Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Nabend zusammen!!

    Ein großes HALLLLOOOO an alle hier im Rohkostabenteuer.....
    Und besser konnte ich meine Begrüßung nicht kreieren, da es für mich genau dieses darstellt. Mein persönliches Rohkostabenteuer startet buchstäblich mit diesen ersten Zeilen, da ich ein frisch "gebackener" Rohköstler zu sein versuche ;)
    Aber vielleicht sollte ich erstmal diese formellen Sachen erledigen, bevor ich die Frage beantworte, warum ich mich zu euch in dieses Forum gesellt habe.
    Ich heiße Sabrina, bin 25 Jahre alt, wohne derzeit in der Karnevalshölle Kölle. Der Volksmund würde behaupten, dass ich nen beruflich chaotischen Lebenslauf besitze, aber im Allgemeinen leg ich da nicht so viel Wert drauf. Ich bin gelernte Tagespflegeperson, arbeitete in einem Hundekindergarten, klüngelte mit alten Omis als Hauswirtschafterin - eine gute Freundin sagte einmal, dass ich ein "Rotkreuz-Käppchen" aufhätte. Vermutlich hat sie Recht...
    Und so nebenbei ist es über die vergangenen Jahre hinweg zu meiner Leidenschaft geworden, die Antwort auf viele offene Fragen zu bekommen!
    So seltsame Gedanken wie "Was ist mir in meinem Leben wichtig?" oder "Wie funktioniert dieses Leben auf diesem Planeten" sind mir durch den Kopf gestolpert und EINE der erschütternsten Antworten sehe ich klar und deutlich in der Rohkost... Wisst ihr, ich sterbe für Camenbert und so unglaublich leckere Sachen wie Nutella und Nudeln mit Parmesan!!(Hoffe, ich habe jetzt nicht irgendwelche Speichelzellen zur Arbeit angeregt) aber es ist mir die ganze Zeit bewusst gewesen, welch ein Schund an Nahrung ich da zu mir nahm und welche Konzerne ich damit unterstütze... Und genau an dieser Stelle muss ich erwähnen, wie ich mich von Jahr zu Jahr schwächer fühle und erstaunt bin, das es diese so genannten ersten WehWehchen tatsächlich gibt. Hallo? Ich bin 25 Jahre!! Zur Vorsorge von kritischen Fragen: Wehwehchen definiere ich hier mal als immer wiederkehrende Schulterschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Übergewicht (habe auf Fleisch und Kohlenhydrate, Schoki und Milch verzichtet und verlor in 7 Monaten knappe 35 Kilo, halte das Gewicht seit ungefähr 3 Jahren), aber ich bin laut Fachmeinung immer noch leicht adipös.. (was ein Ausdruck) Aber ich halte mein Gewicht nur durch die Bewegung, nicht durch meine derzeitigen Essgewohnheiten. Hinzu kommt, dass es in meiner Familie mehrfach zu tödlichen Krebsleiden, Diabetes, Erblindung, Darmdurchbrüchen usw. gekommen ist und wenn ich mein aktuelles körperliches Empfinden betrachte, war ich auf nem guten Wege in die Fußstapfen meiner Liebsten zu treten!!
    Allerdings hatte ich das Glück, einen liebenswerten rohköstlerisch lebenden Arbeitskollegen kennen zu lernen, der mir die Augen öffnete!! So dramatisch, dass ich nur noch davon reden konnte! Mein Freund, meine Mutter, gute Freunde, alle mussten herhalten! Und ich kann es nicht anders sagen, aber ich hatte Krieg in meinem Kopf... Aber nach einigen Büchern und regem Austausch kann ich mittlerweile wieder gut schlafen !
    Wie ich gesehen hab, gibt es unendlich viele Theorien zur Rohkost, Sonnenkost, Urkost, Instincto, wie auch immer man es bezeichnen mag. Ich möchte ehrlich sein, für mich ist das im Großen und Ganzen betrachtet fast das Gleiche...
    Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass Mutter Natur alles Notwendige zur Verfügung stellt, was einen gesunden Organismus, dazugehöriges Immunsystem und Vitalität fördert. Und das in einer so unglaublich vielfältigen und reichhaltigen Art und Weise, dass ich es gar nicht glauben konnte. Mein Tellerrand wurde immer breiter und breiter und ich verabschiedete mich in Gedanken immer mehr von all den Kochtöpfen und Abwaschorgien...
    Also startete ich gestern meinen ersten frischen Einkauf seit ner wirklich langen Zeit. Obwohl, ich glaube so unglaublich bewusst und zielgerichtet hab ich noch nie eingekauft.. Wie auch immer, der erste Tag meines Lebens mit Rohkost liegt hinter mir und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Kaktusfeigen... (Vermutlich keine Rohkostquali, aber jeder fängt ja mal klein an)

    So viel dazu, an welchem Standpunkt ihr euch befindet und an welchem ich stehe, aber ich bin so unglaublich gespannt, wo dieses Abenteuer hingeht!! Und ich freue mich darauf, ganz viel Inspiration und Austausch in diesem Forum zu finden.

