RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2014-02-09 (So) - Zuckerschock mit Folgen, abends Austern

Bewerten
Nachtruhe
Dauer: 1:15 - 9:00
Wasserlassen: zweimal gegen morgen
morgendliche Masse: 69.6kg (vor dem Stuhlgang)

Befinden
von den massiven Blähungen und einem gelegentlichen Stechen unter dem rechten Rippenbogen abgesehen ganz passabel

Ernährung
11:30
  • Postelein - 53g
  • Ananas - 1/4 Stk eines großen Exemplars, 346g ... dann lässt der Geschmack nach und es zieht in den Zähnen
  • Birne - je 1/2 Stk von drei verschiedenen Sorten, insg. 327g ... so wirklich überzeugt mich heute keine dieser Sorten
  • Apfelbananen, 15 Stk, 781g
  • getr. Aprikosen mit Kern - von Orkos, ich hole auch die Samen aus den Kernen, 99g - dann sind sie alle
  • getr. Aprikosen ohne Kern - von Topfruits, 247g
    ... was ist denn in den Aprikosen, dass ich so darauf abfahre? habe zuvor auch eine Dattel probiert, aber die war mir egal
    ... eigentlich war ich ja nach den Bananen schon zufrieden ... aber manchmal reitet einen der Teufel, man probiert doch noch herum ... mal sehen, für wie lang mir das jetzt wieder eine Lehre ist (zu den Auswirkungen dieser Völlerei siehe unter der Rubrik Befinden, Stuhlgang und Flatulenz)

16:15
  • frische Mandeln - 5 Stk.

18:45
  • Bleichsellerie - eine Staude
  • Möhren - 2 Stück
  • Frühlingszwiebel - 2 Bisse

19:50
  • japanische Umami-Austern - 12 Stk, mit etwas Phantasie schmecken die noch einen Tick besser als die "normalen" ... ich könnte jetzt jedenfalls noch weiter essen, aber ich hab' nur diese 12 Stk
  • Schellfisch - 290g

Verdauung
Stuhlgang:
  • morgens eine große Menge in Wurstform passabler Konsistenz, gegen Ende etwas schmierig - Toilettenpapier ist erforderlich
  • nach der Mittagsmahlzeit ein mittlere Menge, leicht breiige Würste
  • 16:30 eine Runde Dünnschiss ...

Flatulenz:
nachmittags bis in en späten Abend hinein könnt' ich mir glatt 'nen Luftkissen unterschnallen und würde schweben ... war ja nach der Zucker-Orgie zu Mittag auch nicht anders zu erwarten ...
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Markus
    Aprikosen...

    Die sind sehr reich an Folgendem z.B.

    Vitamin A in Form von Beta Carotin, Vitamin E, Kupfer und Eisen.

    Ich finde bei denen diese feinen Säuren auch sehr gut..
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Markus
    Aprikosen...

    Die sind sehr reich an Folgendem z.B.

    Vitamin A in Form von Beta Carotin, Vitamin E, Kupfer und Eisen.
    Auch im Vergleich zu anderen Früchten / Trockenfrüchten? Habe heute die Aprikosen sowohl den Datteln, wie auch den Feigen, den Rosinen und den Maulbeeren vorgezogen.

    Und womöglich hat irgendwas tatsächlich gefehlt, da mein Körper die Verdauungsprobleme in Kauf genommen hat, nur um genug davon zu bekommen ... was könnte das sein, wenn Du meine sonstige Ernährung so betrachtest?

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Markus
    Die anderen genannten Trockenfrüchte enthalten so gut wie kein Vitamin E und auch kein Beta Carotin.

    Ich tippe auf das VitaminE. Das verhindert, dass du ranzig wirst Ralph!

    :smile:

    Bei Fetten ist immer Vitamin E wichtig.

    Vielleicht wegen der spontanen Wildschwein-Orgie gestern bei der Kühlschrankeinweihung

    :Tongue:

    Ich weiß es nicht, warum.

    Befrage dich!

    :Winking:
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  4. Avatar von Ralph
    Das habe ich grad hier gefunden:
    Besonders gesund ist die Aprikose aufgrund der zahlreichen Inhaltsstoffe. Vom wichtigen Vitamin C, über Vitamin E, B1, B2, B3, B4, B5 und B6, bis hin zur Vitamin-Vorstufe Betakarotin glänzt sie mit allen wichtigen Vitaminen. Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium und Eisen ergänzen den gesunden Gehalt der Frucht.

    Was die Aprikose zu einem ganz besonderen Obst macht, ist der hohe Anteil so genannter Karotene. Diese Stoffe schützen effektiv vor Krebs und beugen der Tumorbildung vor. Außerdem stärken diese Inhaltsstoffe - genauso wie Vitamin C und E - das Immunsystem, schützen die Haut vor gefährlichen UV-Strahlen und helfen dabei, Arterien frei von Ablagerungen zu halten. Vitamin B5 stärkt Nerven und Folsäure fördert die Blut- und Zellerneuerung. Durch ihren sehr hohen Kupfergehalt hat die Aprikose außerdem eine entgiftende Wirkung. Betakarotine helfen, die Sehkraft zu stärken.

    Doch das ist noch längst nicht alles: Aprikosen helfen dabei Müdigkeit zu bekämpfen, die Haut jünger erstrahlen zu lassen, Asthma-Beschwerden zu lindern, die Schleimhäute zu stärken, die Stimmung und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Aprikosen kräftigen das Haar und lassen Sie strahlend aussehen. Noch intensiver in ihrer Wirkung sind Aprikosen nur in getrocknetem Zustand. Die Wirkung von Vitaminen und Mineralstoffen ist dann fünfmal so hoch, wie die der frischen Frucht.
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Markus gefällt dieser Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.