RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-07-12

Bewerten
Daten
Nachtruhe: 23:30 bis 7:30, zweimaliges nächtliches Wasserlassen, starkes Schwitzen
morgendliche Masse: 68.5kg

Befinden
Gestern Abend nach dem Essen kamen einige alte Geschichten hoch, und ich war da vermutlich kein wirklich angenehmer Kommunikatonspartner. Meine Frau meinte, dass sie da eine Korrelation zwischen meinen depressiven Phasen und meinem Fleischkonsum erkennen würde.
Habe gestern Abend auch ein Kratzen im Hals bekommen (ging schon vor dem Essen los) - habe mich wohl über den Tag etwas unterkühlt. Das Kratzen ist heute Morgen immer noch präsent, und die Zunge ist belegt.

Ernährung

12:30 esse ich 1/8 griechische Wassermelone (1802g brutto, 1187g netto).
13:35 ess ich fränkische Süßkirschen, diese Mal eine hellere Sorte (580g), und dazu ein Salatherz eines Kopfsalats.

Am späten Nachmittag (viell. so halb fünf) esse ich ein paar Birnen- und ein paar Apfel-Spalten, die vom mittäglichen Obstteller meiner Frau übrig geblieben sind. Ich koste auch Pomelo, aber die passt heute nicht.

19:05 esse ich den letzten getrockneten irischen Kelp (3g), und greife dann zur Meeräsche und esse die gesamte verfügbare Menge (535g). Dann koste ich von den Sardellen, aber die sagen mir nicht zu. Also probiere ich vom Matjes-Doppelfilet, von dem ich eine Hälfte esse (ja, der ist zwar roh, aber eingelegt - ich weiß, aber ich wollte hier den Vergleich) und greife dann zu den ganzen (unbehandelten - so zumindest der Verkäufer) Matjesheringen, von denen ich beide aufesse (215g). Spannend finde ich, dass auch die unbehandelten Matjesheringe ebenfalls etwas salzig schmecken (aber natürlicher, nicht so penetrant wie das Filet) - eigentlich bräuchte man sie also gar nicht einzulegen (oder sie waren eben doch eingelegt??). Ich werde meinen Fischhändler hierzu nochmal interviewen ... vielleicht meinte er auch, dass die Filets nochmal in Öl eingelegt wurden, die ganzen Fische aber nicht.

23:20 verfohrt mich meine Frau mit angetrockneten, warmen, angetrockneten Weinbeeren und ebensolchen Kirschen noch zu einem Betthupferl - nachdem ich auf den Geschmack gekommen bin, hole ich mir noch die getrockneten Bio-Kirschen und vertilge den Rest der Tüte (182g) , und lege noch mit Rosinen "Black Beauties" nach - nach 120g reicht es mir - war mal wieder ein Trockenfrucht-Orgie (wenn das nur einmal im Monat passiert, juckt es mich nicht wirklich). Jetzt geht es aber ins Bett - ist schon wieder viel zu spät!

Verdauung
kurz nach acht eine größere Menge Stuhl (Konsistenz okay)
nachmittags verstärkt Blähungen (viele Grüße von den Kirschen)
vor dem Schlafengehen nochmals eine größere Menge Stuhl (Konsistenz leicht breiig)
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.