Umfrageergebnis anzeigen: Hast Du schon mal einen Tomatenstengel gegessen?

Teilnehmer
5. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • JA

    0 0%
  • NEIN

    3 60,00%
  • NEIN, aber das mache ich sicher auch nochmal

    2 40,00%
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Red face Tomatenstängel - sehr betörender anziehender Geruch

    Liebe Leser,

    seit einer Zeit mag ich Tomaten wieder sehr gerne. Davon alle Farben und alle Größen...

    Gestern nahm ich mir diese Roma-Rispentomaten hier mit:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tomatenstengel-roma-rispentomaten.jpg 
Hits:	63 
Größe:	191,4 KB 
ID:	27

    Ich kann einfach nur sagen "wow" !

    Der Geruch allein schon beim Aufmachen der Packung. Wahnsinn!



    Sehr intensiv riechen hier die grünen Tomaten-Stängel.
    Die Tomaten selber haben nur eine ganz feine Geruchsnote, aber die Stängel!

    Ich könnte die ganze Zeit dran riechen.
    Ist das eine Täuschung des Instinkts?
    Tomatenstängel sind doch eigentlich leicht giftig, liest man immer wieder. Wegen dem Solanin.
    Auf jeden Fall war ich schon kurz davor, einen Stängel zu essen ;-)
    Ich hebe ihn mir mal noch ein bisschen auf und rieche später wieder dran.

    Das ist doch schon fast drogenartig oder? - Erinnert mich irgendwie an den Geruch von Marijuana - ein früherer Bekannter hatte davon mal seinen kompletten Garten meterhoch voll gepflanzt. Der Geruch da drin war auch Wahnsinn und die Tomate erinnerte mich jetzt daran.

    Ja, als 18-Jähriger würde ich jetzt wahrscheinlich den Tomatestängel rauchen, haha



    Ein bisschen was davon werde ich später vielleicht noch essen, mal sehen.


    Hab dazu auch hier noch eine Umfrage gemacht:

    Hast du schon mal einen Tomatenstängel gegessen?


    Vielleicht habe ich ja trotz leichter Giftigkeit hier einen Bedarf... oder es ist wirklich Sinnestäuschung.


    Wie denkst du darüber?


    Herzliche Grüße
    Markus

  2. #2
    Hi Markus,

    meine Frau meint grad, dass auch die Blätter der Tomatenpflanze duften.

    Interessant wäre jetzt, ob nur der Geruch anziehend ist, oder ob bei Dir auch Speichelfluss auftritt.

    Liebe Grüße,
    Ralph

  3. #3
    Hi Ralph,

    das ist ja lustig.

    Also ich finde, sie riechen nur gut, erzeugen aber keinen Speichelfluss.

    Ob da vielleicht das Inhalieren alleine schon gesund ist?

    Auf jeden Fall fühlt sich das Riechen daran sehr angenehm an.



    Schönen Abend an dich und deine Family Ralph

  4. #4
    Auch die kleine Pflänzchen riechen bereits typisch nach Tomatenpflanze.
    Riecht wirklich sehr außergewöhnlich interessant.
    Aber essen würd ich sie jetzt nicht. Ist ja auch sehr exotisch so eine Tomatenpflanze, glaub nicht, dass deren Blätter und Stiele essentiell zum üerleben sind.
    Zumal manche allgergisch gegen das Grün an Tomaten sind.

    @ Markus, du scheinst ja lustige Nachbarn gehabt zu haben.
    Würde mich da aber jetzt nicht unbedingt auf deine Erinnerung verlassen, als Vergleichswert mit Hanf. Sind nicht mal näher verwandt, die beiden Pflanzen.

  5. #5
    Hi kiwi,

    ja, das war ein lustiger Bekannter. Das war wirklich zum lachen.

