RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

2014-09-06 (Sa) - Open-Air Konzert zur Spielzeiteröffnung der Theater Chemnitz

Bewerten
Anmerkung: Heute wieder im alten Format - habe gestern den Hinweis bekommen, dass sich die Tabellen auf 'nem iPhone nicht vernünftig lesen lassen ... mal sehen, ob sich da Forentechnisch noch etwas nachjustieren lässt ...

Nachtruhe

Ort: Gästebett meiner Mutter
Dauer: 23:30 - 6:30
Schwitzen: %

Befinden
ok

Lebensmittelbeschaffung
ich kaufe in der Metro
  • Granatapfel - 3 Stk.
  • Meeraal - 1 Stk, ~3.5 kg
  • sw. Heilbutt - ein Filet, ~300-400g
  • Taschenkrebs - 1 Stk.
  • Schwertfisch - 2 Filets, ~900g
  • Rinder-Markknochen - 3 kg Eimer, vermutlich aus konventioneller Massentierhaltung (war mir grad egal, habe Bock drauf und andere waren nicht zu bekommen)

der Meeraal (Congster-Aal) sieht so aus:
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	060920142200.jpg 
Hits:	44 
Größe:	343,2 KB 
ID:	2224

beim Zerschneiden findet sich dann hier etwas Dunkles - ich tippe auf Leber (wer's besser weiß oder das bestätigen kann - bitte melden):
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	060920142201.jpg 
Hits:	46 
Größe:	495,9 KB 
ID:	2225

Wasser
ich wechsle ab zwischen Wasser aus der Max-Marien-Heilquelle und meiner Baiersdorfer Quelle

Ernährung
vormittags
  • Apfel - 1 Stk, Fallobst aus dem Garten meiner Mutter, gestern aufgelesen, schon etwas angeknabbert, vermutlich eher von einer Maus als von einer Schnecke ... schmeckt gut - meine Mutter hätte ihn weggeworfen, für sie steht der Apfelbaum da nur als Schattenspender / Sichtschutz

mittags - jeweils mit mind. 30 min Pause
  • Ananas - 1 Stk aus d. lokalen Handel
  • Knochenmark aus Rindermarkknochen - 3 Stk. ... seltsame Kombination, aber die waren jetzt einfach angesagt
  • Apfelbanane - 8 Stk

abends im Grünnewig Hotel Chemnitzer Hof zum Open-Air Konzert zur Spielzeiteröffnung der Theater Chemnitz
  • argentinisches Rinderhüftsteak, erwärmt, mit ein bisschen Grün (kostet 42€ - ich habe so um die 400g bestellt, nachgewogen habe ich allerdings nicht):
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	060920142204.jpg 
Hits:	45 
Größe:	269,8 KB 
ID:	2226
    ... etwas verdächtig ist die Farbänderung hin zum Rand ja schon ... aber ich hoffe mal, dass der Chefkoch weiß, was man unter Rohkost versteht (ich hatte beim Erwärmen explizit von ca. 35°C gesprochen) ... geschmeckt hat es jedenfalls

Unternehmungen
Besuch des Open-Air Konzerts zur Spielzeiteröffnung der Theater Chemnitz, hier mal ein Blick von der Terasse des Hotels:
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	060920142208.jpg 
Hits:	42 
Größe:	308,2 KB 
ID:	2228

und ein Blick auf des Opernhaus während des Abschluss-Feuerwerks:
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	060920142218.jpg 
Hits:	34 
Größe:	231,1 KB 
ID:	2227

Verdauung
Stuhlgang: dreimal über den Tag kleinere Mengen, eher fest, z.T. aber schmierig, immer noch sehr schwarz
Flatulenz: unauffällig
Miktion: unauffällig
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Sabine
    Ja, sieht nach Leber aus.

    Naja, Markknochen und Banane... huiii...

    Ich habe mal Carpaccio vom Lachs bestellt, war in der Annahme, dass das roh sei... Fehlanzeige... um Carpaccio schneiden zu können, muss das Fleisch/der Fisch immer eingefroren werden... und dann wurde er im Ofen aufgetaut... war mir aber an dem Abend auch egal... nur niemals wieder als Konsequenz...

    Die Speckschicht sieht ähnlich lecker aus wie die vom Weideschwein... also muss gar nicht zu warm geworden sein...
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Sabine
    Ja, sieht nach Leber aus.

    Naja, Markknochen und Banane... huiii...
    Jupp - hab' ich ohne jede Nebenwirkung verdaut!

    Zitat Zitat von Sabine
    Ich habe mal Carpaccio vom Lachs bestellt, war in der Annahme, dass das roh sei... Fehlanzeige... um Carpaccio schneiden zu können, muss das Fleisch/der Fisch immer eingefroren werden... und dann wurde er im Ofen aufgetaut... war mir aber an dem Abend auch egal... nur niemals wieder als Konsequenz...
    Welche Effekte gab's denn da bei Dir?

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Chris
    [QUOTE=Ralph;bt1788]


    Welche Effekte gab's denn da bei Dir?

    Alles Liebe,
    Ralph[/QUOTE]

    Ich hatte vor kurzem 4 Tage nacheinander immer Abends denaturierten Wildlachs, Verzehrmenge insgesamt ca. 4,5 Kilogramm (70 Grad im Trockengerät)

    Symptome:
    -Zahnbelag
    -Augenzittern
    -Ohrenschmerzen
    -Erhöhter Puls
    -Starke Müdigkeit bis in weit in den nächsten Tag hinein
    -Unzufrieden/Unglücklich ("ohne Grund
    -Körpergeruch
    -Erhöhte Schweißproduktion (u.a.: Klamotten/Bettwäsche roch nach Fisch)
    -Stumpfer Sextrieb
    -Jucken an Hüftgelenk + Brust

    Liebe Grüße
    Chris
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  4. Avatar von Sabine
    Welche Effekte gab's denn da bei Dir?
    Puh, ist schon ewig her... weiß nur noch, dass ich mich fiebrig gefühlt habe und mehrere Tage dieses Gefühl nicht los wurde.
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.