RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-05-30

Bewerten
Befindlichkeit
Nachtruhe von 1:00 bis 8:00; muss 3:30 raus zum Wasserlassen; morgendliches Gewicht 67.1kg; Allgemeinbefinden gut; habe jedoch nachts wieder etwas geschwitzt

Ernährung
Morgends trinke ich 2dl Quellwasser und weitere 3dl Quellwasser mit Totem Meersalz.

Kurz nach 11:00 beginne ich die erste Mahlzeit, hier meine Auswahl:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	löwenzahn-wiesenkerbel-lindenbätter.jpg 
Hits:	66 
Größe:	200,4 KB 
ID:	97

Ich beginne mit Löwenzahn (zwei Blätter), dann folgt Wiesenkerbel (ein Blatt und ein Blütenstand), Lindenblätter (3 Blätter), Lattuga (2 Blätter), Stangensellerie (1 Stange), Pastinake (1 Stk, siehe Foto) - ist mal eine Abwechslung, auf den Knollenselerie habe ich jetzt keine Lust mehr, und Frühlingszwiebel (eine Stange).

Danach esse ich eine der weißen Grapefruits (292g), für mehr besteht kein Bedarf:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	weisse-grapefruits.jpg 
Hits:	44 
Größe:	202,7 KB 
ID:	98

und angetrocknete Ananas Bonbon (132g) - hatte auch schon bessere.

Zum Abschluss gibt es Fisch - Maischolle (43g) und Steinbeißer (185g) - beides liegt seit einer Woche im Kühlschrank:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fisch-maischolle-steinbeisser.jpg 
Hits:	53 
Größe:	208,3 KB 
ID:	99

Nachmittags trinke ich wieder Quellwasser und das Fruchtwasser einer reifen Kokosnuss von orkos - jetzt, im dritten Versuch, habe ich gute Kokosnüsse von Orkos bekommen, reif und mit dennoch sehr viel Fruchtwasser. Danach (17:00) esse ich Granatapfel (2 Stk., 382g), etwas Fruchtfleisch der reifen Kokosnuss (habe da heute keinen so großen Bedarf), ein paar Erdmandeln und 36(!) Datteln Tantboucht. Wollte eigentlich nur mal kosten ...

20:10 esse ich Gurke (132g); Tomate (147g, Flaschen- und Cocktail-Tomaten), dann probiere ich mal Pilze (Kräuter-Seitlinge), aber die passen nicht; dann gekeimte Wild-Erdnüsse (36g), und - nachdem die gekeimten aufgegessen sind, die gleichen ungekeimt (26g). Als die sperren, probiere ich noch ein paar andere Erdnüsse - von denen kann ich überraschender Weise doch noch eine erkleckliche Menge essen (hab's nicht gewogen, der Keimtest dieser Sorte steht noch aus). Die Mahlzeit endet 20:41.

0:30 packt es mich, und ich greife nochmal in die Schüssel mit den Trockenfrüchten und Nüssen, die meine Frau in der Küche stehen hat, und esse ein paar weiße Maulbeeren, ein paar Gojibeeren, ein paar Rosinen, eine Paranuss, eine Pekannuss und eine getrocknete Physalis. Bei der bleibe ich dann hängen und esse noch eine Handvoll, die ich mir aus dem Vorratsschrank hole - durchaus spannend heute Nacht diese Kombination aus süß und sauer. Danach probiere ich auch noch mal von den getrockneten Kakaobohnen mit Fruchtfleisch, aber nach ein paar Bohnen wird es immer mehr im Mund. Ich frage mich, was mich ab und an dazu verleitet, um diese Uhrzeit nochmal etwas zu essen: Bleibe ich einfach zu lange wach, oder war die vorherige Mahlzeit mangelhaft?

Verdauung
Irgendwann vormittags und dann wieder nachmittags nach den Datteln gibt es einen Stuhlgang - jeweils größere Mengen, jeweils gegen Ende eher breiig werdend. Trotz der vielen Datteln gibt es den ganzen Abend über kaum Blähungen - das war gestern noch ganz anders. Auch verwunderlich.
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.