RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-06-23

Bewerten
Daten
Nachtruhe: 0:00 bis 7:30; einmal Wasserlassen so gegen 4:00; habe wieder stark geschwitzt
morgendliche Masse: 66.4 kg (vor dem Stuhlgang)

Ernährung
11:45 beginne ich mit Lattuga, dem eine große Menge Ananas folgt: Erst eine Ananas Phuket (477g), danach noch 5/8 einer Ananas aus dem lokalen Handel (369g).

Nach einer Pause gibt es zwischen 13:05 und 13:20 565g Süßkirschen - da könnte ich mich grad reinlegen, aber mehr sind leider nicht da.

14:25 greife ich dann noch nach den Bananen - habe leider die Anfangsmasse nicht notiert - ich schätze mal es waren insg. sicher 500g (drei Apfel-Bananen, jede Menge Urbananen (die haben mir am besten geschmeckt) und ein paar Bananen Namwa). Alle Bananen waren überfällig - die restlichen überfälligen Namwas liegen jetzt im Dörrgerät (und ein Bund, der viell. noch ein paar Tage durchhält, liegt noch im Keller, ebenso wie diverse Kochbananen, die grad auch noch zur gleichen Zeit reif werden).

Gegen 17:00 lädt meine Frau ein zu einem Bananen-Erdbeer-Eis mit Schokoladenüberzug:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	bananen-erdbeereis-schokoladenüberzug.jpg 
Hits:	30 
Größe:	183,6 KB 
ID:	108

Danach habe ich mich auf dem Trampolin etwas ausgetobt:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	trampolin.jpg 
Hits:	32 
Größe:	202,5 KB 
ID:	109

Zwischen 18:40 und 19:00 drehe ich mal wieder eine Gartenkräuter-Runde - es gibt Blätter von: Beinwell, Kapuzinerkresse, Salbei, Thymian, Oregano, Stevia, Beifuß, Vergissmeinnicht, Maggikraut, Rucola, Petersilie, Majoran, Blutampfer, Gundermann, Currykraut, Lavendel, Minze, Melisse, Löwenzahn, Wermut, Dill, Schnittlauch, Basilikum, Zulu Plektrantus und ein paar Erdbeeren.

Im Gartenteich ließ sich dieser Lurch fotographieren:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	lurch.jpg 
Hits:	33 
Größe:	185,8 KB 
ID:	110

19:45 starte ich das Abendmahl mit Frühlingszwiebel. 20:00 wende ich mich dann dem Säugetier-Fleisch zu, und esse 197g Roastbeef, sowie 377g hohe Rippe vom Rind. Beides schmeckt lecker - ist noch richtig schön saftig. Danach probiere ich etwas von der Pferde-Zunge: Obgleich das Muskelfleisch sehr beweglich und flexibel scheint, ist es unheimlich schwer zu kauen. Doch es lohnt sich: der Geschmack ist dezent, aber sehr angenehm. Nachdem meine Kaumuskulatur langsam erlahmt, bleibt es bei 28g. Die Mahlzeit endet gegen 21:30.

Verdauung
Stuhlgang: 8:10 - eine enorm große Menge in Wurstform (zwei lange Würste! - habe überlegt, ob ich ein Foto einstelle, sehe aber doch erstmal davon ab); 16:10 nochmals eine große Wurst;
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.