    So, der erste grobe Vorstellungstrara ist geschafft und nun muss der Hund zu seinem Spaziergangsrecht kommen...
    In einem bewegten Sinne verbleibe ich mit lieben Grüßen an alle noch Unbekannten und wünsche euch ein guts Nächtle!!

    Sabrina

  2. #2

  3. #3
    Hallo Gretchen,

    danke für deine nette Vorstellung und von mir auch ein dickes Willkommen im Rohkost-Abenteuerland



    Die verschiedenen Rohkostrichtungen sind sich grundsätzlich natürlich ähnlich - tatsächlich sind die Unterschiede aber dann auch recht bedeutsam. Die wenigsten Rohköstler bleiben eigentlich auf Dauer immer der selben Schiene bzw. dem selben Autor treu. Man mag eben vielleicht auch mal die anderen Richtungen antesten, um auch dort Erfahrungen zu sammeln. Manche bleiben jedoch auch recht lange dabei, insbesondere bei der instinktiven Rohkost und leichten Abwandlungen davon.

    Ich hatte damals vegan begonnen, in der Hoffnung, dass ich dies für immer machen könnte. Nach der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass der Hunger nach Tierischem immer größer wurde und so gab ich dann doch mal nach und seitdem ist vegan auf die Dauer irgendwie ein No-Go geworden.

    "Sinn des Lebens" und solche Sachen.... Da hatte ich in meiner anfänglichen Zeit einige Schlüsselerlebnisse, insbesondere durch Aufenthalte im Garten. Mir wurde wieder klar vor Augen, was wir als Menschen eigentlich alles machen (können), insbesondere mit Pflanzen. Es war eine Befreiung von alten Zwängen, einfach wieder mehr in der Natur zu sein.

    Was wir mit Früchten machen, wie wir die Energie durchs Laufen verbrennen, wie wir Kilometer weiter dann mitgenommene Kirschen essen und die Kerne wegspucken, so dass daraus dann wieder neue Bäume wachsen können. Wie wir große Kerne extra einpflanzen, wie wir auf Tiere Acht geben, so dass sie ihren Lauf der Dinge leben können und sie dann vielleicht auch mal wieder als Nahrung dienen können usw...

    Der Sinn des Lebens ist irgendwann schnell erklärt. Wir sind dafür da, um uns in das ganze Gefüge zu integrieren und mit den gegebenen Fähigkeiten ein freudvolles Leben zu führen.



    Mehr ist es eigentlich nicht.

    Wenn in der heutigen Zeit durch Arbeitsteilung und co. eine vollständige Integration nicht mehr richtig möglich ist --- nicht jeder kann auch Gärtner oder dergleichen lernen -- dann finde ich, ist es zumindest gut, regelmäßig eine Zeit in der Natur als Ausgleich zu verbringen, damit man die Verbindung weiterhin pflegen kann.

    Und so ist es dann auch möglich, die Sterne zu erkunden oder sich anderweitig zu engagieren (High Tech etc.), ohne völlig aus den Augen zu verlieren, um was es ursprünglich mal gegangen ist... und so läuft das dann alles in einem gesunden Rahmen.

    Ja, Rohkost bringt uns zurück zu den Basics. Wir beginnen noch mehr nachzudenken darüber, wo wir eigentlich herkommen und wo wir hin sollen.

    Da wird jeder so seine eigenen Erkenntnisse gewinnen. Das was ich schon gewann durch Rohkost ist jedenfalls sehr reichhaltig finde ich.

    Ich wünsch dir da auch alles Beste!

    Nimm dir die Zeit dafür - sie ist mit Sicherheit gut investiert!

    Ich freue mich auf deine Beiträge hier!

    Liebe Grüße
    Markus

  4. #4
    Hallo Gretchen, schön, dass du hier gelandet bist. Ich freue mich sehr. lg, Blua

  5. #5
    Hallöle an alle

    Danke für die netten Begrüßungen...

