RSS-Feed anzeigen

Manuela

Eye-opener

Bewerten
1
1 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Markus gefällt dieser Beitrag
Danke Markus bedankte(n) sich für diesen Beitrag
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Manuela
    Zu meinem letzten Eintrag einer der Teilfaktoren:

    [FONT=Helvetica]1.3.2 Butyrat[/FONT]
    [FONT=Helvetica]Butyrat entsteht durch Fermentation, welche auch als Buttersäuregärung bekannt ist,und wird unter Verwertung von Kohlenhydraten und Ballaststoffen im Lumen desKolons zumeist durch verschiedene Bakterien der Gattung [/FONT][FONT=Helvetica]Clostridien [/FONT][FONT=Helvetica]produziert. Vorder eigentlichen Buttersäuregärung werden die Kohlenhydrate über die Glykolyseund das daraus entstehende Pyruvat über eine anschließende Oxidationmetabolisiert. Erst das daraus entstehende Acetyl-CoA wird über dieButtersäuregärung zu Butyrat und Acetat verwertet (Abb. 1.10). Bei diesenProzessen wird Energie in Form von ATP freigesetzt (Abb. 1.10). Dabei hat Butyrateinen großen Einfluss auf verschiedene physiologische Prozesse im Darm.[/FONT]
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Manuela
    Zu meinem letzten Eintrag einer der Teilfaktoren:

    1.3.2 Butyrat
    Butyrat entsteht durch Fermentation, welche auch als Buttersäuregärung bekannt ist,und wird unter Verwertung von Kohlenhydraten und Ballaststoffen im Lumen desKolons zumeist durch verschiedene Bakterien der Gattung Clostridien produziert. Vorder eigentlichen Buttersäuregärung werden die Kohlenhydrate über die Glykolyseund das daraus entstehende Pyruvat über eine anschließende Oxidationmetabolisiert. Erst das daraus entstehende Acetyl-CoA wird über dieButtersäuregärung zu Butyrat und Acetat verwertet (Abb. 1.10). Bei diesenProzessen wird Energie in Form von ATP freigesetzt (Abb. 1.10). Dabei hat Butyrateinen großen Einfluss auf verschiedene physiologische Prozesse im Darm.
    Hmm, was will uns die geneigte Schreiberin nun damit sagen?

    I am puzzled ...

    Alles Liebe,
    Ralph

    PS: Unser Nachrichtentechnik-Lehrmeister hat in solchen Fällen den Spruch gebracht: "Das ist was für Flocki" (also ein Brocken / Knochen auf dem der Hund jetzt rumkauen kann).
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Manuela
    Die geneigte Leserin möchte damit zum Ausdruck bringen, dass Butyrat seeehr vorteilhaft auf das Darmepithel (Schleimhaut) wirkt und diese Substanz dadurch gebildet wird, indem der Mensch viele verschiedene Ballaststoffe zu sich nimmt.

    Btw.: Zucker und ein zu starker Omega 6-Überhang verhindern diesen Prozess, deshalb sind diejenigen, die sich für eine Ernährung mit einfachen KH entschieden haben und eben daraus ATP gewinnen, auf STÄNDIGEN Nachschub angewiesen, weil die Darmbakterien halt nicht die Verdauungsarbeit erledigen, aber diejenigen, die ausschließlich komplexe KH mit genügend und gut absorbierbarem Eiweiß und wenig, dafür aber einfach ungesättigten Fettsäuren zu sich nehmen, die Verdauungsarbeit z. T. abgeben können. Hat allerdings nix mit ketogen zu tun.
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.