RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-07-08

Bewerten
Daten
Nachtruhe:

  • Dauer: 23:30 bis 6:45
  • Wasserlassen: keines
  • schwitzen: habe wohl etwas geschwitzt (da ich in den frühen Morgenstunden nicht wach war, kann ich es nicht mit Bestimmtheit sagen)
  • das Experiment "back to the roots" geht jetzt in die zweite Phase: Nachdem ich schon seit einiger Zeit auf dem Boden auf einer dünnen sich selbst aufblasenden Luftmatratze schlafe, habe ich heute Nacht das erste Mal die Jalousien komplett oben gelassen und beide Fenster voll geöffnet: Es wird dadurch kühler, heller und geräuschvoller (letzteres ist aber kein größeres Problem, da wir recht ruhig wohnen)

morgendliche Masse: 68.2kg

Befinden
morgens: passabel, bin munter
zum nächtlichen Schwitzen: Hab' den Tipp erhalten, dass dies eventuell mit der Qualität der Lebensmittel (und mit Lebensmittelkombinationen) korreliert - mit dem Hintergrund "AGEs heizen ein", werde das jetzt mal noch genauer beobachten

Ernährung
11:00 esse ich 1/4 griechische Wassermelone (brutto 2572g, netto 1661g).

Zwischen 12:15 und 12:45 ess ich
  • das noch essbare Innere eines bereits gut ins Alter gekommenen Radicchios
  • eine halbe Schlangen-Gurke aus Schwiegervaters Garten
  • ein paar Bissen an ein altes Radieschen (schmeckt nicht wirklich und fliegt jetzt weg)
  • ein kleines Stück Knollensellerie
  • Süßkirschen (871g)
  • eine Scheibe Knollensellerie

14:30 gibt es Bananen
  • 3 Mini-Bananen (90g brutto, 71g netto) aus dem lokalen Handel
  • eine Kochbanane (177g brutto, 129g netto) und
  • 3 Cavendish (241g netto) - hmm, seit langem die ersten Cavendish, die ich mal wieder pur esse (im Eis verwendet meine Frau die auch, und vor einiger Zeit gab es mal Bananenhälften mit Agendicksaft und Kakaopulver verfeinert) - ist nicht wirklich der Brüller

Auf dem Heimweg vom Büro lege ich wieder einen Stopp ein, um auf einer Wiese Löwenzahnblätter, Wegerichblätter und -Blüten, Kleeblüten (weiß und rot) und danach jede Menge Lindenblätter und -blüten zu essen. Zu Hause gibt es dann (so gegen 19:50) eingeweichtes Irish Moos (5g Trockenmasse), gefolgt von Nuss-Rinderbraten aus der Keule (388g) und Knochenmark vom Rind (54g). Der Rinderbraten sah vergange Woche Freitag recht lecker aus, schmeckt aber eher durchschnittlich und ich treffe bei der verfügbaren Menge auch auf keine Sperre. Naja, mal sehen, was die Nacht mit sich bringt (Thema Schwitzen).

Verdauung
keine besonderen Vorkommnisse - kann mich gar nicht erinnern, heute mal Stuhlgang gehabt zu haben, hatte ihn aber bestimmt (war aber wohl nicht bemerkenswert) - auch keine Blähungen nach den Kirschen (das war am Samstagnachmittag nicht so ganz der Fall, aber da habe ich sie ja auch unmittelbar auf anderes Zeugs gegessen);
vor dem Schlagengehen noch eine kleine bis mittlere Menge, eher fest;
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.