    @ Markus (und natürlich auch an alle anderen)

    Die Bedeutung der verschiedenen Rohkostrichtungen mit den dazugehörigen Auswirkungen sind für mich natürlich noch absolutes Neuland...
    Ich versuche das ganze zum jetzigen Zeitpunkt eher pragmatisch als dogmatisch zu sehen! Sich treiben lassen von den neuen Eindrücken und der kommenden Veränderung sind für mich dabei viel wichtiger als mich gleich zu Beginn in eine Schublade zu stecken.... Schlimmer als mit meiner noch kürzlich betriebenenen Ernährungsweise kann es mir kaum gehen! So bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass diese Umstellung (egal in welche Richtung sie geht) nur in einem positiven Resultat enden kann...
    Und diesbezüglich bin ich erstmal offen für alles. Ich denke, ein bisschen mehr auf die körperlichen Signale zu hören kann am Anfang nicht schaden. So kann ich für mich herausfinden, welche Lebensmittel ich in verschiedenen Kombination gut vertrage und welche mir natürlich am besten schmecken.

    Ich werde nachher noch ein bisschen im Forum stöbern und vielleicht ein paar Büchertipps von euch anfordern , denn mit meinem ersten Rohkostautor mag ich ehrlich gesagt nicht lang verharren... Helmuth Wandmaker -willst du gesund sein blablabla- hatte für mich viele spannende und mir neue Theorien, von denen ich zuvor noch nie gehört hab. In der allgemeinen Tageszeitung steht sowas ja bekanntlich nicht.

    Aber mal was anderes. Mich würde interessieren, ob es einigen von euch ähnlich ging wie dem Markus, was das vegan sein betrifft. Die Frage, wie ich damit umgehen will, ist für mich eigentlich beantwortet. Wie sich das Verlangen nach Tierischem in der Zukunft bei mir äußert kann ich ja noch nicht sagen. Aber war es tatsächlich nur das Verlangen danach oder auch ein wirkliches Bedürfnis, sodass es dir, Markus, nach dem Essen von Tierischem auch besser ging? Oder gibt es zu diesem Thema schon nen Ort im Forum?? Falls ja, gebt mir mal nen Hinweis... ^^ Danke!!!

    Ich versuche grade, ein bisschen auf die Antwort von Markus einzugehen und ich muss etwas vom eigentlichen Thema abschweifen, aber darauf muss ich einfach antworten... GENAU EXAKT DAS GLEICHE Schlüsselerlebnis hatte ich auch. Wir mussten uns letztes Jahr hier in Köln auf die Suche nach ner bezahlbaren Wohnung machen (und das mit zwei Hunden, glaubt mir, das ist schwieriger als im Lotto zu gewinnen) und hatten das Glück, eine tolle Wohnung zu finden und gleichzeitig einen wunderschönen kleinen Garten nutzen zu können. Die Vermieterin fragte uns, ob wir Interesse hätten, uns um ihn zu kümmern. Kurze Zeit später pflanzten wir die ersten Erbsen, Rote Beete, Möhrchen usw und mir wurde schlagartig klar, dass ich wieder bei den oben so schön genannten Basics angekommen bin.
    Das Existentiellste ist die Natur in all ihrer Pracht, die uns am Leben erhält... Es ist irgendwie verblüffend, aber seit ich diese Erkenntnis gewonnen habe, ist mein innerer Kompass unumstößlich eingestellt. Und damit begann nicht nur das Umdenken in Ernährungssachen, sondern in eigentlich jede erdenkliche Richtung.
    Soweit, dass mein Partner und ich gerade den nächsten Umzug planen. Wir wollen raus aus der Stadt und zurück in die Natur. Nicht soweit zurück, dass wir in einem Holzhüttchen im Wald hausen, aber vielleicht bald auf einem Bauernhof...

    Kann durchaus nachvollziehen, was es heißt, Kirschkerne in der Gegend rumzuspucken

    Aber noch schnell für alle, die sich für ähnliche Projekte (wie z.B. gemeinschaftliches Leben und eventuell angestrebte Autarkie bzw. Selbstversorgung mit all seinen Facetten) interessieren...

    ------ > http://www.pluswgs.de/ <--------

    ((( Falls es jemanden auf diese Seite verleitet, so will ich kurz etwas ansprechen: Der erste Eindruck täuscht.. Die Seite wirbt mit dem Slogan "Wohngemeinschaften ab 50 und Senioren WG." ; hoffe Schleichwerbung ist erlaubt?? )))


    "Der Sinn des Lebens ist irgendwann schnell erklärt. Wir sind dafür da, um uns in das ganze Gefüge zu integrieren und mit den gegebenen Fähigkeiten ein freudvolles Leben zu führen" - Danke, hätt ich dich nicht schon vor 3 Jahren treffen können, das hätte mir viel Zeit und Mühe erspart..