    Also angeblich durfte er die Pflanzen aus medizinischen Gründen bei sich im Garten anbauen und dann auch rauchen, weil er Aids hatte und er deswegen einen Freischein dafür hat. Der Mensch sah auch nicht besonders gut aus, denn er war sehr dünn, aber:

    Er lachte die ganze Zeit

    Dem war also wirklich geholfen mit dem Rauchkraut und die hatten Pflanzen.... angeblich über Jahrzehnte schon an das deutsche Klima angepasst durch Züchtung, usw. Nunja, wir bekamen da auch mal hin und wieder so ein Rauchkraut von ihm... mussten nur hingehen und was mitnehmen bzw. jemanden vorbeischicken. Bezahlung = 0. Da war ich so 18 Jahre alt glaube ich. Ich war aber nur 2 oder 3 Male bei ihm, weil ich in dem Alter das ganze Thema schon möglichst abschließen wollte ;-)

    Wie es dann genau weiter ging, weiß ich nicht. Jemand hat erzählt, dass die Polizei ihm seinen ganzen Garten dann doch mal abgeräumt hat, also scheint die Geschichte um seinen Freischein wohl doch nicht so ganz gestimmt zu haben... ;-)

    Man kann ja solche Hanfblätter auch essen... Es wurde erzählt, dass sie sich damit auch immer einen Salat machen, denn sie hatten das Zeug ja kiloweise. Ein paar solcher Blätter habe ich glaube ich auch mal gegessen - kann mich nicht mehr so genau erinnern ;-) - So eine THC-reiche Blüte habe ich wohl auch mal gegessen, aber die ist sehr klebrig und harzig. Da kann man danach dann literweise trinken und sich das klebrige Zeug mit den Fingern wieder vom Gaumen schrubben... sie machen auch sehr müde und schläfrig finde ich.

    Also nur bedingt rohkosttauglich, diese Pflanzen ;-)
    Als Medizin für gewisse Sachen, finde ich es persönlich jedoch ok.

    Meine Tomatenstiele habe ich noch stehen gelassen. Ich schau mal, ob die Morgen immer noch so gut riechen ;-)

    Schöne Grüße
    Markus

  6. #6
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen

    Also angeblich durfte er die Pflanzen aus medizinischen Gründen bei sich im Garten anbauen und dann auch rauchen, weil er Aids hatte und er deswegen einen Freischein dafür hat. Der Mensch sah auch nicht besonders gut aus, denn er war sehr dünn, aber:

    Er lachte die ganze Zeit
    Das er die anbauen durfte bezweifle ich stark. Die Leute, die das bei uns aus medizinischen Gründen rauchen dürfen kann man glaub ich an wenigen Händen abzählen. Und die kaufen Ihr Zeug für viel Geld in derApotheke, die das wiederum aus den Niederlanden importieren. Ist nicht mehr sehr nah an der Natur. Chemisch aufbereitet, soviel ich mal in ner Doku gehört hab.

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Dem war also wirklich geholfen mit dem Rauchkraut und die hatten Pflanzen.... angeblich über Jahrzehnte schon an das deutsche Klima angepasst durch Züchtung, usw. Nunja, wir bekamen da auch mal hin und wieder so ein Rauchkraut von ihm... mussten nur hingehen und was mitnehmen bzw. jemanden vorbeischicken. Bezahlung = 0. Da war ich so 18 Jahre alt glaube ich. Ich war aber nur 2 oder 3 Male bei ihm, weil ich in dem Alter das ganze Thema schon möglichst abschließen wollte ;-)
    Hanfblüten waren vor WKI eines der meistverschriebenen Arzneimittel. An der Wirkung zweifelt auch heute keiner, der sich auf wissenschaftliche Fakten beruft. Die gründe, warum es nicht für die breite Masse frei verfügbar ist, sind imho mehr politischer und gesellschaftlicher Natur.
    Die Pflanzen sind schon seit Jahrunderten bei uns heimisch. Wurden nur in kürzerer Vergagenheit wild nahezu ausgerottet.
    Hab selber auch damit abgeschlossen. Meine frei verfügbare Zeit ist onehin durch vielfältige andere Verpflichtungen schon mehr als genug strapaziert.


    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Wie es dann genau weiter ging, weiß ich nicht. Jemand hat erzählt, dass die Polizei ihm seinen ganzen Garten dann doch mal abgeräumt hat, also scheint die Geschichte um seinen Freischein wohl doch nicht so ganz gestimmt zu haben... ;-)



