentar


    • #3
      Dieses Buch ist für mich eine Art Revolution.
      Es wird mit chemischen FAKTEN bewiesen, dass uns Fermentiertes, sowie saures Obst IMMER schadet und uns
      übersäuert.

      ICH ZITIERE AUS DEM BUCH F.KOCH, (der RAGNAR BERG*S THESE ( Zitronen wirken am Ende basisch aufgrund des Mineralienanteils nach der Verbrennung zu Asche) WIDERSPRACH : "Grundsätzlich kann ja jede Verbrennung nur in den Zellen stattfinden. Wenn darum eine Säure die Schleimhäute des Mundes, das Zahnfleisch, die Zähne, die Wandungen der Speiseröhre, des Magens und des Darmes berührt, so kann sie nur als Säure wirken, weil noch gar keine Verbrennung stattgefunden hat. Aber auch im weiteren Verlauf des Durchgangs durch den Körper, z.B. in der Leber, wird keine Verbrennung erreicht. Die These von der Oxydation ist nur eine wissenschaftliche Notlüge, damit man nicht zugeben muss, dass die aufgenommenen Säuren durch den Neutralisationsvorgang im Körper die Basen entziehen.

      Wichtig ist es für den Gesundheitssuchenden zu wissen, dass man die basische Pflanzenkost ihres basischen Wertes beraubt, wenn man sie irgendwie säuert. Die Darmzotten selbst sind klüger als der Mensch, sie lehnen die Aufnahme von Säuren ab, daher bekommt man vom unreifen Obst Durchfall. Die Darmzotten schalten beim Auftreten der starken Säuren im Darmbrei ab, und so verlässt der Darmbrei uneingedickt den Darm."

      Trotzdem stimme ich nicht mit allen Thesen des Chemikers überein (vegetarisch, Getreidekörner &&&), auch ist es ein überarbeitetes Buch von einer recht fragwürdigen Person, ohne Doktortitel meine ich, lg .


      Kommentar


      • #4
        Danke für deinen Tipp diesbezüglich Morgana.

        Das Buch sehe ich mir demnächst genauer an.

        Tatsächlich trifft ein Teil des Zitats von dir genau auf mich zu:

        Wenn ich abends meine "Einschlaforangen" esse, so kommen am nächsten Morgen direkt noch unverdaute Orangenteile wieder raus. Also ganz optimal wird das wohl nicht sein...

        LG, Markus

        Kommentar


        • #5
          Ach Markuslein , das wichtigste über das Buch findest du auf meiner Wall bei faci , spar* dein Geld.
          Ich denke, die Dosis macht das Gift, ich möchte saures Obst niemanden madig machen.
          Jedoch wenn jemand schwache Knochen oder rheumatische Beschwerden hat, sollte man bei JEGLICHEN Säuren aufpassen im Verzehr.

          Kommentar

          Lädt...
          X