RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

2016-03-04 (Fr)

Bewerten
13:00
  • Sapote Chico - 3 Stk, 677g
  • Sapotillen - 500g

18:32
  • Hühner-Eier - 12 Stk, 501g

19:15 - 20:45 Karate
  • ich überlege, ob ich überhaupt gehe
  • dann ist's doch gut, dass ich da bin, denn mein Sempai ist nicht da, so dass ich das Training halte
  • ich wiederhole die Katas bis zur Bassai Dai, und widme mich dann wieder dem Bunkai dieser Kata
  • in der zweiten Hälfte des Trainings wird mir kühl ...

Befinden & Verdauung
  • insg. wieder etwas besser
  • da immer noch eher schlapp, melde ich mich noch nicht wieder arbeitsfähig
  • am späten Vormittag wieder totaler Dünnschiss
  • nach den Eiern fühle ich mich arg abgefüllt
  • scheint's habe ich da grad noch an etwas zu arbeiten, nicht mehr die Sperre bis zum Ultimo auszureizen (auch die Menge in der ersten Mahlzeit war schon wieder recht hoch) ... ist irgendwie immer das Gleiche: Es schmeckt gar nicht mehr himmlisch, und dennoch ist da der Drang, immer noch weiter zu essen - habe langsam den Eindruck es liegt nicht an den LM, sondern an mir
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Stefan
    in der zweiten Hälfte des Trainings wird mir kühl ...
    Die Eier hätten einheizen müssen; das Gegenteil war der Fall.

    habe langsam den Eindruck es liegt nicht an den LM, sondern an mir
    Nein. Es liegt an der Qualität der Lebensmittel.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Stefan
    Die Eier hätten einheizen müssen; das Gegenteil war der Fall.
    Naja, der Lachs hätte auch einheizen müssen, statt dessen habe ich gefroren.

    Die Eier stammen aus der besten, mir bekannten Quelle (keine Getreidefütterung).

    Zitat Zitat von Stefan
    Nein. Es liegt an der Qualität der Lebensmittel.
    Dann müsste ich nahezu alle LM weglassen, die ich gegenwärtig so verzehre.

    Ich bin immer noch nicht davon überzeugt - statt dessen meine ich, dass es da in mir noch eine nicht aufgelöste Konditionierung des Mangeldenkens gibt, die - mal mehr und mal weniger - dazu führt, dass ich soviel in mich hineinstopfe, bis wirklich gar nichts mehr geht. Das wiederum verzeihen manche (gezüchteten?) LM besser als andere (wildere) LM.

    Ich erinnere mich an einige Fälle, bei denen z.B. Reh zu krassen Entgiftungserscheinungen geführt hat, wenn die Sperre überzogen wurde - bei anderen war es Sapote Amarillo. Warum sollen es bei mir nicht Lachs und Eier sein, auf die der Körper heftig reagiert, wenn ich überziehe?

    LG, Ralph

    PS: Ich erinnere mich an das Ostertreffen 2015, da hatte ich auch Wildlachs (gleiche Quelle). Damals habe ich um die 500g gegessen, und die verbliebenen 100g einer RK-Anfängerin angeboten, die davon ca. 60g aß. Sie lag danach 2 Tage flach ... ich hatte keine Probleme, meine mich aber zu erinnern, da zeitiger auf die Ekelsperre geachtet zu haben.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Stefan
    Zitat Zitat von Ralph
    Naja, der Lachs hätte auch einheizen müssen, statt dessen habe ich gefroren.
    Durchaus, aber daß die Eier nun schon wieder entgiften, erscheint mir ein bißchen unwahrscheinlich. Denkbar ist es immerhin. Du kannst sie ja in zwei Wochen noch einmal probieren.

    Zitat Zitat von Ralph
    Dann müsste ich nahezu alle LM weglassen, die ich gegenwärtig so verzehre.
    Vor dieser Situation stand ich in den letzten Jahren immer wieder. Ich habe mich für ein konsequentes Vorgehen entschlossen, den Müll über Bord geworfen und es taten sich neue Möglichkeiten auf. Momentan finde ich 4 Sorten Obst in den Bioläden, die ich für brauchbar halte:

    • angereifte Mangos aus Peru, die teilweise innen schon keimen
    • Grenadillen aus Peru
    • Mispeln aus Spanien
    • Tamarillos aus Peru

    Dazu gibt es hier und da bio-Ananas von Kipepeo (Flugware), von der ich mir aber wegen einiger Störungen im Außen bezüglich der Qualität nicht ganz sicher bin.

    Für mich hat sich der Weg, bei der Lebensmittel-Qualität Kompromisse einzugehen, als nicht gangbar erwiesen.

    Zitat Zitat von Ralph
    Ich bin immer noch nicht davon überzeugt - statt dessen meine ich, dass es da in mir noch eine nicht aufgelöste Konditionierung des Mangeldenkens gibt, die - mal mehr und mal weniger - dazu führt, dass ich soviel in mich hineinstopfe, bis wirklich gar nichts mehr geht. Das wiederum verzeihen manche (gezüchteten?) LM besser als andere (wildere) LM.
    Ich habe jahrelang meinen Ernährungs-Instinkt bzw. Körper beschuldigt, mir keine klaren Signale zu geben. Es hat sich immer wieder gezeigt, daß mit dem Instinkt alles stimmte, vorausgesetzt, die Lebensmittel waren in Ordnung.

    Bei einwandfreiem Wildlachs zu überziehen, halte ich für unmöglich. Sicher kann man bis zur Ekel-Sperre essen, aber auch dann ist man noch nicht überlastet.

    Zitat Zitat von Ralph
    Ich erinnere mich an einige Fälle, bei denen z.B. Reh zu krassen Entgiftungserscheinungen geführt hat, wenn die Sperre überzogen wurde - bei anderen war es Sapote Amarillo. Warum sollen es bei mir nicht Lachs und Eier sein, auf die der Körper heftig reagiert, wenn ich überziehe?
    Wie gesagt, man kann bei einwandfreien Lebensmitteln nicht überziehen. Aber Fisch und Fleisch stehen nicht umsonst auf der Liste der entgiftenden Lebensmittel an der ersten Position. Auch die Eier wären als tierische Lebensmittel dort einzuordnen - nur kommt mir das so kurz nach einer heftigen Entgiftung nicht plausibel vor.

    Zitat Zitat von Ralph
    PS: Ich erinnere mich an das Ostertreffen 2015, da hatte ich auch Wildlachs (gleiche Quelle). Damals habe ich um die 500g gegessen, und die verbliebenen 100g einer RK-Anfängerin angeboten, die davon ca. 60g aß. Sie lag danach 2 Tage flach ... ich hatte keine Probleme, meine mich aber zu erinnern, da zeitiger auf die Ekelsperre geachtet zu haben.
    Ich sage dazu immer: die Sperre muß auch beim dümmsten Tier und beim dümmsten Menschen funktionieren. Es gibt da kein Überziehen und man muß auch auf nichts achten. Aber die Lebensmittel müssen dem, was es Millionen von Jahren lang in freier Natur gab, sehr nahe sein. Gezüchtete Produkte sind bereits eine Abweichung und bei denaturierten Produkten ist es dann ganz aus mit den Instinkten.
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.