    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Man kann ja solche Hanfblätter auch essen... Es wurde erzählt, dass sie sich damit auch immer einen Salat machen, denn sie hatten das Zeug ja kiloweise. Ein paar solcher Blätter habe ich glaube ich auch mal gegessen - kann mich nicht mehr so genau erinnern ;-) - So eine THC-reiche Blüte habe ich wohl auch mal gegessen, aber die ist sehr klebrig und harzig. Da kann man danach dann literweise trinken und sich das klebrige Zeug mit den Fingern wieder vom Gaumen schrubben... sie machen auch sehr müde und schläfrig finde ich.
    Die Pflanze ist für den Menschen komplett nutzbar. Ich liebe das Öl und die Samen pur. Extrem nahrhaft und gesund. Blätter sind als Salat auch essbar. In Bayern sogar organisiertbar. Es giebt hier das eine oder andere Nutzhanffeld.
    Damit der Körper das THC effektiv aufnehmen, kann müsste es erst eine Verbindung mit Fett oder Ethanol eingehen. Muss ja ne ganz schöne Menge gewesen sein, wenn du dennoch davon Müde wurdest. Im schlimmsten Fall hättest du dich aber nur übergeben und/oder wärst eingeschlafen.


    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Also nur bedingt rohkosttauglich, diese Pflanzen ;-)
    Als Medizin für gewisse Sachen, finde ich es persönlich jedoch ok.
    Absolut Rohkosttauglich. (also mit, unter 42° C und so)
    Frage an Alle: Habe Gerüchte gehört, dass der Konsum von Hanfblüten in der Rohkostszene recht verbreitet sein soll???

    Beste Grüße
    Kiwi


    P.S.: Zum Topic: Grüne Tomaten werden in manchen Rezepten auch verwendet. Meist in Essig eingelegt, was die giftigen Stoffe zerstören soll. (Denaturierung mit Säure ^^)
    Also die Tomatenstängel, fall sie so nicht schmecken evtl ein paar Tage einlegen.

  7. #7

  8. #8
    Zitat Zitat von district 9 Beitrag anzeigen
    Tomaten aus Sizilien sind am knackigsten.

    http://www.siziliengemuese.de/lebens...osshandel.html
    Was'n das für 'ne Seite? Nette Bilder, aber ansonsten nur eine Stichwortsammlung, um die Suchmaschinen zu ködern.

    Zum Thema Bio konnte ich auf die Schnelle jedoch nichts finden ... wäre schon interessant zu hören, was da beim Anbau alles an Chemie etc. zum Einsatz kommt (oder eben auch nicht).

    Alles Liebe,
    Ralph
    instinktiv-roh seit 08/2012 - Vorstellung - über mich - Rohkost-Tagebuch

  9. #9
    Über den Anbau steht nichts, aber die Farbe sei spitze!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	spitze.jpg 
Hits:	29 
Größe:	22,9 KB 
ID:	1149

    Sie wollen gerne Krankenhaser in ganz Europa beliefern.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Krankenhaser.jpg 
Hits:	21 
Größe:	49,5 KB 
ID:	1150

    Sie geben auf jeden Fall volle Garatie auf ihr Obst und Gemüse. Sie belifern auch in ganze Deutschland.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sizilien.jpg 
Hits:	20 
Größe:	85,6 KB 
ID:	1151

    http://www.siziliengemuese.de/starke_kunde.html


    Ich sollte wirklich mal bei denen bestellen statt bei Orkos.

  10. #10
    Man kann sich bei denen auch selbstanding machen ohne eigenes Kapital. Der Job ist auch mit 60 Jahre alt möglich. Und man kann verdinen bis 300% von seinem Eikaufpreis.
    http://www.siziliengemuese.de/selbstaending.html

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	wir sprechen deutsche.jpg 
Hits:	19 
Größe:	42,2 KB 
ID:	1152 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	verdinen 300%.jpg 
Hits:	19 
Größe:	80,1 KB 
ID:	1153




    Der Chef hat auch in Neckarsulm ein 4 stündiges Seminar zur Einführung in die Lebensmittelbranche besucht.
    http://www.siziliengemuese.de/TOP%20...eilnahme...pdf

  11. #11

  12. Gefällt mir Carola gefällt dieser Beitrag
  13. #12
    Ich finde den Geruch vom Tomatengrün auch sehr anziehend - könnte es glatt als Parfum benutzen Aber Tomaten mag ich überhaupt nicht. Das ist wirklich komisch...
    Es kann auch nicht an den Tomaten liegen, denn wir haben hier jeden Sommer vollreife Tomaten direkt vom Strauch. Jedes Jahr probiere ich eine in der Hoffnung, dass sie mir schmecken, aber sie schmecken mir einfach nicht.
    Also bleibe ich dabei: ich liebe Tomaten. Ich liebe die ganze Pflanze, den Geruch und die tollen roten Früchte - Tomaten sind mir sehr sympathisch. Aber essen? Nein!

 

 

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.