RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-10-19 (Samstag) - eine Joggingrunde und Reh-Gehirn

Bewerten
Nachtruhe
Ort: Wasserbett
Dauer: 1:xx - 7:40
Wasserlassen: 4:xx, 6:30
morgendliches Befinden: wenn ich mal ausschlafen könnte, kann ich nicht schlafen ... habe einen leichten Anflug von Kopfschmerz (hatte ich gesten vor dem Karate-Training schon, der ging dann aber weg) ... in der Arbeit geht's grad etwas hektisch zu, und mir gehen einige Details, anstehende Entscheidungen und Priorisierungen durch den Kopf

Sport
morgens drehe ich eine Joggingrunde (5.1km), 9:00 bin ich wieder zu Hause; ich laufe locker und zurückhaltend, lasse den Puls sich so zwischen 130 und 140 Schlägen pro Minute einpendeln; das führt dazu, dass ich das letzte Stück (bergan) fast nur noch im Schneckentempo vorankomme; ich schwitze, der Schweiß hat einen deutlichen, aber für mich nicht unangenehmen Geruch

Lebensmittelbeschaffung
nachmittags hole ich bei meinem Jäger Rehfleisch und - nach dem Aufsägen des Schädels - auch das Gehirn; anschließend drehe ich noch eine Runde und schaue nach Fallobst (Äpfel und Birnen) sowie Walnüssen (bei letzteren ist die Ausbeute nicht der Rede wert, die haben wohl dieses Jahr kaum getragen)

Ernährung
11:10
  • Safu - 6 Stk. ... schon recht stark angetrocknet, direkt aus dem Dörrgerät ... so schön warm sind sie ein Genuss

11:30 - 12:30 ... kleine Einkaufstour (Obst und Gemüse), auf der ich bei schönem Herbstwetter ein paar Mal anhalte, da gibt es:
  • Früchte des Weißdorns
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	191020131879.jpg 
Hits:	48 
Größe:	223,3 KB 
ID:	347
  • Früchte der Eberesche
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	191020131882.jpg 
Hits:	46 
Größe:	207,1 KB 
ID:	348

12:40 - 13:15
  • Löwenzahn
  • eingeweichter Chia-Samen
  • Reste vom Familien-Obstteller
    • Stücke der Birne Abate-Fetel
    • 1/2 Mango
    • 1/2 Papaya Solo

  • Trauben, große dunkle, und dannach noch ein paar große helle kernlose
  • 1 Stk. Sharon 210g

13:50
  • 7 angetrocknete, noch wunderbar weiche Feigen aus dem lokalen Handel (sonnengetrocknet), die schmecken lecker - gegen Ende beginnt die Zungenspitze etwas zu brennen

15:30 auf einer Rundfahrt zwecks Fallobst-Aufsammelns
  • eine Fallobst-Birne - ist super reif, saftig und süß, sperrt aber dadurch, dass ich sie trotz intensiven Kauens kaum schlucken kann

abends
  • Reh-Gehirn - 70g
  • Alge Irish Celp - 5g, eingeweicht in Salzwasser
  • Knochenmark aus ein paar schon einige Tage liegenden Geflügelknochen - die Ausbeute ist gering, aus zwei Knochen kommt intensiv riechende Flüssigkeit, in anderen ist das Mark schon recht eingetrocknet
  • Putenleber - 300g, die ist eigentlich schon überfällig, schmeckt aber noch ausgezeichnet, ist zart und riecht kaum
  • ich öffne auch eine ebenfalls überfällige Packung Putenherzen, aber die riechen recht intensiv und eine Kostprobe zeigt, dass sie auch nicht schmecken - also fliegen sie fort
  • Putenflügel - 3/2 Stk, dann schlägt der Geschmack um, ich spucke den letzten Bissen wieder aus - so intensiv hatte ich die Sperre bisher bei Fleisch noch nie

Verdauung
Stuhlgang: nach dem Laufe eine große Menge passabler Konsistenz in Wurstform
Flatulenz: ab nachmittags wieder etwas verstärkt
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.