Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Zahn entfernen lassen?

    Hallo,

    ich möchte mal ein Problem schildern, dass ich aktuell mit einem meiner Zähne haben. Vielleicht hat der ein oder andere hier im Forum eine Einschätzung zu dem Thema.

    Im Großen und Ganzen würde ich meine Zahngesundheit als recht gut einstufen. Vor ca. einem halben Jahr (da habe ich mich noch vorwiegend von Kochkost ernährt) bekam ich starke Zahnschmerzen. Diese traten auf nachdem ich bei einer Bekannten auf dem Geburtstag eine größere Menge Kuchen gegessen hatte. Am nächsten Tag bin ich zum Zahnarzt der mein Kiefer geröngt hat. Dabei fand er in einem Zahn ein sehr großes Loch, was von Außen aber nicht zu erkenn war. Er sagte zu mir, dass er glaube dass das sehr schmerzt und dass ich hier um eine Zahnwurzelbehandlung nicht herumkommen werde, so wenig er tote Zähne auch möge. Ich habe dennoch keine Wurzelbehandlung durchführe lassen. Stattdessen habe ich mehr auf meine Ernährung geachtet und nach wenigen Tagen waren die Schmerzen komplett weg.
    Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass das Loch wohl am Zahnrand zwischen zwei Zähnen sein muss. Wenn ich mit der Munddusche den richtigen Punkt finde, scheint es als würde ich direkt auf den Nerv treffen.
    Der Zahn hat mir entgegen der Aussage des Zahnarztes bis heute keine Probleme mehr gemacht. Jedoch habe ich vor kurzem festgestellt, dass sich der Zahn an der Innenseite nun langsam schwarz färbt. Ich schätze, dies bedeutet, dass der Zahn am absterben ist. Ich könnte mir vorstellen, dass sich im Zahnloch immer wieder Essensreste angesammelt haben und da das Loch so versteckt ist, die Reinigung nicht vernünftig funktioniert. Nun frage ich mich, ob es notwendig ist den Zahn entfernen zu lassen oder ob es noch irgendeine Möglichkeit gibt den Zahn (zumindest teilweise) zu erhalten. Keine Ahnung ob es was bringen könnte den Zahn öffnen zu lassen um den Dreck rauszubekommen. Eine Wurzelbehandlung halte ich nach wie vor nicht für sinnvoll. Dies würde bedeuten den Zahn vorsätzlich zu töten was für mich dann sowieso die Konsequenz der Zahnentfernung nach sich ziehen würde.
    Hat irgend jemand von Euch schon mal eine ähnliche Erfahrung mit Zahn gemacht?

    Viele Grüße,

    Dominik

  2. #2
    Moin;

    Zahnschmerzen waren bei mir häufig, als ich noch gelegentlich Kochkostrückfälle hatte, zweifelhaft rohe Lebensmittel aß, nicht miteinander verdaubare im oberen Teil des Verdauungssystems oder nicht bzw· zu wenig die instinktive Sperre beachtete. Da ich näheres schon schon in den anderen Antworten geschildert hab. Erwähnen will ich lediglich, daſs sehr wahrscheinlich auch ich tote Zahnrückstände im Kiefer hab, die jedoch seit dem Beachten der biologischen Ernährungsgesetze keinerlei Probleme mehr auslösen, sondern sich sehr friedlich und ruhig verhalten.

    Meine Zähne haben als Indikatoren das meiste dazu beigetragen, daſs ich rohe Ernährung ganzheitlich natürlich ausübe.

    Weiterhin hohe Motivation
    Geändert von Manfred (28.09.2018 um 18.38 Uhr) Grund: Satz vervollständigt