    Ich hätte es aber tatsächlich nicht anders formuliert... Und "Freudvoll" ist das Zauberwort.
    Nun gut, Schluss jetzt mit dem -Sinn des Lebens Gequatsche- und zurück zum Eigentlichen, dem juuuten Essen...

    Aber ehrlich gesagt sitz ich hier an meinem Rechner rum und habe tausende und abertausende von Fragen an euch!
    Mittlerweile hab ich aber schon so viel geschrieben, dass ich es mich kaum wage, Themen wie Zahnbürste+Pasta,Pulver und Co (?) anzusprechen...


    Also verbleib ich erstmal mit einem Gruß an alle und durchforste noch ein bisschen das Forum!!
    Schönen Tag zusammen...



  6. #6
    Hi Gretchen, du scheinst auch etwas bluna zu sein , hihi, kommt bestimmt vom Wandmaker-Trauma.
    Ich jedenfalls freue mich über deine hierige Landung im Forum und genieße deine frische Art des Postens und deine Neugierde.
    Du darfst seeeeehr gerne fragen , also los. lg Morgana

  7. #7
    Hi Gretchen,

    lustiger Hund auf dem Avatar!



    Für deine Fragen zu Zahnbürsten und Pasta -> folgendes Extrathema


    Mach bitte einfach neue Themen für deine Sachen auf! - Egal wie viele! - Das ist völlig in Ordnung!


    Meine Standard-Buchtipps sind die folgenden:


    Ich denke, mit den drei genannten Büchern bekommt man einen guten Einstieg.

    Ein stark vegan fokussiertes Buch hast du nun ja auch schon so ziemlich gelesen... als Bereicherung ist es auch ganz gut, sowas auch mal in den Händen gehabt zu haben, finde ich. Wandmaker musste ja später wegen Proteinmangel irgendwann ins Krankenhaus eingeliefert werden und seitdem werden in seinem Buch auch getrocknetes Fleisch und Quark empfohlen.

    Nicht alle Veganautoren sind so fair und und berichtigen ihre Bücher im Nachhinein, nachdem sich evtl. herausgestellt hat, dass die Ernährung doch nicht so ganz ausgereicht hat auf Dauer. Das muss man wissen...

    Franz Konz hat seine Urkost-Walze Großer Gesundheits-Konz ja unfreiwillig innoffiziell "berichtigt", indem man ihn später mehrmals (regelmäßig) beim Verspeisen von Schlemmer-Kochkost erwischt hat -> Hier die Videos als .flv-Datei laden.



    Zu meinem Veganabbruch:

    Ja, eigentlich hab ich vegan mehrmals abgebrochen, immer wieder. Unzählbar oft. Ich hab nur zwei oder drei Abbrüche sehr stark in Erinnerung behalten, weil ich da jeweils unbedingt an vegan festhalten wollte. Beim einen Mal rutschte ich dann bereits depressiv irgendwie hinein, bei den Eltern mal wieder einen Fisch mitzuessen und es war mir danach viel ausgeglichener, ruhiger und gemütlicher gegenüber der langen Zeit davor mit Dauerstresses und Hektik.

    Es hat ganz starke körperliche Auswirkungen bei mir.

    Ja, so wie es mir ging, ging es Einigen - in ihren individuellen Formen natürlich.

    Schönen Abend soweit
    Markus

  8. #8
    Auch hier nochmal vielen Dank für die ausführliche Zahnputzanalyse
    und auch für die Buchtipps. Ich hab gerade die zwei Bücher von Marilyn Diamond "Fit fürs Leben" und "Fitonics fürs Leben" verschlungen. Auch sie hat in verschiedenen Punkten meine absolute Aufmerksamkeit erregt und ich konnte viele Infos gewinnen. Aber an sich find ich die Thematik etwas oberflächlich betrachtet, ist natürlich nur meine eigene Meinung dazu...
    Toast mit pochierten Eiern ist nicht mein Verständnis von hier nur angehauchter Rohkost, ums mal so zu nennen.

    Das große Rohkostbuch von Angelika Fischer hatte ich auch schon in den Händen, aber es war mir fürs Erste noch ein bisschen zu kostspielig, obwohls vermutlich gut angelegtes Geld ist... Deine zwei weiteren Vorschläge hab ich mir grad mal notiert und dort noch ne Buchnotiz gefunden: "die Heilnahrung: Nach den sieben Wertigkeitsstufen der Rohkost" - Michael Delias!! Kann jemand was zu ihm oder seinen Büchern sagen?

    Es erscheint mir oft schwierig, die ganzen Theorien samt "Erfinder" strukturiert auseinander zu halten!! Und auch hier seh ichs wieder etwas pragmatischer. An sich sind das für mich alles Theorien, die bei dem einen positive, bei einem anderen negative Auswirkungen haben. Wenn sich ein Autor nicht dazu entscheidet, seine vermutlich falschaufgestelle These zu korrigieren, dann kann ich mir nur Fragen, warum er das nicht tut. Stolz? Profitgier? Angst? - Keene Ahnung, aber irgendwelche Gründe wirds schon geben.
    Nichts desto trotz ist es gut, solche Informationen im Hinterkopf zu haben, seh ich genauso.

    Darf ich fragen, was deine damalige Motivation zum vegan sein war??
    Quasi den Tieren zu liebe, oder weil es sich dabei um gesundheitliche Fragen gedreht hat.. In diese Richtung gehen meine Gedanken..

    Ach, ist das alles spannend.
    Ich muss mich jetzt schon mal für all die Müh bedanken...

  9. #9
    Zitat Zitat von Gretchen
    Das große Rohkostbuch von Angelika Fischer hatte ich auch schon in den Händen, aber es war mir fürs Erste noch ein bisschen zu kostspielig, obwohls vermutlich gut angelegtes Geld ist.
    Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob das Geld gut angelegt ist. Auch wenn die Gestaltung des Buches auf den ersten Blick ansprechend ist, inhaltlich weist es einige Mängel auf.

    Zitat Zitat von Gretchen
    Die Heilnahrung: Nach den sieben Wertigkeitsstufen der Rohkost" - Michael Delias!! Kann jemand was zu ihm oder seinen Büchern sagen?
    Ich habe es gelesen, fand es aber nicht besonders interessant und habe es daher auch nicht in die Literaturliste des Rohkostwikis aufgenommen: Rohkost-Literatur

  10. #10
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob das Geld gut angelegt ist. Auch wenn die Gestaltung des Buches auf den ersten Blick ansprechend ist, inhaltlich weist es einige Mängel auf.
    Hallo Susanne,

    was hältst Du davon, diese Mängel hier mal zu besprechen? Diese sind ja sicher nicht alle unmittelbar offensichtlich - insb. nicht Neueinsteigern. Vielfach vertraut man ja einem Buch anfangs und merkt dann erst später, dass es doch nicht ganz so funktioniert, wie es der Autor dargestellt hat.

    Alles Liebe,
    Ralph

  11. #11
    Zitat Zitat von Ralph
    was hältst Du davon, diese Mängel hier mal zu besprechen?
    Es gibt eine Buchbesprechung im Rohkostwiki. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

  12. Danke Gretchen, Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  13. #12
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Es gibt eine Buchbesprechung im Rohkostwiki. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.
    Super!!! Vielen Dank für den Link, samt Buchbesprechungs-Hinweis ;) ... Dann kann ich meine Bibliothek ja vernünftig aufstocken!

  14. #13
    Ich möchte noch sehr viel sagen zu gewissen Rohkostbücher´n, oder vielmehr deren Inhalten.
    Dafür wurde ja nun auch eine extra Rubrik eingerichtet.
    Nicht jedes Buch ist unbedingt sein Geld wert.
    Außerdem werde ich hier noch ein paar Online- Gratisbücher posten, warte vllt noch liebes Gretchen, mit dem Bestellen
    .

    lg, Morgan

  15. #14
    Hallo Morgan,

    das ist super klasse, da warte ich gern noch ein bisschen!!
    Es ist wirklich schlimm, wieviel Geld man für "Wissen" so ausgeben kann, Online-Gratisbücher klingen dagegen fast verlockend

    Besten Dank & liebe Grüße

  16. #15
    Hi Gretchen, nur kurz, bin grad in einer Besprechung, bist du bei facebook? Wie du siehst, hat der höchst kompetente Markus ganz oben in der Leiste ein facebook f, da ist unsere Abenteuer Rohkostgruppe verlinkt, da ist ein wirklich netter Treffpunkt, mal zum Ausgleich zum Forum, oder eben für facebook-Liebhaber geeignet.
    Bist du zufällig bei facebook? Ich kann hier im Forum manche Bücher nicht öffentlich posten, da es illegal wäre. Da ist aber eine Menge im Umlauf.
    Der Große Konz zum Beispiel.
    Obwohl ich ja nicht viel von der Urkost halte, erst recht nicht, wenn der Autor nicht mal gecheckt hatte, dass es Aids gar nicht gibt!!!! HAHAHA...

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.