  3. Gefällt mir Lanius, Dominik gefällt dieser Beitrag
    Danke Dominik bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  4. #3
    Ein "Loch" (sog. Kavität) hat im allgemeinen Karies als Ursache. Wenn Du diese Karies nicht entfernen lässt, wird sie weiter fortschreiten und der Zahn früher oder später sterben. Daher wäre aus meiner Sicht der wichtigste Schritt eben genau der: Entfernung aller kariösen Stellen. Alles andere lässt Du stehen - zumindest, wenn der Zahn noch lebt ... das kann der Zahnarzt via Vitalitätstest (im allgemeinen durch Prüfung des Schmerzempfindens bei Kälte) überprüfen. Ist der Zahn offen, hast Du auch guten Zugang und kannst ihn vernünftig reinigen. Lebt der offene Zahn noch, ist er anfangs eventuell recht sensibel (=zusätzlicher instinktiver Sperrmechanismus). Zunehmend werden aber Mineralstoffe in das Dentin eingelagert, so dass die Sensibilität wieder zurückgeht.
    Wenn Du hier im Forum schon etwas gelesen hast wirst du wissen, dass ich 15 offene Zähne habe (alle verbliebenen Backenzähne). Probleme hatte ich seither immer nur da, wo ich nicht vernünftig reinigen konnte. Verfärbungen des Dentins sind normal - wichtig ist, dass es fest ist (weiche Stellen = beginnende Karies).
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  5. Gefällt mir Dominik gefällt dieser Beitrag
    Danke Dominik bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  6. #4
    Hallo Dominik,

    von einer Wurzelbehandlung kann ich nur abraten. Ich ließ an mehreren Zähnen vor meiner Umstellung auf Rohkost eine Wurzelbehandlung durchführen. Ein immunologischer Test, den ich bei einem alternativen Zahnarzt durchführen ließ, zeigte Jahre später, dass mein Immunsystem gegen die Füllungsmaterialien ankämpfte. Ich entschied mich daher, die wurzelgefüllten Zähne zu entfernen, weil ich der Meinung war, dass diese mich auf meinem Heilungsweg beeinträchtigten.

    Zähne, die kariös waren oder sind, habe ich nach meiner Umstellung auf Rohkost nicht mehr behandeln lassen. Das heißt, ich habe sogar mehrere, halb zerstörte Zähne im Mund, die zum Teil auch schwarz verfärbt sind. Solange sie mir keine Schmerzen bereiten, lasse ich sie so, wie sie sind.

    Zu deinem Problem kann ich dir nur Folgendes sagen: Hole dir verschiedene Meinungen ein, ruhig auch außerhalb des Forums und entscheide dann, was sich für dich am besten anfühlt!

  7. Gefällt mir Dominik gefällt dieser Beitrag
    Danke Dominik bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  8. #5
    Gestern hat sich die Zahnarzthelferin bei mir gemeldet und gefragt, ob mein großes Loch immer noch unbehandelt sei. Ich solle doch demnächst mal vorbei kommen. Sie wollte mich dann am Telefon gleich von der dringenden Notwendigkeit einer Wurzelbehandlung überzeugen. Das bin ich aber nach wie vor nicht. Sie hat mich aber etwas verunsichert mit Ihrer Aussage, dass der Karies bei weiterem fortschreiten den Kieferknochen zersetzen würde. Ist dem so?
    Nun bin ich wieder am grübeln, ob ich den Zahn vielleicht öffnen lasse um die Karies vollständig zu entfernen und das was an Rest dann noch vorhanden sein sollte, wie es ist stehen zu lassen. Aktuell komme ich an die kariöse Stelle leider kaum zu reinigen. Da ich ernährungstechnisch noch voll im Umstellungsprozess bin un meine Ernährungsweise wohl aktuell keinesfalls Ideal ist, weiß ich natürlich nicht wie ein offener Zahn reagieren würde.

    Der schmerzt der Zahn zwar nicht, aber ich spüre ihn in letzter Zeit öfters und das Kauen auf ihm ist manchmal unangenehm.

  9. #6
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Gestern hat sich die Zahnarzthelferin bei mir gemeldet und gefragt, ob mein großes Loch immer noch unbehandelt sei. Ich solle doch demnächst mal vorbei kommen. Sie wollte mich dann am Telefon gleich von der dringenden Notwendigkeit einer Wurzelbehandlung überzeugen. Das bin ich aber nach wie vor nicht. Sie hat mich aber etwas verunsichert mit Ihrer Aussage, dass der Karies bei weiterem fortschreiten den Kieferknochen zersetzen würde. Ist dem so?
    Nun bin ich wieder am grübeln, ob ich den Zahn vielleicht öffnen lasse um die Karies vollständig zu entfernen und das was an Rest dann noch vorhanden sein sollte, wie es ist stehen zu lassen. Aktuell komme ich an die kariöse Stelle leider kaum zu reinigen. Da ich ernährungstechnisch noch voll im Umstellungsprozess bin un meine Ernährungsweise wohl aktuell keinesfalls Ideal ist, weiß ich natürlich nicht wie ein offener Zahn reagieren würde.
    Wenn die Bakterien bis zum Nerv / der Wurzel durchgedrungen sind, dann stirbt der Nerv / die Wurzel ab, d.h. der Zahn stirbt. Darauf folgend wird der Kiefer angegriffen.

    Um das zu vermeiden hatte ich ja empfohlen, das Loch öffnen und die Karies beseitigen zu lassen. Damit kannst Du den Zustand des Zahns konservieren - insofern er noch lebt, und keine Verbindung zwischen Mundraum und Nerv / Wurzel besteht.

    Die Frage ist, ob Dein Zahnarzt überhaupt bereit wäre, den Zahn offen zu lassen. Mein damaliger Zahnarzt hat das nur "auf meine eigene Verantwortung" gemacht (Du erinnerst Dich, ich hatte ja 2013 einen "Versuchsballon" mit einem offenen Zahn gestartet).
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  10. #7
    Hallo Ralph,

    da ich den Zahn noch spüre denke ich schon, dass zumindest ein Teil davon noch lebt. Ich dachte eine Wurzelbehandlung wird dann gemacht wenn das Loch bis zu den Nerven geht. Auf dem Röntgenbild dass der Zahnarzt vor einem halben Jahr von meinem Zahn gemacht hatte, sah es mal so aus als würde die Karies bis zum Nerv dringen. Wenn der Zahn geöffnet wird und die Karies entfernt wird hätte ich somit ja auf jeden Fall eine Verbindung zwischen Mundraum und Nerv, oder verstehe ich das falsch?


    Falls mein Zahnarzt das wirklich machen würde denke ich auch, dass er das wenn dann nur "auf meine eigene Verantwortung" machen würde. Er ist ja der Meinung, dass eine Wurzelbehandlung die einzige Möglichkeit wäre den Zahn zu retten. Den Zahn zu töten ist für mich jedoch keine Rettung des Zahns.

  11. #8
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Hallo Ralph,

    da ich den Zahn noch spüre denke ich schon, dass zumindest ein Teil davon noch lebt. Ich dachte eine Wurzelbehandlung wird dann gemacht wenn das Loch bis zu den Nerven geht.
    So habe ich das auch verstanden. Der Zahn ist dann auf jeden Fall tot.

    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Auf dem Röntgenbild dass der Zahnarzt vor einem halben Jahr von meinem Zahn gemacht hatte, sah es mal so aus als würde die Karies bis zum Nerv dringen. Wenn der Zahn geöffnet wird und die Karies entfernt wird hätte ich somit ja auf jeden Fall eine Verbindung zwischen Mundraum und Nerv, oder verstehe ich das falsch?
    Wenn es diese Verbindung zum Nerv gibt, hast Du diese Verbindung jetzt schon. Das Problem sind ja die Bakterien, die über diese Verbindung in den Kiefer vordringen. Existiert diese Verbindung bereits, ist der Zahn vermutlich zum Sterben verurteilt - egal, ob Du die Karies nun entfernen lässt oder nicht.

    Existiert die Verbindung noch nicht, hätte die Karies-Entfernung den Vorteil, dass die noch bestehende Zahnsubstanz erhalten bleibt. Entfernst Du die Karies nicht, wird sukzessive immer mehr Zahnsubstanz vernichtet, bis es zu besagter Verbindung kommt.

    LG,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  12. Danke Dominik bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  13. #9
    Dann befürchte ich dass ich mich wahrscheinlich bald von diesem Zahn verabschieden muss.
    Obwohl er ja im Augenblick seine Dienste noch gut verrichtet.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Haare wachsen lassen !
    Von Lanius im Forum Medien
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.07.2016, 18.36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2015, 22.07
  3. Die Kunst, sich leben zu lassen
    Von norbi im Forum Psychologie und Spiritualität
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 31.08.2014, 14.58
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 12.22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.